Neue Kameras - Seite 55

Seite 55 von 65 - Forum: Pixelfreaks auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/pixelfreaks/neue-kameras_249359/page_55 - zur Vollversion wechseln!


ica schrieb am 30.08.2019 um 11:37

Zitat aus einem Post von Viper780
Was für eine Pfad steht bei dir alsdann Option angegeben?
Was macht für dich die 6600 besser als zB eine 6500 oder 6400?


Nicht viel - IBIS und Z Batterie zur 6400. Autofocus zur 6500. Aber wär mir realistisch gesehen den Aufpreis vermutlich eh nicht wert :) Suche aber derzeit auch nicht wirklich aktiv nach einem Ersatz - verfolge es nur aus Interesse. Mein Hauptproblem ist wie gesagt die E-Mount Objektivauswahl für non-fullframe. Die ist nicht die beste und manche kosten sehr viel fuer fragwuerdige Qualitaet (von Sony selbst)


Viper780 schrieb am 30.08.2019 um 11:54

Crop DSLM Linsen kommen schön langsam von Drittanbietern. Das macht sich auch bei Canon EF-M langsam bemerkbar.

Aber ja die Objektive und deren Preise haben meine Sony Ausflüge unter anderem immer wieder rasch beendet. Fuji hat ja ein ähnliches Problem für mich, auch wenn die Linsen günstiger sind als Sony und konsequent auf den Corp ausgelegt wurde.

@ccr
Für eine Antwort brauch ich etwas mehr Zeit. Mag da ein bisschen Quellen liefern.
Ich glaub aber du verwechselst da die alten CCD Mittelformat Kameras mit aktuellen hochauflösendem Kleinbild.


hachigatsu schrieb am 30.08.2019 um 12:02

gestern von der 6600 gelesen, wirkt sehr interessant. Logischer Nachfolger der A6500, und sogar mit dem neuen Akku (und dadurch dickeren griff, was ebenfalls positiv zu sehen ist).

Es ist echt irre wie gut der NP-FZ100 ist, bin jedes mal wieder fasziniert wie viele Fotos ich da mit einem Akku aus der A7III bekomme, sind sogar mehr als ich damals mit der Canon 5D MKIII mit einem Akku machen konnte.

vo ein paar Wochen, 500 Bilder an einem Vormittag, der Akku hatte noch 80%.


InfiX schrieb am 30.08.2019 um 12:09

Zitat aus einem Post von Viper780
Es sind gerade 4 recht einmalige APS C Kameras vorgestellt worden und hier is so ruhig?

naja, seitdem ich die A7III hab hab ich nicht mehr so den bedarf an was neuem :D

a6600 und a6100 ist eh nett... aber die kamerahersteller können sich wieder bei mir melden wenns global shutter für videos gibt, darauf wart ich jetzt schon seit ich 2006 eine HC1 gekauft hatte.

aber evtl werden die a5100 und a6000 am gebrauchtmarkt endlich mal billiger, eine zusätzliche tischcam wär nett.


Hampti schrieb am 30.08.2019 um 12:12

Schade dass die M6 II wieder ef-m hat und man somit entweder neue objektive braucht oder mit adaptier arbeiten muss......da kann ich den Aufpreis auch noch bezahlen und nimm mir gleich die RP und verkauf meine 700d inkl. Objektive.


hachigatsu schrieb am 30.08.2019 um 12:17

Gerade erst gesehen, A6100 habens auch vorgestellt, und dafür wollens 900€? auch ned schlapp...


ccr schrieb am 30.08.2019 um 12:33

@Viper780: Spar es Dir bitte, Du brauchst da echt nichts zu recherchieren.
Ich kenn auch all die Argumentationen von wegen "wenn man auf vergleichbare Auslösung skaliert, dann ist das Rauschen wieder (fast) vergleichbar" etc.

Die Hersteller können aber die Physik nicht austricksen, und aktuell am Markt befindliche Sensortechnologien sind schon seit Jahren extrem weit entwickelt.

Da gibt es keine großen Sprünge mehr von Generation zu Generation (auch wenn t3mp das glaubt).
Mal eben 50% mehr Pixel auf den Sensor zu basteln, ist auch kein einfacher Generationssprung - der letzte Generationssprung war 20 auf 24MP, also gerade mal 20% mehr Pixel.

Man kann alles schönreden und herumargumentieren.

Im Endeffekt wird es bei der 90D aber nicht anders sein, als es bei Nikon beim Vollformat mit der D850 ist - super Kamera, fürs Studio und für kontrollierte Beleuchtung. Sonst bleibt aber die 810D oder 750D die erste Wahl.

Der Unterschied ist aber, dass es bei Vollformat eine professionelle Nachfrage nach hochauflösenden Kameras fürs Studio gibt.
Für zweistellige Canons mit APS-C Sensor gibt es nur eine Nachfrage von jenen, die auf der DSLR nicht weniger Auflösung als am Smartphone haben möchten - das ist also eine reine Marketingsache.

Wer 36MP Auflösung benötigt, wird zu Vollformat greifen. Wer nur skalierte Darstellungen ansieht, für den reichen auch die bisherigen 20 oder 24MP.
Fotos mit 50% Pixelüberschuß zu fotografieren, um dann großzügig zu croppen, ist feig.


edit:
@Kosten der Speichermedien:
Ein sehr bekannter österreichischer Fotograf hat mir mal ordentlich Ohren vollgejammert, dass er seine D850 zwar heiss liebt, aber ihm der Speicherbedarf ordentlich Kopfzerbrechen bereitet.
Und ich bin von 36MP weit entfernt - fliege aber nächste Woche mit Speicherkarten im Wert von rund 700 Euro auf Urlaub.

Und wie schaut das mit der Auflösung der EF-S Linsen überhaupt aus? Ich denke, da wird man dann auch eher zu den teuren L Linsen greifen müssen, um die 36MP überhaupt abbilden zu können ;)


Viper780 schrieb am 30.08.2019 um 19:42

Zitat aus einem Post von Hampti
Schade dass die M6 II wieder ef-m hat und man somit entweder neue objektive braucht oder mit adaptier arbeiten muss......da kann ich den Aufpreis auch noch bezahlen und nimm mir gleich die RP und verkauf meine 700d inkl. Objektive.

Naja was erwartest?
Nur mit neuen Objektiven hast einen Größenvorteil.
Aber du kannst die EF-S ohne jeglichen Verlust adaptieren.
Bei der RP schauts ja gleich aus, musst ja auch adaptieren, hast dabei aber ein größeres System.
Durch den dicken RF Mount und dem 36mm Bildkreis schleppt man doch einiges an Glas.

Was kleines, leichtes, günstiges fehlt für RF noch.
Das 35 1.8 Macro ist zwar toll und im Vergleich zum Nikon oder Sony günstig aber wennst es mit dem EF-M 22 2.0 vergleichst noch immer preislich gehoben und groß.
Kleine Zoom gibt's garnicht (und wirkt nicht so als ob was geplant wäre)


Dune- schrieb am 30.08.2019 um 19:56

Die neuen Sony APSC ML mit aufsteckbarem EVF finde ich wirklich spannend, hätte ich mir nicht FF/ML in den Kopf gesetzt wären das spannende Geräte


Viper780 schrieb am 30.08.2019 um 20:02

Die EOS M und M6 sowie M100 gibt's ja schon länger. Der Aufstecksucher ist nicht neu. Die Idee selbst kommt ja aus den Anbeginn der kompakten Fotografie (damals noch mit Mittelformat) wo es vor 100 Jahren schon Aufstecksucher gab.

Das ist ja der eigentliche Sinn des Zubehörschuhs.
Blitz und somit ein Hotshoe (also mit Kontakten und Strom) sind erst wesentlich später gekommen.


Master99 schrieb am 31.08.2019 um 17:00

puh, ich find die neuen sony APSCs ziemlich lieblos umgesetzt.

alter sensor, alte EVFs (1.4 bei der 6100er bzw. 2.36MPixel), UHS1 only (dafür memory stick :D ), niedrige videobitraten und gräuslicher rolling shutter..

dafür das fuji's X-T3 bereits rund ein jahr draussen ist sieht sony da beim release schon ziemlich antiquitiert aus. fuji hat zudem das besser aps-c-lens-lineup imho und wenn man sich die specs der 'neuen' sony cameras anschaut dann meint man eher dass es ein konkurrenz zur fuji X-T2/20 ist.

das _einzige_ was die beiden neuen kameras interessant macht ist der tracking-mode.

find ich entäuschend dafür dass das ein (aps-c) flagship modell sein soll von einem (auch laut selbstdefinition) technologie-marktführer.

@ canon: mhm ja, bedient halt bestehende canon user, solide weiterentwicklungen, aber wenn man nicht im ökosystem drinnen ist nicht sonderlich spannend, auch wenn die M-Serie eigentlich viel potential hätte... aber halt schwaches lense-lineup.

edit: bei der D90 sieht man auch gut die limitationen die so eine klassische DSLR hat wenn es um face detection usw. geht, unverständlicherweise ist sie trotzdem die bessere video-kamera von den beiden neuen, was irgendwie komisch ist wenn man bedenkt dass die innereien ziemlich gleich sein werden (sensor + prozessor)

dagegen find ich das rf-lens-lineup dagegen sehr gelungen und ergänzt sich vom release-zeitpunkt auch recht sinnvoll zum alten adaptierbaren glas.


rad1oactive schrieb am 13.09.2019 um 08:10


Mal schaun, was da wirklich von canon kommt als "pro" Version der EOS R.


Viper780 schrieb am 13.09.2019 um 08:27

Mit der Vorstellung der neuen APS C und ein paar Patenten wurde die Latte recht hoch gelegt.

Bin gespannt was die zu leisten vermag. Bei der Auflösung wird sie wieder für längere Zeit an der Spitze sitzen und das Mittelformat Segment bedienen. Da ist die aktuelle Kunkurenz wohl die Fuji GFX100.

Wenn man die APS C Daten hoch rechnet dann dürfte Dynamik und Rauschen bei ISO 100 ganz gut sein (aber bei der Dynamik keine Sony) und mit der Empfindlichkeit hinter den "normalen" Fallen.
Ich hätte aufgrund der anstehenden Sommerspiele eher mit einer Sportcam gerechnet, aber wer weiß wieviel parallele Streams die haben.


davebastard schrieb am 09.10.2019 um 00:15

gut das ich grad auf urlaub war und kein geld für sowas hab :p :
https://www.mydealz.de/deals/fujifi...z-akkus-1445662


Master99 schrieb am 09.10.2019 um 08:25

das ist schon ein arger kurs wenn man bedenkt, dass das objektiv alleine schon um >=950 euro über den ladentisch geht.. die X-H1 wird wohl wirklich gerade mit beiden händen von fuji aus dem lager geschmissen.

seit dem x-t3 release ist die einfach irgendwie 'unkaufbar' geworden. denn gerade im Videobereich wo der IBIS am interessantesten wäre, ist die X-T3 einfach ansonsten soviel besser.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020