Mobile Device Management Lösungen

Seite 1 von 3 - Forum: Smartphones & Tablets auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/smartphones-tablets/mobile-device-management-loesungen_252668/page_1 - zur Vollversion wechseln!


Redphex schrieb am 08.12.2018 um 13:48

In Anlehnung an den Privat- und Firmenhandy Thread - habt ihr Erfahrungen mit MDM Systemen?

- aus Adminsicht?
- aus Benutzersicht?
- wie ist die Akzeptanz bei Benutzern, wie bei der Geschäftsführung (die wollen ja immer Extrawürscht)
- gibts Empfehlungen für Produkte und Umsetzungen?

Danke für jeden Input :)


UnleashThebeast schrieb am 08.12.2018 um 16:18

Wir müssen wsl auf Grund einer Unternehmensweiten Policy MDM einführen. Die GF ist davon sowas von überhauptnicht begeistert, die "normalen" User genausowenig. Akzeptanz ist also überhaupt nicht vorhanden.


Dreamforcer schrieb am 08.12.2018 um 16:44

machen alles mit office365/azure

akzeptanz gut bei den chefs, meist eher gemaule bei den leuten, grad wenns um byod geht, bei firmenhandys gibts eh keine diskussion.


xtrm schrieb am 08.12.2018 um 16:45

In meiner Firma weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, wie das gehandled wird, hab nie was Spezielles diesbezüglich gehört ;D. In der Firma eines Bekannten wird Intune genutzt, aber ob sie davon begeistert sind weiß ich nicht =).


ccr schrieb am 08.12.2018 um 16:54

Wir haben seit kurzem sowas. Voll zach, jetzt brauche ich einen 6stelligen PIN am Handy, den ich auch noch laufend ändern muss. Ein paar Kollegen haben den PIN deshalb jetzt auch auf Post Its am Schreibtisch rumliegen oder im Geldbörsel dabei, weil sie ihn sich nicht merken können :D
Zusätzlich brauchen wir noch ein eigenes Passwort für den Citrix Secure Hub. Wer dann noch die SIM PIN aktiviert hat, braucht schon 3 Codes um das Telefon zu verwenden.

Ich kann auch keine mit der Kamera geschossenen Fotos mehr per Email versenden - das war sehr super, als ich kürzlich einen Unfall hatte und mit dem Firmenhandy dokumentiert habe, und dann die Fotos nicht mehr vom Handy runtergekommen habe :D


Redphex schrieb am 08.12.2018 um 16:57

wir haben zwar kein byod, aber für die Nutzung der Handys (iPhone) gibts 0 Vorgaben. Einzig die Nutzung von icloud ist über Profil eingeschränkt.

Aus IT- bzw Datenschutzsicht wäre da die Einführung von einem MDM als Option im Gespräch.
Abgesehen vom Sinn / Unsinn wär dann auch die Frage: gibts überhaupt was gscheites?


spunz schrieb am 08.12.2018 um 17:27

Wenns iPhone habts ist MobileIron recht brauchbar. Schlussendlich kommt es rein auf Haftungsfragen an, das sollte jedem Geschäftsführer einleuchten. Abgesehen von Datenschutzgeschichten, ist es eine simple MÖglichkeit um etwaige Lizenzprobleme zu lösen (z.B. Office Nutzung).


HVG schrieb am 08.12.2018 um 17:58

Zitat aus einem Post von spunz
Wenns iPhone habts ist MobileIron recht brauchbar.

stimmt, sowohl aus benutzer- als auch adminsicht.
maas360 wär für mich dann ein beispiel wies aus benutzersicht unbrauchbar wird ;)


Earthshaker schrieb am 08.12.2018 um 18:29

Wir hatten Airwatch im Einsatz.
Bei Apple aber wars irgendwie sinnbefreit weil am Ende eh Apple das letzte Wort hat.

Bei Android hats zwar gepasst soweit aber das App Management hat mal mehr mal weniger gut funktioniert.

Mittlerweile nix im Einsatz :D


WONDERMIKE schrieb am 08.12.2018 um 20:29

Haben bei 2 Kunden Maas360 und Airwatch im Einsatz. Glücklich ist damit kaum jemand und unterm Strich generieren wir damit übers Jahr doch eine beträchtliche Anzahl an Tickets weil oft Usersupport benötigt wird. Sind auch recht restriktiv gehalten da es den Bankenbereich betrifft.

Von Maas360 wird gerade auf XenMobile gewechselt. Das macht laut Kollegen zumindest beim Supporten mehr Spaß.


Redphex schrieb am 08.12.2018 um 21:29

Hat wer Erfahrung mit dem MDM von Ikarus? Hätte als österreichisches Produkt einen gewissen Charme.


Viper780 schrieb am 09.12.2018 um 00:27

XenMobile kenn ich als Anwender auf iOS und Android (Firmengerät wie auch BYOD) - fand das in der Konfiguration wie wir es hatten sehr gut. Verstellte nicht (viel) am Gerät und es lief alles für die Firma in einem Container.

MobileIron machte da mehr Probleme.

Leider sind die MDM Systeme viel zu restriktiv (ohne echter Not) und erhalten so quasi keine akzeptanz.


spunz schrieb am 09.12.2018 um 08:07

Zitat aus einem Post von Viper780
Leider sind die MDM Systeme viel zu restriktiv (ohne echter Not) und erhalten so quasi keine akzeptanz.

Grundsätzlich sind MDM Systeme nicht restriktiv, dein Arbeitgeber macht diese Regeln.


uebi schrieb am 09.12.2018 um 08:35

Wenn mir MDM tatsächlich aufgezwungen wird sind halt WLAN und Mobilfunk für immer ausgeschalten bei mir. Wenn sie mir das Ausschalten sperren wird das Handy in der früh ein-und am Abend ausgeschalten und nur in der Bereitschaft mitgenommen.

Keinen Bock auf Ortung. Tut ma dann halt leid für Kollegen die noch was brauchen und wo man bisher auch ausserhalb der Arbeitszeit für Kollegen in Notfällen für zumindest Infos erreichbar war.


spunz schrieb am 09.12.2018 um 08:48

Zitat aus einem Post von uebi
Wenn mir MDM tatsächlich aufgezwungen wird sind halt WLAN und Mobilfunk für immer ausgeschalten bei mir. Wenn sie mir das Ausschalten sperren wird das Handy in der früh ein-und am Abend ausgeschalten und nur in der Bereitschaft mitgenommen.

Keinen Bock auf Ortung. Tut ma dann halt leid für Kollegen die noch was brauchen und wo man bisher auch ausserhalb der Arbeitszeit für Kollegen in Notfällen für zumindest Infos erreichbar war.

Bei den üblichen Systemen hat der Admin/Arbeitgeber keinen Zugriff auf die Positionsdaten. Große Firmen lassen sich dies in Zusammenarbeit mit dem BR auch extern bescheinigen.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020