EA steigert den Gewinn von 8 Millionen Dollar auf 875 ! Millionen Dank DLC und Mobile

Seite 1 von 1 - Forum: Spiele auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/spiele/ea-steigert-den-gewinn-von-8-millionen-dollar-auf-875-millionen-dank-dlc-und-mobile_242864/page_1 - zur Vollversion wechseln!


XXL schrieb am 06.05.2015 um 22:50


Irgendwie das schlimmste was ich in letzter Zeit gelesen habe, anscheinend funktioniert das System perfekt für EA, rein mit Fortsetzungen einen riesen Gewinn einfahren

Zitat
Grund für den Erfolg ist der immer stärker werdende Digitalmarkt, während normale Box-Versionen dem Abwärtstrend folgen. 2,230 Milliarden Dollar Umsatz konnten auf dem digitalen Markt erzielt werden, davon 925 Millionen über DLCs und 524 Millionen Dollar über Mobile Titel. Zum Vergleich: Normale Download-Spiele brachten Electronic Arts nur 419 Millionen Dollar ein. Dabei hat sich der Umsatz durch Download-Spiele aber in nur zwei Jahren fast verdoppelt, von 221 Millionen Dollar im Jahr 2013.


lalaker schrieb am 06.05.2015 um 22:57

Und ich dachte, das Fiskaljahr 2015 endet für die meisten Firmen im März 2016. Sehr interessant.

Ich wusste gar nicht, das EA letztes Jahr Gewinn gemacht hat.


semteX schrieb am 06.05.2015 um 22:58

925 mio über DLCs... die zahl schreckt mich grad massiv, wie geht sich das aus?


Earthshaker schrieb am 06.05.2015 um 23:00

Grauenhaft. Da scheints also auch genug Pfeifen zu geben die bei Spielen wie Dungeon Keeper Mobile eingekauft haben.

Bestärkt sie nur beim Kurs den sie mit Battlefront weiter einschlagen (Basisspiel + x Dlcs).

Schwach, einfach nur schwach.


XXL schrieb am 06.05.2015 um 23:02

https://www.origin.com/de-de/store/browse/dlc

naja man braucht nur da nachzusehen, alleine die ganzen add-ons für bf4 kosten schon so viel wie das spiel, gewinn hast eh fast maximal weil die entwicklung wenn das spiel mal fertig ist eh wenig kostet (gibt ja auch viele leute die behaupten ja dass dlcs nur spielinhalte sind die früher dabei gewesen wären :D )


Hokum schrieb am 06.05.2015 um 23:03

Verwechseln die vielleicht DLCs mit digitalem Vertrieb?


edit: holy moly, tatsächlich DLCs, kein wunder dass sie den schas so pushen.


XXL schrieb am 06.05.2015 um 23:07

der wird am ende vom quote noch extra erwähnt ....

ich schätz mal diese fifa ultimate team karten zählen sicher auch zu den dlcs, sims 4 hat auch tonnenweise dlcs, bei manchen spielen könnte man sogar fast glauben die sind free to play bei den ganzen sachen dies zu kaufen gibt :D


semteX schrieb am 06.05.2015 um 23:07

nein digitaler vertrieb is seperat und mit rund 400 mio lächerlich klein im vergleich zum retail markt (1.8mrd). würd mich interessiern ob das bei andern publishern welche über steam publizieren (ubi?) auch so ist.

Wenn natürlich kein mensch im online store einkauft dann versteh ich auch wieso ich im retail geschäft so viel umsatz hab (und ned im digitalen dl gschäft)


sk/\r schrieb am 06.05.2015 um 23:08

Was schreckt euch?
Wir "alten" sind bei weitem in der Unterzahl. Die jungen spielen nun mal den crap der ihnen vorgesetzt wird. :(


InfiX schrieb am 06.05.2015 um 23:09

capitalism killed the videogame :fresserettich:


XXL schrieb am 06.05.2015 um 23:16

Zitat von semteX
nein digitaler vertrieb is seperat und mit rund 400 mio lächerlich klein im vergleich zum retail markt (1.8mrd). würd mich interessiern ob das bei andern publishern welche über steam publizieren (ubi?) auch so ist.

Wenn natürlich kein mensch im online store einkauft dann versteh ich auch wieso ich im retail geschäft so viel umsatz hab (und ned im digitalen dl gschäft)

Hab mir grad das Original genauer angesehen, so wie ich das da lese sind 60% reiner Konsolenmarkt, da ist digitaler Vertrieb glaub ich noch nicht so verbreitet ....

Aber es gibt genug Leute die sich aufregen, als Kunde hat man zum Glück die Wahl zwischen kaufen und nicht kaufen, hab irgendwann letztes Jahr auch selber gemeint ich kaufe nichts mehr von EA und muss leider feststellen das ich doch was gekauft habe :D




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020