Gibts überhaupt gscheite Paketzusteller? - Seite 27

Seite 27 von 27 - Forum: Offtopic auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/offtopic/gibts_ueberhaupt_gscheite_paketzusteller_202614/page_27 - zur Vollversion wechseln!


WONDERMIKE schrieb am 19.10.2019 um 18:07

Ja ich denke man kann nur über die Großkunden ansetzen. Als ich bei einem Onlinehändler gearbeitet habe war GLS preislich leider mit Abstand der billigste Anbieter. Witzigerweise haben sie dann aber auch nicht wie vereinbart täglich die Pakete bei uns geholt ;)


Garbage schrieb am 19.10.2019 um 18:09

Als Händler hat man es halt auch nicht einfach, wenn man ein kleiner Fisch ist.
Da husten dir die "guten" Anbieter was oder verlangen Beträge, wenn man sich herablässt ein Angebot zu legen, die, selbst wenn man sie nur 1:1 durchreichte, in großem Gejammere der potentiellen Kunden bzgl. Abzocke enden würden.


davebastard schrieb am 19.10.2019 um 18:09

imho ist es auch erst seit ein paar jahren so arg. vorher warens imho mit den andern auf einem niveau.


D-Man schrieb am 19.10.2019 um 19:27


Vorhin durch Zufall gesehen.


wergor schrieb am 19.10.2019 um 21:47

interessantes video.
ich frage mich wie man als endverbraucher einfluss auf solche bedingungen nehmen kann. nicht bestellen ist keine option*, kontrolle der bedingungen ist schwierig und sanktionieren in den meisten fällen unmöglich. was tun?
*bei essensbestellungen ist das vielleicht noch eher eine option, aber im jahr 2019 auf online shopping etc verzichten ist imho realitätsfremd


davebastard schrieb am 19.10.2019 um 22:02

das mit der Scheinselbstständigkeit könnte doch eigentlich die Finanz oder wär da zuständig ist anzeigen. Defakto arbeiten die Boten ja immer nur für den selben Arbeitgeber -> Scheinselbstständigkeit ist gegeben...


Viper780 schrieb am 20.10.2019 um 09:10

Zitat aus einem Post von wergor
*bei essensbestellungen ist das vielleicht noch eher eine option, aber im jahr 2019 auf online shopping etc verzichten ist imho realitätsfremd

Warum?
Ich bin ein fauler, extrem bequemer Mensch wo früher täglich ein Packerl angekommen ist.
Mittlerweile ist das auf einzelne Sonderbestellungen wenige male im Jahr reduziert worden.

Das macht es zwar für den Paketzusteller nicht einfacher, aber für mich weniger Ärger. Dabei musste ich feststellen das Geschäfte "offline" nicht teurer sind als was man auf geizhals findet.
Der nächste Schritt für mich ist es diverse Ketten zu meiden


wergor schrieb am 20.10.2019 um 09:28

Gibt genug Gründe. Sachen die man offline gar nicht bekommt. Sachen die offline eben doch deutlich teurer sind. Sachen für die man weit irgendwo hin fahren müsste. Schön dass es für dich seit einem Jahr funktioniert, für andere tut es das nicht.


Viper780 schrieb am 20.10.2019 um 09:43

Dann sprechen wir doch "die Sachen" an.
Klar gibt's immer Ausnahmen, aber seit gut 4 Jahren wo ich bewusst drauf achte werden das weniger.

Natürlich tu ich mir hier in Wien leichter, aber einfach mit "geht halt nicht" abtun und gleichzeitig auf die Kommerzialisierung, Globalisierung,... schimpfen ist etwas heuchlerisch


wergor schrieb am 20.10.2019 um 09:58

>50% der Bevölkerung lebt nicht in Ballungszentren. Und nochmal, schön dass es für dich funktioniert, du bist aber nicht das Maß der Dinge (ich auch nicht).
Wo schimpfe ich auf Kommerzialisierung und Globalisierung? Ich habe die menschenunwürdigen und illegalen Zustände angesprochen. Können wir jetzt bitte zu meiner ursprünglichen Frage zurückkehren?


ccr schrieb am 24.04.2020 um 20:11

Ich bin grad so grantig.
Frau hat was bestellt, Lieferung mit DHL Express aus UK, also eh super, und für die Rücksendung gibt's aber nur ein Etikett von Hermes :rolleyes:
Heute war ich in zwei Shops die bei Hermes gelistet sind: der erste hat die Annahme verweigert ("ich hab dort eh schon 10mal angerufen und denen gesagt, dass ich das nicht mehr will"), der zweite hat gemeint, dass er vielleicht im Mai wieder Pakete annimmt (das Etikett gilt natürlich nur 7 Tage, und auf das "vielleicht" kann man sich auch nicht verlassen).
Das ist echt so zum Kotzen. Wenn's nicht um 150 Euro gehen würde (was aber eh nur ein kleiner Teil der gesamten Lieferung ist), wäre es mir eh wurscht. Aber das ist zu viel Geld, ums in den Wind zu schießen.


pirate man schrieb am 26.04.2020 um 15:27

Das sollte dann aber nicht dein Problem sein, wenn wegen sowas das Rücksendeetikett nicht mehr gültig ist?


WONDERMIKE schrieb am 26.04.2020 um 15:58

Doch, warum nicht? Es ist ja lediglich ein Entgegenkommen und Service vom Verkäufer wenn er die Rücksendekosten trägt. Verpflichtet ist er dazu nicht!


oanszwoa schrieb am 12.06.2020 um 23:58

Zwei Pakete mit Hermes am 27.4.2020 verschickt. Heut ist eins davon angekommen. So muss paketversand! :D

Aso ja, es ging von Wien nach Wien.


ccr schrieb am 13.06.2020 um 09:52

Das Paket hat in dem Fall aber nie die Österreichische Post verlassen - da ist es wohl in Inzersdorf oder Hagenbrunn gestrandet ;)




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020