Datenschredder-Skandal der ÖVP

Seite 1 von 9 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/datenschredder-skandal-der-vp_254074/page_1 - zur Vollversion wechseln!


Dune- schrieb am 26.07.2019 um 09:10

Jetzt haben wir unseren zweiten großen Skandal in der Innenpolitik, der zweiten Regierungspartei. Besonders lange hat es nicht gedauert. Das hat imho einen eigenen Thread verdient.

Auch wenn uns Kurz in jedem Interview erzählt alles wäre "völlig" normal und üblich, so ganz kauft ihm das die Presse und die Bevölkerung nicht ab.

Im Ausland sieht man die Sache auch etwas anders, hier ein interessanter Link vom BR gestern:
https://www.br.de/mediathek/video/d...8bdcc001a744031

Zur Erinnerung, kurz vor diesem Vorfall ist die ÖVP mit ihrem Gutachten von Screenshots. Dieses Gutachten wurde von Deloitte, treue Unterstützer vom Kurz-Kabinett, Deloitte Chef Bernhard Gröhs saß im Team zu den Regierungsverhandlungen bei der ÖVP.

Ich bin gespannt wie sehr das Thema noch den Wahlkampf beeinflussen wird. Kurz, Nehammer und Blümel sind sehr bemüht zu wiederholen, dass alles "völlig normal" wäre. Auf die fachliche Ebene und vor allem die Daten der Festplatten wird allerdings nicht eingegangen. Es wird auch überhaupt nicht darüber gesprochen wieso diese Person beim Schreddern so viel Panik hatte.


Garrett schrieb am 26.07.2019 um 09:33

Was ich mich frage: Warum kann man mithilfe der Festplatten-Seriennummer nicht genauer nachvollziehen, in welchem Eigentum die standen und wofür die genau verwendet werden können. Ich bin kein ITler, aber werden in Laptops und Drucker wirklich die selbe Art von Festplatten eingebaut?


Dune- schrieb am 26.07.2019 um 09:37

Nein, das nicht, Laptops 2,5" und Desktops 3,5" - nur sagt das Gerät überhaupt nichts darüber aus was für Daten drauf waren. Die ÖVP behaupten dZ ja es sind "angeblich, unseres Wissens nach, Festplatten von Druckern". Aber selbst darauf möchte sie sich nicht festlegen und stillt sich dumm.


prronto schrieb am 26.07.2019 um 09:54

Zitat aus einem Post von Garrett
Was ich mich frage: Warum kann man mithilfe der Festplatten-Seriennummer nicht genauer nachvollziehen, in welchem Eigentum die standen und wofür die genau verwendet werden können. Ich bin kein ITler, aber werden in Laptops und Drucker wirklich die selbe Art von Festplatten eingebaut?

Laut einem Interview mit dem Shredderer :D durften sie die Seriennummern der HDD´s nicht mal selbst kontrollieren. D.h. die Nummern, welche angegeben wurden, könnten auch falsch sein. Außerdem hilfts eh nix, wie Dune- sagt.


XeroXs schrieb am 26.07.2019 um 09:56

Zitat aus einem Post von Dune-
Ich bin gespannt wie sehr das Thema noch den Wahlkampf beeinflussen wird.

Den Wahlkampf vielleicht minimal wenn hier und da ein Seitenhieb kommt.. die Wahl garnicht, liegt außerhalb der österreichischen 2-Wochen-Aufmerksamkeitszeit. (Ibiza? coole Insel!)


Dune- schrieb am 26.07.2019 um 09:59

Zitat aus einem Post von XeroXs
Den Wahlkampf vielleicht minimal wenn hier und da ein Seitenhieb kommt.. die Wahl garnicht, liegt außerhalb der österreichischen 2-Wochen-Aufmerksamkeitszeit. (Ibiza? coole Insel!)

Da bin ich mir nicht so sicher, wenn die Qualitätsmedien sich aus dem Ausland (pöse Deitsche) sich darauf einschissen kann man da schon einen mittelschweren Skandal daraus machen. Dass die Krone oder der Kurrier nicht die Substanz haben daraus ein Thema zu machen, ist schon klar.

Ich frag mich gerade was die Rechtswähler denn aktuell für Alternativen haben wenn's keine "Flüchtlinge und Ausländer" wollen. FPÖ ist im Ansehen durch Strache schon etwas gesunken, Hofer bedient die Hardliner mit seiner rosa Serviette nicht genug, wer bleibt da noch über außer der smarte Herr aus Meidling?


XeroXs schrieb am 26.07.2019 um 10:01

Zitat aus einem Post von Dune-
FPÖ ist im Ansehen durch Strache schon etwas gesunken, Hofer bedient die Hardliner mit seiner rosa Serviette nicht genug, wer bleibt da noch über außer der smarte Herr aus Meidling?
Glaub nicht dass sich da viele bewegen, und für die Hardliner gibts eh noch den Kickl..


Dune- schrieb am 26.07.2019 um 10:28

Ist ein anderes Thema, aber 2-4% wird's schon kosten. Klar, Kickl kann auch austeilen. Denke die beiden rechten Großparteien werden sich aber wieder ein Battle Royal um jede Stimme liefern, viel wird da nicht an die SPÖ, zu den NEOS oder Grünen gehen, das passt von der Gesinnung einfach nicht. Ich denke FPÖ+ÖVP in Summe wird nahezu unverändert bleiben.


Weinzo schrieb am 26.07.2019 um 12:09

Also ich find's auch komisch, aber so richtig tragisch nicht. Was soll da bitte rauskommen?
Ist doch super, wenn Drucker-Festplatten geshreddert werden, der Typ hat halt einen auf Inspektor-Geheimdienst gemacht und sich am Vorabend reichlich Amphetamine gegönnt, darum war er so nervös....

Und wahrscheinlich war's sein erster _großer_ richtiger Auftrag den er für's Herrchen erledigen dürfen hat, da wollts der Typ halt besonders super inkognito machen...

Daten futsch, das wars. Der Rest ist dann reinste Spekulation und eine super Nebelgranate, kann man schön wochenlang drüber diskutieren...


wergor schrieb am 26.07.2019 um 12:19

Zitat aus einem Post von Weinzo
Der Rest ist dann reinste Spekulation und eine super Nebelgranate, kann man schön wochenlang drüber diskutieren...

eine diskussion die imho lange überfällig ist. die datenshredderei bei regierungswechsel ist ja nicht erst seit dem fall ein thema.


COLOSSUS schrieb am 26.07.2019 um 12:24

Zitat aus einem Post von Dune-
Ist ein anderes Thema, aber 2-4% wird's schon kosten.

NIE! Wir sind inzwischen auch in Oesterreich in einer Zeit angekommen, wo voellig fakten- und realitaetsunbeeinflusst in der Politik einfach alles gemacht werden kann (und gemacht wird), weil's - erwiesenermaszen - einfach wurscht ist.


ccr schrieb am 26.07.2019 um 12:25

Der Typ hat sich halt vor lauter Angst super dumm angestellt.
Und die Angst war nicht ganz unberechtigt. Ich mein, ernsthaft: die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos oft erst Monate nach einer Tat, aber das Überwachungsvideo von Reisswolf war natürlich sofort in allen Medien.
Geht's noch?!?

Wenn dort jemand hingeht, und sagt, er ist der X, und er ist Mitarbeiter vom Y, und er hat da wichtige Festplatten zum Shreddern, kann er ja fix davon ausgehen, dass die Platten nicht im Shredder, sondern am Schreibtisch vom Klenk landen.
Und die Spezialtransportbox von Reisswolf ins Ministerium liefern zu lassen, macht auch keinen schlanken Fuß, wenn da vorm Haus gerade ein Journalist vorbeigeht.

Der wollte halt in seiner Panik alles richtig machen, und hat dabei voll daneben gehaut. Shit happens.
Ein Politikskandal ist das aber nicht. Nur Dummheit, an der auch die Medien mit Schuld haben.

Das Shreddern der Platten per se ist überhaupt kein Thema, sondern übliche Praxis - sagt die Bierlein, und die war immerhin mal Verfassungsrichterin.


mr.nice. schrieb am 26.07.2019 um 12:29

Die Datenvernichtung unter falschem Namen ist definitiv verdächtig. Solange nicht nachgewiesen ist, dass die zerstörten Datenträger tatsächlich aus den genannten Druckern stammen,
würde ich davon ausgehen, dass die Festplatten aus anderen Geräten waren.

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

Der Druckerhersteller müsste eigentlich Aufzeichnungen darüber haben welche Charge Festplatten in diesen Druckern verbaut wurden.


COLOSSUS schrieb am 26.07.2019 um 12:29

Zitat aus einem Post von ccr
Wenn dort jemand hingeht, und sagt, er ist der X, und er ist Mitarbeiter vom Y, und er hat da wichtige Festplatten zum Shreddern, kann er ja fix davon ausgehen, dass die Platten nicht im Shredder, sondern am Schreibtisch vom Klenk landen.

Nein, weil dann haette die Firma Reisswolf keinerlei Geschaeftsgrundlage mehr. Wenn du das nicht checkst, tust du mir ein bisschen leid.

Zitat aus einem Post von ccr
Das Shreddern der Platten per se ist überhaupt kein Thema, sondern übliche Praxis - sagt die Bierlein, und die war immerhin mal Verfassungsrichterin.

Mag sein, aber auch eine Richterin spricht ein Urteil erst, nachdem alle Sachverhalte in einem ordentlichen Verfahren eroertert wurden. Manche Experten sehen das durchaus anders: https://orf.at/stories/3131601/ Und "uebliche Praxis" ist es dann und wohl nur dann, wenn man nicht wie in einem schlechten Agenten-B-Movie vorgeht, und sich eine zu 4/5 falsche Identiaet (bis auf die Telefonnummer halt) zulegt. Die "Rechtfertigung"(sversuche) von Nehammer und Kurz fuer das Geschehene sind einfach nur unfassbar schwach.


HUJILU schrieb am 26.07.2019 um 12:32

Zitat aus einem Post von wergor
eine diskussion die imho lange überfällig ist. die datenshredderei bei regierungswechsel ist ja nicht erst seit dem fall ein thema.
Weshalb?

Es werd nach jedem Regierungswechsel bei dem sich die Zuständigkeit ändert (dh VP zu SP, SP zu FP or whatever) in den jeweiligen Ministerien alle RAM Riegel sowie Harddisks geshreddert.


Das ist normale Praxis um etwaige "Spionage" zu verhindern. Gearbeitet wird sowieso "am Server".

Die jeweiligen Mitarbeiter dürfen unter Aufsicht des Admins gewisse private Daten sichern => danach wird alles vernichtet.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2019