WTF is nur los bei uns - politics at its best - Seite 311

Seite 311 von 418 - Forum: World Events & Politics auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/wep/politics-at-its-best_243751/page_311 - zur Vollversion wechseln!


Dune schrieb am 24.02.2021 um 13:52

Zitat aus einem Post von Vinci
Aber wie wärs mit ein paar lustigen Transparenten statt die Fahne abzufackeln?

Da bin ich voll bei dir, ich finde mit solchen gewaltigen Provokationen schießt Antifa und Co leider oft gerne übers Ziel hinaus, auch wenn ich inhaltlich eigentlich damit einverstanden bin.


delete1 schrieb am 24.02.2021 um 13:58

Zitat aus einem Post von schizo
Naja, du findest es anscheinend daneben, wenn gegen die Abschiebung 21 nicht verurteilter Personen (darunter Minderjährige) demonstriert wird.

es ist halt schwierig sich davon zu distanzieren. wenn du auf einer demo bist in der auch nazis mitwirken, hast auch einen beigeschmack. im anlassfall demonstrierst du halt _auch_ für diese straftäter. und wenn ich den vielen meinungen, die ich da so kenne glauben darf, dann sind solche taten für einige ja auch KEIN abschiebungsrund oder würden das risiko aufwiegen, dass in der heimat xy passiert. also ja, finde ich ganz klar daneben.

Zitat aus einem Post von Longbow
Na eh, oc.at das maoistische Forum für revolutionäre Volkstechnik und herrschaftskritische Rätecomputer.

Ich dachte du wurdest schon einmal freundlich zum Ausgang gebeten?

gutes beispiel deiner kognitiven fähigkeiten und deiner haltung zu meinungen, die nicht dein politisches spektrum abdecken. danke. und nur weil du das so falsch hinstellst: das posting war direkt an dich gerichtet und an sonst keinen.


mat schrieb am 24.02.2021 um 14:00

So, Schluss jetzt mit den Grundsatzdiskussionen a la "linkslinke Meinungsdiktatur". Ihr kennt die Spielregeln hier im Forum. Diese sind in keiner Form politisch und sollen ausschließlich eine sinnvolle, sachliche und respektvolle Diskussion ermöglichen. Wer sich nicht daran hält, weil ihm das zu "links" ist, der ist hier falsch.

PS: Bitte nur reporten und nicht mithelfen beim Thread Derailing.


mat schrieb am 24.02.2021 um 14:02

Zitat
gutes beispiel deiner kognitiven fähigkeiten
Verwarnung crumb - persönliche Beleidigung.


schizo schrieb am 24.02.2021 um 14:14

Zitat aus einem Post von Vinci
Aber wie wärs mit ein paar lustigen Transparenten statt die Fahne abzufackeln?

Jo mei, es wurde eine Frontex Fahne verbrannt. Die Protestform kann man gutfinden oder nicht. Sie stellt jedoch in .at keine strafbare Handlung dar und sollte daher auf etwaige Reaktionen der Polizei keine Auswirkung haben.

Die Schlußfolgerung Fahnenverbrennung -> Molly ist eine Unterstellung ohne jegliches Indiz und historisch nicht haltbar.


ccr schrieb am 24.02.2021 um 14:28

Zitat aus einem Post von schizo
Sie stellt jedoch in .at keine strafbare Handlung dar und sollte daher auf etwaige Reaktionen der Polizei keine Auswirkung haben.

Es ist wohl kein Vergehen nach dem Strafgesetzbuch, aber sehr wohl ein Verwaltungsvergehen für das es entsprechende Verwaltungsstrafen geben kann (kannst Du vermutlich in der Wiener Feuerpolizei(:eek:)verordnung nachlesen).
Oder glaubst Du echt, Du darfst Dich einfach so mitten in der Stadt auf die Straße stellen, mit selbstgebauten Konstruktionen den Verkehr behindern, und dabei Gegenstände in Brand setzen?


Ultimus schrieb am 24.02.2021 um 14:34

Zitat aus einem Post von schizo
Verletzte Polizisten bei der Aktion gestern: 0
Gratulation, du hast 21 nicht verurteilten und darüber hinaus noch weiteren, nicht wegen Vergewaltigung verurteilten Personen als Vergewaltiger denunziert und diesen die Menschenwürde abgesprochen.
Siehe oben. "mehrere" =/= "alle"

Abgesehen davon, haben all diese Afghanen ein rechtsstaatliches Asylverfahren bis zum Höchstgericht erhalten, das negativ abgeschlossen ist, sodass eine Rückführung zur Durchsetzung der Entscheidung von unabhängigen Gerichten zu erfolgen hat. Alles andere ist ein Aushebeln des Rechtsstaats. so long


mat schrieb am 24.02.2021 um 14:40

Wer in Zukunft über die Moderation in diesem Thread diskutieren will, der tut das bitte hier: https://clockers.at/t257538

Alles andere wird hier in Zukunft wortlos gelöscht. Mir fehlt einfach die Zeit für solche Spielereien.


Vinci schrieb am 24.02.2021 um 14:41

Zitat aus einem Post von schizo
Jo mei, es wurde eine Frontex Fahne verbrannt. Die Protestform kann man gutfinden oder nicht. Sie stellt jedoch in .at keine strafbare Handlung dar und sollte daher auf etwaige Reaktionen der Polizei keine Auswirkung haben.

Die Schlußfolgerung Fahnenverbrennung -> Molly ist eine Unterstellung ohne jegliches Indiz und historisch nicht haltbar.

Sollte und sollte.

Ich hab einfach das Gefühl, dass man sich im Gegensatz zur radikalen Rechten keine Gedanken darüber macht wie man in der Mitte der Gesellschaft wahrgenommen wird. Als jemand der weder hier noch dort mitmarschiert und das ganze halt nur durch Zeitungsartikel mitbekommt hab ich jetzt ein Bild in dem
a) Auf der Corona-Demo irgendwelche Verschwörungstheoretiker lustigen Blödsinn von sich geben
b) Auf der Abschiebungs-Demo junge teils vermummte Menschen in oftmals schwarzer Kleidung eine Fahne verbrennen

Und ja, ich halte eine FPÖ organisierte Demo wo womöglich noch irgendwelche Lokalpolitiker Stimmung machen für gefährlicher als ein paar Hanseln die halt hauptsächlich wirklich nur auf der Straße sitzen. Aber der FPÖ Politiker red halt gsakelt in a Mikro... und spielt nicht mit offenem Feuer. Er schaunt halt harmloser aus.


ccr schrieb am 24.02.2021 um 14:51

Die Polizei kann halt nur dann tätig werden, wenn es irgendwelche Vergehen gibt.
"gsakelt in a Mikro"-Reden kann natürlich ideologisch gefährlich sein.
Aber aus Sicht der Polizeit ist es halt unmittelbar "gefährlicher", wenn Menschen auf der Straße sitzen, Konstruktionen auf Hauptverkehrsadern errichtet werden, und mitten im öffentlichen städtischen Raum mit offenem Feuer hantiert wird.
Und auch wenn man die Rolle der Polizei bei den Corona-Spaziergängen durchaus kritisch sehen kann (obwohl ja doch einige hundert Anzeigen zusammengekommen sind), würde ich ihnen nicht unterstellen, dass sie tatenlos zusehen würden, wenn ein paar Rechte begännen, auf der Lände Fahnen abzufackeln.


InfiX schrieb am 24.02.2021 um 14:57

wieviel tote gibt es beim "auf der straße sitzen" und "konstruktionen auf hauptverkehrsadern erichten"?

wieviel tote gibt es beim missachten von corona-maßnahmen und dem wettern gegen impfung&co?

evtl. mal drüber nachdenken was davon jetzt das gefährlichere ist.


WONDERMIKE schrieb am 24.02.2021 um 14:58

Zitat aus einem Post von ccr
Weiß halt niemand, wieviele gestern verletzt worden wären, wenn man den Panzer nicht dabei gehabt hätte ;) :D

Wir wissen jedenfalls gegenüber welchen Gruppen die Polizei/BMI/Innenmister/ÖVP gerne (übertriebene) Stärke in Form von Panzern, Helikoptern und Hundestaffeln demonstriert, und wo sie sich lieber elegant oder gar kuschelnd im Hintergrund halten ;) :D

not my first rodeo

Zitat aus einem Post von ccr
Und auch wenn man die Rolle der Polizei bei den Corona-Spaziergängen durchaus kritisch sehen kann (obwohl ja doch einige hundert Anzeigen zusammengekommen sind), würde ich ihnen nicht unterstellen, dass sie tatenlos zusehen würden, wenn ein paar Rechte begännen, auf der Lände Fahnen abzufackeln.

Die Identitären durften jahrelang tun und lassen was sie wollten. Erst seit Christchurch hat sich das aufgehört. Ich war selbst dabei als beim Museumsquartier die Hitlergrüße losgingen und die Polizei lieber unbewaffneten Gegendemonstranten beim Naturhistorischen Museum reihenweise Pfefferspray ins Gesicht gespritzt hat.


XXL schrieb am 24.02.2021 um 17:40


Das ist also des Pudels Kern ....

Versorgungsposten in einer unabhängigen Glücksspielbehörde ...


nexus_VI schrieb am 24.02.2021 um 17:44

Ein Glück, es muss großflächig umgebaut werden um die ÖVP vor sich selbst zu schützen :)


schizo schrieb am 24.02.2021 um 18:03

Zitat aus einem Post von ccr
Es ist wohl kein Vergehen nach dem Strafgesetzbuch, aber sehr wohl ein Verwaltungsvergehen für das es entsprechende Verwaltungsstrafen geben kann (kannst Du vermutlich in der Wiener Feuerpolizei(:eek:)verordnung nachlesen).
Oder glaubst Du echt, Du darfst Dich einfach so mitten in der Stadt auf die Straße stellen, mit selbstgebauten Konstruktionen den Verkehr behindern, und dabei Gegenstände in Brand setzen?

Ist es das? Ich bin bei kurzer Recherche vor dem Post nur auf eine Aussage auf Wikipedia gestoßen, dass dem nicht so sei.
Ich muss gestehen, mich mit dem Thema noch nicht tiefgründig befasst zu haben, ich hatte bisher kein Verlangen auf einer Demo einer Fahne anzuzünden oder dem beizuwohnen.
Selbst wenn das Verbrennen eine Verwaltungsübertretung darstellt legitimiert das noch bei weitem nicht das Auffahren eines Panzers. Auf den Anti Corona Demos begeht schonmal jeder Demonstrant eine Verfassungsübertretung durch die bloße Teilnahme an den untersagten Kundgebungen.
Und auch gegen die selbstgebastelten Gerüste bietet ein Panzer wohl eher keine Handhabe, oder sollen die Demonstranten von diesem aus heruntergeschossen oder die bemannten Gerüste zusammengefahren werden? :rolleyes:

Zitat aus einem Post von Vinci
Sollte und sollte.

Ich hab einfach das Gefühl, dass man sich im Gegensatz zur radikalen Rechten keine Gedanken darüber macht wie man in der Mitte der Gesellschaft wahrgenommen wird. Als jemand der weder hier noch dort mitmarschiert und das ganze halt nur durch Zeitungsartikel mitbekommt hab ich jetzt ein Bild in dem
a) Auf der Corona-Demo irgendwelche Verschwörungstheoretiker lustigen Blödsinn von sich geben
b) Auf der Abschiebungs-Demo junge teils vermummte Menschen in oftmals schwarzer Kleidung eine Fahne verbrennen

Dann solltest du imo an deiner Wahrnehmung arbeiten:
a) Laut Standard:

Zitat
Unter den Teilnehmern waren verärgerte Bürger, die die Corona-Maßnahmen für unverhältnismäßig oder das Virus für nicht gefährlich oder gar nicht existent halten, aber auch Verschwörungmythiker, Rechtsextreme und Antisemiten wie die Identitären rund um Martin Sellner und der mehrfach verurteilte Neonazi Gottfried Küssel samt Mitstreitern.

Zitat
Am Nachmittag kam es auch zu einer versuchten Stürmung des Parlaments, das nach wie vor eine Baustelle ist. Rund 50 Personen rannten, teils mit Latten ausgestattet, auf das Gebäude zu, die Polizei musste dazwischengehen.

Zitat
Insgesamt wurden zehn Personen, vor allem wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, festgenommen – darunter auch einer der Organisatoren, der ehemalige Kärntner Landtagsabgeordnete Rutter. Außerdem wurden zehn Polizisten verletzt. Einer von ihnen musste im Spital behandelt werden. Es kam auch zu Angriffen auf Journalisten. So wurde einem Fotografen von einem Demonstranten mit dem Fuß die Kamera aus der Hand getreten, eine STANDARD-Redakteurin wurde bespuckt und mit "Lügenpresse" beschimpft.

b) Die unvermummte Teilnahme an Demonstrationen ist derzeit aufgrund Corona Maßnahmen untersagt ;) Ja, war schon der schwarze Block, der die Straßen blockiert hat. Ich halte die Strategie auch nicht für besonders geeignet, distanziere mich aber explizit nicht von den Verwaltungsübertretungen (und zu mehr ist es nicht gekommen, inkl Flaggenverbrennung), da diese auf die von EU Vereinen begangenen und von EU Ländern tolerierten Menschenrechtsverletzungen hinweisen. Und da gehts bitte um etwas mehr als ein paar angefressene Autofahrer, die im Stau feststecken.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2021