"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

X4: Foundations

wergor 10.08.2013 - 12:48 8445 26
Posts

wergor

fantasiebefreit
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: graz
Posts: 2757
alles was ich an previews gefunden habe:

bis zum release läuft noch ein angebot: -7% auf die digital collectors edition (= 74,39€). angebot endet am 2018-11-30T19:00 CET.
wer es preordered / vor release kauft bekommt einen paint mod
[egosoft store] (steam key)
[steam]
[gog]

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1619
Hab es am Wochenende nachdem sich die Reviews auf Steam auf ~73% eingependelt hatten kurz angespielt.

Ein richtiges Review kann ich noch nicht schreiben aber sagen wir mal so: Es bietet wieder mehr Möglichkeiten als Rebirth aber es braucht eindeutig noch die ein oder andere größere Schönheits-OP.

  • Technische Schwierigkeiten hatte ich über vier Stunden keine.
  • Das UI schaut aus als ob es direkt von einem Prototypen übernommen wurde. Es ist funktional aber hässlich.
  • Menschliche NPCs auf Stationen schauen wie in Rebirth ziemlich seltsam aus und bewegen sich auch seltsam.
  • Mit dem Design der Schiffe muss ich noch warm werden. Ich würds jetzt als sehr cartoon-ig beschreiben. Geschmackssache.

Sie haben viele Dinge aus Rebirth übernommen und einfach generell viele Konzepte die bis Albion Prelude gang ung gäbe waren verworfen. Da das letzte X das ich länger gespielt habe AP war, kann ich eigentlich noch gar nicht sagen wie mir das gefällt. Es gab aber ein paar Kleinigkeiten die ich schon etwas komisch fand. Z. B. gibt es zwei verschiedene Stationen an denen man Schiffe kaufen kann. Shipyards und Wharfs. Die einen verkaufen kleine Schiffe und die anderen große. Außerdem gibts zwar ein Tutorial aber dass Schiffe verschiedene Frachträume für verschiedene Dinge haben (oder eben nicht) wurde nirgends erklärt und ist es mir erst dann aufgefallen, als ich für eine Mission Items die nur in Container Storage passen, in ein Schiff mit Solid Storage laden wollte.

Froh bin ich drüber, dass Stationskomplexe zu bauen jetzt ja wesentlich mehr Sinn machen soll. Das Prinzp in den Versionen von X3 war ja mehr ein Trostpflaster als eine langfristige Lösung (einzelne Stationen hinstellen, umständlich ungefähr sinnvoll platzieren, mit Stationsverbindungsdingern verbinden die im Endeffekt sowieso wieder kreuz und quer gingen). Den Autopiloten hab ich noch nicht ganz durchschaut aber anderen Schiffen Befehle geben kommt mir auch überlegter als in den Vorgängern vor. Auch Schiffe auszurüsten taugt mir wesentlich mehr als in X3 wo man bei einem neuen Schiff sowieso nie was anderes getan hat, als alle Engine Upgrades und Rudder Optimization installiert hat.

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 9862
Gleich mal vorweg: Ich hab X Rebirth mehr oder weniger ausgelassen und orientiere mich somit in dem Post an X1-3.

Nach 01d 02h 56m hab ich nun meiner ersten 2.5mio im Account, zwei Frachter die brav mehr machen und eine kleine Discoverer deren Pilot sich weigert zu exploren. Wobei ich gestehen muss, dass ich es die Nacht durchlaufen hab lassen um zu sehen ob sich meine kleine Flotte auch allein zu helfen weiß.

Neuneinhalb Jahre seit dem letzten major Release und dazwischen der Versuch es besser zu machen haben sie bei Egosoft gut genutzt. Bisher läuft X4 stabiler als ich es gewohnt bin von X Releases (Ausnahme siehe unten) und auch sonst gibt es nur Kleinigkeiten zu bemängeln, so wird man von Zeit zu Zeit auf Stationen ins eigene Schiff teleportiert (*Edit: kein Fehler, sondern die Kombination Shift+D teleportiert zum Schiff. Warum auch immer man das so belegt...), sollte man sich verlaufen haben. Kommentarlos und ohne zu wissen warum, versteht sich. Oder manchmal bleibt der Mousecursor nach dem scrollen optisch hängen und wird nicht mehr zu Pfeil/Kreuz, je nach Nutzung. (Fix: durch Waren scrollen)
Also man sieht, eher minor inconveniences als Gamebreaker.

Die Steuerung ist en gros gleich geblieben und jeder X-Vetern sollte sich innerhalb kürzester Zeit wieder zurecht finden, so wie in anderen Bereichen auch. Es fühlt sich an als wäre ich nach langem wieder nach Hause gekommen und scheinbar hat jemand frisch gestrichen und den Garten umgestaltet.

Auch der Einstieg ist meines Erachtens nach ein gut gewählter. Klassisch wie in X:B hat man zu Beginn nichts und auch keinen Auftrag, abgesehen von freiwählbaren Tutorials die das Spiel nur grob erklären und so einiges auslassen. Also startet man mit einem von drei Presets (Schiff, Startort, Startcredits) und wird aufs Universum losgelassen. Was man da sofort merkt, viele Stationen bieten aus den Vorgängern altbekannte Missionen an und dank den Scan Modes (short/long Range) findet man eigentlich immer was zu tun. Wenn ich mich an X3 erinnere, gab es schon oft Phasen wo man von Station zu Station zu geflogen ist in der Hoffnung eine Mission zu finden und immer wieder bitter enttäuscht wurde. Jetzt packe ich einfach in der Nähe einer Station den Scanner aus, sehe mir in Ruhe die Gegend an und werde schon mal auf ein Datenleck stoßen das mich zu einer Mission führt, wenn gerade sonst nichts im Angebot ist. Wichtig es eh einfach nur in Bewegung bleiben damit immer was passiert und zwischendurch ist Empiremanagement.

Die Stationen selbst hauen mich nicht vom Hocker. Was ich auch nicht erwartet habe. Scheinbar ist der Crew von Egosoft noch immer nicht klar, dass sie deutsche Simulationsentwickler sind und schöne Charaktäre und Interfaces nicht in dieses Konzept passen. Aber egal. Sobald man mal gedockt ist passieren die meisten Tätigkeiten wie eh und je in Menüs und die wenigen Male wo man das Schiff verlassen muss sind so gestaltet, dass es nicht zu tedious wird. Persönlich geh ich davon aus, dass sich mit einem Teleporterupgrade auch das umgehen lassen wird. Was ich diesbezüglich vermisse ist die Möglichkeit jeden einzelnen NPC einer Station über Comms erreichen zu können, was auch das eigene Crewmanagement erheblich erleichtern würde.

Unterwegs bekommt man immer wieder Crafting Komponenten durch Container die frei im Raum treiben oder als Salvage. Die wiederum kann man nutzen um Ausrüstung oder auch Waren herzustellen. Nach einem Tag fehlt mir leider noch immer der Flux Capacitator um mir SETA/SINZA zu bauen. Was ich doch ordentlich vermisse. Gerade am Anfang lohnt sich die Möglichkeit als Geldquelle.
Travel hat sich auch verändert. Es gibt nicht nur Highways und die klassichen Jumpgates, sondern auch Beschleuniger (ie. Katapulte) oder Anomalien die einen durch die Gegend bewegen. Und ich gehe auch davon aus, dass es wieder einen Jump Drive geben wird für die ganz Faulen.

Alles in allem ist X4 ein würdiger Nachfolger mit etwas angestaubtem Gameplay und UI für das Jahr 2018, doch das ist gut so. Klar ist das Kampfsystem vergleichsweise langweilig (bis man es mal ordentlich beherrscht!) im Gegensatz zu Elite Dangerous und der FPS-Part ein Witz im Vergleich mit Star Citizen. X hat andere Qualitäten und ich bin froh, dass sie beim Altbewährten geblieben sind. X Rebirth war sehr out of Character und ehrlich gesagt, würde Paradox versuchen Europa Universalis V ein bischen mehr wie Warcraft zu machen, würd ich es wohl auch nicht kaufen. Schuster bleib bei deinen Schuhen!

Wichtig: Während Speichervorgängen nichts drücken. Kann zu Crashes führen. Also lieber manuell speichern, als es automatisch machen zu lassen. Seit ich das rausgefunden habe rennts problemlos.

@-=Willi=-
Das mit den Storages war doch schon immer so. Es gibt in große Storages für gas und solid und dem gegenüber die kleinen Storages. Bulk Goods bekommst in einer Discoverer eben nicht unter, auch wenn vielleicht die m³ passen würden.

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1619
Nein es gab verschiedene Größen bei den Waren. Erz war z. B. XL weswegen man es auch nur in Transporter laden konnte. Verschiedene Arten von Storages gabs nicht. Ich wollte nämlich 3 Antimatter Cells in einen Transporter laden der nur Solid Storage aber keinen Container Storage hatte --> geht nicht. Früher wärs gegangen.

Edit: Oder waren Stationen XL die nur in einen TL gingen? Ich weiß es nicht mehr :D. Auf jeden Fall konnte man mit einem TS/TL jede Ware transportieren.
Bearbeitet von -=Willi=- am 06.12.2018, 18:25

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 9862
Ah, jetzt versteh ich das Problem. Komisch, dass sie das geändert haben.

wergor

fantasiebefreit
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: graz
Posts: 2757
Früher war nur die größe der ware relevant (s/m/l/xl). Stationen waren xl. Mit rebirth wurden warenklassen eingeführt (energy/container/bulk/liquid/gas), das wurde wieder übernommen.

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1619
Hab jetzt grade wieder Zeit um zu spielen und das X-Feeling kommt jetzt schon ordentlich auf :). Gefällt mir.

wergor

fantasiebefreit
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: graz
Posts: 2757
Zitat aus einem Post von -=Willi=-
Hab jetzt grade wieder Zeit um zu spielen und das X-Feeling kommt jetzt schon ordentlich auf :). Gefällt mir.
auf steam? magst mir deinen steam name per pm schicken? :)

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1619

tl;dw
  • 1.5 ist der nächste größere Patch
  • 2.0 schon in Jänner/Februar
  • Modding kommt fix noch
  • Player owned shipyards in 2.0
  • "Retro mode" fürn Schiffscomputer damit er mehr redet (z. B. wenn man Stationen auswählt)
  • Option für direktere Maussteuerung fürn Schiffe (wie in X2/X3:R)

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1619
Jo, schon langsam frustrierts mich schon ein bisschen dass einige Sachen gar nicht erklärt werden. Keine Ahnung wie ich z. B. neue Module für Stationen freischalten kann. Bisher kann ich an das Hub (wahrscheinlich standardmäßig) Module für Energy Cells und Meat anbauen. Das hab ich mal gemacht, Builder angeheuert, Funds zugewiesen und jetzt ist der Builder irgendwo hingeflogen. Warte seit 30 Minuten drauf, dass irgendwas passiert.

- SETA solls auch geben? Wie? Wo? Wann? :confused:.
- Was bringts Stationen zu scannen?
- Wo bekomm ich die Komponenten für die Schiff-Mods her?
- Was bringen diese "Hacks" die man researchen lassen kann?

jet2sp@ce

Wie weit?
Avatar
Registered: Mar 2003
Location: Vienna 22.
Posts: 5464
Solche Fragen am besten klassisch im Egosoft Forum nachfragen, sonst bist verloren.

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 9862
Zitat aus einem Post von jet2sp@ce
Solche Fragen am besten klassisch im Egosoft Forum nachfragen, sonst bist verloren.

Lüge!

Neue Module bekommst du indem du Stationen scannst und Data Leaks entschlüsselst. Also nah ran fliegen und hoffen, dass du vom jeweiligen Modul den Blueprint bekommst. Alternativ kannst du sie bei Factionvertretern kaufen, abhängig vom Rang. Gilt auch für Blueprints um zB Schilde produzieren zu können.

Mit dem Mod tust dir etwas leichter beim scannen. Man weiß sonst nie genau welche Module schon gescannt wurden und welche nicht.
https://www.nexusmods.com/x4foundat...c4z1eZlAj9gmrxA

Solange deine Station die Funds hat und der Builder beauftragt ist sollte das passen. Maybe ist ein NPC Building vorgereit. Sofern die auch schon bauen. Aktuell gibts ja auch Probleme, dass in Werften die Spielerschiffe hinter die NPCs gereit werden und teils garnicht gebaut werden.

SETA hab ich auch lang gesucht. Versuch Khaak und Xenon zu jagen für den Flux Capacitator.

Komponenten für Schiffmods gibts, wenn du Container von zerstörten Schiffen einsammelst.

Bei den hacks gehts glaub ich darum Stationterminals hacken zu können. Wär mir aber nicht aufgefallen, dass das schon implementiert ist. Gibt paar sachen, die im Spiel irgendwo auftauchen aber noch nicht wirklich implementiert sind und keine Verwendung haben. So zB auch die Digital Seminars.

Ich wart mal auf 1.5 und vergnüg mich derweil mit Death of the Outsider :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz