Der große SpaceX Thread

Seite 1 von 50 - Forum: Science auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/science/der-groe-spacex-thread_245081/page_1 - zur Vollversion wechseln!


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 02:48

Hat nicht wirklich was mit der NASA zu tun, aber SpaceX hat gerade zum ersten mal die erste Stufe einer Rakete (die in den Orbit geflogen ist!) erfolgreich zurück zur Launch Site geflogen (bzw. in die Nähe) und dort gelandet!


Homerun! History in the making und der resident spacenerd ist extra dafür aufgestanden um live dabei zu sein! :cool: :cool: :cool:


Fracking Awesome! :D


InfiX schrieb am 22.12.2015 um 02:55

noice :D


rad1oactive schrieb am 22.12.2015 um 08:15

ja, ist echt cool, hab heut früh die schlagzeile gelesen :)


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 08:27


rad1oactive schrieb am 22.12.2015 um 08:29

das des ding ned kippt! ein wahnsinn :cool:


Umlüx schrieb am 22.12.2015 um 08:47

endlich erfolg! :D
wie zuvor geplant am floß wäre zwar noch ein stück beeindruckender, aber starke leistung!


Cuero schrieb am 22.12.2015 um 08:59

binnen einen monats 2 raketen erfolgreich gelandet (auch wenn die von bezos davor nicht im all war, aber als "proof of concept" gehts allemal durch). sehr, sehr cool. :)


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 10:43

Naja "im All" war die Rakete von Bezos schon, denn die international vereinbarte Grenze zwischen Atmosphäre und "All" liegt bei 100km Höhe und da war New Shepard knapp drüber - und meines Wissens daher auch der weltweit erste VTVL (Vertical Takeoff, Vertical Landing) Flug ins All und zurück.

Das was SpaceX jetzt aber gemacht hat ist halt doch nochmal eine andere Liga, denn die erste Stufe der Falcon 9 ist bei der Stage Separation zwar auch auf ca. 100 km Höhe, fliegt dabei aber bereits über 5000km/h schnell :eek: und fliegt/treibt noch bis auf ~200km Höhe bevor sie zurück kehrt. Und das ganze weg vom Startplatz.

New Shepard dagegen flog nahezu Senkrecht nach oben und ist nach dem abschalten der Triebwerke (weit unter 100km) gerade mal so knapp auf über 100 km geflogen und hat den Rückflug mehr oder weniger aus dem "Stillstand" heraus angetreten.

Die notwendigen Energien sind einfach in einer anderen Liga, was sich auch Elon Musk nicht nehmen lässt zu betonen, nach seinem kleinen Twitter Hick-Hack mit Bezos nach dem New Shepard Flug :D


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 10:49

Ist jetzt nicht mehr "live", schon 6 Stunden her ;)


XeroXs schrieb am 22.12.2015 um 10:54

Das is echt verdammt cool :eek:


Bei dem Video kann man das echt fast nicht fassen dass das Ding nicht kippt :D


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 11:02

Ui, ein hoffnungslos inakkurater ORF Artikel :p

Die Erste Stufe ist NICHT aus dem Orbit zurück gekommen! Mit ~5000 km/h Geschwindigkeit fehlten ihr gut 20.000 km/h (kein Typo!) um eine stabile Umlaufbahn zu erreichen, oder 4/5 der benötigten Energie! :)


lalaker schrieb am 22.12.2015 um 11:43

Schon recht beachtlich und beeindruckend, für mich wäre es allerdings erst ein echter Durchbruch, wenn es einem "System" gelingen würde, die Erdumlaufbahn zu verlassen und wieder sicher zurückzukehren.

Aber es kommt halt auch immer darauf an, welche Ziele ein Unternehmen verfolgt.


22zaphod22 schrieb am 22.12.2015 um 11:50

naja so weit ich das verstehe sind die "erdnahen" phasen kritisch ... wenn man die beherrscht ist es dann ein geringerer aufwand die "mittlere phase" auszudenen


lalaker schrieb am 22.12.2015 um 11:54

Soweit ich das als Laie verstehe, ist es ein ungeheurer Mehraufwand die Erdumlaufbahn zu verlassen, schon allein wegen der benötigten Geschwindigkeit, was mir durchaus einleuchtet, die Schwerkraft ist ein Hund ;)


Mr. Zet schrieb am 22.12.2015 um 12:22

"Get to low-Earth orbit and you're halfway to anywhere in the solar system." - Robert A. Heinlein
;)

Das ist natürlich nicht komplett korrekt, aber erstmal in eine Erdumlaufbahn zu kommen ist einfach die größte Anstrengung, und derzeit der größte Kostenfaktor.

Oberhalb der Erdatmosphäre beträgt die Kreisbahngeschwindigkeit etwa 7,8 km/s.
[...]
In dem Wert 11,2 km/s für die Erde, der zweiten kosmischen Geschwindigkeit, [...]
(= Fluchtgeschwindigkeit)
Quelle Wikipedia

Die Erdumlaufbahn zu verlassen um wo anders hin zu fliegen ist also nicht so schwer wie man meinen möchte. Wenn man bedenkt, dass etwa 4/5 der orbitalen Geschwindigkeit von der "kleinen" Oberstufe einer zweistufigen Rakete erbracht wird, sieht man, dass nur "ein bisschen mehr Treibstoff" benötigt wird, um zB. zum Mond zu fliegen. (und nochmal bisschen mehr um wieder zurück in die Erdumlaufbahn zu fliegen - sofern man nicht im Apollo Style direkt wieder in die Erdatmosphäre eintreten möchte, sondern im Erdorbit "parken" will).


Das was SpaceX (und auch Bezos irgendwann) erreichen will, ist mal die kosten für den Flug in den Orbit zu senken. IIRC sind nur ~6% der Kosten eines Fluges Treibstoff und ~90% Hardware, die bisher immer ein Wegwerfprodukt war.

Wenn die Kosten für den Flug in die Umlaufbahn auf ~10% der aktuellen fallen würden, wäre es relativ leicht schwerere Nutzlasten rauf zu bringen (und dazu gehört eben auch der Treibstoff für Flüge außerhalb von LEO). Alternativ könnte zB eine Rakete eine Raumsonde/Raumschiff starten mit maximaler Nutzlast und eine Zweite startet ohne eigentlicher Nutzlast, nur voll mit Treibstoff und füllt die Oberstufe des Raumtransporters wieder auf, damit sich dieser auf den Weg machen kann.

Wenn Starts nicht mehr 100e Millionen Euros kosten, ist es nicht mehr unbedingt notwendig alles auf einmal mit einer Monster-Rakete zu starten (und dann trotzdem in der Nutzlast start begrenzt zu sein.).




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2021