"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

S: Audio Recording Setup

Pyros 08.12.2022 - 22:43 3188 27
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 46683
Kopfhörer verwende ich nach wie vor gerne meinen alten AKG K-271 MKII - mittlerweile gibts die China version immer mal wieder um unter 70€.
Klingt sicherlich etwas nüchterner als andere geschlossene Kopfhörer - aber speziell für Stimme find ich den gut.

Aber dass sind dann schon wieder Details welche man später dann anpassen kann

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
Bei Instrumenten ist alt nicht unbedingt ein Hindernis, im Gegenteil, gerade viel gespielte Holzinstrumente klingen tendenziell ein bissl besser wie neue weil die Vibrationen mit der Zeit diverse Harze lösen und das Instrument mehr Sustain und harmonischere Obertöne erzeugt.

Wichtig ist also -> gefällt ihr der Klang (wobei hier Spielerperspektive und 'klingt gut aufgenommen' nicht immer deckungsgleich ist) und gibts irgendwelche Probleme mechanischer Natur? Wenn ihr der Klang zusagt aber es zb lose Wirbel oder andere Probleme gibt kann man ja mal beim lokalen Gitarrenbauer/werkstatt vorbeischaun. Bei günstigen Gitarren gibt der normalerweise auch Auskunft drüber ob sich das auch auszahlt wenns mehr zu tun gäbe.

Sony MDR-7506 ... ja auch ein ziemlicher Klassiker. Würd ich wie gesagt selber in nem Laden ausprobieren gehen oder 2-3 Favoriten bestellen und daheim testen.

Rein für nen 2. Kopfhörerverstärker ist der Aufpreis von M4 auf M6 schon ziemlich viel... gerade wenn das vielleicht nur hin und wieder passiert und nicht dauernd könnte man sich auch mit einem günstigen mehrkanaligen Kopfhörerverstärker aushelfen... voll ok für gelegentlich zB:
https://www.klangfarbe.com/Shop/Art...erstaerker.html

Wenns öfter zum Einsatz kommt dann der hier bissl besser:
https://www.thomann.de/at/art_headamp_4.htm

2. Mikro: Ist live oder Proberaum eigentlich auch ein Thema? Wenn ja dann könnte man als 2. Mikro etwas ins Auge fassen was sie dafür verwenden kann.

@SM58/57 (gleiche Kapsel, anderer Korb): ist ein passables Live-Mikro, aber für die meisten Frauenstimmen find ich es tendenziell keine gute Wahl und im Studio würd ich es unmodifiziert eher nur für Snare oder Gitarrenamp verwenden.

Pyros

fire walk with me
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Traun
Posts: 3057
Zitat aus einem Post von Master99
Bei Instrumenten ist alt nicht unbedingt ein Hindernis, im Gegenteil, gerade viel gespielte Holzinstrumente klingen tendenziell ein bissl besser wie neue weil die Vibrationen mit der Zeit diverse Harze lösen und das Instrument mehr Sustain und harmonischere Obertöne erzeugt.

Wichtig ist also -> gefällt ihr der Klang (wobei hier Spielerperspektive und 'klingt gut aufgenommen' nicht immer deckungsgleich ist) und gibts irgendwelche Probleme mechanischer Natur? Wenn ihr der Klang zusagt aber es zb lose Wirbel oder andere Probleme gibt kann man ja mal beim lokalen Gitarrenbauer/werkstatt vorbeischaun. Bei günstigen Gitarren gibt der normalerweise auch Auskunft drüber ob sich das auch auszahlt wenns mehr zu tun gäbe.
Und was wäre grundsätzlich besser? Aufnahme über Mikro oder Tonabnehmer?

Zitat
Sony MDR-7506 ... ja auch ein ziemlicher Klassiker. Würd ich wie gesagt selber in nem Laden ausprobieren gehen oder 2-3 Favoriten bestellen und daheim testen.

Rein für nen 2. Kopfhörerverstärker ist der Aufpreis von M4 auf M6 schon ziemlich viel... gerade wenn das vielleicht nur hin und wieder passiert und nicht dauernd könnte man sich auch mit einem günstigen mehrkanaligen Kopfhörerverstärker aushelfen... voll ok für gelegentlich zB:
https://www.klangfarbe.com/Shop/Art...erstaerker.html

Wenns öfter zum Einsatz kommt dann der hier bissl besser:
https://www.thomann.de/at/art_headamp_4.htm

2. Mikro: Ist live oder Proberaum eigentlich auch ein Thema? Wenn ja dann könnte man als 2. Mikro etwas ins Auge fassen was sie dafür verwenden kann.

@SM58/57 (gleiche Kapsel, anderer Korb): ist ein passables Live-Mikro, aber für die meisten Frauenstimmen find ich es tendenziell keine gute Wahl und im Studio würd ich es unmodifiziert eher nur für Snare oder Gitarrenamp verwenden.

Live ist kein Thema. Es soll wie gesagt nur in den eigenen 4 Wänden verwendet werden und da vielleicht einmal eine 2. Stimme.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
Mikro ist bei Akustikgitarre klanglich prinzipiell eindeutig vorzuziehen,

Tonabnehmer kann im Studio allerdings praktisch sein als zusätzliches ‚cleanes’ Signal ohne Gesang wenn die Person die spielt gleichzeitig auch singt.

Tonabnehmer ist dafür live/proberaum viel praktischer/problemloser.

Kommt also auf die Gleichzeitigkeit hin ob Tonabnehmer nachrüsten hier sinnvoll wäre. Die K&K Pickups eignen sich sehr gut zum Nachrüsten bei minimal notwendigen Modifikationen an der Gitarre und klingen deutlich wärmer/runder als typische Piezosysteme die man sonst so in Sub1000 Euro Gitarren findet.
https://www.thomann.de/at/k-k_picku...onabnehmer.html damit kannst du direkt in den HighZ-Eingang eines Interfaces gehen mit nem Klinkenkabel.

@ 2. Mikro: wenns wirklich nur hin und wieder ist würd ich die 2. Stimme einfach vorher einproben und dann Overdubben, also im nachhinein zur Hauptstimme einsingen. Dann brauchst du gar kein 2. Mikro. Alternativ leiht man sich halt irgendwas aus dem Bekanntenkreis. Sowas wie das zuvor genannte SM58 liegt sehr oft noch irgendwo rum und für 2. Stimmen ist der Klang nicht sooo wichtig meistens.
Bearbeitet von Master99 am 09.12.2022, 14:36

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3501
Ich würd sagen, auch mit einem einzelnen SM57 kannst du eine Akustikgitarre schon ordentlich abnehmen. Ist halt immer eine Frage des Anspruchs, wie gut das Instrument klingt, gespielt wird, wie der Raum klingt etc.

Das Handling natürlich auch nicht zu vergessen, gescheit mikrofoniert sollte alles sein und die eingesetzte Software beherrscht werden. Ein einzelner beratender Besuch vom Soundengineer kann hier auch wahre Wunder wirken, sage ich aus eigener Erfahrung, YouTube hat aber heutzutage auch schon sehr gute Resourcen.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
ja eh, wenn das genau der sound ist den man haben will... das ganze kann man über gesang auch sagen. und ein erfahrener toningenieur kann auch ein ganzes album mit ein paar sm57s aufnehmen und es wird funktionieren...

und trotzdem würd ich behaupten das 90% der leute im direkten vergleich für weiblichen gesang, klarinette und klassikgitarre den klang eines guten GMK bevorzugen, gerade wenn man noch keine ahnung hat was in der nachbearbeitung möglich ist bzw. wie man das ganze abmischt.

wärs jetzt egitarre und rockröhren-gesang könnt man jetzt vielleicht in die richtung gehen. aber bei den angegebenen instrumenten geh ich jetzt eher mal von sanfteren tönen aus.

ich hab versucht das angegebene budget sinnvoll aufzuteilen.
in den letzten 20 jahren hab ich viel verschiedenes equipment besessen und vieles wieder verkauft. von den vermeintlich günstigen anschaffungen zu beginn hab ich praktisch alles wieder verkauft.... hätt ich gleich in der mittelklasse eingekauft hätt ich mir diverse frustration von billigen kondensatormikros (ja ich hatte zb ein rode nt2a) erspart und langfristig vermutlich sogar geld gespart.

bei einem gaming pc build um 2000 euro seh ich auch keine posts die von ner 4080 abraten und stattdessen eine 3060 empfehlen.

wieso also sollte man hier so agieren wenn ich mir sicher bin das man mit nem guten mikro sehr viel schneller ans gewünschte klangergebnis kommt ... und somit mehr motivation hat dran zu bleiben. grad wenn man das gebraucht kauft kann man es, falls man es nicht mehr benötigt, praktisch zum gleichen preis wieder verkaufen. bei nem neuen günstigeren mikro ist dieser werterhalt tendenziell weniger gegeben.

wo ich dir aber voll zustimmen kann ist -> jemand mit ahnung der grundlagen der einem mikrophonierung usw erklärt hilft enorm. außerdem kanns auch sehr helfen das projekt jemanden zum mischen anvertrauen der ahnung davon hat und gleichzeitig feedback geben kann was man bei den aufnahmen verbessern kann.

das muss nichtmal eine physikalische person sein der man geld gibt sondern für ersteres gibts inzwischen wie du sagst gute youtube-kanäle, für zweiteres diverse onlineforen wo man die projekte hochstellen kann und leute dass dann mischen (sofern die musikalische substanz ausreichend ist).

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3501
Ist eh alles richtig und von der musikalischen Substanz wissen wir ja gar nix ;)
Wie bei der 4080 ist es vielleicht bissl das alte Kanonenthema. Aber wenn das Budget eh da ist, go for it.
Mein Punkt war nur, dass gut gespielt/gesungen und abgenommen/gemischt am Ende einfach den größten Unterschied machen wird.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
Zitat aus einem Post von nexus_VI
Mein Punkt war nur, dass gut gespielt/gesungen und abgenommen/gemischt am Ende einfach den größten Unterschied machen wird.

da bin ich 100%ig bei dir!

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: VBG
Posts: 5496
Zitat aus einem Post von Pyros
Aufnahme über Mikro oder Tonabnehmer?
Wenn du einmal eine Aufnahme machst, ist wohl Mikro gut. Ich mag Tonabnehmer mehr, weil ich a) freie Wahl bei den Effekten danach hab und clean reingeh b) vom Raum unabhängig bin. Wenn ich einen Part 3 Tage später nochmal rerecorden will ist es manchmal schwer genau den selben Sound hinzubekommen.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
redest du von elektrischer oder akustischer Gitarre? Das lässt sich imho nur schwer vergleichen...

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: VBG
Posts: 5496
Zitat aus einem Post von Master99
redest du von elektrischer oder akustischer Gitarre? Das lässt sich imho nur schwer vergleichen...
Eigentlich von beidem, wobei ich sagen muss mein Erfahrungsschatz beschränkt sich hands-on auf elektrisch, und ich von meinen Erfahrungen auf der E meinte ich würde es auf akustisch genauso machen.
Ausserdem bin ich davon ausgegangen das bei der akustischen Tonabnehmer vorhanden sind, was ja hier nicht der Fall ist.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12444
Zitat aus einem Post von Hansmaulwurf
Eigentlich von beidem, wobei ich sagen muss mein Erfahrungsschatz beschränkt sich hands-on auf elektrisch, und ich von meinen Erfahrungen auf der E meinte ich würde es auf akustisch genauso machen.

... nur leider lässt sich dieser Ansatz halt nicht auf die Akustikgitarre übertragen:

Hier der Vergleich zwischen einem SM57 und dem eingebauten Tonabnehmer einer 500 Euro Yamaha Western:
https://drive.google.com/file/d/1RZ...?usp=share_link

click to enlarge

Diese harten höhen des Piezos (vor allem bissl weiter hinten wenns lauter wird) und die fehlende Wärme ist nix was man schnell mal in der Mischung korrigieren kann. Und ich hab schon viel schlechter klingende Piezos gehört....

Vergleich zwischen SM57 und KSM32:
https://drive.google.com/file/d/1m4...?usp=share_link
click to enlarge

Hier ist der Unterschied nicht ganz so drastisch, auf Laptopboxen vielleicht schon kaum hörbar, aber auf guten Kopfhörern/Boxen merkt man beim umschalten auf das KSM32, dass das Signal deutlich detailierter und voller wird und das Rauschen vollkommen verschwindet. Das SM57 ist btw. modifiziert damit es bissl ausgeglichener klingt. Normalerweise klingt das deutlich mittiger und nasaler.

gerne könnt ihr euch die files auch runterladen und selber vergleichen, dann hört mans noch deutlicher: https://drive.google.com/drive/fold...?usp=share_link
Bearbeitet von Master99 am 09.12.2022, 21:54

Dune

Here to stay
Registered: Jan 2002
Location: W
Posts: 8896
Ich habe es endlich geschafft ne Inventarliste zu erstellen von E-Gitarren, E-Bass, Akustikgitarren über verschiedene Mikrofone und Effektgeräte, HiFi Anlage, Verstärker, PA-Boxen, Monitorboxen und Mischpulte ist alles dabei.

Gerade bei Recordingequipment und Mikrofonen ist einiges dabei - vielleicht findest du ja was Interessantes?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz