Sammelthread für Foto/Video-Equipment - Seite 25

Seite 25 von 25 - Forum: Pixelfreaks auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/pixelfreaks/sammelthread-fr-foto-video-equipment_252203/page_25 - zur Vollversion wechseln!


Master99 schrieb am 14.05.2022 um 10:49

Zitat aus einem Post von Viper780
Günstige, extrem robuste Stative bekommst im Baumarkt. Sind zwar schwer und geeigneten Kopf brauchst sowieso, aber der Unterbau ist Top.

Wenn Gewicht relevant ist kannst du dich um Gebrauchte Sirui Alu Stative umschauen. Mein M-3004 hab ich für unter 100€ bekommen. (Nachfolger ist das N3004X gibt beide auch als 3204 in Carbon)

Die haben aber alle keine Halbschale oder?

Wenns schon ein eigenes Videostativ sein soll (was per se größer/schwerer sein sollte damit es auch bei Bewegung nicht mitschwingt) dann würd ich unbedingt direkt eines mit Halbschalen-Einsatz nehmen.

Sonst braucht man entweder spezielle Videoköpfe oder eine Zwischenvorrichtung zum ausleveln.

Denn anders wie beim Fotografieren reicht es nicht die Kamera in Waage zu stellen, sondern es muss wirklich der ganze Kopf gerade sein sonst verutscht dir beim pannen sofort der Horizont und es wird schief.

click to enlarge


Rogaahl schrieb am 14.05.2022 um 15:21

Zitat aus einem Post von Viper780
Was machst du damit? Video ist so garnicht meine Welt. Finde die Technik aber sehr spannend.

Günstige, extrem robuste Stative bekommst im Baumarkt. Sind zwar schwer und geeigneten Kopf brauchst sowieso, aber der Unterbau ist Top.

Wenn Gewicht relevant ist kannst du dich um Gebrauchte Sirui Alu Stative umschauen. Mein M-3004 hab ich für unter 100€ bekommen. (Nachfolger ist das N3004X gibt beide auch als 3204 in Carbon)

Danke, ich glaube, in der Preisklasse wird es sich zurzeit abspielen. Panning Shots brauche ich zurzeit nicht wirklich, heist aber nicht das sich das nicht ändert in Zukunft, aber da kann ich ggf. dann immer noch upgraden.

Was ich damit mache: Zu 90% steht sie statisch da und nimmt live Konzerte, Theaterstücke und Klima/Flüchtlings Vorträge auf.

Was dank eigens konstruierte nach "Office de Radiodiffusion Télévision Française" Standard Mikrofon Setup ganz gut funktioniert (normalerweise mit shotgun, geht aber so auch sehr gut).

click to enlargeclick to enlarge

Zudem arbeite ich diesen Sommer an einem Musikvideo, und irgendwann will ich auch einen one man Film drehen... :rolleyes: :D


Viper780 schrieb am 14.05.2022 um 16:20

Mit integrierter Halbschale zahlst gleich mal 300€ mehr.
Gibt da aber auch interessante Feisol und Sirui gebraucht.

Bei den Bau- und Geometerstativen (Theodolit) gibt's auch welche mit, keine Ahnung ob die kompatibel sind.


Rogaahl schrieb am 14.06.2022 um 23:42

Powerbank Mount mit Silikonschlauch quick release hab ich jetzt schon länger fertig. Damit kann ich jetzt über 3h (20Ah+Kamera Akku) durchgehend aufnehmen, was für mich das untere Limit ist. Zur Not kann ich dann einfach im Betrieb, nahtlos ein USB-C Netzteil, oder ein zweites PD Powebank anhängen. Die Datenmengen, die da anfällt, ist schon ziemlich zach, für ein Konzert 1-2TB.

Ich habe mir angesehen, wie V-Mount so montiert sind, das ist mir viel umständlicher vorgekommen (bedeckt den Screen), als meine Lösung.

Mein Drucker druckt gerade meinen „selbst gebauten“ field recorder. Bin gespannt, wie der rauskommt...


click to enlargeclick to enlargeclick to enlarge


Master99 schrieb am 15.06.2022 um 10:43

Zitat aus einem Post von Rogaahl
Ich habe mir angesehen, wie V-Mount so montiert sind, das ist mir viel umständlicher vorgekommen (bedeckt den Screen), als meine Lösung.

das liegt aber nicht an vmounts sondern weil die meisten youtuber das irgendwie sinnlos montieren, eben das der screen verdeckt wird. du hast ja schon eine montagemöglichkeit für rods, da könnte man die vmount platte zb einfach hinten nach unten orientieren statt nach oben. oder bei kleinen drehs pack ich die teils einfach direkt auf die cam oben drauf mit ner miniplate. ein kleiner 45wh vmount hält an der 6k pro so 2,5h und ist in 10 sekunden getauscht. bei nem grossen 150wh braucht man demnach erst nach >6h wechseln.

wenn man aber stundenlang konzerte von einer position vom stativ abfilmt würd ich vermutlich ohnehin das mitgelieferte netzteil der cam verwenden + verlängerungskabel…

aber deine lösung sieht eh auch gut aus. vmount ist zum einstieg relativ teuer und zahlt sich erst mit der zeit bzw mit grösserem fuhrpark den man damit nutzt bzw verschiedenen geräten mit einheitlicher akkulösung aus.


Rogaahl schrieb am 21.06.2022 um 02:38

Zitat aus einem Post von Master99
vmount ist zum einstieg relativ teuer und zahlt sich erst mit der zeit bzw mit grösserem fuhrpark den man damit nutzt bzw verschiedenen geräten mit einheitlicher akkulösung aus.

Absolut, so weit bin ich nicht, und werde ich vermutlich nie sein.

Portable Interface habe ich jetzt fertig. Wenn man mal über einen Tag in 96khz/24bit aufnehmen muss. :rolleyes: :D

click to enlargeclick to enlargeclick to enlarge

Powerbank wurde noch gegen eine "dumb" Version ohne PD getauscht. Damit sich das Handy nichts über den erforderlichen 5v fürs Interface verhandeln probiert. Falls es auf den Bildern nicht ersichtlich ist, solides geschlossenes Case.

App verwendet einen custom Treiber, der native vom Interface abgreift.


Master99 schrieb am 21.06.2022 um 10:18

hehe super cool!

so aus bastltechnischer sicht find ich das mega, aus praktischer sicht würd ich das nie verwenden sondern zb meinen alten zoom h5... oder meinen sonosax r4 den ich via vmount mit strom versorgen.

jetzt aktuell neu find ich den zoom f3 spannend. leider hat der keine kombi-inputs sonst würd ich damit den h5 ersetzen.

@ vmount: muss mir jetzt was basteln damit ich damit im park ne egitarre bzw lapsteel spielen kann (mit kopfhörern) :D


whitegrey schrieb am 21.06.2022 um 20:34

Zitat aus einem Post von Master99
@ vmount: muss mir jetzt was basteln damit ich damit im park ne egitarre bzw lapsteel spielen kann (mit kopfhörern) :D
Sich nen 'V-Mount Koffer' zu basteln ist relativ easy. Wirklich günstig halt nicht weil V-Mount als System ansich schon einen gewissen Preis hat - aber wenn man kein hot-swap braucht reicht ja eine günstige V-Mount Plate plus Schuko-Inverter aus.

Die Jungs & Mädels von MXR haben sich vor ner Weile sowas gebastelt, das Video ist nur auf facebook und geht nicht ins Detail aber den generellen Aufbau sieht man da schön und im Netz findet man auch diverse Beispiele -> sollte durchaus machbar sein. Ich bin eh auch am Überlegen - nachdem ich nicht so der Bastler bin würde ich aber wohl eher zu was 'fertigem' greifen.

'Koffer mit Koffer – V-Mount to 230V converter'
https://www.facebook.com/wearemxr/v...82583328432294/

edit: GEN Energy haben eine wirklich schöne, saubere und platzsparende Lösung:
http://www.genenergy.co.kr/53

hth :)


Master99 schrieb am 21.06.2022 um 23:26

hehe, nette bastelei, aber nicht unbedingt was man sich schnell mal in den rucksack schmeist um damit mit dem radl in den park oder zum see zu fahren hehe

lustiger zufall mit MXR-productions. da gibts eine recht alt eingesessene gitarren-effekte marke die MXR heißt. die haben seit 1972 schon einige klassiker gemacht.

230V wär für den zweck btw ein ziemlicher umweg. großteil der geräte läuft mit 9V. von dem her war ich schon beim googlen von d-tap to 9V adaptern wo ich auch schon was gefunden hab. wollte damit eigentlich ein digitech trio+ befeuern. aber jetzt hab ich spontan eine ganz andere route eingeschlagen, und einen fender mustang micro geholt.
jedes kabel & trum weniger was man einpacken muss erhöht die wahrscheinlichkeit dass es öfter mitgenommen wird. bzw. kann ich das ding auch super zum üben auf der couch oder einspielen im backstage room vor gigs verwenden. mit dem richtigen kabel kanns zur not sogar backup-amp sein hehe

statt vmount, dtap adapter, bodentreter und gitarrenkabel kann ich direkt den kopfhöreramp anstecken und sogar via bt dann backingtracks in die headphones senden.

so, genug offtopic ;)


Rogaahl schrieb am 21.06.2022 um 23:33

Zitat aus einem Post von Master99
so aus bastltechnischer sicht find ich das mega, aus praktischer sicht würd ich das nie verwenden sondern zb meinen alten zoom h5... oder meinen sonosax r4 den ich via vmount mit strom versorgen.

Jap, bis auf die Kabel hatte ich halt einfach alles schon, jetzt muss ich keinen Laptop mehr mitschleppen, der dazu noch eine Steckdose braucht.

Ein Field Recorder wäre nett, aber kostet halt wieder und wäre qualitätsmäsig (wahrscheinlich nicht merkbar) ein downgrade. Irgendwann dann mal, aber ich brauche eh mehrere, ich probiere den Mischpult Ausgang auch aufzunehmen, wenn möglich.

Die Kamera hat ja auch 2 mini-XLR, aber für Konzertaufnahmen wahrscheinlich weniger geeignet, eventuell kommt auf die Cam irgendwann ein Backup mic.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2022