"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Die geplante Obsoleszenz. Eure Erfahrungen damit ?

flying_teapot 17.11.2012 - 20:21 26422 165
Posts

flying_teapot

Undiskutant
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Nahe am Hotspot
Posts: 4105
Anlassgeber für diesen thread war für mich dieser FuZo Beitrag

Woraufhin ich gleich mal versucht habe "mein" Service Manual für mein Toshiba Tecra A11 aufzutreiben.Eine .ru Seite hatte die noch (Google-Suche).Einschlägige Sammlerseiten werden heutzutage mit Klagsdrohungen zugeschüttet.

Was haltet ihr von Sollbruchstellen (geplanter Obsoleszenz) in eurer Hardware ?

Auch das immer schlechter werdende Angebot von "Service Manuals" wäre gerade hier bei uns Technik-Geeks ein Thema. Was meint ihr ?

ftp.
Bearbeitet von flying_teapot am 17.11.2012, 20:25

KruzFX

8.10.2021
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: ZDR
Posts: 1534
Ich finde es arg, dass vor allem im Mobilfunkbereich nach spätestens 18 Monaten keine Updates mehr geliefert werden. Bestes Beispiel ist hier wohl das Google Nexus S. Vor knapp mehr als 18 Monaten erschienen, bis android 4.1 noch unterstützt und auf einmal zu alt und das einfach nur weil das Nexus 4 herausgekommen ist.

WONDERMIKE

Administrator
Miracolo Michele
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Veicolo a Motor
Posts: 9326
Zitat von flying_teapot
Was meint ihr ?

das ist der Preis dafür, dass wir immer das Neueste wollen und Konsum im Stammbuch unter Hobbies ganz oben steht.

mascara

Witze-Präsident
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: zweiundzwanzig
Posts: 7267
Also mein Nokia 3310 hat damals kein einziges Update erhalten. Habe mich auch nicht beschwert.

Und an der Obsoleszenz ist der Konsument Schuld. Wenn etwas nichts kosten darf, dann kommen halt schlechte Bauteile in das Gerät damit der Hersteller immer noch was verdient.

Schauts mal was ein 28" Röhren TV vor 20 Jahren gekostet hat. Sowas zahlt heutzutage keiner mehr. Da darf man sich nicht wundern.

Cuero

Moderator
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: 2440 Gramatnewsi..
Posts: 3510
Nix neues, seit jahrzehnten fixer bestandteil der geschäftsmodelle in der industrie.

Obligatorischer link zur arte-doku: http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15703
ist halt so, die industrie würde sich wieder kaputtmachen wenns so wie bis vor 20 jahren geräte baut so gut sie könnnen ....

grundig hatte ja das problem auch, die fernseher waren so gut und qualitativ so hochwertig das die ewig gehalten haben, bis dann halt mal flache bildröhren kamen, mittlerweile kommt jedes jahr was neue bei den fernsehern raus, wobei 3d noch net der seller ist, bald ists aber 4k (weil sind wir uns ehrlich 1080p sind nicht scharf genug, die hd sender schicken bis jetzt nur 720p)

wenn man sich jetzt anschaut wie unsere gesellschaft im moment ist, geht ja schon durch die medien wenn das wirtschaftswachstum zurückgeht das wir bald verdammt sind, da gehts um das WACHSTUM also zunahme, wie soll was zunehmen wenns keinen platz mehr gibt? ja indem man das alte ablöst, wie soll man das alte ablösen wenns keiner wichtig findet was neues zu kaufen? indem mans so baut dass nach der garantie oder gewährleistung hin wird

berndy2001

Komasäufer
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 1757
Zitat von XXL
die hd sender schicken bis jetzt nur 720p
nope, nur die öffentlich rechtlichen in at und de.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15703
ich zähle 1080i nicht als besser als 720p ;)

es ist vielleicht die auflösung höher, der bildaufbau mit halbbildern ist meiner meinung nach eher eine zumutung, von dem her ist für mich 720p das höchste, danach gibts nur mehr 1080p ...

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4651
Puh, zähl ich deswegen schon als Messi weil ich mein letztes Handy 6 Jahre lang hatte? Der Preis unsrer Wegwerfgesellschaft würd ich mal sagen. Was nicht von allein kaputt geht, wird ein Ablaufdatum verpasst...

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 12573
ich verwend geräte prinzipiell so lange bis sie _wirklich_ kaputt sind (stichwort monitore/kondensatoren ^^) bzw. was neues brauche, wobei "was neues brauchen" bei mir meistens wirklich begründbar ist und nicht einfach nur weils "neu ist".

das mit dem drucker ist das paradebeispiel schlechthin.
ich hatte (bzw der steht hier immer noch im keller) einen HP Deskjet 720C, hat immer gute dienste geleistet, im ganzen druckerleben hab ich glaube ich 2 mal die patronen geweschelt, dann bin ich umgezogen und der drucker lag unbenutzt mindestens 5 jahre im schrank... irgendwann hab ich ihn dann mal angeschlossen, testseite gedruckt, zack, keine streifen keine blasse tinte nix, schwarzweiss zumindest, die farbdüse war wohl eingetrocknet ^^ aber ich brauchte sowieso nur text war mir also egal, die patrone hat noch bis ans lebensende des druckers gehalten (ca. 20 , und der wurde nur in rente geschickt weil er den dienst unter windows 7 einfach verweigert hatte.

wieviele neuere drucker uns in der zeit schon im büro eingegangen sind...
und die patronen bei einem neuen eigentlich teureren drucker die ständig eintrocknen und wir extra ein gerät dazugekauft haben um die füllstandselektronik auszutricksen weil sonst das drucken quasi ned möglich war weil er ständig nach einer reinigung verlangt hat, dabei die halbe tinte verbraucht hat, so dass er gleich wieder leer war (und das drucken geht noch sehr sehr lange über den "achtung patrone ist leer" punkt hinaus).

...schöne neue welt.

Taltos

Here to stay
Avatar
Registered: Jan 2004
Location: Wien
Posts: 1515
hatte positive wie auch negative erfahrungen.
negativ: meine erste digicam (sony bridgecam, die zum abknicken) war 2 monate nach garantie hin - reparatur wär mainboardtausch gewesen der ca 1/2 des neupreises war.
positiv: kodak carousel diaprojektoren aus den frühen 80ern - die dinger funktionieren heute noch einwandfrei, unkaputtbar, und wenn was hin is sind im user manual(!) sogar die schaltpläne! laufen sogar im strömenden regen (obwohl wir das nicht recht lang gewagt ham :D)

Burschi1620

24/7 Santa Claus
Avatar
Registered: Apr 2004
Location: Drüber da Donau
Posts: 6792
Mein größtest Problem ist, dass ich alte sachen nicht verkaufen mag, weils nix wert sind. Aber aufheben geht auch nicht immer... :(
Meinen damaligen super duper 17" 450€ LCD hab ich noch immer daheim. Der liefert ein besseres Bild als ein Standard TN Panel (obwohl er glaub ich selbst ein TN Panel hat... :D), ist aber keine 20€ mehr wert. Traurig! Ich würd ihn ja sogar umsonst wem geben, aber niemand weiß das zu schätzen :D

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/RI
Posts: 5262
Zitat von WONDERMIKE
das ist der Preis dafür, dass wir immer das Neueste wollen und Konsum im Stammbuch unter Hobbies ganz oben steht.
Seh ich auch so.

Ich persönlich welchsle mein Handy alle zwei Jahre gegen ein neues (aber nie das Flagschiff) aus obwohl das alte noch immer seinen Dienst tut (mein "altes" HTC Legend hab ich vor 3 Monaten um 80 Euro noch verkauft). Der Fernseher wird lange halten. Der Computer wird aufgerüstet.
Ich hatte zum Glück eine recht geerdete Erziehung um mich selbst diesbezüglich soweit unter Kontrolle zu haben.
In meinem Bekanntenkreis und vorallem hier im Forum sieht man die andere Seite nur allzuoft..

Leider (bzw. natürlich) geniesst es die Industrie dass die Konsumenten auf diesen Zug aufspringen und immer das neuste haben wollen. Das Internet und Werbung sind da hauptschuldig daran imho..
Bearbeitet von Obermotz am 18.11.2012, 20:23

Vinci

hatin' on summer
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5586
Ich bezahle bewusst mehr Geld für Geräte, die über eine ausführliche Dokumentation verfügen. Außerdem versuche ich Dinge zu meiden, die für einen Hobbybastler irreparabel sind. Bei hochintegriertem Klumpat wie einem Smartphone ist das sowieso bereits unausweichlich geworden... Aber beispielsweise würde ich nie ein Auto kaufen, wo der Motorraum komplett uneinsichtig ist und so gut wie alles über 10 Abdeckungen unerreichbar ist.

Der ganze Trend, dem Endkunden immer mehr Eigenverantwortung zu entziehen, ist ja alles andere als neu. Leider bilden sich Firmen auf "intellectual property" auch immer mehr ein... Vor allem in meinem Interessensbereich, sprich Elektronik (!= Consumer), ist das mittlerweile ein absoluter Graus. Jede beschissene kleine Schaltung, jedes Protokoll ist strengstens Geheim. :bash:

Die Zeiten, wo ich mit einem Produkt auch das Know-How mitgekauft hab, sind leider längst vorbei. Paar Dinge, die mir da auf die schnelle einfallen. Ich hab noch ein Siemens Oszi aus der Nachkriegszeit, das mit komplettem Schaltplan (~10 A4 Seiten oder so) ausgeliefert wurde. Ähnlich verhält es sich mit dem Laderegler in meinem Wohnmobil. Baujahr 89 und ich fand ohne Witz ein komplettes Service Manual samt Schaltung auf der Herstellerseite, mit der sich das Gerät binnen 5 Minuten reparieren lies. Vor kurzem hab ich einen alten Rasenmäher mit 2CV Motor erstanden. Baujahr Schnee (70-80? :confused: ), Explosionszeichnung des Motors inkludiert. Kauft ma jetzt irgendso a neues Klump, kann ma das original nix außer weghaun wenns hin is.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15703
Zitat von InfiX
ich verwend geräte prinzipiell so lange bis sie _wirklich_ kaputt sind (stichwort monitore/kondensatoren ^^) bzw. was neues brauche, wobei "was neues brauchen" bei mir meistens wirklich begründbar ist und nicht einfach nur weils "neu ist".

das mit dem drucker ist das paradebeispiel schlechthin.
ich hatte (bzw der steht hier immer noch im keller) einen HP Deskjet 720C, hat immer gute dienste geleistet, im ganzen druckerleben hab ich glaube ich 2 mal die patronen geweschelt, dann bin ich umgezogen und der drucker lag unbenutzt mindestens 5 jahre im schrank... irgendwann hab ich ihn dann mal angeschlossen, testseite gedruckt, zack, keine streifen keine blasse tinte nix, schwarzweiss zumindest, die farbdüse war wohl eingetrocknet ^^ aber ich brauchte sowieso nur text war mir also egal, die patrone hat noch bis ans lebensende des druckers gehalten (ca. 20 , und der wurde nur in rente geschickt weil er den dienst unter windows 7 einfach verweigert hatte.

wieviele neuere drucker uns in der zeit schon im büro eingegangen sind...
und die patronen bei einem neuen eigentlich teureren drucker die ständig eintrocknen und wir extra ein gerät dazugekauft haben um die füllstandselektronik auszutricksen weil sonst das drucken quasi ned möglich war weil er ständig nach einer reinigung verlangt hat, dabei die halbe tinte verbraucht hat, so dass er gleich wieder leer war (und das drucken geht noch sehr sehr lange über den "achtung patrone ist leer" punkt hinaus).

...schöne neue welt.

bei uns in der firma ein ähnliches spiel mit den laserdruckern, die alten hatten zwar auch eine elektronik in der trommel die gemeint hat nach xxx ausdrücken ist die trommel kaputt, bei denen blinken aber nur gelbe lamperl, drucken tuns ganz normal, die neuen hingegen hören auf zum drucken wenn sie meinen ihre trommel ist hinüber, obwohls noch gehen würde ....

da haben wir auch alte drucker die noch einwandfrei drucken ohne irgendwas, die neueren sind vielleicht 3-4 jahre im einsatz dann sind sie hinüber...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz