"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Klima, oder das Wetter im Schnitt über 30 Jahre

kel 22.02.2007 - 17:42 117776 1010 Thread rating
Posts

semteX

Here to stay
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Pre
Posts: 13459
war zu erwartn, dass die dümmste (und steuerbarste) der dummen wieder ausrücken muss. Mich würd ja ehrlich interessiern, ob ihr das selbst taugt... oder obs dem heiligen sebastian am telefon anfleht "bitte lass mich einmal die goschn haltn, bitteeee!" und da basti sagt "du kennst deine rolle, wes brot ich ess, des lied ich sing. Auf gehts!"

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3207
Hamma eh schon länger nicht gehört, eine Meldung aus der Reihe "lasst ihn arbeiten!!!".

UnleashThebeast

Schade Bruder, wirklich
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 2756
Ich wüsst ja gern, was für 3 Autos das waren. Dann kann man noch ein bisl Blameshifting spielen. Waren sicher Toyotas oder so Chinesenheisln. Die Schlitzaugaten san schuld an der Überschwemmung!!1

Jackinger

Legend
Bartwurst!
Avatar
Registered: Mar 2006
Location: Bdf
Posts: 1467

bringt einen interessanten aspekt in die diskussion ein, weil es defakto scheinbar egal ist, wie sehr man persönlich versucht besonders brav zu sein in punkto klimawandel.. selbst wenn wir alle autolose veganer wären, hätte das kaum impact, bezogen auf das was industriell und durch arbeit an CO2 erzeugt wird.. wenn keine politischen richtungsentscheidungen kommen, zerfleischen wir uns gegenseitig vollkommen unnötig beim versuch den planeten zu retten und erreichen doch nichts.. ;)

Bender

I am a PC Game
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: W
Posts: 2345
Lass mich raten.: deshalb brauchen wie gar nichts zu tun und können uns genauso vertrottelt verhalten wie bisher ? Hurra !!

Zitat
Nachhaltigkeit muss als kollektives Gut gedacht werden.

Bin gespannt ob er uns auch erklärt, wie man das bei Leuten schaffen will, die Figuren wie Hobbit-Hitler oder den Götterkanzler als Heilsbringer ansehen.
Hab keine Lust mir das anzuhören.
Bearbeitet von Bender am 20.07.2021, 21:12

WONDERMIKE

Administrator
Miracolo Michele
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Veicolo a Motor
Posts: 8769
Falsch. Es wird auf hohem Niveau diskutiert wie zB (berechtigte) Maximalforderungen dazu führen, dass der Umbau erst garnicht stattfindet. Weil das den Bremsern nämlich erst recht in die Karten spielt. Auch die Folgen für die Demokratie werden diskutiert. Hörenswert, danke Jackinger!

Bender

I am a PC Game
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: W
Posts: 2345
Mit den persönlichen Maximalforderungen hat er recht. Das wäre ein Schuss ins Knie.
Für unsere betuchteren Mitbürger klingt das aber natürlich wieder so, als ob wir so dümmlich weiter werkeln können wie bisher, weil es eh zu einem hohen % Satz an der Industrie und der Energiewirtschaft liegt.
Dass diese umgestaltet werden müssen versteht sich doch bitte von selbst !
Lösungen dazu hat er nicht.

Moore als CO2 Senken sind eine gute Idee, nur ist das auch nicht so leicht weil meistens das Wasser fehlt, speziell bei den Braunkohle Revieren die er vorschlägt.
Das mit den jungen Bäumen stimmt auch. Bring vorerst mal genau nichts, schadet aber auch nicht sehr.

Sonst nur vages wischiwaschi mit "Obergrenzen" statt Zertifikathandel, aber wie? -> Fehlanzeige und auch sonst fehlen die Lösungsansätze.
Und er hört sich offensichtlich gerne selber Reden. ;)
Da hatte ich schon viele Youtube Videos, die deutlich ergiebiger waren in der halben Zeit..

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 12078
Zitat aus einem Post von Bender
Für unsere betuchteren Mitbürger klingt das aber natürlich wieder so, als ob wir so dümmlich weiter werkeln können wie bisher, weil es eh zu einem hohen % Satz an der Industrie und der Energiewirtschaft liegt.

die schlussfolgerung sollte halt zumindest sein politiker zu wählen die nicht so verbandelt mit denen sind ;)

WONDERMIKE

Administrator
Miracolo Michele
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Veicolo a Motor
Posts: 8769
Natürlich versteht sich der Umbau von selbst. Trotzdem sitze ich beim Grillen bei irgendwem im Garten und die Gespräche drehen sich um Konsumverzicht bzw um die Schäden der letzten Katastrophe wenns ums Thema geht - genau wie hier beschrieben. Auch wenns im Orf mal wieder einen Schwerpunkt zum Thema gibt wird eingehend erklärt wie man sich besser verhalten könnte. Und hier wurde ja auch schon mal angemerkt wie und in welcher Absicht der Begriff des CO2 Fußabdrucks geboren wurde. Soll natürlich trotzdem niemanden daran hindern, sich seine Lebensweise mal in CO2 umzurechnen.

Ich finde man hört vor allem mal andere Aspekte. Weiß nicht wieviele Soziologen auf Youtube in Richtung Gesellschaftsanalyse gehen bei dem Thema :D Ein Lesch bleibt zwar im heiligen 10min Format, aber der ist halt Physiker und diktiert in den Augen der schwer Überzeugbaren von oben herab. Dass dir jemand aus dem Bereich der Geisteswissenschaften vielleicht nicht die technischen Konzepte vorlegt ist ja auch klar.

Wusste auch nicht, dass man lieber davor warnen soll, dass sich ein intellektueller Professor gerne selber reden hört :p ist aber auch irgendwie typisch für einen Podcast, dass da nicht so auf die Zeit geschaut wird wie bei einem Youtubevideo, das vielleicht eher auf Monetarisierung getrimmt wird.

Generell fand ich auch die Vergleiche mit der Pandemie recht einleuchtend. Grad wir hier aus der technischen Ecke waren ja immer wieder verblüfft wie große Teile der Gesellschaft ganz andere Ansichten vertreten haben. Und durch technische Erklärungen und die Kraft eindeutiger Fakten alleine holt man uns blöde Affen tatsächlich nicht alle ins Boot.

Und daraus resultiert ja dann eben die Frage wie man die Menschen überzeugt, ohne durch selbstgerechte Belehrung beim Grille oder angriffigem Fanatismus im Netz mit religiöser Note gar das Gegenteil zu erreichen.

Zitat aus einem Post von InfiX
die schlussfolgerung sollte halt zumindest sein politiker zu wählen die nicht so verbandelt mit denen sind ;)

Es wird nur gehen wenn alle Gehör finden. Da ist mir ein mutiger, ehrlicher Politiker mit Vernetzung lieber, als idealistische, völlig unabhängige Politiker die in der Gesellschaft bei 2 von 10 Leuten Rückhalt genießen. Da hat sich die Klimarettung genauso schnell erledigt wie wenn du Trumps und Bolsonaros wählst. Weil wir leider in Zeiten leben wo sowieso jedes Thema sofort Gefahr läuft nur noch von 2 absolut extremen Standpunkten aus diskutiert zu werden(wodurch jeder Fortschritt unmöglich wird weil alle Fronten verhärten).

Bender

I am a PC Game
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: W
Posts: 2345
Er hat sich einfach am Anfang in allgemeines verstiegen, dass Leute die solche Podcasts hören größtenteils schon wissen. Das wäre viel komprimierter gegangen.
Dass sich Professoren gerne selber reden hören ist schon klar. Davon leben sie ja schließlich und das nimmt ihnen auch keiner übel. War nur sehr offensichtlich und geht mir oft genauso.. ;)
Was ehrliche, vernetze Politiker auf der grünen Seite zustande gebracht haben sehen wir jetzt, aber die gehören eher in den 20% Bereich und die SPÖ bringt sich gerade wieder mal genüsslich selber um.
Immerhin hat Kaiser versucht den Schilfkick an einen Tisch mit der Frau Doktor zu bringen. Mal schauen wie sich das entwickelt.

Die ehrlich vernetzten auf der kurzen Seite sehe ich als reinen Oxymoron und kann man derzeit komplett ausschließen. Da kommt nix in Richtung Klimawandel, außer die Meinung in der Bevölkerung dreht sich um 180 Grad. :D

Der Pandemie Vergleich war in der tat nicht schlecht. Den hatte ich vergessen.

Dune

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: -_-
Posts: 8182
Beim Thema Klima & Umwelt habe ich schon große Bedenken künftig der SPÖ mein Kreuzerl zu schenken.

Ob die Grünen "nur" Symbolpolitik betreiben oder es der Minimalkompromiss mit der ÖVP ist, kann man imho gar nicht beurteilen. Ich glaub wir sind uns alle aber relativ einig, dass kaum was rum kommt. Dann aber eben wieder nur "kaum" nicht und "gar nichts".

Bei der SPÖ sehe ich nicht mal Visionen oder Ideen. Außerdem hat die Partei einen Fokus auf Autofahrer und will keine Einschnitte für die Bevölkerung in irgendwelchen Bereichen. Das deckt sich einfach nicht mit meiner Ansicht zu dem Thema, ich glaub mit Vernunft kommen wir nicht weiter.

Also ich find's zunehmend schwieriger irgendeine Partei zu wählen. Mit den Grünen in der Opposition ging es noch irgendwie, aber aktuell ist das auch ein Graus. Fraglich nur ob es die SPÖ in der Regierung besser machen würde mit der ÖVP, ich sehe nämlich da leider das Hauptproblem.

Lesch find ich als Physiker toll im populärwissenschaftlichen Bereich. Ich hab mir mal Live seine Ansichten zu Gesellschaft und so angehört und wir sind dann doch früher raus und auf ein Bier gegangen. Irgendwie doch recht mühsam gwesn ;)

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15505

Klingt nach einem interessanten Schauplatz am Donnerstag, ist glaub ich schon ein guter Tipp ...

Die SPÖ hat durchaus Leute die verstehen das man den Klimawandel bekämpfen muss, aber der große Schritt in Richtung grün würde wahrscheinlich mehr Stimmen kosten als bringen, von dem her gehen sie den nicht ...

Ist halt so das die Stimme des Volkes noch immer die Themen bestimmt und wenns nicht groß von dort kommt dann wird es nie Thema ...

Dune

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: -_-
Posts: 8182
Zitat aus einem Post von XXL
Ist halt so das die Stimme des Volkes noch immer die Themen bestimmt und wenns nicht groß von dort kommt dann wird es nie Thema ...

Das ist das große Problem... Wir hatten mit dem Rekordsommer in 2019 schon sehr viele Diskussionen übers Klima, aber dann kam halt Corona.

Davor auch schon, aber dann kamen "die Flüchtlinge".

Die Aufmerksamkeit und der Fokus der Wählerstimmen hat bei manchen Themen auch eine sehr beschränkte Halbwertszeit. Und die Politik funktioniert in unserem System halt auch nur wenn sie gefällig ist. Keine Partei schießt sich selber freiwillig ins Abseits. Wie man mit Erschrecken beobachten kann sogar die Grünen nicht, denen man sonst relativ hohe Ideale wohl zugeordnet *hätte*.

Die SPÖ ist ja an sich eine konstruktive Kraft und hat auch gute Leute, aber ebenso Systemerhalter und steht irgendwie auch für Stillstand. Etwa das letzte, was man bei so einem Thema brauchen kann, wo es progressive Lösungen braucht.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43283
Zitat aus einem Post von Jackinger

bringt einen interessanten aspekt in die diskussion ein, weil es defakto scheinbar egal ist, wie sehr man persönlich versucht besonders brav zu sein in punkto klimawandel.. selbst wenn wir alle autolose veganer wären, hätte das kaum impact, bezogen auf das was industriell und durch arbeit an CO2 erzeugt wird.. wenn keine politischen richtungsentscheidungen kommen, zerfleischen wir uns gegenseitig vollkommen unnötig beim versuch den planeten zu retten und erreichen doch nichts.. ;)

Danke - muss ich mir erst anhören.
Komm aktuell zu keinen Podcasts.

Grundsätzlich wirds ein einzelner nicht richten - aber es hilft beim Umdenken der gesamten Gesellschaft

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15505
Ja, je mehr sich beim Einkaufen Gedanken machen wieso es kein Obst mehr aus Österreich gibt, desto besser ...

Aber der Groschen ist da bei vielen noch nicht gefallen, ich glaub auch den meisten ist auch nicht bewusst das z.B. der Mais jetzt schon Früchte tragen sollte, die Felder aber nur grüne Stauden haben und das nicht gut ist ...

Ist halt einfach die Verbindung zwischen Natur und dem Menschen die nicht mehr passt ...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz