DiTech kämpft mit wirtschaftlichen Problemen - Seite 29

Seite 29 von 30 - Forum: Shops & Shopping auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/shopping/ditech-kaempft-mit-wirtschaftlichen-problemen_236399/page_29 - zur Vollversion wechseln!


HaBa schrieb am 03.06.2014 um 10:02

@online-Kauf und Beratung: ich habe mir grade eine optische Sonnenbrille gekauft und war deshalb beim Optiker => den Kunden vor mir hat er genau mein Modell als "ist untragbar, aber müssen wir dahaben weil Standardmodell" beschrieben, mir danach als "nie aus der Mode kommender Klassiker".

Bei der Glasauswahl hat er ca. 10min lang in irgendwelchen Preislisten geblättert nur um dann von seiner Kollegin Erklärungen eingeholt und mit ihrem Katalog bewaffnet zurückzukommen.

Schlußendlich habe ich dann online gekauft, ich kaufe zwar lieber im Ort/in der Nähe/auf jeden Fall im Ladengeschäft, aber a) hat das Teil online 50% gekostet und b) "Beratung" hatte ich bei *brillenladen*24.com genau gleich viel wie bei dem Herren.


Bei Mediamarkt und Co. ist es leider nicht anders, die nutze ich aber durchaus für Dinge die billig sind und auf die ich nicht warten möchte.

Meinen Fernseher habe ich beim lokalen Elektrohändler gekauft, hat mich unter Einbeziehung aller Nebengeräusche nur unwesentlich mehr als "online" gekostet, und wenn es was haben sollte brauch ich nichts herumschicken ...


Genauso habe ich das auch bei DITECH, etec usw. gehandhabt, bzw eben teilweise vorbestellt und abgeholt => das ging eigentlich immer passabel schnell wenn es intern im Lager war, vom distri bestellen kann eh jeder Garagenshop ...

Und z.B. vom etec in Linz war ich durchaus positiv überrascht von der Sachkenntnis der Mitarbeiter, beim DITECH habe ich auch keine schlechten Erinnerungen.

Bei manchen/sehr vielen MM-Mitarbeitern die anscheinend umgelernte Wurstverkäufer waren aber schon => XeroXs und xaxoxix beschreiben das ja auch schön ...


Hansmaulwurf schrieb am 03.06.2014 um 10:03

Zitat von XXL
da kannst aber zum libro auch gehen :D
wenn dir mal eine graka oder sowas eingeht dann sitzt dort am trockenen :D
Hm ?
Der hat Grakas genauso. Und ich hab eben dort gekauft im letzten halben Jahr -> iPod, SSD, und noch irgendwas, relativ schnell, nicht die allerbilligsten aber dafür in Wien lagernd. Beim Libro zahl ich warscheinlich für ne ATI X850 noch 200 Euro :p


pari schrieb am 03.06.2014 um 10:14

es gibt schon auch gute leute im mediamarkt. meine schwester wollte sich eine neue digicam kaufen und da war die beratung wirklich gut (ich bin nebenbei gestanden und hab halt überprüft, ob die verkäuferin eh keinen blödsinn erzählt ;))

ich finde den markt für den elektronikeinzelhandel ziemlich beschränkt. die, die sich halbwegs auskennen, bestellen alle im internet beim billigsten, außer sie benötigen irgendein teil sofort. bleibt also die uninformierte käuferschicht über, und die kriegt es auch net sofort mit, wenn im "fachmarkt" ein blödsinn erzählt wird.

beim ditech war ich nur ein einziges mal in den letzten jahren, und da ist ebenfalls sofort ein gegenstand benötigt worden.

ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, wie so ein konzept von vielen kleinen filialen + gute beratung + niedrige preise funktionieren soll.


pari schrieb am 03.06.2014 um 10:28

Zitat von HaBa
@online-Kauf und Beratung: ich habe mir grade eine optische Sonnenbrille gekauft und war deshalb beim Optiker => den Kunden vor mir hat er genau mein Modell als "ist untragbar, aber müssen wir dahaben weil Standardmodell" beschrieben, mir danach als "nie aus der Mode kommender Klassiker".

Bei der Glasauswahl hat er ca. 10min lang in irgendwelchen Preislisten geblättert nur um dann von seiner Kollegin Erklärungen eingeholt und mit ihrem Katalog bewaffnet zurückzukommen.

Schlußendlich habe ich dann online gekauft, ich kaufe zwar lieber im Ort/in der Nähe/auf jeden Fall im Ladengeschäft, aber a) hat das Teil online 50% gekostet und b) "Beratung" hatte ich bei *brillenladen*24.com genau gleich viel wie bei dem Herren.

also beim normalen brillenkauf schätz ich meinen optiker im heimatort schon. das ganze durchprobieren der brillen, man muss sich ja im spiegel betrachten. dann gibt er doch hilfreiche kommentare "die is zu groß für dein kopf" ;) weiters richtet er sie auch ein, wenn sie wo drückt. da bin ich gerne bereit um einiges mehr zu bezahlen, denn der service ist ausgezeichnet.

manche artikel wird man überwiegend einfach lokal kaufen. bei schuhe ist es ja ähnlich, ich hab von größe 44-47 schon alles ghabt, weil der eine hersteller zu groß und der andere sie zu klein fertigt. zB adidas muss ich fix mind. eine nummer größer kaufen.


Burschi1620 schrieb am 03.06.2014 um 10:54

Zitat von pari
es gibt schon auch gute leute im mediamarkt. meine schwester wollte sich eine neue digicam kaufen und da war die beratung wirklich gut (ich bin nebenbei gestanden und hab halt überprüft, ob die verkäuferin eh keinen blödsinn erzählt ;))

sicher gibts gute Leute, aber auf die ist ein MM/Saturn nicht aus. Die nehmen halt welche die sich gut verkaufen können bzw. die gut verkaufen können.


Ebenso ists wie oben geschrieben: Das Geschäft muss ja verkaufen und kann nicht nur Bestseller bzw. bestbewertete Produkte verkaufen, so wie es im Internet mit den Rezessionen ist. Dann wär der halbe Laden leer :D
Ich weiß nicht warum dazu niemand den Mut hat, aber ich schätze einfach, dass es hier nicht rentabel is.


FX Freak schrieb am 03.06.2014 um 11:06

Zitat von Burschi1620
sicher gibts gute Leute, aber auf die ist ein MM/Saturn nicht aus. Die nehmen halt welche die sich gut verkaufen können bzw. die gut verkaufen können.

ich würde eher sagen die nehmen leute die "billig" sind, imho würde es sicher genug leute geben denen so ein job (bis auf eventuell die arbeitszeiten) gefällt und sich mit der materie sehr gut auskennen, allerdings glaube ich kaum das da einer um 1k/monat arbeiten geht.


Longbow schrieb am 04.06.2014 um 00:33

Zitat von Cobase
Hoffentlich passiert das nicht. Wenn der e-tec auch noch den Bach runtergeht, sieht es echt düster aus für Selberschrauber...
nur weil die akteure anders heißen.... solangs einen entsprechenden markt gibt, wirds immer wen geben, der ihn besetzt, sowas lässt sich der kapitalismus im normfalfall nicht entgehen


22zaphod22 schrieb am 05.06.2014 um 15:06

http://wien.orf.at/news/stories/2651087/

" ... Die seinerzeitige DiTech-Co-Chefin Aleksandra Izdebska hat mittlerweile einen neuen Job, berichtete zuletzt das Magazin „Format“. Sie arbeitet beim niederösterreichischen Automatenhersteller Novomatic. „Frau Izdebska absolviert bei uns ein halbjähriges Spezialtraineeprogramm. Danach sehen wir, ob wir Synergien finden“, wurde Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt zitiert. ..."

- "sie hat einen job"
- "SPEZIALtraineeprogramm für 6 Monate"
- "schau ma mal"

sagt Franz WOHLFAHRT

ein comedian hätte das nicht besser ausdenken können

bin neugierig welche a-backen (und wie lange schon) bei novomatic das spezial-izdebski-zungenmanöver genießen durften


AdRy schrieb am 05.06.2014 um 15:10

Solls lieber arbeitslos auf kosten vom AMS (Steuerzahler) leben?


lalaker schrieb am 05.06.2014 um 15:22

http://futurezone.at/b2b/e-tec-wart...burt/68.991.098

Edit: Ach, ist ja eh schon oben verlinkt


Umlüx schrieb am 05.06.2014 um 15:39

Zitat von Longbow
nur weil die akteure anders heißen.... solangs einen entsprechenden markt gibt, wirds immer wen geben, der ihn besetzt, sowas lässt sich der kapitalismus im normfalfall nicht entgehen

nur dass mir a e-tec schon immer sympathischer war.
ka großes tamtam, einfach nur mitn zettl hin, teile holn, fertig. und billig war er auch.

obwohl die lagerstände zumindest in der klagenfurter filiale seit einer weile auch nicht mehr so toll sind...


lalaker schrieb am 05.06.2014 um 16:12

Ich sage meine Kunden-Nr. und gut, keine Zettel mehr mir früher, bzw. jetzt mit Gratis Lieferung ist selbst das nicht mehr nötig.

Ob sich Etec mit der Markenübernahme nicht verrechnet muss sich erst zeigen.


mat schrieb am 29.12.2014 um 12:04

Neuer Artikel auf diepresse.com zum Absturz von DiTech:


Dass Damian Izdebski derzeit noch nicht Fuß gefasst hat, stimmt übrigens nicht. Er hat ein neues Unternehmen namens techbold GmbH. Hier sein E-Mail an seine Geschäftspartner diesbezüglich:

Zitat
Wie Du vermutlich weißt war es für mich ein durchaus "anspruchsvolles" Jahr. Das von mir vor 15 Jahren gegründete Unternehmen "DiTech" musste leider Insolvenz anmelden, da es uns nicht mehr möglich war nach Jahren der starken Expansion die Finanzierung aufrecht zu erhalten.

Ich bin mir sicher, dass ich in den letzten Monaten mehr über das Geschäft gelernt habe, als in den gesamten 15 Jahren meiner unternehmerischen Tätigkeit zuvor. Dazu kommt noch eine Lektion über die Menschen, die emotional sicherlich noch anspruchsvoller war. Nichtsdestotrotz muss man in die Zukunft schauen und die Kraft auf neue Aufgaben fokussieren.

Da ich als Angestellter wahrscheinlich "unvermittelbar" bin, war es klar, dass meine berufliche Zukunft wieder in der Selbständigkeit liegen wird.

Aus diesem Grund habe ich bereits vor einigen Monaten mein erstes, neues Unternehmen gegründet. Als techbold GmbH bieten wir zusammen mit einigen der erfahrensten Mitarbeitern meines ehemaligen Unternehmens diverse IT-Services an.

Das Portfolio unserer Dienstleistungen umfasst:

- Netzwerkverkabelung von Büroräumen und Gebäuden
- Verkabelung von Serverräumen und Rechenzentren
- Planung, Installation und Betrieb von WLANs
- Installation und Management von Cloud basiertenTelefonanlagen.

Weitere Details sowie zahlreiche Referenzen findest Du auf unserer Website unter http://www.techbold.at
Solltest Du Fragen haben, bin ich jederzeit unter ... erreichbar.

Es würde mich sehr freuen, wenn wir geschäftlich gemeinsame Ansätze finden könnten.


jb schrieb am 26.01.2015 um 16:32

Hat Ditech nicht damals auch so begonnen? Back to the roots also?


b_d schrieb am 26.01.2015 um 16:36

ach jah, die freunderlwirtschaft. kaum gibt's die firma schon solche "referenzen". wär's glaubt…




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2022