Gleichberechtigung von Männern und (Bevorzugung von) Frauen - Seite 5

Seite 5 von 5 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/gleichberechtigung_von_maennern_und_bevorzugung_vo_176318/page_5 - zur Vollversion wechseln!


nonsen3.1 schrieb am 13.02.2007 um 19:08

Zitat von p44ever
Es gibt einen physiologischen Unterschied im Körperbau in der Gehirnstruktur und Gehirnarbeitsweise. Diese Unterschiede sind statistisch signifikant.

Es gibt natürlich ausreißer aber wenn wir von der weiten mehrheit sprechen ....

Es gibt eine sehr nette BBC Doku dazu, einen Baby wurden bei der Beschneidung die genetalien vollkommen verbrannt. Darauf entschloss man sich den jungen weiblichen geschlechtsteile zu operieren. Das kind wurde genau so wie ein mädchen erzogen und behandelt. Aber es verhielt sich ganz und gar nicht mädchenhaft, es zog die matchbox autos des bruders zum spielen vor als seinen eigenen puppen.
In der Pupertät wurde er/sie wieder zu einen jungen umoperiert.

Und danach erschoss er sich, ja ich kenn die geschichte...

Natürlich gibt es welche im Körperau, und auch haben Frauen an gewissen stellen mehr als wir und anders rum ;) , aber ich sprach vom Geiste und berufe mich auf den vorletzten Spiegel oder so... :)


t3mp schrieb am 13.02.2007 um 19:09

Ich amüsiere mich immer wieder köstlich wenn sich Sozialwissenschaftler anschicken sich als Hobbybiologen zu betätigen. :)


p44ever schrieb am 13.02.2007 um 19:16

Zitat von nonsen3.1
Und danach erschoss er sich, ja ich kenn die geschichte...

Natürlich gibt es welche im Körperau, und auch haben Frauen an gewissen stellen mehr als wir und anders rum ;) , aber ich sprach vom Geiste und berufe mich auf den vorletzten Spiegel oder so... :)

Verhalten zählt ebenso zu den geistlichen Aspekten. Wenn das Gehirn anders strukturiert ist und anders arbeitet beeinflusst das den geistlichen eigenschaften und fähigkeiten auch massiv. Im rahmen einer riesigen studien des BBC wo über 10k männer und frauen mitgemacht haben wurden diese unterschieden festegestellt.
frauen zeigten demach begabungen in bestimmten bereichen, männer wiederum in anderen in dennen frauen schlechter abschnitten.

Was auch ganz klar hervorgegangen ist das frauen/männer jeweils einige eigenschaften bestizen die eher den anderen geschlecht zu gesprochen werden. es ist nicht schwarz weiß aber von keinen unterschieden zu sprechen ist ein absoluter irrtum

schon goethe wusste von den unterschieden ;) :D

Zuerst muß ich Ihnen sagen, daß von allen meinen Werken meine Frau keine Zeile gelesen hat. Das Reich des Geistes hat kein Dasein für sie, für die Haushaltung ist sie geschaffen. Hier überhebt sie mich aller Sorgen, hier lebt und webt sie; es ist ihr Königreich. Dabei liebt sie Putz, Geselligkeit und geht gern ins Theater. Es fehlt ihr aber nicht an einer Art von Kultur, die sie in meiner Gesellschaft und besonders im Theater erlangt hat.

Johann Wolfgang von Goethe, (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann


nonsen3.1 schrieb am 13.02.2007 um 19:25

Mir ist klar, wer Goethe war. Ich bin zwar fantaisch, aber das auf eine höchst rationale Art und Weise ;)

Hast du einen Link zu deiner Studie? Ich schau mal ob der Spiegel was online hat. Grundsätzlich muss man auch sagen, das zB Taxiefahrer ein Gehirn haben das an der Stelle die halt für Orientierung zuständig ist deutlich verstärkt ist.

Auch sind die unterschiede zwischen MMännlein und Weiblein, die wirklich erlich bedingt ind laut der Spiegelstudie in der Kindheit am ausgeprägtesten und verlaufen sich dann.


Römi schrieb am 13.02.2007 um 20:47

Gut, wenn uns jetzt den geschlechtlichen Unterschieden anpassen dann ists eh ideal:

Frauen dürfen gratis telephonieren
->Männer kriegen Bier umsonst

Einwände ? :D


xyto schrieb am 13.02.2007 um 21:51

Wer sich für die ganze Geschlechterdebatte aus männlicher Sicht interessiert, kann ich diesen Blog ans Herz legen:

http://genderama.blogspot.com/

Es wird auf aktuelle Artikel und Geschehnisse Männer betreffend verwiesen.

Was man da mitbekommt, vor allem aus den USA, ist teilweise äußerst haarsträubend und ein ziemlicher Augenöffner.



Alleine die jüngste Debatte, über Vaterschaftstests in Deutschland, bei der heute erst ein Urteil erging, ist erstaunlich. Da hegt ein Vater nach einem Arztbesuch Zweifel an seiner Vaterschaft (der Arzt bescheinigte ihm, er sei nur zu 10% zeugungsfähig), worauf er einen Kaugummi seiner Tochter einschickt und als Ergebnis tatsächlich erfährt, dass er nicht der Vater ist.

Dem gesunden Menschenverstand nach, müsste dem Mann meiner Meinung nach sofort der gesamte Unterhalt, den er jahrelang gezahlt hat, zurückerstattet werden.
Stattdessen wird aber der Test nicht anerkannt und die um 90% verminderte Zeugungsfähigkeit gilt noch nicht einmal als begründeter Verdacht (der nötig wäre, um ein Gerichtsverfahren anzustrengen).

Und für den Vaterschaftstest müsste die Einstimmung von der Mutter bzw. Tochter eingeholt werden, was sie offenbar nicht wollen. (Na klar, wenn jemand schon per Gesetz zum Zahlaffen gemacht wird, warum sollte man das verhindern wollen?)

Also nochmal in Kurzfassung:
Da zahlt jemand hunderte Euro pro Monat Unterhalt für ein Kind, das er nicht gezeugt hat, und wird das auch weiter tun, obwohl eindeutig geklärt ist, dass er nicht der Vater ist.


Und das ist nichts Besonderes, ich hab es nur herausgegriffen, weil es ganz aktuell ist. Auf diesem Blog sind fast jeden Tag ähnliche Ereignisse nachzulesen.



liebe Grüße


Bodominjaervi schrieb am 13.02.2007 um 21:56

Zitat von xyto
Wer sich für die ganze Geschlechterdebatte aus männlicher Sicht interessiert, kann ich diesen Blog ans Herz legen:

http://genderama.blogspot.com/

Es wird auf aktuelle Artikel und Geschehnisse Männer betreffend verwiesen.

Was man da mitbekommt, vor allem aus den USA, ist teilweise äußerst haarsträubend und ein ziemlicher Augenöffner.



Alleine die jüngste Debatte, über Vaterschaftstests in Deutschland, bei der heute erst ein Urteil erging, ist erstaunlich. Da hegt ein Vater nach einem Arztbesuch Zweifel an seiner Vaterschaft (der Arzt bescheinigte ihm, er sei nur zu 10% zeugungsfähig), worauf er einen Kaugummi seiner Tochter einschickt und als Ergebnis tatsächlich erfährt, dass er nicht der Vater ist.

Dem gesunden Menschenverstand nach, müsste dem Mann meiner Meinung nach sofort der gesamte Unterhalt, den er jahrelang gezahlt hat, zurückerstattet werden.
Stattdessen wird aber der Test nicht anerkannt und die um 90% verminderte Zeugungsfähigkeit gilt noch nicht einmal als begründeter Verdacht (der nötig wäre, um ein Gerichtsverfahren anzustrengen).

Und für den Vaterschaftstest müsste die Einstimmung von der Mutter bzw. Tochter eingeholt werden, was sie offenbar nicht wollen. (Na klar, wenn jemand schon per Gesetz zum Zahlaffen gemacht wird, warum sollte man das verhindern wollen?)

Also nochmal in Kurzfassung:
Da zahlt jemand hunderte Euro pro Monat Unterhalt für ein Kind, das er nicht gezeugt hat, und wird das auch weiter tun, obwohl eindeutig geklärt ist, dass er nicht der Vater ist.


Und das ist nichts Besonderes, ich hab es nur herausgegriffen, weil es ganz aktuell ist. Auf diesem Blog sind fast jeden Tag ähnliche Ereignisse nachzulesen.



liebe Grüße

Das is Wahnsinn! Da sollst nicht durchdrehen, wenn dich ein gesamter Staat ********t! Echt arg :eek:

@Topic: Bin sonst zufrieden, bin nicht neidisch oder sowas :)


b_d schrieb am 13.02.2007 um 22:21

also mir ist diese debatte sowas von blunzn. soooo arge unterscheide wird es in unserer westlichen kultur NIEMALS geben, dass ich mir sorgen machen müsste.

das einzige was ich hasse sind auch hier die radikalen individuen :rolleyes: wie zB meine englisch frau professorin: ich hatte ein referat über hdtv und wie ich zum punkt lcd-tv gekommen bin hab ich ein bild von diesem riesen lcd-tv von samsung auf die leinwand gebeamt und die is fast ausgezuckt :rolleyes: klar, als hätte ich EXTRA ein pic gesucht um ein lcd mit einer sexy asiatin zu präsentieren. hat gemeint das ich ein sexist bin und gesagt sie will solche pics nicht mehr sehn (in referaten)...:rolleyes:


hynk schrieb am 13.02.2007 um 22:27

ja die emanzen sind fast so schlimm wie militante nichtraucher.

alles nur suderei ...

omg i hoff i hab jetz nix losgetreten.


HaBa schrieb am 13.02.2007 um 22:38

Zitat von hynk
ja die emanzen sind fast so schlimm wie militante nichtraucher.

alles nur suderei ...

omg i hoff i hab jetz nix losgetreten.


Nana, passt schon, du hast ja recht ...

Auf jeden Fall wenns dir darum geht dass sich manche Leute einfach gerne künstlich aufregen ...


Hubman schrieb am 13.02.2007 um 23:24

Zitat von Brain_Death
also mir ist diese debatte sowas von blunzn. soooo arge unterscheide wird es in unserer westlichen kultur NIEMALS geben, dass ich mir sorgen machen müsste.
diese ssssooooooo argen unterschiede hats gegeben, der allergrößte teil davon wurde aus gründen der vernunft abgeschafft

für westliche individuen genug, um über andere gesellschaften herzuziehen (als ob wir schon immer so waren)


fatmike182 schrieb am 13.02.2007 um 23:44

mich würde aber v.a. interessieren, bei wievielen Wählern die 50%-Quote in d Politik ein wichtiges Argument zur Stimme war. Quoten bringens einfach überhaupt nicht!

Freu mich schon, wenn ich bei einer Bewerbung nicht wegen der Qualifikation sondern einer Quote nicht genommen werde (noch nicht passiert, aber schon davon gehört...)


Roadrunner schrieb am 14.02.2007 um 04:19

Zitat von hynk
ja die emanzen sind fast so schlimm wie militante nichtraucher.

alles nur suderei ...

omg i hoff i hab jetz nix losgetreten.

ich halt generell nix von extremismus, weder (frauen)politisch noch religiös!
die leut soll einfach bisl mehr chillen, vor allem die englischlehrer ;)


prayerslayer schrieb am 14.02.2007 um 11:07

Zitat von Roadrunner
die leut soll einfach bisl mehr chillen

word!




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020