"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Ernste Sicherheitslücken in allen modernen CPUs (x86, ARM, POWER, SPARC)

creative2k 02.01.2018 - 23:49 48088 301
Posts

semteX

salty as fck
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: lnz
Posts: 13086
griffige namen merken sich leute a länger, meltdown, spectre und heartblead sind nicht mehr "irgendwelche vulns die mal vor jahren warn"

enforcer

What?
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: Mäder / Vlbg
Posts: 2316
Naja wenn man von meltdown spricht weiss man halt auch was man meint. Wenn jemand von CVE-2017-5754 redet wissen das nicht mal Security-Nerds ohne nachzuschauen.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7593
jop, macht absolut sinn solange die vulnerability "groß" genug ist

wergor

fantasiebefreit
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: graz
Posts: 3217

enjoy

Big d00d
Registered: Sep 2000
Location:
Posts: 262

Den letzten Satz im Artikel finde ich besonders "vertrauenserweckend"
sagten wir Fehler behoben, wir meinten, nur die Ausführung hat sich erschwert

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17596
Das Vorgehen von Intel ist eigentlich betrügerisch.
Wissen von dem Problem, lassen die Leute eine non-disclosure unterschreiben damit keiner redet (fragwürdig bei einer "unabhängig" von Intel finanzierten Universität), erzählen der gesamten Welt "unsere neuen Prozessoren haben das Problem nicht" in dem Wissen dass es doch ein Problem gibt (Betrug) und lassen sämtliche Firmen die sich deswegen angacksen neu kaufen ... paar Monate später "oh ... da war ja doch was".

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11266
hoffentlich wird sich dad zumindest im servermarkt auswirken auf zukünftige anschaffungen

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7593
Zitat
hoffentlich wird sich dad zumindest im servermarkt auswirken auf zukünftige anschaffungen

als ich letztens mit freunden gesprochen hab die auch in der IT arbeiten war ich der einzige der AMD Server einsetzt. Aber large scale eventuell da könntest recht haben.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38615
Das hat Intel und deren Marketing so in den meisten Köpfe gebrannt dass es schwer ist was zu ändern.

Dank den ganzen Bugs die bekannt werden, die vorallem auf moderne Intel CPU zu finden sind und nicht gepatched werden (können) oder wenn dann massig Performance kosten dürfte kein Unternehmen mehr Intel einsetzen. Aber jeder bestellt fleißig nach

mr.nice.

Newsposter
OC Addicted
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4529
Bei uns ist serverseitig das Problem, dass vMotion, also das Verschieben von virtuellen Maschinen von einem Host auf einen anderen ohne Downtime, zwischen AMD und Intel CPUs nicht möglich ist,
was das Hochverfügbarkeitskonzept massiv schwächen würde und alle ESX-Hosts auf einen Schlag neu kaufen wird es budgetär leider nicht spielen.

Ich würde eh gerne auf Epyc 2 Server umsteigen, aber keine live migration mit Intel Hosts ist leider ein show stopper.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7593
Zitat aus einem Post von mr.nice.
Bei uns ist serverseitig das Problem, dass vMotion, also das Verschieben von virtuellen Maschinen von einem Host auf einen anderen ohne Downtime, zwischen AMD und Intel CPUs nicht möglich ist,
was das Hochverfügbarkeitskonzept massiv schwächen würde und alle ESX-Hosts auf einen Schlag neu kaufen wird es budgetär leider nicht spielen.

Ich würde eh gerne auf Epyc 2 Server umsteigen, aber keine live migration mit Intel Hosts ist leider ein show stopper.

ja das ist sicher auch ein grund, bei uns wurde ein kompletter cluster aus ein paar maschinen neu gekauft deswegen wars kein problem.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17596
Zitat aus einem Post von mr.nice.
Bei uns ist serverseitig das Problem, dass vMotion, also das Verschieben von virtuellen Maschinen von einem Host auf einen anderen ohne Downtime, zwischen AMD und Intel CPUs nicht möglich ist,
was das Hochverfügbarkeitskonzept massiv schwächen würde und alle ESX-Hosts auf einen Schlag neu kaufen wird es budgetär leider nicht spielen.
Das ist natürlich ungut - und klar, alle Hosts gleichzeitig ersetzen passiert wohl in den wenigsten Fällen (außer die Hardware ist eh schon so alt ...). Aber dann ist das Hochverfügbarkeitskonzept nur auf VM-Seite vorhanden, also kein Failover der Appliances an sich (ala VM1 down > service switched auf VM2).

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4700
Auf Server Seite ist das umsteigen nicht so einfach. Die Großen Hersteller wie Dell, HP die wir in der Arbeit haben bieten nur sehr wenige AMD Server an. Von intel bekommst du 20 varianten, mit AMD vielleicht 2.
Edit: Bei dell gibts schon mehr seh ich, HP nicht wirklich. Blades leider garnix.
Und dann wie Mr. nice sagt, hypervisor inkompatibilität ist ein echtes problem.

Ich seh mich nicht als AMD fanboy, würde in der Arbeit aber gern richtung AMD pushen wegen den Vorteilen. Leider sinnlos wegen den obigen Punkten.
Währenddessen gibts lieferschwierigkeiten mit Servern mit Intel CPU weils mit 14nm++++ nicht nachkommen... :(
Bearbeitet von Römi am 13.11.2019, 23:51

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7593
das ist halt ein Teufelskreis -> wenn keiner AMD kauft gibts auch ned mehr Modelle usw.
kann auch sein dass die marge bei intel höher ist oder sowas.

wir haben HPE 2 HE mit 2 Sockel mit insgesamt afair 48 (96 virtuelle) cores pro maschine. Also für so standard hypervisor gschichten schon gut geeignet imho.

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10273
Wir warten derzeit +2 Monate auf unsere Lieferungen, AMD kann die Stückzahlen kaum bedienen. Von daher wird wohl kein Hersteller die Plattform auf breiter Basis anbieten.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz