militarisierung der eu? - Seite 2

Seite 2 von 2 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/militarisierung-der-eu_239554/page_2 - zur Vollversion wechseln!


NeM schrieb am 08.03.2015 um 21:05

Es würde reichen, wenn quer durch Europa die Armeen nicht ausgehungert würden. Genau das ist nämlich imo zu lange passiert, so dass kaum ein europäisches Land eine nennenswerte militärische Stärke hat. Jede Großmacht könnte mit seiner Armee wahrscheinlich über ganz Europa drüberfahren. Trotzdem wird der Pazifismus überall propagiert, wir leben ja im Frieden und bla und das Militär is unnötig und teuer... Bis es 1x an den Außengrenzen der EU kracht. Schaut dann halt blöd aus, wenn die eigene Luftwaffe aus 15 Überschallkameras besteht, die meiste Ausrüstung weit älter als ihre Benutzer ist oder die Niederlande keine Panzer mehr haben (weil sie ihre verkauft haben - wohlgemerkt moderneres Gerät, als wir in Österreich haben). Die Bundeswehr ist auch in desolatem Zustand, das weiß man nicht erst seit gestern...


DAO schrieb am 08.03.2015 um 21:46

ist halt ist wie bei einem virenschutz/einer haushaltsversicherung/einen ersatzreifen udgl.

macht wenig bis nix sinnvolles und dann passierts ist man froh doch eine lösung die ganze zeit in der hinterhand parat zu haben


Römi schrieb am 09.03.2015 um 10:26

Selbst wenn die EU Militärs in gutem Zustand wären sind es nur viele kleine. Zu den Themen wie es dann eingesetzt wird kann ich nix sagen weil ich zu wenig weiß. Aber die Grundidee finde ich gut.
Und wenn die aktuelle situation auslöser ist dass sich was tut - besser als es wird alles ignoriert, wo das hinführen kann hat man ja vor ~70 Jahren gesehen.


pari schrieb am 09.03.2015 um 11:13

USA: 650 mrd $
EU: 200 mrd €

also wir könnten ein 1/3 der Stärke der USA erreichen, haben wir statt 11 carrier strike groups (http://en.wikipedia.org/wiki/Carrie...y_Battle_Groups) nur 3 oder 4, sollt auch reichen ;)

eine oder zwei ins schwarze meer schicken und der putin nimmt die eu bei den friedensbemühungen um die ukraine ernst.

sollens ein zweistufiges system auf eu-ebene einführen. richtiges eu-heer und ein starkes miliz-system auf nationaler ebene. damit wären auch diejenigen beruhigt, die angst vor einer eu-invasion haben ;)


HaBa schrieb am 09.03.2015 um 11:52

Zitat von pari
USA: 650 mrd $
EU: 200 mrd €

also wir könnten ein 1/3 der Stärke der USA erreichen, haben wir statt 11 carrier strike groups (http://en.wikipedia.org/wiki/Carrie...y_Battle_Groups) nur 3 oder 4, sollt auch reichen ;)

eine oder zwei ins schwarze meer schicken und der putin nimmt die eu bei den friedensbemühungen um die ukraine ernst.

sollens ein zweistufiges system auf eu-ebene einführen. richtiges eu-heer und ein starkes miliz-system auf nationaler ebene. damit wären auch diejenigen beruhigt, die angst vor einer eu-invasion haben ;)

Er würde die EU mehr ernstnehmen wenn die die EU kein Interesse am Krieg hätte ...


disposableHero schrieb am 09.03.2015 um 12:12

Zitat von DAO
eine eu armee ist super...
wenn du die armee zum niederschlagen von aufständen einsetzen kannst aus welchem keiner der eu soldaten herkommt...

ich halte wenig davon.

Genau das!
Wie es zu Ostblock-Zeiten in Ungarn und Tschechien geschehen ist. Ein fremder Soldat (dem was weiß ich eingeredet wird) wird vermutlich eher handeln als ein eigener.


jet2sp@ce schrieb am 09.03.2015 um 13:21

Zitat von disposableHero
Genau das!
Wie es zu Ostblock-Zeiten in Ungarn und Tschechien geschehen ist. Ein fremder Soldat (dem was weiß ich eingeredet wird) wird vermutlich eher handeln als ein eigener.

Lustig dass das jetzt plötzlich so stört, aber bei der Frage ob Berufsarmee oder Rekruten durch Wehrpflicht alle hellauf begeistert von den Söldnern waren.. (Quote war nur zufällig zur Entwicklung des Gespräches herangezogen, brauchst Dich nicht persönlich angesprochen fühlen Hero! ;))


pari schrieb am 09.03.2015 um 13:55

die waffennarren in den usa bringen die gleichen argumente. jeder muss eine waffe besitzen, damit er sich gegen die regierung verteidigen kann, falls sie zu einem diktatorischen regime verkommt.

is halt so realistisch wie die bedrohung der eigenen heimat durch eine eu-armee.


HaBa schrieb am 09.03.2015 um 14:06

Zitat von pari
die waffennarren in den usa bringen die gleichen argumente. jeder muss eine waffe besitzen, damit er sich gegen die regierung verteidigen kann, falls sie zu einem diktatorischen regime verkommt.

is halt so realistisch wie die bedrohung der eigenen heimat durch eine eu-armee.

Das erste ist unrealistischer als das zweite, true.


Die Frage ist auch: wer bestimmt was ein diktatorisches Regime ist?

Setzt unser Regime den Volkswillen um jetzt gerade? Bitte alle die für die Rettung der Hypo sind damit der gfüllte Pröll mit "seiner" Raiffeisen nicht baden geht jetzt aufzeigen!

You get it?


daisho schrieb am 09.03.2015 um 14:16

Was ein diktatorisches Regime ist oder nicht ist eigentlich relativ klar. Alleinherrscher mit national gesehen unbeschränkter Macht.

Ob die/der dann ausschließlich den Volkswillen umsetzt oder nicht ist halt die andere Geschichte. Aber ... bislang hat es noch keiner gemacht oder? Macht korrumpiert halt.


HaBa schrieb am 09.03.2015 um 14:20

Zitat von daisho
Was ein diktatorisches Regime ist oder nicht ist eigentlich relativ klar. Alleinherrscher mit national gesehen unbeschränkter Macht.

Ob die/der dann ausschließlich den Volkswillen umsetzt oder nicht ist halt die andere Geschichte. Aber ... bislang hat es noch keiner gemacht oder? Macht korrumpiert halt.

Nicht gemacht?

Nichtmal die dunkelschwärzesten Schwoarzn haben den Holler gewählt der unter Schwarzblau verbrochen wurde usw. usf.

Was ist mit einem Pröll in NÖ? Mit der Raiffeisen für ganz Ö?


daisho schrieb am 09.03.2015 um 14:27

Ich versteh leider grad nicht was du meinst - steh auf der Leitung :p
Meinst du der Pröll ist jemand der für's Volk arbeitet, oder die Raiffeisen für Österreich? I don't believe so.


NeM schrieb am 09.03.2015 um 14:37

Wenn, dann arbeitet das Volk fürn Pröll....


pari schrieb am 09.03.2015 um 14:39

korruption und steuergeldverschwendung != diktatorisches regime

solange du unbehelligt auf oc.at sudern kannst, sind wir von der diktatur weit entfernt. schau mal in die türkei.

wenns die herrschenden übertreiben, kommt halt die opposition zum zug.

btw am ehesten musst dich vor der fpö fürchten, die klagen ihre kritiker am liebsten ;)




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020