"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Shadow - Cloud PC Game Streaming Anbieter

Mr. Zet 07.10.2019 - 15:17 878 14
Posts

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11471
Während ich von

schon länger nichts neues gehört habe, habe ich über eine Arbeitskollegin erfahren, dass es etwas ähnliches bereits hier und jetzt gibt!
Kommen aus Frankreich und das ganze gibt es schon seit einigen Jahren?

Wollte natürlich gleich nach Meinungen aus der oc.at Community suchen, konnte aber nichts finden... :confused:

Kennt das jemand? Hat das schon jemand Probiert?


Edit:
Wired Artikel dazu asu dem Februar 2018

blood

menschenverachtend
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 8547
Zitat aus einem Post von Mr. Zet
Wollte natürlich gleich nach Meinungen aus der oc.at Community suchen, konnte aber nichts finden... :confused:

ich schätze hardware- und gaming-enthusiasten gehören nicht unbedingt zu den leuten, die cloud gaming in erwägung ziehen würden.
die limitierungen der technik sind physikalischer natur und bestens bekannt, nicht mal google, mit ihrer üppigen infrastruktur, konnte hier das rad mit stadia neu erfinden.
ein kleinerer anbieter wie shadow fällt hier natürlich noch weiter zurück, da es im endeffekt nur darauf ankommt, wieviel rechenkapazität dem user zur verfügung gestellt werden kann und ob die latenz aka die physikalische entfernung zum rechenzentrum möglichst gering ist.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10887
ich hoffe schlichtweg, dass sich cloud-gaming nie durchsetzen wird, denn dann haben wir abgesehen von steam, epic&co dann in zukunft noch weniger kontrolle über die eigene spiele-library, von den limitationen durch lag jetzt mal ganz abgesehen.

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11471
Zitat aus einem Post von InfiX
ich hoffe schlichtweg, dass sich cloud-gaming nie durchsetzen wird, denn dann haben wir abgesehen von steam, epic&co dann in zukunft noch weniger kontrolle über die eigene spiele-library, von den limitationen durch lag jetzt mal ganz abgesehen.

[] du hast die Informationen zu dem Produkt ausreichend gelesen um interessanten Input zum Thema zu liefern. ;)

Shadow ist kein "Spiele Anbieter" du bekommst dort einen Windows 10 Rechner in der Cloud auf dem du machen kannst was du willst, ob Spielen oder Photoshop bleibt dir überlassen. (Gamer sind nur ihre erste Zielgruppe).

Die Spiele hättest du weiterhin von GOG, Steam, etc.


@blood

Hardware Enthusiasten hin oder her (die oc.at community hat sich seit ihrem bestehen in diesem Punkt ja auch schon massiv verändert), die Variante wie von Shadow, finde ich durchaus sehr interessant. Ich habe nämlich schlicht keinen Platz für einen High-End Gaming Rechner (und selbst wenn wäre der WAF sehr gering) und wenn ich mir ein High-End Gaming Notebook kaufe, verliere ich die Mobilität eines schlanken Notebooks/Ultrabooks, oder ich bräuchte gleich zwei Notebooks...

Für 360€ im Jahr bekomme ich bei Shadow einen "High-End" Rechner mit angeblich laufend Hardware Upgrades im preis inkludiert.

Auf 4 Jahre gerechnet bin ich immer noch unter 1500€ (1440). Ich weiß nicht ob ich mit 1500€ für neue Hardware alle 4 Jahre besser aussteige?



Ich finde den Ansatz jedenfalls interessant und werde es wohl mal probieren sofern ich mal Zeit habe das wirklich intensiv zu testen.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10887
Zitat aus einem Post von Mr. Zet
[] du hast die Informationen zu dem Produkt ausreichend gelesen um interessanten Input zum Thema zu liefern. ;)

Shadow ist kein "Spiele Anbieter" du bekommst dort einen Windows 10 Rechner in der Cloud auf dem du machen kannst was du willst, ob Spielen oder Photoshop bleibt dir überlassen. (Gamer sind nur ihre erste Zielgruppe).

doch habe ich, immerhin hast du auch von stadia geredet, und ich kenn das shadow schon seit ewigkeiten aber halte davon aus genannten gründen genauso wenig :)

der "high end rechner" bringt mir halt garnix, wenn er nicht mir gehört und ich keinen direkten zugriff darauf hab.

deshalb bleibe ich auch hier bei meiner meinung, ich hoffe dass das immer ein nischen-produkt bleiben wird.
nicht alles was technisch interessant ist und durchaus auch nützlich sein kann ist eine wünschenswerte entwicklung imho.

den einzigen sinn der auslagerung von compute power seh ich bei aufwändigen rechen/renderaufgaben, da ist dann die verzögerung idr. auch egal, dafür gibts aber bereits spezialisierte dienste.

wenn du nach meinungen aus der community fragst kann halt auch eine negative kommen :p
Bearbeitet von InfiX am 07.10.2019, 17:19

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11471
Zitat aus einem Post von InfiX
wenn du nach meinungen aus der community fragst kann halt auch eine negative kommen :p

Natürlich! Wenn die Meinungen negativ ausfallen, spare ich mir ja auch mich damit intensiver zu befassen.

Aber dein Hauptargument im Post oben war halt der Kontrollverlust über die eigene gaming Library, was für mich hier eben nicht zutrifft, daher mein snarky rant dazu. :)

Sie bieten weder ein neues Service dafür noch fassen Sie bestehende Dienste an. Ob ich meine GOG/Steam Games am Notebook oder am Shadow PC installiere macht für mich keinen Unterschied. Ich bekomme hier ja nur eine Option dazu und verliere dadurch nichts.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10887
um das ein bischen auszuführen, ersetz halt kontrollverlust über die library mit kontrollverlust über die hardware, und das argument war eher, dass die cloud entwicklung generell eben zu einem kontrollverlust führt wenn sich das modell in allen bereichen durchsetzt, egal wie jetzt ein bestimmter dienst im detail ausschaut oder funktioniert, das war jetzt auch nicht im speziellen auf shadow bezogen, sorry :)

Zitat aus einem Post von Mr. Zet
und verliere dadurch nichts.

mhh geld? :D

ich investiere das dann am ende halt lieber in meine eigene hardware mit der ich dann machen kann was ich will... und wenn die am ende nicht so gut ist wie der "high end" PC von shadow, dann dreh ich lieber die details runter und hab ein lag-freies erlebnis als einen komprimierten videostream mit lag und die permanente abhängigkeit vom internet.

wie blood schon geschrieben hat gibts bei game-streaming einfach fundamentale physikalische hürden die man nicht einfach so lösen kann.
für ein point&click adventure o.ä. mag das keine rolle spielen, aber für die meisten spiele für die man überhaupt erst entsprechende high-end hardware benötigt ist der lag meist ein massiv negativer einfluss auf das spielerlebnis.

so hoffe das war jetzt ein bissl interessanter ^^

Bearbeitet von InfiX am 07.10.2019, 18:43

shad

OC Addicted
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 2993

is scho a bissl älter aber da werden einige verglichen

fazit: kauf dir eher ne konsole oder spar auf nen midrange rechner

argumente wie keinen platz für nen gaming rechner verstehe ich nicht, oder is kein platz für nen tisch wo monitor/maus/tast raufpassen?
Bearbeitet von shad am 07.10.2019, 19:04

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 10090
Falls sich wer sowas selbst machen will:

NeseN

Nobody f*ks with DeJesus!
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Fl3d3rMau5LanI)
Posts: 3254
ein bekannter verwendet jetzt shadow weil sein mac die neue grafik nicht unterstütz und zockt deshalb mit shadow und der meint bei wow funktioniert das wunderbar.

mr.nice.

Newsposter
OC Addicted
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4510
ack für MMOs ist das meiner Meinung nach durchaus ein brauchbares Konzept weil die Latenz dort kein so kritischer Faktor ist.
Bei allen Spieltypen wo eine möglichst niedrige Ein- und Ausgabeverzögerung in Kombination mit dem höchsten Skill über Sieg und Niederlage entscheidet, hast du aber technisch bedingt Nachteile, weil deine Signale den doppelten Weg nehmen müssen, PvP würde ich mir mit cloud gaming nicht antun.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10887
jo wobei wow glaub ich ein schlechtes beispiel ist, weil das hat jetzt wirklich nicht besonders hohe hardwareanforderungen ^^

um da den abopreis von shadow zu rechfertigen braucht es schon einen sehr speziellen usecase wie z.b. den "mac" :D
wobei sich da wahrscheinlich auch relativ schnell ein alter gebrauchter PC ausgehen würd.

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 9388
Zitat aus einem Post von shad

is scho a bissl älter aber da werden einige verglichen

fazit: kauf dir eher ne konsole oder spar auf nen midrange rechner

argumente wie keinen platz für nen gaming rechner verstehe ich nicht, oder is kein platz für nen tisch wo monitor/maus/tast raufpassen?

Thx, fand ich sehr spannend das Video, da ich mich damit noch gar nicht beschäftigt habe, ist gut aufgearbeitet.

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11471
Zitat aus einem Post von rad1oactive
Thx, fand ich sehr spannend das Video, da ich mich damit noch gar nicht beschäftigt habe, ist gut aufgearbeitet.

Da kann ich mich nur anschließen: Danke, ist wirklich ein gut gemachtes Video.

Zitat aus einem Post von shad
fazit: kauf dir eher ne konsole oder spar auf nen midrange rechner

argumente wie keinen platz für nen gaming rechner verstehe ich nicht, oder is kein platz für nen tisch wo monitor/maus/tast raufpassen?
Konsole: ich habe eine Switch, weil das die einzige Konsole ist, die ich ohne TV benutzen kann. Verfügbare TV Zeit ist verschwindend gering weil den TV am Abend regelmäßig zu blockieren würde relativ schnell zu einer mittleren Ehekrise führen ;)

Platz: schade, dass du das nicht verstehen kannst, aber ich habe wirklich keinen Platz dafür. Ich könnte den Monitor nichtmal temporär zum Spielen auf den Esstisch stellen, weil ich keinen Platz hätte, wo ich ihn verstauen kann, wenn ich ihn nicht brauche... Mein Schreibtisch und Stand-PC musste dem Kinderzimmer weichen ;)

@ mr.nice.
Da stimme ich dir absolut zu (ohne es jetzt selbst probiert zu haben): Für Spiele bei denen es auf schnelle Reaktionszeit ankommt, ist das sicherlich nix, von competitive gaming/esports ganz zu schweigen. Aber das erwartet ja wohl auch niemand der bei Sinnen ist, oder? ;)
Im Video von shad wird ja auch gut erklärt, wie die Videobandbreite gerade für schnelle Spiele ein Problem darstellt.

Aber wenn ich The Witcher 3 oder Skyrim oder sowas spielen will, dann klingt das für mich auf den ersten Blick mal nach einer durchaus interessanten Option.

@ InfiX

Ich glaub wir kommen da nicht zusammen, weil wir komplett konträre Blickwinkel haben.
Geld: Wenn ich in eigene Hardware investiere, habe ich das Geld auch "verloren" (natürlich nicht wirklich, aber genausowenig wie ich es bei Abokosten für ein Cloudservice "verliere"...).
Wenn ich alle ~ 4 Jahre um die 1500 € in ein Gaming Notebook investiere, dann bleibt mir am Ende der Zeit wahrscheinlich auch nicht viel vom Geld und ich trage das volle Risiko, wenn ich außerhalb der Garantiezeit einen Defekt habe..
Was eine gute Überleitung zum "Kontrollverlust" ist: ich sehe das mittlerweile nicht mehr so eng. Wir haben @ work außer Notebooks/Arbeitsplatz die gesamte IT in der Cloud (Azure) und die gelegentlichen Downtimes wegen Cloud Service Problemen (oder wegen Internet) kosten immer noch einen Bruchteil, was uns eine interne IT kosten würde.



Ich will hier wirklich nicht das Cloud Gaming als "the next big shit" hinstellen, ich sehe das ganze durchaus skeptisch. Finde es aber eine interessante Option für gewisse Situationen die man durchaus in Erwägung ziehen sollte. Mir war einfach bis gestern gar nicht klar, dass es sowas schon für "jeden" am Markt verfügbar gibt. :)

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 8080
Cloud Adoption an sich macht in Firmen (je nach Branche) natürlich sehr viel Sinn, das kann man, denke ich, nicht unbedingt auf Gaming ummünzen. Use Cases gibt es für Cloud-Gaming selbstverständlich, seine Daseinsberechtigung und -akzeptanz wird in den kommenden Jahren wohl auch steigen.

Ich selbst werde es wohl nicht brauchen, da ich quasi nur Multiplayerspiele spiele und die anderen Games um ein paar Euro auf Steam oder bei Humblebundle hole und sowieso einen Heim-PC als "Schaltzentrale" habe, aber da alles immer dynamischer und abstrakter und immer mehr "as a Service" angeboten wird, kann Gaming schon auch zu etwas werden, das man z.B. wie Filme und Serien über Netflix oder Amazon "streamt", anstatt sich eine Copy davon zu kaufen.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz