"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Synology NAS - tips und tricks?

dematic 18.02.2012 - 19:29 152842 1074 Thread rating
Posts

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4585
Hat schonmal jemand seinen Dropbox Account durch sein Synology Drive vollständig ersetzt?
Via Dyndns?

Funktioniert das angemessen gut, vorausgesetzt natürlich die Internetverbindung passt?

Ich würde gerne
- meine Dropbox,
- meinen Webserver,
- meinen Teamspeak Server und
- mein Gitlab
durch mein Synology ersetzen bzw. auf meinem Synology einzurichten. Ist das eine gute Idee bzw. hat damit jemand Erfahrung?
Mit meinem Mikrotik Router würd ich mir dann im Idealfall eine DMZ einrichten, damit dass Synology weitestgehen abgeschottet ist.
Weil mein DS2014se saulangsam ist, überleg ich mir auch, dafür ein neues Gerät zu kaufen (-> sind die neuen Geräte tatsächlich schneller?).

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11164
@ dropbox: reicht ein reiner datensync oder darfs/solls ein bissl mehr sein?

dann wäre natürlich ein x86-Gerät interessant wo du dann via Docker sowas wie NextCloud (+ OnlineOffice a la CollaboraOnline) betreiben könntest. Dann hättest auch Kontakte, GDocs-SharedDocs usw. auch abgedeckt.

das SD2014se dann irgendwo zu verwandten in den keller stellen als remote-backup.

oxid1zer

N6MAA10816
Avatar
Registered: Mar 2012
Location: Night City
Posts: 4782
Wie sicher und praktikabel ist eigentlich das QuickConnect von Synology (mit dem Account dazu)?

Captain Kirk

Fanboy von sich selbst
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: NCC-1701
Posts: 6096
Ich habs so am Qnap, sollte also auch am Syno problemlos funktionieren.
Eine Zeit lang halt ich Owncloud laufen, war aber nicht sonderlich begeistert. Hatte immer wieder Update Probleme und auch mit dem Belassen meiner Filestruktur war das nicht ganz so einfach. Nach einem Totalcrash hab ichs dann verbannt.
Nextcloud wollte ich mal testen, hab ich aber dann sein lassen.

Meine Frau hat noch zusätzlich einen MS Live Drive (oder so ähnlich) account laufen der sich mittles "Cloud Drive Sync" synchronisiere. Funktioniert auch tadellos.

Syno hat ja eine starke Community. Ich nehm an, dass es da wie am Qnap Teamspeak, WS, Nextcloud, etc. auch als App gibt. Alternativ als Container was bei Nextcloud ev. ganz hilfreich sein könnte zwecks wegsichern.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4585
Zitat aus einem Post von Master99
@ dropbox: reicht ein reiner datensync oder darfs/solls ein bissl mehr sein?

dann wäre natürlich ein x86-Gerät interessant wo du dann via Docker sowas wie NextCloud (+ OnlineOffice a la CollaboraOnline) betreiben könntest. Dann hättest auch Kontakte, GDocs-SharedDocs usw. auch abgedeckt.

das SD2014se dann irgendwo zu verwandten in den keller stellen als remote-backup.
Wichtig wärs mir, dass das Ding stabil ist, darum auch, wie Kirk schon schreibt eher keine Own/Nextcloud. Die Drive-Software sollte sich ja mim DSM relativ stabil mitupdaten.
Aber die Docker-Container wären natürlich schon interessant -> da kann man ja dann sogut wie alles damit machen.
Nur welches Gerät bringt die Performance für die Virtualisierung?

Reicht da der Celeron oder solls eher ein Atom sein? Letzteres ist schon an meiner preislichen Schmerzgrenze und da die HDDs mittlerweile eh schon 10+TB haben, brauch ich auch nicht wirklich mehr als 2 Slots..

Oder selbst bauen/HP Microserver mit Xpenology?

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7503
das 713er is ja schon in die jahre gekommen das würd ich nicht nehmen, gibts ja schon lang einen nach nachfolger, ich würd eher auf das gehen und eventuell mal mehr ram reingeben was beim 218er iirc auch nicht geht

https://geizhals.at/synology-diskst...8-a1671650.html

Captain Kirk

Fanboy von sich selbst
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: NCC-1701
Posts: 6096
kann nicht sagen welche performance man dafür braucht halt. also für docker sicher mehr als wennst mit boadmitteln arbeitest.
ich arbeite hier mit dem ganz normalen qfile also dem syno drive äquivalent denke ich. bin ausgesprochen zufrieden. backup mach ich auf ein auf ein 253pro.

apropos backup: manche docker apps und/oder vms (müsste jetzt lügen) müssen heruntergefahren sein um sich backupen zu lassen. geht zwar, ist aber halt auch nicht immer so einfach.

xpenology hab ich probiert (vm im qnap) und ja... ist gut, bin aber nun schon solange von syno weg zu qnap, dass ich mich nimma so richtig begeistern kann dafür.
musst halt bedenken, dass updaten auch immer ein thema ist und da halt dann nicht nur die applikationen die du letztendlich verwendest sondern eben auch das xpenology.

was hast du denn budget rein fürs nas?

dematic

Liebe kennt keine Liga!
Avatar
Registered: Jun 2010
Location: Karlsruhe-Baden
Posts: 1417
Sehe ich das richtig hier, daß ich in meine alte ds214 ohne Problem zwei 6 tb wd Red machen kann um mehr Platz zu gewinnen?

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10228
Die Liste ist halt nicht immer ganz aktuell, aber laut Google gibt es einige die sogar 2x 8tb verbaut haben.

FendiMan

forum slave
Registered: Jun 2010
Location: Wien 10
Posts: 500
Ich hab in einer 214er 2x 12 TB eingebaut.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz