Corona Virus und die Arbeit - Seite 4

Seite 4 von 31 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/corona-virus-und-die-arbeit_255446/page_4 - zur Vollversion wechseln!


Probmaker schrieb am 25.03.2020 um 17:21

laut ams KA rechner: https://www.ams.at/unternehmen/pers...fuer-kurzarbeit
kurzarbeit_242777.png

ergebnis: geschädigt ist das unternehmen. nicht der arbeitnehmer.


spunz schrieb am 25.03.2020 um 17:24

Zitat aus einem Post von sk/\r
nein das ams fördert für diese gruppe garnichts. zumindest stehts so auf der ögb/ak seite.


Zitat
Für Einkommensteile über € 5.370,- gebührt keine Beihilfe.

Laut AMS nur die EInkommensteile ÜBER 5730 Euro.


Probmaker schrieb am 25.03.2020 um 17:25

wobei, wenn ich die rechenergebnisse jetzt so lese, dann steht da 80% von 5.370 ist die netto ersatzrate. das bedeutet dann aber im umkehrschluss, dass auch der arbeitnehmer geschädigt ist?

naja mal sehen. morgen bekomm ich die lohnverrechnung vom steuerberater. da sind auch dienstnehmer dabei die über 5.370 verdienen und in kurzarbeit sind. werde berichten wie hoch die netto ersatzrate ist und wie viel förderung wir tatsächlich bekommen.


watercool schrieb am 25.03.2020 um 17:30

da bin ich auch gespannt. Hab die Antwort darauf auch noch nicht gefunden.


sk/\r schrieb am 26.03.2020 um 07:29

Zitat aus einem Post von spunz
Laut AMS nur die EInkommensteile ÜBER 5730 Euro.

um genau diese ÜBER 5.730€ gruppe geht's in dieser diskussion. ja.


salsa schrieb am 26.03.2020 um 07:31

EinkommensTEILE. Also gibt es auch für diese Gruppe die Förderung - eben gedeckelt.


sk/\r schrieb am 26.03.2020 um 07:36

das ist für mich nicht klar und auch ccr meint, dass es 3 interpretationen dafür gibt.


sk/\r schrieb am 26.03.2020 um 07:41

anderes thema sachbezug:
ich bin bei der berechnung noch nicht ganz dahinter gestiegen (die firmen finanz auch noch nicht) wie das neue netto zu rechnen ist mit sachbezug.

1) brutto (wo auto als sachbezug drin ist) über den covid-19 rechner des bmf/ams?
oder
2) einfach 80% vom letzten netto?

die Beträge sind nona ziemlich unterschiedlich.


spunz schrieb am 26.03.2020 um 07:42

Zitat aus einem Post von sk/\r
das ist für mich nicht klar und auch ccr meint, dass es 3 interpretationen dafür gibt.

Es geht darum das diese Gruppe natürlich ebenso entsprechende Förderungen bekommt - aber eben nur auf auf einen Teil des Einkommens. Den Rest müssen die FIrmen weiterhin selber stemmen.


Dune- schrieb am 26.03.2020 um 07:59

Wie sieht es eigentlich Selbstständige zur Zeit aus?


Probmaker schrieb am 26.03.2020 um 09:30

Zitat aus einem Post von sk/\r
das ist für mich nicht klar und auch ccr meint, dass es 3 interpretationen dafür gibt.

siehe die berechnung von der ams website.
klar ist, dass dein standpunkt falsch ist - sowohl die "bevorzugung" von höheren einkommen als auch die schlussfolgerung, firmen würden die nicht in KUA schicken.

//EDIT: gerade die Lohnverrechnung bekommen - einer meiner dienstnehmer mit 6.500 brutto bekoemmt netto genauso viel wie jemand mit 5.500 brutto. also sein netto lohn ist jetzt in KUA gedeckelt. das wird ihn wohl nicht sehr freuen. spannend, hätt ich nicht erwartet.


ccr schrieb am 26.03.2020 um 09:39

Zitat aus einem Post von sk/\r
anderes thema sachbezug:
ich bin bei der berechnung noch nicht ganz dahinter gestiegen (die firmen finanz auch noch nicht) wie das neue netto zu rechnen ist mit sachbezug.

1) brutto (wo auto als sachbezug drin ist) über den covid-19 rechner des bmf/ams?
oder
2) einfach 80% vom letzten netto?

die Beträge sind nona ziemlich unterschiedlich.

Gilt umgekehrt auch für Freibeträge, Pendlerpauschalen, etc., die gleich beim Arbeitgeber berücksichtigt werden.

Die Nettoersatzrate berechnet sich vom Brutto. Entsprechend würden Sachbezüge die 80-90% noch weiter reduzieren.
Und Freibeträge etc. müssten es wieder erhöhen.


sk/\r schrieb am 26.03.2020 um 10:17

Zitat aus einem Post von ccr
Gilt umgekehrt auch für Freibeträge, Pendlerpauschalen, etc., die gleich beim Arbeitgeber berücksichtigt werden.

Die Nettoersatzrate berechnet sich vom Brutto. Entsprechend würden Sachbezüge die 80-90% noch weiter reduzieren.
Und Freibeträge etc. müssten es wieder erhöhen.

pendlerpauschalen gibt es für mich nicht.
// https://www.wko.at/service/steuern/KFZ-Sachbezug.html

also vermutlich ein mittelding zwischen 1 und 2 korrekt?


Viper780 schrieb am 26.03.2020 um 10:19

Zitat aus einem Post von Probmaker
gerade die Lohnverrechnung bekommen - einer meiner dienstnehmer mit 6.500 brutto bekoemmt netto genauso viel wie jemand mit 5.500 brutto. also sein netto lohn ist jetzt in KUA gedeckelt. das wird ihn wohl nicht sehr freuen. spannend, hätt ich nicht erwartet.

Kann man den "fehlenden" Betrag als Arbeitgeber zu schießen?


Probmaker schrieb am 26.03.2020 um 10:44

Zitat aus einem Post von Viper780
Kann man den "fehlenden" Betrag als Arbeitgeber zu schießen?
davon gehe ich aus. zuschießen kannst eigentlich immer. wird halt normal lohnsteuerpflichtig sein.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020