Reise in die USA - share your data?

Seite 1 von 2 - Forum: Smartphones & Tablets auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/smartphones-tablets/reise-in-die-usa-share-your-data_248582/page_1 - zur Vollversion wechseln!


rad1oactive schrieb am 06.04.2017 um 09:25

Die Einreise in die USA wird anscheinend immer lustiger:




ich muss kommenden montag beruflich in die USA u weiß noch nicht genau wie ich mich am besten vorbereiten soll, mobiltelefon hab ich eins privat und ein berufliches, privates einfach ins großgepäck einchecken und dann beim immigration officer, on request, nur das berufliche herzeigen wo quasi nix privates drauf ist?
oder das private wipen und nach der einreise wieder herstellen?
was würdet ihr machen?

soweit ich weiß, dürfen sie noch keine passwörter verlangen, sie können einen "nur" aufforden diverse sachen herzuzeigen.


userohnenamen schrieb am 06.04.2017 um 09:34

Zitat von rad1oactive
oder das private wipen und nach der einreise wieder herstellen?
was würdet ihr machen?

this
die scherereien wenn sie dann noch das zweite finden oder du dich weigerst etwas herzuzeigen will ich mir gar ned vorstellen


mr.nice. schrieb am 06.04.2017 um 09:43

Ich würde die Geräte nach Möglichkeit zu Hause lassen, dann hast keinen Aufwand mit wipen und restoren.


oxid1zer schrieb am 06.04.2017 um 09:43

Schikane über Schikane. Man kann es mit Sicherheit auch übertreiben!


Vinci schrieb am 06.04.2017 um 09:47

Zitat von mr.nice.
Ich würde die Geräte nach Möglichkeit zu Hause lassen, dann hast keinen Aufwand mit wipen und restoren.

[X] 3310 (oder ähnliches)

Nix Internetz, nix Dataz.


22zaphod22 schrieb am 06.04.2017 um 10:13

darf man das handy überhaupt im großgepäck haben ? gibts da nicht eine regelung dass alle akku-betriebenen geräte ins handgepäck müssen ?

privat handy für die zeit auf die firmennummer umleiten - nur firmenhandy mitnehmen - bei der firma erfragen wie du dich mit dem firmentelefon / geheimnissen zu verhalten hast (am besten per email damit du das schriftlich hast)

alle daten die privat sind und du dort drüben auch gerne hättest auf eine dropbox oder ähnliches legen ... passwort nur im kopf


es ist ein kindergarten imho ... kann mir nicht vorstellen, dass sich damit irgendetwas "schlimmes" tatsächlich damit verhindern lassen kann ...


rad1oactive schrieb am 06.04.2017 um 11:30

ja ich glaub ich werde nur das firmentelefon mitnehmen, ist sicher die beste lösung.


rad1oactive schrieb am 15.04.2017 um 09:29

Hatte keine Probleme bei der Immigration. Der wollte weder Phone noch Laptop sehen und schon gar keine Passwörter.
Nur die Standardfragen (warum bist du hier, wohin willst du).


Pouch schrieb am 18.04.2017 um 08:23

Zitat von rad1oactive
Hatte keine Probleme bei der Immigration. Der wollte weder Phone noch Laptop sehen und schon gar keine Passwörter.
Nur die Standardfragen (warum bist du hier, wohin willst du).
#

Ich glaube ehrlich gesagt. dass diese Warnungen mit den Daten nicht auf die Einreise ausgelegt ist. Also ich bin mir sehr sicher, dass keiner seine Kontakte oder Internetverlauf herzeigen muss. Aber ich glaube sehr wohl. dass das Handy sobald man es in den USA aktiv nutzt (auch mit Wifi), die Daten überwacht werden.

Deswegen wird aus Datenschutzgründen geraten, die Daten zu löschen, damit sie nicht in den USA abgefragt und heruntergeladen werden können.


ccr schrieb am 18.04.2017 um 10:35

Was Du glaubst entspricht nur nicht der Realität :rolleyes:

Die Mehrzahl der Einreisenden muss keine Daten offenlegen - es kann aber trotzdem jeden erwischen.
So wie halt auch nicht bei jedem PKW an der Grenze der Kofferraum kontrolliert wird - aber passieren kann es trotzdem.


kuriiroobi schrieb am 18.04.2017 um 22:48

Jetzt habe ich einen weiteren Grund mehr um nicht in die USA zu fliegen.

Ich kann schon verstehen, dass sie übervorsichtig sind... Aber das sollte nur bei suspekten Leuten gelten. Da muss es doch eine Mittellösung geben...


rad1oactive schrieb am 19.04.2017 um 09:30

als 0815 white/caucasian, der aus einem europäischen land einreist hat man sicher in 99% der fälle nix zu befürchten, trotzdem bleibt ein fahler beigeschmack.


davebastard schrieb am 19.04.2017 um 09:46

Zitat
Ich kann schon verstehen, dass sie übervorsichtig sind... Aber das sollte nur bei suspekten Leuten gelten. Da muss es doch eine Mittellösung geben...

definiere suspekt...:rolleyes:

bin ich suspekt weil ich einen vollbart hab ?


x37 schrieb am 19.04.2017 um 11:34

Mein Vollbart hat bei der letzten einreise (Ende März) keinen gestört. ;)
Mich persönlich stört eher das sie (wie manch andere Länder) generell Fingerabdrücke nehmen und Foto machen, als das sie theoretisch an mein Handy ran können.


Pouch schrieb am 30.04.2017 um 23:21

Ich habe schon beim Ausstellen vom Reisepass einen Fingerabdruck abgeben müssen. Sprich der ist dann ja sowieso in der Datenbank. Und da so ziemlich jedes europäische Land mit den USA kooperiert, können sie diese natürlich auch anfordern, falls ein Verdacht auf irgendwas schlimmes vorliegt.
Da stört mich das Foto weniger. Da stören mich Fotos von Touristen auf der Straße, die mich ungewollt mit aufs Foto nehmen und dann auf FB oder anderen social Media Kanal stellen mehr.
Denn im Endeffekt ist die Abgabe für den Fingerabdruck eine Voraussetzung für das Reise auf verschiedene Kontinente.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020