Qnap NAS - Tipps und Tricks?

Seite 1 von 12 - Forum: Storage & Memory auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/storage-memory/qnap-nas-tipps-und-tricks_238958/page_1 - zur Vollversion wechseln!


Captain Kirk schrieb am 12.05.2014 um 14:40

Sers zusammen,

nachdem ich mich jetzt schweren Herzens von meinem Synology 713+ getrennt und mir ein Qnap NAS zugelegt habe dachte ich, dass es vielleicht Sinn macht auch einen entsprechenden Qnap Thread zu erstellen.
Die Unterschiede zwischen DSM und QTS liegen zwar im Groben und Ganzen vielleicht nur im Detail aber da könnten eben die Tipps und Tricks vielleicht ganz brauchbar sein.

Selbst stoße ich auch auf kleinere Hürden aber mal schauen obs hier überhaupt Qnap User gibt nachdem Synology in den letzten paar Jahren vielleicht etwas an Oberhand gewonnen hat. :)

btw.
"Dank" des neuen NAS hab ich das erste Mal seit 2009(?) eine CPU in der Hand gehalten und an Computer HW gebastelt ;)
Ich hab mir ein Qnap TS-470 geholt und dieses ein wenig upgegradet.
Der standardmäßig verbaute Celeron musste einem i7-3770T weichen, aus den 2GB Ram werden morgen 16GB.

Übrigens vielleicht nicht uninteressant für alle Mediacenter Fans:
Mittels HDMI an den Fernseher angeschlossen hat man Zugriff auf die Qnap HD Station.
Diese beinhaltet atm (iirc) 4 Apps - XBMC, Chrome, Youtube und Zugriff aufs NAS selbst. Funktioniert perfekt.

Freue mich die ein oder andere Erfahrung tauschen zu können, denn einige Funktionsweisen sind für mich noch etwas schleierhaft :)
(konnte mich aber auch erst 2 Abende spielen)

Kirk, Ende


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 10:32

Schaut aus als wär ich der einzige Qnap Besitzer :D
Na falls wer Fragen haben sollte kann er sie ja posten. Werd versuchen sie zu beantworten.

Heut Abend kommen die 16GB Ram rein. Dann funktioniert die Virtualization Station.
Werd dann mal eine Windows 7 und Synology DSM VM testen.


quad-prozzi-fan schrieb am 13.05.2014 um 10:40

Hi Kirk,

ich habe auch ein Qnap NAS allerdings eine ganz andere Klasse bzw. mit anderen Anforderungen. Habe ein Qnap HS-210 und mir gings in erster Linie um die Lautstärke.
Bestückt ist das HS-210 mit 2x4TB WD Red JBOD. Raid braucht zu viel CPU Leistung :D und der Marvell Prozessor ist leider nicht der performanteste.

Obwohl ich sagen muss dein Upgrade hört sich schon sehr nett an. Ich habe für XBMC einen eignen HTPC bzw einen Pi.

Welche Platten sind bei dir verbaut und was sind so deine Anforderungen in erster Linie?

lg quad


__Luki__ schrieb am 13.05.2014 um 10:40

Nice, bezueglich Virtualisierung bin ich schon auf die Geschwindigkeit gespannt; der CPU/Ram-Umbau geht einfach in diesen Gehaeusen?

Ich verwende Qnaps nur beruflich fuer Backups...


Cuero schrieb am 13.05.2014 um 10:42

ich hab eine 459pro+, bis jetzt aber nie das bedürfnis gehabt, da herumzumodden - ich hab aber gerade gelernt, dass man auf den dingern jetzt scheinbar auch virtuelle maschinen laufen lassen kann - sehr cool :)

bei mir dient die qnap in erster linie als datengrab für camera RAWs und diverse unterlagen, die ich im heimnetz zur verfügung haben mag. dazu das raid als datensicherheit.

hier ist ein tech-blog zum umbau/modding einer x70 QNAP:

http://www.meintechblog.de/2013/10/...t-und-16gb-ram/


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 11:08

@quad: mit den aktuellen QNAPs scheints so als könnte man sich den HTPC ersparen. Das 470er ist zwar nicht lautlos, aber wirklich laut ist es auch nicht. ca 30dB. Es gibt aber afaik mittlerweile auch ein lautloses. aber kA ob dort die HD Station funktioniert.
aktuell hab ich 2x3TB WD Red (vom alten NAS) und eine WD 4TB verbaut.

@Luki: Virtualisierung schaut zumindest auf den Videos sehr flott aus aber ich kann dann ja aus eigenen erfahrungen berichten. CPU/Ram Umbau geht naja... einfach ist relativ. Man muss es schon komplett zerlegen. geht aber halbwegs :)

@cuero: diese anleitung war der motivator. edit: wollte zerst die pro variante kaufen. da ich aber ohnhin früher oder später upgraden hätte wollen und es später vielleicht nimma einfach sein wird eine (dann) alte cpu zu bekommen hab ich mich dafür entschieden es gleich zu tun. natürlich mit einem etwas mulmigen gefühl, weil die garantie futsch war bevor das nas das erste mal am strom war :)

wie backupe ich am besten meine eigenen datein vom nb auf das qnap? irgenwas was automatisch läuft wäre fein.


Cuero schrieb am 13.05.2014 um 11:11

http://eu1.qnap.com/Storage/Manual/..._Manual_DEU.pdf

schon angesehen? (ich hab den noch nie verwendet) - ich hab mir einfach auf allen devices netzlaufwerke eingerichtet und arbeite immer direkt am NAS. mit laptop ist das natürlich manchmal mühsam.


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 11:26

kannte ich noch nicht, danke!
hab was ähnliches am synology verwendet.

ich überleg aber grad obs nicht sinn machen würde die eigenen dateien direkt auf das nas zu verlinken. müsst ja irgendwie gehen. pff.. bin so lang weg vom fenster, dass ich das gar nimma weiss :(


userohnenamen schrieb am 13.05.2014 um 11:31

ja sollte gehen, einfach die pfade aufs netzlaufwerk legen und im idealfall machst es dann danach auch noch offline verfügbar
dann hast sie auch zur verfügung wenn das nas mal nicht laufen sollte


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 11:47

werd ich heut abend gleich testen. das machts nämlich, im speziellen für meine frau, einfacher.

@quad: anwendungszweck hab ich vergessen: plex on-the-fly transcoding, backup, download. vm und was es sonst noch alles gibt als spielerei.

mit pyload hab ich noch so meine probleme. gibts da wen von euch der sich _wirklich_ auskennt? vielleicht sollt ich dafür aber einen eigenen thread aufmachen.
am synology hatte ich es zwar auf laufen, musste mich aber nie damit beschäftigen, weil die downloadstation alles (mit tricks) handlen konnte.


Cuero schrieb am 13.05.2014 um 12:02

was mir am qnap noch fehlt: eine (einfache und problemlose) backup-version mit versionierung. es gibt zwar etwas auf basis von rsnap, aber das ist immer so ein bisschen dings und funktioniert bei mir immer nur mit einschränkungen:

http://wiki.qnap.com/wiki/Rsnap

mir fällt gerade noch ein, dass windows ja auch versionierung anbietet, muss ich mal schauen, ob das mit dem qnap zusammengeht.


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 12:39

hab grad wenig zeit. werds mir am abend genauer durchlesen. im wiki steht was von time machine äquivalent... damit backuped man aber das nas und nicht einen windows rechner oder?


Cuero schrieb am 13.05.2014 um 12:45

ja, das ist ein backup vom backup, eine inkrementelle versionierung, einstellbar auf stunden/tage/woche/monate.


Captain Kirk schrieb am 13.05.2014 um 12:50

hab ichs also richtig gelesen. naja sowas wie time machine von client zu nas wär fein. das macht dann aber eh das tool das cuero gepostet hat. zumindest ähnlich vermutlich.


zeta schrieb am 13.05.2014 um 12:58

Habe auch ein Qnap 470. Mit der oben verlinkten Anleitung habe ich einen i3 sowie 16Gb Ram eingebaut. Ich verwende es hautpsächlich als Datengrab für Fotos und Raws und Videos. Aktuell sind 4x4TB im Raid5 drinnen.

Echt praktisch ist Pyload als Plugin, lüft bei mit problemlos.

Im großen und ganzen läuft das Ding einfach brav und unauffällig.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2019