"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Ryzen 7 1700 übertakten?

GhostPotato 23.03.2018 - 14:07 1021 13
Posts

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Hallo,
ich habe noch nie übertaktet, wollte jketzt aber malk aus meinem Ryzen 7 1700 mehr Leitung rausholen.
Ich ahbe einen Ryzen 7 1700 auf einem MSI B350 PC Mate gekühlt von einem Alpenföhn Ben Nevis.
Ich würde mich sehr über Tipps und Hilfe freuen.
Schonmal Danke im voraus.

Visitor

OC Addicted
Avatar
Registered: Nov 2006
Location: OÖ
Posts: 998
Hallo GhostPotato!

Eine Schande dass hier so lange niemand geantwortet hat!

1. Überwachen:
Als Tool zur Überwachung von Temperatur, Takt etc... empfehle ich HWinfo standalone.
Einfach downloaden und starten, sensors only wählen und damit beschäftigen.
https://www.hwinfo.com/download.php

2. Benchen und Belasten:
7zip hat eine eingebaute Benchmark Funktion welche die CPU auch relativ hoch belastet.
Das liefert dir einen Wert als Anhaltspunkt und einen ersten Eindruck des Temperaturverhaltens.

3. Stabilitätstest bei Maximallast:
Hier gibt es meines Wissen noch kein Tool welches dir die Langzeitstabilität zu 100% garantiert.
Aber prime 95 small FFT heizt deiner CPU so richtig ein und gibt erste Hinweise bei zu hohen Werten von Vcore oder Takt.
https://www.mersenne.org/download/#download


Für Neulinge gibt es unzählige Anleitungen im Netz, davon sind aber auch viele ungeeignet da sie an das absolute Maximum gehen.

Willst du maximale Leistung, oder einfach nur moderat übertakten?

Ich habe auch einen Ryzen 7 1700 der läuft mit 3,6GHz und 1,18V stabil für Videoschnitt und Spiele.

Für erste Versuche würde ich folgendes empfehlen:
Vom jetzigen Zustand benches machen, 7zip, Cinebench, etc.

Cool and Quiet aus.
Core performance boost aus.
Vcore auf Auto oder fix 1,200V
Dann den Multiplikator manuell anwählen.
Hier kannst du gleich mal auf 35 gehen, sollte das nicht laufen hast du vermutlich eine schlechte CPU erwischt. Kann aber auch andere Gründe haben.
Vcore und Temperatur bei Belastung beobachten.
Wenn alles OK ist den Takt erhöhen.

Sei dir bewusst dass du unter Umständen durch freeze bei laufendem System oder beim Startvorgang dein OS beschädigen kannst!

Probier mal und berichte.

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Hi schon mal vielen Dank, ich würde gerne auch auf 3,6 GHz gehen. Also soll ich mir jetzt erstmal die Pogramme runterladen und die Benchmarks machen, dann gehe ich ins BIOS und soll dann diese Einstellungen do machen wie beschrieben? und was meinst du mit freeze?

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: sbg
Posts: 24274
Freeze ist wenn der PC hängen bleibt und du per Knopfdruck neustarten musst. Teilweise passiert der Reboot aber auch gleich von selbst.

Prinzipiell ist der Vorgang des Overclockings effizienter, wenn du zuerst im Windows mit dem Ryzen Master Overclocking Tool den maximalen Takt auslotest und dann die Settings ins BIOS überträgst. Dann brauchst du nicht ständig neu starten, um die Änderungen zu probieren.

Fair Warning: Die Einstellungen lassen sich teilweise nicht 1:1 ins BIOS übernehmen. Spannungen können im BIOS eingegeben etwas anders interpretiert werden als in einem Overclocking Tool.

3,6 GHz sollten für den Ryzen 7 1700 überhaupt kein Problem sein. Bei Ryzen läuft das so, dass die CPU sich bis zu einem gewissen Punkt relativ leicht und mit sehr wenig zusätzlicher Spannung (VCore im BIOS) übertakten lässt. Danach geht auch mit viel Spannungserhöhung nicht mehr viel weiter. Dieser Punkt ist normalerweise bei 3,8-4,1 GHz, je nach Güte deiner CPU (sprich Glück).

Hier noch ein Link zum Overclocking-Teil unseres Ryzen-Artikels: https://www.overclockers.at/articles/amd-ryzen-test#9

Du siehst hier, dass wir einen 1700X mit 0,1 Volt mehr auf 3,9 GHz gebracht haben.

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Ich bin sehr spät, hab das Thema einfach vergessen, tut mir Leid. Könnte ich auch ohne die ganzen Tests einfach auf einen 3,5Ghz und dann so 1.18 V gehen und es dann so laufen lassen? Sollte ja prinzipiel kein Problem sein oder?

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: sbg
Posts: 24274
Du kannst es einfach einstellen, die CPU lässt dich während dem ungespeicherten Spielen dann wissen, obs ihr genehm ist. :p

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Und wäre die Werte dann gut? Also 3,5 Ghz und 1,18 V Spannung

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: sbg
Posts: 24274
Kommt drauf an wofür sie gut sein sollen.

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Damit alles stabiel und flüssig läuft

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 36805
Zitat aus einem Post von GhostPotato
Damit alles stabiel und flüssig läuft

Wenn du keine Tests laufen lassen willst dann nicht.
Dann bitte Takt einfach so lassen wie er ist

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Ok dann würde ich gleich die ganzen benchmarks machen und dann den Multiplikator auf 35 setzten und erstmal bri 1,2 V lassen und dann nochmal benchmarks oder? Und wenn es dann nicht glüssig läuft, was mache ich dann?

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
und wie lange soll ich nach den ersten Einstellungen Prime 95 laufen lassen?

Silvasurfer

I do my own stunts
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: kärnten
Posts: 4568
so lange das sich zu einem die Temperaturen von der CPU sich eingependelt haben und dann noch eine extra zeit

meistens reden wir da von 1-4 stunden, damit man halbwegs sicher sein kann

GhostPotato

Bloody Newbie
Registered: Mar 2018
Location: Germany
Posts: 8
Und welchen Test soll ich bei Prime 95 machen und was ist eigentlich die maximale Temperatur für meinen Ryzen Prozessor?
Bearbeitet von GhostPotato am 13.12.2018, 20:21
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz