"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Corona: Handy Apps als Perspektive

davebastard 03.04.2020 - 22:19 2202 26
Posts

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8120
mal wieder eine sehr, sehr interessante podcast folge vom "corona-update" des NDR, diesmal mit deutlichem IT Bezug

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Geht um ein Modell das duchgespielt wurde, um herauszufinden, in wie weit eine App bei der Verfolgung von Infizierten und auch beim Einsetzen der Maßnahmen helfen könnte :

- alles läuft über die App von der Einmeldung der Symptome bis zu Anweisungen für die Maßnahmen
- gezieltes hoch und runterfahren der maßnahmen per app nur dort wos grad kritisch ist
- 47% der Ansteckungen passieren bevor der Überträger selbst Symptome merkt :eek: (also maske aufsetzen erst wenn man husten bekommt ist nicht drin) - ohne app wird die Fallverfolgung nicht klappen auch wenn die Fallzahlen durch lockdown schon massiv zurückgegangen sind.
- app müsste 60% der Bevölkerung erreichen


wems zu lange ist das mit den handy apps ist nur die erste hälfte des podcasts.

was ich mich zu dem Gedankenmodell frage:
- wären solche apps überhaupt zeitnah umzusetzen ?(ist doch recht komplex was da alles genannt wird und es muss weitestgehend bugfrei sein)
- wen beauftragt man ?
- man hört in dem zusammenhang immer wieder von bluetooth, bedeutet das bluetooth ist immer aktiv und dadurch wird die genauigkeit von GPS verbessert ? saugt das nicht den akku leer ?
- die app wäre extrem kritische infrastruktur, wenn da eine längere downtime entsteht wäre das der supergau
- imho zeigt es wie man händeringend nach einer Lösung sucht dass man aus dem Schlamassel wieder rauskommt :(
- sind 60% überhaupt zu schaffen ?

das ganze bezieht sich, wie meistens, auf deutschland, aber ich denke das kann man gut umlegen.
Bearbeitet von davebastard am 03.04.2020, 22:28

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4575
Nur wird daheim niemand eine Maske tragen - also werden weiterhin Symptomfreie ihre Familien anstecken.

Kirby

Big d00d
Avatar
Registered: Jun 2017
Location: Tyrol/Carinthia
Posts: 236
ich bin ja grundsätzlich gegen die Ortung von handys. Aber in Zeiten wie diesen könnte man ja mal die Backdoors aufdecken womit die uns schon ewig Orten. *Aluhut
Spaß beiseite. Man sollte eine APP entwickeln und diese auch gescheit vermarkten dass es and die Masse kommt. In Podcasts, Werbung, Zeitung, etc.

das mit der Maske fällt gerade in kleinen Ortschaften aus. Die Leute wollen die einfach net tragen. Ich komme ja aus einer. Bin auch glaub ich der einzige mit min. 2x FFP3 Masken und Gummihandschuhe im Auto. (von unsrer Ortschaft)

Edit: add-von unserer Ortschaft.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39998
Ich versteh nicht warum man eine App braucht.
Die Bewegungsprofile sind mehr als ausreichend.

Leider gibt's da nix anonymes, die 10 Leute die bei deinem Haus rein gehen werden wohl alle da Wohnen - dann noch schauen wo die ca 8h am Tag verbringen und man kann auf jeden einzelnen schließen ohne das mein Handy schreit "ich gehör in Viper"

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8120
bluetooth ist genauer, gps ist ja auf 5m ungenau. weiters gehts ja auch um einmelden von symptomen, gezielte maßnahmen die dann nur auf einen hotspot angewendet werden sollen usw.

edit: äh ich mein halt triangulation über handymasten ist ungenau.
Bearbeitet von davebastard am 04.04.2020, 17:54

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10395
Zitat aus einem Post von davebastard
bluetooth ist genauer, gps ist ja auf 5m ungenau. weiters gehts ja auch um einmelden von symptomen, gezielte maßnahmen die dann nur auf einen hotspot angewendet werden sollen usw.

edit: äh ich mein halt triangulation über handymasten ist ungenau.

Ich spiel derzeit damit herum und habe heute ~200 BT Geräte beim Hofer/Spar gezählt. Da sind natürlich auch diverse Headsets, Smartwatches,.. dabei => aber zumindest 2/3 der Geräte sind Smartphones. Die Daten taugen vielleicht zur Massenüberwachung, aber für für die Coronakrise sind diese mMn unbrauchbar.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4575
Ich stell mir das eh super vor bei Supermarktpersonal, Sicherheitspersonal im Einkaufszentrum, Bus-/Zugfahrern, etc. - die haben an guten Tagen wahrscheinlich tausende "Kontakte". Alleine wenn da so eine U-Bahn auf einem Bahnsteig einfährt, kommt die App mit der Aufzeichnung der Bluetooth-Kontakte nicht mehr nach :p
Wenn die in Quarantäne geschickt werden, sobald da einer der "Kontakte" an Corona erkrankt ist, steht die Infrastruktur bald komplett :D

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3830
die Kontakte vom supermarktpersonal sind aber nur selten >15min

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39998
Triangulation kann von-bis gehen.
Im einfachsten Fall die Zelle und dann die Signalstärke bzw Laufzeit. Wenn mehr Aufwand getrieben wird, fragt man das Telefon welche Sender es noch sieht und mit welcher Stärke. Da kommt man auf 1m und genauer hin.

Aber damit ich weiß ob das Handy daheim ist muss ich mir nur Signalschwankungen ansehen.
Im Grunde reicht eine 20m Genauigkeit

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4575
Zitat
STANDARD: Was ist mit Personen, die kein Smartphone besitzen?

Kurz: Es gibt rund zwei Millionen Österreicher ohne Smartphone. Hier wird es die Möglichkeit geben, einen entsprechenden Schlüsselanhängern zu entwickeln. Die Mehrheit der Österreicher befürwortet diese Initiative.

https://www.derstandard.at/story/20...und-bald-handel


Na Hurra :D


@der~erl: an meine Kontakte "über 15 Minuten" kann ich mich aber auch ohne App erinnern ;)
Das werden im Normalfall eh nur Arbeitskollegen oder Geschäftspartner, und die Familie sein.

Und wenn ich in der U-Bahn im ersten Wagon sitze, hat mich der Fahrer auch länger als 15min im Sendebereich von Bluetooth, nur ist da eine Türe dazwischen und der Fahrer geschützt ;)
Bearbeitet von ccr am 04.04.2020, 20:03

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10395
Zitat aus einem Post von der~erl
die Kontakte vom supermarktpersonal sind aber nur selten >15min

Wenn Kontakte unter 15 Minuten nicht kritisch sind, wozu dann der ganze Zirkus mit Masken und 1m Abstand im öffentlichen Raum?

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: wernstoa
Posts: 8687
"die mehrheit der österreicher befürwortet diese initiative"
aha. habens da gschwind mal heute eine umfrage gemacht?
wenn ja. wo ist diese umfrage?

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8120
Zitat
Triangulation kann von-bis gehen.
Im einfachsten Fall die Zelle und dann die Signalstärke bzw Laufzeit. Wenn mehr Aufwand getrieben wird, fragt man das Telefon welche Sender es noch sieht und mit welcher Stärke. Da kommt man auf 1m und genauer hin.

ja aber du kanns nicht "mehr aufwand treiben" bei JEDEM, du weisst ja vorher nicht dass du von der bestimmten person nachher die kontakte brauchst.

Gibt ja auch diese Bluetooth Beacons, ich nehm an das wird ähnlich funktionieren. ich glaub das mehrere kontakte kurz hintereinander schon funktioniert, muss ja nicht soviel weggeschrieben werden. Man muss bedenken es gibt da ja auch schon erfahrungswerte von ländern die das schon früher eingesetzt haben.
Solche edge cases wie den ubahn fahrer wirds immer geben das bedeutet aber nicht dass das ganze system unnötig ist. da wird man sicher lösungen finden.

Zitat
Ich spiel derzeit damit herum und habe heute ~200 BT Geräte beim Hofer/Spar gezählt. Da sind natürlich auch diverse Headsets, Smartwatches,.. dabei => aber zumindest 2/3 der Geräte sind Smartphones. Die Daten taugen vielleicht zur Massenüberwachung, aber für für die Coronakrise sind diese mMn unbrauchbar.

headsets usw. kann man ja einfach ausschließen, so wie ich das verstanden hab ist ja nur das relevant was andere rk apps ausschicken den rest loggt man nicht. und welche die deutlich zuweit weg sind kann man wsl über die signalstärke ausschließen. das sind jetzt nur ansätze ich hab mich damit nicht näher beschäftigt, ich glaub aber schon dass es leute gibt die das schon haben... wie gesagt die beacon gschicht ist ja ähnlich und gibts schon länger.

uebi

Here to stay
Registered: Jan 2003
Location: AT
Posts: 1568
und was is wenn man nur ein firmen(smart)phone mit mdm hat und die mist app dadurch nicht installiert werden kann weil der app store gesperrt oder die app nicht white listet ist? schade :)

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8120
Zitat aus einem Post von uebi
und was is wenn man nur ein firmen(smart)phone mit mdm hat und die mist app dadurch nicht installiert werden kann weil der app store gesperrt oder die app nicht white listet ist? schade :)


schlüsselanhänger :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz