Kabelmanagement

Seite 1 von 1 - Forum: Offtopic auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/offtopic/kabelmanagement_256361/page_1 - zur Vollversion wechseln!


tinker schrieb am 17.09.2020 um 19:09

Nachdem ich aktuell dabei bin meinen Schreibtisch bisserl umzugestalten und endlich mal Kabelmanagement rein bringen will, erstell ich gleich einen Thread. Wird hier ja einige geben die Erfahrungen mit diversen Produkten haben.

Jetzt gleich zu meinem ersten Problem:

Vom Schreibtisch gehen aktuell 5 Kabel weg, die ich entlang der Wände im Raum zu verschiedenen Geräten geführt werden. Es geht dabei um 2 Patch-Kabel, 1 HDMI Kabel und zwei Audio Kabel. Dafür bräuchte ich einen Kabelschlach, damit das an der Wand zumindest bisserl nach was ausschaut. Alle 5 Kabel sollen in den gleichen Schlauch, aber für unterschiedliche Distanzen. Als Durchmesser würd ich für diese 5 Kabel mindestens 16mm brauchen. Gefunden hab ich mal folgende zwei Systeme die mach aktuell am meisten ansprechen:

Selbstschließender gewebter Kabelschlauch: amazon
Spiral-Kabelschlauch: amazon

Das erste System gefällt mir besser, ich bin bei "selbstschließend" aber bisserl skeptisch, wie lange sowas auch wirklich hält. Ich will es mir nämlich ersparen da nochmal Hand anzulegen in nächster Zeit weil irgendwo was aufgeht.

Hat hier jemand Erfahrungen mit dem einen oder anderen System oder kann vllt was ganz anderes empfehlen?


UnleashThebeast schrieb am 17.09.2020 um 19:52

die selbstschließenden lassen sich super angenehm mit zB schwarzen Schrumpfschlauch besser verschließen ;). schaut dann quasi aus wie bei Noctua-Lüftern, dort find ich das sehr elegant (anderer Durchmesser, ja, aber das Konzept).


davebastard schrieb am 17.09.2020 um 20:25

ich würd da noch immer auf kabelkanäle setzen wenn du weiße bzw. helle wände hast.
solche mir ca 4*3cm sind imho ein guter mittelweg.
die kabel von utb sind praktisch fallen aber in schwarz doch mehr auf
edit: so
https://www.bauhaus.at/kabelkanaele...anal/p/12174312


AbSailer schrieb am 18.09.2020 um 00:37

Zitat aus einem Post von davebastard
ich würd da noch immer auf kabelkanäle setzen wenn du weiße bzw. helle wände hast.
solche mir ca 4*3cm sind imho ein guter mittelweg.
die kabel von utb sind praktisch fallen aber in schwarz doch mehr auf
edit: so
https://www.bauhaus.at/kabelkanaele...anal/p/12174312

Wäre auch meine Wahl, allerdings kann das die Länge der benötigten Kabel sehr schnell hochtreiben wenns immer die Wand entlang geht...

Eine Skizze wäre hier hilfreich!

Die Frage ist auch, ob die Kabel alle an der selben Stelle wieder aus dem Kabelkanal rauskommen, oder sich zB. die Patchkabel wo anders hinbewegen sollten (Audiokabel und HDMI-Kabel werden ja vermutlich beim Fernsehkastl rauskommen)


tinker schrieb am 18.09.2020 um 01:20

An einen Kabelkanal hab ich garnicht gedacht. Aber ich glaub das zahlt sich in meinem Fall nicht aus. Es is nur ca. 1m Wand frei sichtbar, ein weiterer Meter is ne kleine Fensterniesche mit nem Heizkörper und ansonsten stehn irgendwelche Kastl davor. Und ob dahinter dann ein schöner Kabelkanal oder so ein einfacher Kabelschlauch is, is mir egal.

Und ja, die Patchkabel sind am längsten mit 10m (wobei die nicht ganz gebraucht werden), HDMI- und Audio-Kabel gehn vorher mal weg zum Fernseher und Verstärker.

@UnleashThebeast: Mit so einer Art Schrumpfschlauch?
https://www.i-tecc.de/shop/zubehoer...c-350mm-schwarz

Weil die Kabel mit Steckern über mehrere Meter durch einen tatsächlichen Schlauch bringen stell ich mir mühsam vor.


tinker schrieb am 24.09.2020 um 23:21

Es wurde jetzt so ein selbstschließender Kabelschlach in weiß der etwas hitzebeständig ist, weil unten an der Wand auch die Rohre zu den Heizkörpern sind und ich auf Nummer sicher gehen wollte. Die 5 Kabel von mir passen gut rein und funktioniert auch ohne Schrumpfschlauch gut. Mit 9,30€ für 2m halt nicht günstig.

Anderes Thema: Ich hab jetzt auch endlich Gitter-Kabelkanäle unten am Tisch montiert und meine ganzen Kabel mehr oder weniger schön verlegt. Bei einigen Netzteilen sind die Kabel aber so lang, dass ich sie einfach aufgerollt hab. Kann da eh nix sein? Ich hab da bisher immer drauf geschaut, dass die Kabel im Betrieb nicht aufgerollt sind.

Das mein ich mit aufgerollt:
click to enlarge


NiL_FisK|Urd schrieb am 25.09.2020 um 07:44

Ich hab das Netzteil meines alten Lenovo Docks so ca. 7 Jahre betrieben, hat exakt gar nichts gemacht.


Neo-=IuE=- schrieb am 25.09.2020 um 08:26

Das einzige wo man aufpassen muss ist bei großer Wattleistung (z.b. Kabeltrommel wo viel dranhängt). Wenn man die nicht abbrollt, dann kann das schon sehr heiß werden und zu Problemen führen.
Aber bei einem einzigen Netzteil kann da nichts passieren.


tinker schrieb am 25.09.2020 um 10:59

Passt, danke euch!

Zitat aus einem Post von Neo-=IuE=-
Das einzige wo man aufpassen muss ist bei großer Wattleistung (z.b. Kabeltrommel wo viel dranhängt).
Ja, das war bisher auch der Grund warum ich abseits von Kabeltrommeln immer etwas vorsichtig war.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020