Arbeitnehmerveranlagung - Seite 103

Seite 103 von 147 - Forum: Offtopic auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/offtopic/arbeitnehmerveranlagung_213237/page_103 - zur Vollversion wechseln!


Sagatasan schrieb am 15.05.2018 um 11:29

Zitat aus einem Post von UnleashThebeast
Ab 14:00 ist wieder der oc.at-Finanzbeamte im Haus, der wird dir dann deine Fragen hier im Supportchat beantworten :rolleyes:.

Das hab ich mir auch gedacht.....

Warte noch immer auf den Bescheid - wenn man gegenüber dem Vorjahr was ändert dauert es immer länger....
Dieses Jahr freue ich mich auf knapp 3k :)

Kinderbetreuung ist teuer - da bekomme ich aber echt viel zurück:)


waveliner schrieb am 17.05.2018 um 15:21

Zitat aus einem Post von Sagatasan
Warte noch immer auf den Bescheid - wenn man gegenüber dem Vorjahr was ändert dauert es immer länger....

Seit 3 Jahren reizen Sie bei mir die kompletten 6 Monate aus, obwohl sich nichts ändert. Öbb'ler muss man sein ;-)


Garbage schrieb am 17.05.2018 um 15:26

Ich warte heuer das erste mal seit vielen Jahren (aktuell: 6 Wochen), davor war es immer nach 1-2 Wochen erledigt.
Aber solange es kommt und sie mich nicht quälen, indem sie jeden Beleg sehen wollen (die eh vorhanden sind), ist es auch kein Drama.


Ronnie schrieb am 17.05.2018 um 15:30

bei mir das selbe wie Garbage, letzten Jahre immer ziemlich schnell gegangen, bin nun auch bei 6,7 Wochen ...


mani_portable schrieb am 17.05.2018 um 15:33

Zitat aus einem Post von Ronnie
bei mir das selbe wie Garbage, letzten Jahre immer ziemlich schnell gegangen, bin nun auch bei 6,7 Wochen ...

Hier bei mir: 11 Wochen... :D


Joe_the_tulip schrieb am 17.05.2018 um 19:52

Frage:

Ich habe heuer vermutlich zu wenig Absetzposten, weil weniger Fortbildung und überlege deshalb den Nachkauf von Versicherungszeiten.

Ich bin 31 und verdiene erstmals mehr als die höchste Bemessungsgrundlage. Somit müsste ich, um die maximale Pension auszuschöpfen bis 71 arbeiten (weil ja ab 2028 die besten 480 Monate herangezogen werden).

Nun kann ich ja Pensionsjahre bzw. Versicherungszeiten nachkaufen für derzeit knapp weniger als 1200€/Monat. Die so gekauften Jahre sollten ja dann jeweils der Höchstbemessungsgrundlage entsprechen.


Alternativ wären auch Einmalzahlungen zur freiwilligen Höherversicherungen denkbar - dieser dann als "Steigerungsbetrag" ausgezahlte Betrag ist aber nur zu 75% steuerfrei. (die nachgekauften Pensionsjahre zu 100%)


Hat sowas schon jemand gemacht? Was von beidem ist sinnvoller in meinem Alter? Oder gar nichts davon?

Links:
http://www.geldmarie.at/wirtschaft/...ungszeiten.html
http://www.geldmarie.at/wirtschaft/...rsicherung.html


mascara schrieb am 17.05.2018 um 20:04

Nach knapp 3 Monaten habe ich endlich eine Nachricht bekommen.
a) Ich soll eine Rechnung liefern.
b) Nachzahlung für 2016, da ich einen Fehler gemacht habe.

Also gründlich sind die, dass muss man ihnen lassen.


ccr schrieb am 17.05.2018 um 21:35

@Joe: macht für Leute in Deinem Alter keinen Sinn, warte lieber mal ab was in 35 Jahren sein wird ;)


Sagatasan schrieb am 06.06.2018 um 13:17

ich hab noch immer nichts bekommen - sollte man da mal nachfragen oder besser zuwarten?


berndy2001 schrieb am 06.06.2018 um 13:24

Wartest du schon >6 Monate?


Sagatasan schrieb am 06.06.2018 um 13:35

Ok - also bis August warten...


mani_portable schrieb am 06.06.2018 um 14:18

6 Monate abwarten, dann werde ich auch mal nachfragen...


LJ schrieb am 08.06.2018 um 22:42

Zitat aus einem Post von ccr
@Joe: macht für Leute in Deinem Alter keinen Sinn, warte lieber mal ab was in 35 Jahren sein wird ;)

Aber da wird man es sich vermutlich nicht mehr leisten können... siehe Nachkauf Studienzeiten...


Ronnie schrieb am 26.06.2018 um 08:30

Habe jetzt endlich meine Gutschrift erhalten, knappes Monatsgehalt wegen einigen Kursen letztes Jahres.
Zusammen mit dem Bescheid auch gleich einen Freibetragsbescheid für 2019.

Ich hatte diesen noch nie, deswegen die Frage:
Wenn ich das bei meinem Arbeitgeber nicht abgebe und normal Lst weiterzahle, kann ich diesen Freibetragsbescheid ignorieren und für 2019 dann weiterhin alles absetzen (sofern möglich)?


XeroXs schrieb am 26.06.2018 um 08:37

Zitat aus einem Post von Ronnie
Wenn ich das bei meinem Arbeitgeber nicht abgebe und normal Lst weiterzahle, kann ich diesen Freibetragsbescheid ignorieren und für 2019 dann weiterhin alles absetzen (sofern möglich)?

jep

..mach ich auch so, 15. Monatsgehalt ftw ;)




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2021