IS - Irak/Syrien

Seite 1 von 30 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/is-irak-syrien_239990/page_1 - zur Vollversion wechseln!


VAC schrieb am 12.08.2014 um 17:52

Da es hierzu scheinbar noch keinen Thread gibt wollt ich mal einen aufmachen.

imho hat Gregor Gysi eben die perfekte Zusammenfassung der Situation gepostet.

Eigentlich ein Wahnsinn was da passiert, die USA tun ja im Grunde auch nur was weil die IS mittlerweile auf eine Stadt rückt wo sich Amerikaner befinden.
Im Grunde müsste es einen Beschluss des Sicherheitsrates geben der eine Belieferung mit Waffen gutheißt damit die IS zurückgeschlagen werden kann, und sei es vorerst mal um Völkermord zu verhindern (der im Grunde ohnehin schon laufend passiert)


click to enlarge


Hokum schrieb am 12.08.2014 um 18:17

die rolle der PKK find ich ebenfalls interessant da ich fast nichts darüber weis. nachdem gysi als linkspolitiker einer marxistischen partei nichts böses wollen wird, sind seine äuißerungen wohl zu hinterfragen. inwieweit ein Kurdistan aber der Region guttun würde, auch wenn es politisch unmöglich scheint, ist auch spannend.

und ja, god damn america, god damn george bush.

*seufz*


Hansmaulwurf schrieb am 13.08.2014 um 18:29

Zitat
Es ist eine gewagte Mission, auf die der österreichische Grünen-Politiker Michel Reimon aufgebrochen ist. Im Nordirak begleitete er einen Hilfsflug für Jesiden, von denen Tausende auf dem Berg Sindschar von der Dschihadisten-Milizen "Islamischer Staat" (IS) eingekesselt sind.

Reimon, der früher als Journalist arbeitete und nun im Europaparlament sitzt, filmte dabei mit Kompaktkamera und Smartphone. Dann stellte er einen Film bei YouTube ein.
http://www.spiegel.de/politik/ausla...k-a-985904.html
War gestern schon teilweise in der ZIB, 4 Minuten Video-Link im Spiegel-Artikel oder hier in 14 Minuten bei Youtube


NeM schrieb am 13.08.2014 um 18:55

Zitat von VAC
Da es hierzu scheinbar noch keinen Thread gibt wollt ich mal einen aufmachen.

imho hat Gregor Gysi eben die perfekte Zusammenfassung der Situation gepostet.

Eigentlich ein Wahnsinn was da passiert, die USA tun ja im Grunde auch nur was weil die IS mittlerweile auf eine Stadt rückt wo sich Amerikaner befinden.
Im Grunde müsste es einen Beschluss des Sicherheitsrates geben der eine Belieferung mit Waffen gutheißt damit die IS zurückgeschlagen werden kann, und sei es vorerst mal um Völkermord zu verhindern (der im Grunde ohnehin schon laufend passiert)


click to enlarge

Afaik fordern die Kurden sehr wohl Waffen, der Teil stimmt also so nicht.


AdRy schrieb am 13.08.2014 um 19:33

Das sickeste ist ja die IS haben den großteil der Ausrüstung vom Irakischen Militär das geflüchtet ist und das wiederum wurde von den USA gesponsort. Ich versteh ned warum die feigen Hunde geflüchtet sind wenns zu dem Zeitpunkt noch einen militärischen Vorteil hatten? Hätten doch nur die Stellung halten müssen und die ISler ausrotten können mit überlegenen Waffen.


pari schrieb am 13.08.2014 um 20:03

derzeit ist ja net so relevant wer an der situation schuld ist. im prinzip gibts 3 1/2 möglichkeiten

1) eingreifen (direkt/indirekt über die kurden)

2) flüchtlinge ausfliegen und aufnehmen und uns auf einen weiteren flüchtlingsstrom gefasst machen, wenn die IS weiter wütet.

3) nix machen und zugeben, dass uns des *******egal ist, dass die dort sterben.

3 1/2) mitleid/empörung heucheln und trotzdem nix machen.

gysi und die meisten in europa fallen für mich in die letzte kategorie.


Hansmaulwurf schrieb am 13.08.2014 um 20:08

Zitat von AdRy
Das sickeste ist ja die IS haben den großteil der Ausrüstung vom Irakischen Militär das geflüchtet ist und das wiederum wurde von den USA gesponsort. Ich versteh ned warum die feigen Hunde geflüchtet sind wenns zu dem Zeitpunkt noch einen militärischen Vorteil hatten? Hätten doch nur die Stellung halten müssen und die ISler ausrotten können mit überlegenen Waffen.
Ich kann mir vorstellen das da die Motivation/Moral alleine schon viel erledigt. Die einen machen das freiwillig weil sie das wollen, die anderen bekommen vom vorherigen Besatzer Waffen und werden (afaik) bezahlt.


AdRy schrieb am 13.08.2014 um 20:13

Naja die Irakische armee wird wohl aus Irakern bestehen. Wollen die ihr Land nicht verteidigen? Warum meldens sich dann zur armee?


VAC schrieb am 13.08.2014 um 22:17

Ich hab mal gelesen, dass sie geflüchtet sind, als sie gesehen haben wie die IS vorgeht.
Enthauptungen, Kreuzigungen usw.
Ich kann's schon verstehen, erschossen werden is das eine, lebendig begraben oder dergleichen aber ein ganz anderes paar Schuhe.

Im Grunde ist doch die einzig humane Lösung, das mindeste Ansich, sowieso Waffen liefern, an die Kurden, unter Bedingungen (Aufsicht) und zusätzlich die IS mit Bomben zuschütten.
Zusätzlich wird man nicht umhin kommen endlich Assad zu stürzen und darauf zu achten, dass alle Fraktionen im Parlament vertreten sind.


NeM schrieb am 13.08.2014 um 23:37

http://en.wikipedia.org/wiki/2014_N..._Iraq_offensive

Zitat
According to The Guardian, one scenario is that the three Iraqi generals responsible for Mosul, Tikrit, and Kirkuk didn't want to fight for a state that wasn't working.

According to The Daily Telegraph, the other view is that the generals in the military headquarters of these cities had shared the same Ba'athist ideology and were the first to flee.

Another scenario is that the Iraqi troops quickly realized they were no match for battle-hardened and ideologically motivated jihadis heading their way.


~PI-IOENIX~ schrieb am 20.08.2014 um 17:55

Wer soll die IS noch stoppen. Die haben ja von Völkermord bis Enthaupten und lebendig begraben Dinge am Kerbholz di will ma sich nicht mal vorstellen


NeM schrieb am 20.08.2014 um 21:12

Die ZIB 2 könnte vielleicht ganz interessant werden:

Zitat
In der ZIB2 ein Interview mit Fritz Orter, der viele Jahre für den ORF aus dem Irak und anderen Krisengebieten berichtet hat. Zur Reaktion der islamischen Welt auf die IS eine Liveschaltung zu Karim El-Gawhary in Kairo.
Und:
Zitat
Die Polizei hat neun Personen festgenommen, die offenbar als islamische „Gotteskrieger“ in den Syrien-Krieg ziehen wollten. Alle sollen aus Tschetschenien stammende Asylwerber sein. Laut Verfassungsschutz haben bisher etwa 100 Personen aus Österreich am Bürgerkrieg in Syrien teilgenommen. In der ZIB2 ein Interview mit dem Politologen Thomas Schmidinger.


whitegrey schrieb am 20.08.2014 um 22:25

Warum Mega-Staudamm Projekte in potenziellen Krisengebieten unter Umständen nicht die beste Idee sind;
http://rt.com/news/181228-mosul-dam-iraq-explosives/


Dreamforcer schrieb am 20.08.2014 um 22:57

die amis sollten ihre südstaatler/nra/godsowncountry wwi deppen hinschicken, 2 fliegen mit einer klappe, mal schauen wer dann noch steht


Ecraft schrieb am 21.08.2014 um 07:07

Wenn ich mir vice news ansehe
http://youtu.be/AUjHb4C7b94

Frage ich mich ernsthaft wie es dort jemals wieder anders sein kann. Schon die kinder werden radikalisiert. Ich hoffe dass das nur ausnahmen sind, wobei das weiß man aktuell nicht.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2019