"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Valve announces Artifact, a Dota 2 card game

blood 09.08.2017 - 09:32 4087 52
Posts

JDK

Oberwortwart
Avatar
Registered: Feb 2007
Location: Graz
Posts: 1361
Wieso würdest du sonst schreiben "Bei DOTA2 haben sie den Mod-Spielmodus von WC3 aufgegriffen und einfach mal den Namen hergenommen."? Zählt das Spiel deshalb nicht für die letzten zehn Jahre?

Wirfst das auch jedem Entwickler von Star Wars Games vor?

Valve ist halt einfach noch immer eine Firma, auf die jeder Spieler schaut und die für die Spieleentwicklung auch relevant ist. Zu Skins und Boxen kann man ja stehen wie man will, aber Sachen wie das Pflegen riesieger Communities, eSports Investments, Vulkan und Co. unter den Teppich zu kehren ist Ignoranz in meinen Augen.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 7689
Weil ich damit aufzeigen will, dass sie alleine dadurch schon sehr sehr viele Spieler an Land gezogen haben. Und ja, diese ganzen F2P Spiele mit Stores sind ein super Weg, um leicht an Geld zu kommen, in welchem Valve eben schwimmt. Ein wirkliches Spiel haben die schon seit Ewigkeiten nicht mehr rausgebracht, nur Ideen von anderen aufgegriffen oder aufgekauft.

Kurze History:

* CS wurde hauptsächlich von zwei Leuten entwickelt, Valve hat es gekauft.
* CS:S war der Versuch, CS "upzudaten", schlug fehl.
* CS:GO war der nächste Versuch, CS "upzudaten", mit im Grunde einer upgedateten Source Engine, was auch nur funktioniert hat, weil am alten CS einfach nichts mehr gemacht wurde und die Szene sich sattgesehen hatte an CS nach zehn Jahren professionellem CS und immer den gleichen vier Maps und gleichen Leuten.

* DOTA2 - wie gehabt, Spielprinzip UND Namen vom WC3-Mod aufgegriffen.

* Artifact - ja, Spielprinzip auch nur von einem anderen erfolgreichen Titel im Genre aufgegriffen.

Das letzte wirkliche Spiel , wenn auch nur ein kurzes, war im Grunde Portal, weil LoD war ja auch nur eines dieser Zombie-Hype Dinger, die "in" waren. Valve hat wirklich wirklich wenig gemacht in letzter Zeit, außer natürlich Geld zu horten - haben sie natürlich verdient, nachdem Steam der quasi-Standard von Spieleplattformen ist.
Bearbeitet von xtrm am 16.01.2019, 16:00

Ovaron

AT LAST SIR TERRY ...
Avatar
Registered: Jan 2004
Location: Linz
Posts: 3868
Zitat aus einem Post von xtrm
Weil ich damit aufzeigen will, dass sie alleine dadurch schon sehr sehr viele Spieler an Land gezogen haben. Und ja, diese ganzen F2P Spiele mit Stores sind ein super Weg, um leicht an Geld zu kommen, in welchem Valve eben schwimmt. Ein wirkliches Spiel haben die schon seit Ewigkeiten nicht mehr rausgebracht, nur Ideen von anderen aufgegriffen oder aufgekauft.

Kurze History:

* CS wurde hauptsächlich von zwei Leuten entwickelt, Valve hat es gekauft.
* CS:S war der Versuch, CS "upzudaten", schlug fehl.
* CS:GO war der nächste Versuch, CS "upzudaten", mit im Grunde einer upgedateten Source Engine, was auch nur funktioniert hat, weil am alten CS einfach nichts mehr gemacht wurde und die Szene sich sattgesehen hatte an CS nach zehn Jahren professionellem CS und immer den gleichen vier Maps und gleichen Leuten.

* DOTA2 - wie gehabt, Spielprinzip UND Namen vom WC3-Mod aufgegriffen.

* Artifact - ja, Spielprinzip auch nur von einem anderen erfolgreichen Titel im Genre aufgegriffen.

Das letzte wirkliche Spiel , wenn auch nur ein kurzes, war im Grunde Portal, weil LoD war ja auch nur eines dieser Zombie-Hype Dinger, die "in" waren. Valve hat wirklich wirklich wenig gemacht in letzter Zeit, außer natürlich Geld zu horten - haben sie natürlich verdient, nachdem Steam der quasi-Standard von Spieleplattformen ist.

Wennst es von der Seite betrachtest gehört Portal aber auch zu den zugekauften :
Zitat
Portal gilt als inoffizieller Nachfolger der 2005 erschienenen Freeware bzw. Technologiedemo Narbacular Drop, die als Studienprojekt von Nuclear Monkey Software am DigiPen Institute of Technology entwickelt wurde. Das Spiel zeigt einige Parallelen zu Portal wie zum Beispiel die blauen und orangefarbenen Portale. Das komplette Entwicklungsteam wurde von Valve für die Entwicklung von Portal engagiert.

FirstBlood

OC Addicted
Registered: Jun 2000
Location: Austria
Posts: 2148
CS:GO wurde ja auch von Hidden Path Entertainment entwickelt.
Erst mit dem Start der Operations, Operation Payback iirc, ging die Entwicklung wieder retour an Valve. Müsste so um 2013 herum gewesen sein.

Was meint Ihr den mit LoD? Kann das nicht zuordnen, Left 4 Dead?
Das wurde wiederum auch von den Turtle Rock Studios entwickelt.
Bearbeitet von FirstBlood am 16.01.2019, 16:48

JDK

Oberwortwart
Avatar
Registered: Feb 2007
Location: Graz
Posts: 1361
@xtrm
Dota2 ist kein "wirkliches Spiel", weil es einen Vorgänger gibt, von dem sie Konzept und Namen reusen dürfen? Ähm, okay. Damit spielst schon wieder Aufwand und Arbeit runter.
L4D auch kein wirkliches Spiel, weil "Zombie-Hype"?

Ich glaub wir lassen das.

@FirstBlood
CSGO ist erst Ende 2014 wirklich relevant geworden, oder? Da kam der massive Spielerboost.

L4D war von Turtle Rock, wobei Valve die 2008 aufgekauft hat. L4D2 ist von Valve.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 7689
Puh, das von Portal und L4D (ja, nicht LoD, sorry wusste ich nicht einmal :D. Krass.

Und ja, es ist ein "wirkliches Spiel", aber sogesehen kein "IP" von Valve an sich und anscheinend auch keines der anderen Spiele seit HL. Es ist einfach das, was Valve seit anscheinend schon fast 20 Jahren macht - einen Hype erkennen und aufspringen, mal früher (CS) mal später (Artifact).

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2128
Das erste mal, dass ich von Steam Refund Gebrauch gemacht habe.
Artifact und ich sind nicht kompatibel.

blood

menschenverachtend
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 8457
nach 3 monaten funkstille äußert sich valve endlich zum stand der dinge:


wenn valve von a significant amount of time spricht, dann sollte man das wortwörtlich nehmen.
cu 2020 - vielleicht.


valve news network video dazu:
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz