"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Coffee Lake-S: Intel Core i7-8700K und i5-8400 im Test

mat 05.10.2017 - 14:59 104679 138
Posts

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
Ich sehe keinen Fehler. Blender wird in Sekunden gemessen, weniger ist besser.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 11471
ja sorry, das @stock bei OC hat mich verwirrt, das heisst mit autoOC oder?

das mit den sekunden ist mir klar :D in dem fall ists aber trotzdem in beiden fällen mit OC langsamer.

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3848
danke für den test!

Warum braucht eigentlich der r7-1800x 88w und der r7-1700x 47w idle?
Ziemlicher Ausreißer hier.

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
Zitat aus einem Post von InfiX
ja sorry, das @stock bei OC hat mich verwirrt, das heisst mit autoOC oder?

das mit den sekunden ist mir klar :D in dem fall ists aber trotzdem in beiden fällen mit OC langsamer.
"Stock" heißt Bestand und ist die CPU im Auslieferungszustand von Intel. Wie in einem vorherigen Post von mir erwähnt, sind das folgende Taktraten beim i7-8700K:

Zitat aus einem Post von mat
Die Taktfrequenzen des Stock-Profils von Intel lauten wie folgt unter Last:

1 Core: 4,7 GHz
2 Cores: 4,6 GHz
3 Cores: 4,5 GHz
4 Cores: 4,4 GHz
5 Cores: 4,4 GHz
6 Cores: 4,3 GHz

Wir testen die CPUs allerdings standardmäßig mit "Multicore Enhancement" aktiviert. Daher werden alle Kerne auf 4,7 GHz getaktet, auch wenn alle sechs ausgelastet sind. Beim Intel Stock-Profil wären alle Kerne dann nur auf 4,3 GHz.

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
Zitat aus einem Post von der~erl
Warum braucht eigentlich der r7-1800x 88w und der r7-1700x 47w idle?
Ziemlicher Ausreißer hier.
Schaue ich mir noch an. Wahrscheinlich hat einfach das Betriebssystem dazwischengepfuscht.

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
In Handbrake gibt es übrigens keinen Unterschied beim i7-8700K zwischen 5 und 4,7 GHz, weil unter AVX-Last nur maximal 4,7 GHz auf allen Kernen möglich sind. Daher hat der i7-8700K @5 GHz eine AVX Negative Offset Ratio von 3.

GATTO

OC Addicted
Registered: Dec 2001
Location: Innsbruck
Posts: 1680
Hmm ich hab nen 5820k der brav auf 4300 werkelt...

Stellt sich mir die frage ob sich da ein Upgrade lohnt.

Wo dürfte der sich denn bei Handbrake und Stromverbrauch positionieren?

PS: Wird undervolting auch getestet???

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Wien/Umgebung
Posts: 10098
Da kannst du lange mehr aus der Steckdose ziehen, bis du beim Preis für die Neuanschaffung bist. Zahlt sich imo nicht aus.

Weinzo

Become like water
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 4621
Posts: 4831
Also ich kann das Fazit teilweise nicht nachvollziehen (hab ich auch im thread "Intel Core i7-8700K oder AMD Ryzen" schon angedeutet:
Bezieht sich alles nur auf den I5-8400 vs R5-1600.

Du schreibst: "Wirklich schmerzhaft für AMD ist hingegen der Intel Core i5-8400. Er trifft dort, wo es Ryzen besonders weh tut, nämlich im sogenannten Sweet Spot. Ryzen war seit seinem Launch vor allem für sein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bekannt. Daran konnte Intel auch mit der potenten High-End-Plattform "Skylake X" inklusive deutlicher Preisreduktion nicht rütteln. Das galt bis dato speziell für den R5 1600, der sich durch seinen niedrigen Preis quasi unter der Schusslinie von Intel befand. Das ändert sich nun mit dem leistungsfähigeren, kühleren, energieeffizienteren und obendrein auch noch günstigeren i5-8400, der dem R5 1600 so gut wie alle Argumente nimmt."

Wenn man rein die CPU-Benchmarks betrachtet:
R5-1600: 70,72 Punkte
I5-8400: 73,59 Punkte

Ich behaupte, dass jeder, der einen PC zusammenbauen kann, auch im Bios einen R5-1600 mit 2 Klicks übertakten kann.
10% Mehrleistung sollten auf alle Fälle drin sein, meiner @ 3,8GHz hat z. B. 12% höheres Ergebnis im Cinebench und im Geekbench gegenüber euren Werten.....also geht die Leistungskrone hier an Ryzen.

Betrachtet man die Preise der CPUs, dann sind wir bei 190 vs 200€ zugunsten des I5. Leider gibt es für Intel "noch" keine Mainboards für P/L-Füchse, womit man derzeit ca. 40€ Aufpreis für ein Z370 Board gegenüber einem B350 Board bezahlen muss. Somit ist derzeit eine Ryzen-Kombi, ungeachtet der Mainboardfeatures die Sparfüchse oft nicht interessieren, ca. 30€ günstiger als eine I5-Kombi. Wenns mal billigere 1151-Boards gibt wird sich das relativieren, aber derzeit von günstiger zu sprechen ist schlichtweg einäugig betrachtet.

Kühler und energieeffzienter: 29°C vs 30°C und 51 vs 52°C ist jetzt genau wieviel Unterschied bei idle und Firestarter?
Leistungsaufnahme Idle 45 zu 65W zugunsten des Ryzen?
Leistungsaufnahme Cinebench: 118W zu 146W zugunsten des I5. Der R5 ist aber hier 19% schneller.....rechnet man Punkte pro Watt, dann ist's eher eine Patt-Situation mit leichtem Vorteil für Intel. Ich hab hier übrigens 1275 Punkte mit meinem R5-1600 @ 3,8GHz - also ca. 32% Leistungsvorsprung gegenüber dem I5, bei günstigerem Neupreis!

Betreffend der Boxed-Kühler verliert ihr kein Wort oder hab ich das überlesen? Würde mich auch interessieren, zumal hier der R5 einen wirklich guten Stock-Kühler mitliefert, sowas hab ich bei Intel noch nicht gesehen.

Wär das hier kein overclocking-forum sondern eine andere Seite, wäre das Fazit ja noch nachvollziehbar, so find ichs leider relativ strange.

Meiner Meinung nach spricht halt derzeit _noch_ die Gaming-Performance für Intel, da ist man pro MHz einig Prozent hinter Intel, das kann sich aber zukünftig noch ändern, mal neuere Spiele abwarten die u. U. dann auf Ryzen besser performen.
Man müsste eigentlich meinen, dass die 6 Threads mehr (die z. B. bei Cinebench wirklich gut greifen) dann vielleicht in einigen Monaten / Jahren dem Intel gar keine Chance mehr lassen, somit wäre mein Fazit auch richtung Zukunftssicherheit klar pro Ryzen.
Wenn man dann AMD noch Sympathiepunkte schenkt gibt's derzeit nur einen P/L-King :D

Just my 2Cents.

Sonst Big Thx for review - die neuen I3 wären (grad P/L-mäßig) derzeit vielleicht auch noch recht interessant! :)
Bearbeitet von Weinzo am 10.10.2017, 21:06

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
CineBENCH alleine ist halt kein Argument, das reicht nicht aus. Der i5-8400 ist schneller und günstiger und wie man sieht bringt Hyperthreading leider wenig für die Alltagsleistung (Gaming und Singlethread-Performance), speziell wenn bereits 6 physische Kerne verbaut sind.

Es stimmt, dass der Plattform-Preis von Ryzen derzeit noch geringer ist. Das sollte ich auch noch für die wahren Sparfüchse einbauen, damit da kein Missverständnis entsteht. Ich persönlich würde nie zu einem Mainboard um 60 Euro raten, das wäre keine gute Kombination. Der Preis kommt nicht nur von fehlenden Features, sondern auch von günstigen Einzelteilen wie schlechtere Kondensatoren, schlechtere Stromversorgung usw. Dasselbe gilt für mich bei der Kühlung. Da wird am falschen Ende gespart.

Ryzen ist auch unterm Strich die unrundere Plattform. Boot-Probleme, Speicher rennt selten per XMP-Profil (oder manche Module gar nicht) und übertakten macht auf der Plattform wenig Spaß und gar keinen auf günstigen Boards (FID/DID anyone?). Coffee Lake fühlt sich einfach besser an und zwar out-of-the-box.

Was wieder für Ryzen spricht sind die zusätzlichen PCIe-Lanes für eine zweite Grafikkarte, aber da muss ich mir mal genauer anschauen welche Boards da mitspielen und wie gut es funktioniert in der Praxis. Dazu bin ich leider nicht gekommen.

Dasselbe gilt für den Übertakteten R5 1600, den konnte ich ebenfalls aus Zeitgründen noch nicht miteinbeziehen und deshalb ist er auch nicht im Fazit enthalten. Geht auch nicht, ich brauche Zahlen, die das bestätigen. Hole ich nach.

Du hast recht, das Fazit könnte noch ein paar Ausnahmen brauchen. Derzeit ist es stark auf Gaming ausgelegt, weil das Review auch auf derstandard.at und gamers.at veröffentlicht wird. Aber sind wir uns doch ehrlich: Wieviele übertakten hier noch und wieviele spielen mit dem Stock-Takt? Leider nur mehr wenige möchte ich wetten. Speziell von den Lesern, die nicht im Forum sind. overclockers.at ist mittlerweile eine normale Hardware-Seite mit leichtem Hang zu Overclocking, nicht anders rum. Das ist ja auch ok so, Communities entwickeln sich weiter und die Webseite und ihr Content ebenso.

Danke für dein Feedback! :ghug:

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3848
Demnach muss AMD auto-oc ebenso als default einbauen.

Earthshaker

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: .de
Posts: 7044
Puh. Muss ich meinen 1800x noch nicht ersetzen :p

Oc.at Benchmarkübersicht ftw. Echt angenehm.

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24911
Ich teste gerade den R5 1600 auf 4 GHz. Bin gespannt wie wacker er sich schlägt!

Weinzo

Become like water
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 4621
Posts: 4831
Bei welcher Spannung? Bin auch schon gespannt :D

Paul1203

Big d00d
Avatar
Registered: Aug 2017
Location: NÖ
Posts: 160
Ich bekomme meinen aller höchstens auf 3,85 GHz stabil. 3,9 GHz geht auf dauer nicht mal mit 1,4375V.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz