Frust ablassen: AMS - Seite 23

Seite 23 von 26 - Forum: Offtopic auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/offtopic/frust-ablassen-ams_231849/page_23 - zur Vollversion wechseln!


davebastard schrieb am 25.10.2017 um 15:39

Zitat
Wahrscheinlich weil nicht sehr viele die irgendwas mit "supply chain" zu tun haben zum AMS gehen.

äh und wieso sollt so jemand nicht zum ams müssen ? und sei es nur für 1-2 monate ?

edit: im endeffekt musst selbst bei 1-2 wochen arbeitslos hin, wennst dir nicht geld entgehen lassen willst...


WONDERMIKE schrieb am 25.10.2017 um 16:22

Ich kenne genug die sich zu gut fürs AMS sind und dann zur arbeitslosen Dunkelziffer beitragen.

Der Oberhuber Franz am Stapler gehört da aber nicht dazu.


Hubman schrieb am 25.10.2017 um 16:24

Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Ich kenne genug die sich zu gut fürs AMS sind und dann zur arbeitslosen Dunkelziffer beitragen
kenne ich auch, verstehen tu ichs nicht


Dreamforcer schrieb am 25.10.2017 um 16:32

ja da schauns dich sehr komisch an, wenn ihnen das erklärst, ist mir auch so gangen wär bei nem jobwechsel ca 3 wochen "arbeitslos" als sie mir erklärt haben trotz schon vorhanden neuen arbeitsvertrag und übernahmevertrag ich müsse mich wohl irgendwo bewerben hab ich ihnen auch die sachen am tisch geschmissen und gesagt das geld könnts euch für die zeit behalten, da ist mir meine zeit mehr wert als das bissi dass ihr da zahlts.


userohnenamen schrieb am 25.10.2017 um 16:39

aber dann hast halt ein problem wegen der krankenversicherung oder?
du bist ja nur eine gewisse zeit nachversichert soweit ich weiß


Hubman schrieb am 25.10.2017 um 16:40

Zitat aus einem Post von userohnenamen
aber dann hast halt ein problem wegen der krankenversicherung oder?
du bist ja nur eine gewisse zeit nachversichert soweit ich weiß

bei den gkks glaub 6 wochen


ccr schrieb am 25.10.2017 um 16:42

Richtig, auf Krankenversicherung und Pensionsversicherungsersatzzeiten würde ich nicht so leichtfertig verzichten.
Wenn es eh einen Arbeitsvertrag in 3 Wochen gibt, und der Betreuer tatsächlich auf Bewerbungen besteht, würde ich auf dem Betreuer pfeifen. Den sieht man eh nie wieder, weil man den neuen Job antritt bevor es den zweiten AMS-Termin gibt.


UnleashThebeast schrieb am 25.10.2017 um 16:44

Das AMS zeichnet sich gerade bei meiner Freundin aus.

"ja i kann ihnen leider auch nicht sagen, wie lang sie noch anspruchsberechtigt sind"
"der computer sagt mir sie sind noch immer auf reha"

Die Reha war vor über ana Woche vorbei :rolleyes:


Longbow schrieb am 25.10.2017 um 16:47

Zitat aus einem Post von Dreamforcer
ja da schauns dich sehr komisch an, wenn ihnen das erklärst, ist mir auch so gangen wär bei nem jobwechsel ca 3 wochen "arbeitslos" als sie mir erklärt haben trotz schon vorhanden neuen arbeitsvertrag und übernahmevertrag ich müsse mich wohl irgendwo bewerben hab ich ihnen auch die sachen am tisch geschmissen und gesagt das geld könnts euch für die zeit behalten, da ist mir meine zeit mehr wert als das bissi dass ihr da zahlts.
Mein Onkel hat sich nach einer solchen AMS aktion dann als Generaldirektor in div. österr. Industriebetrieben beworben

wurde leider nicht genommen... aber die Formalerfordernis war nur "sich bewerben" :D


hynk schrieb am 25.10.2017 um 16:55

e-ams anmelden und ihr habt eine ruhe vor den betreuern.
2 bewerbungen pro woche im e-ams eintragen und gut sollts sein. dazu muss man sich ja nirgends wirklich bewerben. das ams geht dem eh nicht nach, wenn man nicht gerade substiempfänger ist und seit 15 jahren dem arbeitsmarkt ausweicht.


Dreamforcer schrieb am 25.10.2017 um 17:40

Zitat aus einem Post von ccr
Richtig, auf Krankenversicherung und Pensionsversicherungsersatzzeiten würde ich nicht so leichtfertig verzichten.
Wenn es eh einen Arbeitsvertrag in 3 Wochen gibt, und der Betreuer tatsächlich auf Bewerbungen besteht, würde ich auf dem Betreuer pfeifen. Den sieht man eh nie wieder, weil man den neuen Job antritt bevor es den zweiten AMS-Termin gibt.

die hab ich mir schon geholt, bzw. bist eh 6 wochen automatisch versichert, konnte ich im nachhin mit dem chef vom ams klären, nachdem ich mich massiv beschwert hab, ob der hr. berater überhaupt versteh was ich ihm sage.


WONDERMIKE schrieb am 25.10.2017 um 17:49

Das AMS muss theoretisch immer darauf bestehen, dass man eine Arbeit in der Zeit bis zum nächsten Job annimmt. Jeder Tag zählt für den Finanzminister :) Dass man in der Realität halt so tut als ob man sich bewirbt und das AMS so tut als ob es das kontrollieren würde ist dann halt eine andere Sache :D


XelloX schrieb am 25.10.2017 um 17:59

Zitat aus einem Post von hynk
e-ams anmelden und ihr habt eine ruhe vor den betreuern.
2 bewerbungen pro woche im e-ams eintragen und gut sollts sein. dazu muss man sich ja nirgends wirklich bewerben. das ams geht dem eh nicht nach, wenn man nicht gerade substiempfänger ist und seit 15 jahren dem arbeitsmarkt ausweicht.

this.

nur sollte man aufpassen, bei den bewerbungen, die sie einem ausdrucken und mitgeben, dass man sich die zumindest durchliest. denn wenn da steht "bewerben sie sich persönlich bei anderer AMS stelle" und man das nicht macht, setzt man ein paar wochen aus


Hansmaulwurf schrieb am 01.12.2017 um 11:55

Die dame neben mir hat sich gerade beschwert das sie froh is "den sch**laden nicht zu brauchen", hat eine gezogene Nummer in der Hand :D


NyoMic schrieb am 24.09.2019 um 19:28

Muss den Thread leider aus gegebenem Anlass necromancen:

Kurze Vorabinfo:
Ich hatte noch nie etwas mit dem AMS zu tun, bin seit 18 Jahren (also genau genommen, von Anfang an) beschäftigt gewesen und haben diesen Job nun gekündigt um mir eine andere Arbeitsstelle zu suchen da gehaltstechnisch kein fortkommen mehr möglich war. So, ich hatte noch 2 Monate Urlaubsersatzleistung und war daher auch noch krankenversichert, diese Zeit ist nun vorbei, ich brauche also das AMS für die Krankenversicherung (kostet sonst in OÖ 427€ p.M und muss für mind.6 Monate bezogen werden).

So nun zum "Problem":
Ich bin beim AMS nun seit exakt 5 Tagen als arbeitssuchend gemeldet und haben nun schon 4 Jobofferts über das e-AMS bekommen bei denen ich mich bewerben muss. Allesamt Jobs die hochgradig unter dem Gehalt liegen das ich vorher verdient hatte.

Ich will mich daher verständlicherweise NICHT dort bewerben, denn die Gefahr ist natürlich groß dass mich eine Firma einstellt und ich den Job annehmen müsste.

Abmelden vom AMS kann ich mich nicht da ich die Krankenversicherung nicht verlieren möchte, ich würde daher die Aufforderung ignorieren und mich damit weitere 4 bzw. 6 Wochen sperren lassen (das wäre auch in Ordnung).

Bin ich in dieser Zeit trotzdem krankenversichert? Denn beim AMS finde ich nur folgende Info:
https://www.ams.at/arbeitsuchende/a...ankenversichert

Ich beziehe aber keinerlei Geldleistung vom AMS da ich ja nachwievor für 4 Wochen sowieso gesperrt bin. Bin ich nun trotzdem versichert oder nicht?




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2021