Bombenanschlag in Bayern - Seite 3

Seite 3 von 5 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/bombenanschlag-in-bayern_246715/page_3 - zur Vollversion wechseln!


Sagatasan schrieb am 25.07.2016 um 19:29

Zitat von t3mp
.......dieses Mal ein Syrer mit abgelehntem(!) Asyl.

der trotzdem noch in deutschland war und frei rumlief.... warum wird sowas dann nicht von der strasse entfernt???


semteX schrieb am 25.07.2016 um 19:39

weil du ihn ned in ein kriegsgebiet retour schickn darfst. i bin ma ned ganz sicher wieviele du einsperrn "willst"


Sagatasan schrieb am 25.07.2016 um 19:51

das hat sich jetzt leider eh erledigt....
warum darf man ich sage mal wehrfähige junge männer nicht in ihr herkunftsland zurückschicken wenn dort krieg herrscht?? sollen sich etwa frauen, kinder und alte die nicht die flucht angetreten haben das land und ihre rechte zurückerkämpfen??


WONDERMIKE schrieb am 25.07.2016 um 19:54

Er hatte kein Asyl weil er in Bulgarien bereits asylberechtigt war. Der Transport dorthin war geplant und die letzte "Duldung"(oder wie das korrekt heißt) war am Ablaufen.


Sagatasan schrieb am 25.07.2016 um 19:58

also fahrlässigkeit der deutschen behörden^^


Error404 schrieb am 25.07.2016 um 20:00

Wieder die gleiche Diskussion. Unsubscribend.


Hornet331 schrieb am 25.07.2016 um 21:47

Zitat von semteX
weil du ihn ned in ein kriegsgebiet retour schickn darfst. i bin ma ned ganz sicher wieviele du einsperrn "willst"

Er hätte nach bulgarien abgeschoben werden sollen, wo er das erste mal asyl beantragt hat. Dublin. Schubhaft wäre ein legitimer grund ihn zu verwahren.

Aber da man die "armen" seelen nicht nach bulgarien abschieben will, spricht man lieber bleiberecht aus.


wergor schrieb am 25.07.2016 um 22:32

Zitat von Sagatasan
warum darf man ich sage mal wehrfähige junge männer nicht in ihr herkunftsland zurückschicken wenn dort krieg herrscht?? sollen sich etwa frauen, kinder und alte die nicht die flucht angetreten haben das land und ihre rechte zurückerkämpfen??
ja, warum darf man eigentlich keine kriegsflüchtlinge ins kriegsgebiet zurückschicken? :bash:
im ernst, wie würdest du das rechtfertigen?


daisho schrieb am 25.07.2016 um 22:47

a) Wenn er den Anschlag dort gemacht hätte und ein paar Bulgaren draufgegangen wären, das wäre besser für euch? Nicht so nah von Daheim und Bulgarien ist ja eh "Ostblock" - da ist es ja wurscht?

b) Land und Rechte zurückerkämpfen ... wut? Ja von euch ist ja eh keiner in der Situation, deswegen redet sich das leicht. Ich bezweifle das der Großteil der Menschen dort aktiv für Krieg gearbeitet haben, die meisten Menschen wollen einfach nur in Ruhe Leben möglichst ohne Probleme (schätz ich jetzt einmal).

Bei den Kommentaren kommt mir das Essen von heute eh gleich hoch.


WONDERMIKE schrieb am 25.07.2016 um 22:52

Ach bitte, zähl mir einfach die Kriegsparteien auf und sag mir wer die guten sind Sagatasan ;) allein bei den Rebellen gibt es so viele unterschiedliche Gruppen, dass kein Mensch mehr einen Überblick hat. Aber wenn man das weiß kann man halt nicht mehr weltfremd von Wehrfähigkeit reden.


Ultimus schrieb am 25.07.2016 um 23:44

Zitat von wergor
ja, warum darf man eigentlich keine kriegsflüchtlinge ins kriegsgebiet zurückschicken? :bash:
im ernst, wie würdest du das rechtfertigen?
Krieg ist kein Grund um Asyl nach der gfk zu erhalten. Insofern ist es unrichtig von Flüchtlingen zu sprechen.


wergor schrieb am 26.07.2016 um 00:11

menschen, die vor etwas flüchten, sind keine flüchtlinge?


Hornet331 schrieb am 26.07.2016 um 00:14

Zitat von daisho
a) Wenn er den Anschlag dort gemacht hätte und ein paar Bulgaren draufgegangen wären, das wäre besser für euch? Nicht so nah von Daheim und Bulgarien ist ja eh "Ostblock" - da ist es ja wurscht?

b) Land und Rechte zurückerkämpfen ... wut? Ja von euch ist ja eh keiner in der Situation, deswegen redet sich das leicht. Ich bezweifle das der Großteil der Menschen dort aktiv für Krieg gearbeitet haben, die meisten Menschen wollen einfach nur in Ruhe Leben möglichst ohne Probleme (schätz ich jetzt einmal).

Bei den Kommentaren kommt mir das Essen von heute eh gleich hoch.

Kek zum ersen punkt, nantürlich san die im osten weniger wert, russen noch weniger und die ausen nahen osten noch weniger. :rolleyes:

In Bulgarien wär er warscheinlich im häfen gessessen durch seine straftaten und/oder abgeschoben worden (ohne bleiberecht) zurück in die türkei.

Zitat von wergor
menschen, die vor etwas flüchten, sind keine flüchtlinge?

Wer flieht weil es ihm wirtschfatlich nicht gut geht ist kein flüchtling laut gfk

Zitat
Artikel 1 der Genfer Flüchtlingskonvention definiert einen Flüchtling als Person, die sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt oder in dem sie ihren ständigen Wohnsitz hat, und die wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung eine wohlbegründete Furcht vor Verfolgung hat und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht vor Verfolgung nicht dorthin zurückkehren kann.

Ein muslimischer Syrer aus Damaskus der seine Job verloren hat und hofft in Europa arbeit zu finden ist kein Flüchtling.
Ein Assyrer der vor dem IS geflohen ist. weil sie sein Dorf besetzt haben, da die ihn sonst wegen seiner Religion verfolgen würden, ist ein Flüchtling.

Das UNHCR hat ihre eigene Meinung

Zitat
Die Genfer Flüchtlingskonvention, das wichtigste Instrument des internationalen Flüchtlingsrechts, bezieht sich nicht explizit auf Menschen, die vor Konflikten fliehen, obwohl in den letzten Jahren die meisten großen Flüchtlingsbewegungen durch Bürgerkriege ausgelöst wurden, in denen religiöse, ethnische oder Stammesgewalt eskalierten.

UNHCR vertritt jedoch den Standpunkt, dass Personen, die aus diesen Gründen fliehen und deren Staat sie nicht schützen kann oder will, als Flüchtlinge anzusehen sind. In regionalen Instrumenten wie der afrikanischen OAU-Konvention und der lateinamerikanischen Erklärung von Cartagena wird diese Auffassung ebenfalls vertreten. Einige Länder meinen jedoch weiterhin, dass Menschen, die vor Kriegsgeschehen fliehen, oder die Verfolgung durch nichtstaatliche Akteure wie Milizen oder Rebellen fürchten, keinen Flüchtlingsstatus erhalten sollten. UNHCR ist hingegen der Ansicht, dass für die Bestimmung der Flüchtlingseigenschaft nicht der Urheber der Verfolgung ausschlaggebend ist, sondern ob die Person internationalen Schutz benötigt, weil dieser in ihrem Herkunftsland nicht gegeben ist.


Klingone schrieb am 26.07.2016 um 02:37

Ich kotze gleich...


~PI-IOENIX~ schrieb am 26.07.2016 um 20:02

wenn ich von oesterreich in die schweiz fluechte bin ich dann wirtschaftsfluechtling?

bitte kriegs und wirtschaftsfluechtling klar trennen

ausserdem ist er aufgrund von medizinischen atesten nicht abgeschoben worden die er vorgelegt hat




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020