"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

COVID-19 - Lasst ihr euch impfen? 2021

enforcer 31.05.2021 - 10:10 299466 4733 Thread rating
Impfung
Ja
Nein
Unentschlossen
Generell Impfgegner
Posts

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Die ganze Regierung gehört weg, damit Covid richtig bekämpft werden kann, während die Gesundheit der Bevölkerung geschützt wird. Die Stütze, die die SPÖ derzeit bietet dient leider auch nur dazu, die Krise zu verlängern. Hauptsache, die Gewerkschaft kann wieder bisl mitreden. :(

mr.nice.

waiting for oled 42
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 5316
Ganz so drastisch würde ich das nicht formulieren, es gibt auch viele die sich sehr einsetzen und großartiges leisten.

Das man nach zwei Jahren Pandemie in einer Industrienation wie Österreich keine flächendeckende PCR-Test Infrastruktur zum Laufen bekommt ist allerdings ein echtes Armutszeichen. Hier würde ich dringend neue Kapazitäten schaffen, mit flächendeckenden PCR-Tests und weiter impfen hätten wir noch bessere Karten.

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Derzeit wird der Kurs eingeschlagen die Bevölkerung zu durchseuchen, damit eine Grundimmunität geschaffen wird.
Nein, die Regierung leistet dabei nichts großartiges, das ist Resignation im Sinne der Wirtschaft.

mr.nice.

waiting for oled 42
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 5316
Was ist die Alternative, Ausgangssperren, Polizei- und Militärpatrouillen auf der Straße, weil die kritische Infrastruktur mit Millionen K1 nicht aufrecht erhalten werden kann?
Klingt jetzt auch nicht so super.

Omikron lässt sich nicht mehr aufhalten, jetzt geht es eher darum die Begleiterscheinungen abzumindern, möglichst viele impfen, jedenfalls PCR-Testen bevor man besonders vulnerable Personen trifft. Jeder und jede kann einen Beitrag dazu leisten, dass wir eher besser als schlechter in den Frühling kommen.

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Die Wirtschaft runterfahren und die rasche Ausbreitung verhindern wär mal ein Anfang. Und zwar mit einem Lockdown der nicht komplett das Arbeitsleben ignoriert.
Erst letztens sind wieder Zahlen in den Medien herumgegeistert, 12% der Infektionen finden bei Omikron in der Freizeit statt und 74% im Haushalt.
Wenn man den Haushalt ignoriert (irgendwie muss der Virus ja dort reinkommen) heißt das, dass 14% der Infektionen außerhalb der Freizeit stattfinden - also in Schulen, Arbeit, Altersheimein. Letztere sind schwer zu schützen, erstere beiden schon eher.

mr.nice.

waiting for oled 42
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 5316
Dafür ist es jetzt zu spät, das hätte man zu Beginn machen müssen, Anfang Jänner vier Wochen harter lockdown, ob das bei den Leuten durchgegangen wäre?

Es wird schon einiges getan und viele Firmen stellen aktuell wieder auf home office um, die business Laptops gehen weg wie warme Semmeln :)

ENIAC

Do you Voodoo
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Klosterneuburg
Posts: 1575
Glaub auch, dass der "Lockdown-Zug" bereits abgefahren ist.
Da kannst du verordnen was du willst. Ein großer Teil der Bevölkerung haltet sich einfach nicht mehr daran.

Jetzt gilt es so viele wie möglich zur 3ten Impfung zu bewegen, damit die schweren Verläufe auf ein erträgliches Minium gesenkt und die Krankenhäuser vor Überlastung geschützt werden können.
Das wird sich leider nur noch durch eine Impfpflicht ermöglichen lassen. Nur das verkacken sie ja bekanntlich auch schon wieder. :rolleyes:

Es ist langsam wirklich frustrierend...

Vom mir und von Freunden und Bekannten weiß ich aber, dass zumindest in großen Firmen, wo es geht, wieder vermehrt auf HO gesetzt wird!
+ die verschärfte Maskenregel.

edit:
Mehr und vor allem drastischere Maßnahmen wird diese Regierung nicht mehr durchsetzen können. Zu viele haben das Vertrauen, in die jetzige Politik/Regierung, verloren.
Und Schuld daran hat jetzt nicht die derzeitige Besetzung. Das haben schon die vorherigen, vorwiegend türkisen Politiker/innen bewerkstelligt... ;)
Bearbeitet von ENIAC am 13.01.2022, 06:17

Daeda

Here to stay
Registered: Aug 2007
Location: Solzburg
Posts: 992
Zitat aus einem Post von userohnenamen
ich weiß es ist jetzt weit hergeholt, aber hat jemand von euch irgendwie eine ahnung bzw. möglichkeit wo man relativ schnell einen novavax impfstoff bekommt

grund: schwiegervater war 2x moderna und 1x pfizer impfen und nichts hat angeschlagen bzw. hat er dann bei der dritten mit pfizer sogar heftigste nebenwirkungen bzw. wohl sogar einen impfschaden erlitten
das krankenhaus (er ist leukämie-patient) rät ihm nochmals impfen zu gehen weil er halt risikopatient³ ist aber keiner kann/will ihn nochmal impfen weil das vierte mal noch nicht freigegeben ist laut 1450 und er keinen pfizer mehr will (verständlicherweise)
und moderna scheint ebenfalls laut 1450 mangelware zu sein bzw. nirgends mehr erhältlich in salzburg
und die idee wäre jetzt eben mit einem anderen impfstoff zu probieren ob damit endlich antikörper aufgebaut werden können

tia

Mein Kontakt sagt: Novavax gibts für .at noch nicht. Man kann sich jetzt unter salzburg-impft.at vormerken lassen, Ende des Monats könnte die Terminbuchung losgehen, genauen Termin gibts noch nicht.
Und wie andere schon gesagt haben: für Hochrisikopatienten ist die 4. Impfung bereits zugelassen, dass sie das bei 1450 anders gesagt haben ist weird.
Aber: Boostern mit Novavax ist nicht möglich.
Außerdem: Nebenwirkungen könnten damit schlimmer sein, als Pfizer.

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Zitat aus einem Post von mr.nice.
Dafür ist es jetzt zu spät, das hätte man zu Beginn machen müssen, Anfang Jänner vier Wochen harter lockdown, ob das bei den Leuten durchgegangen wäre?

Es wird schon einiges getan und viele Firmen stellen aktuell wieder auf home office um, die business Laptops gehen weg wie warme Semmeln :)

Und in anderen nehmen sich 10% der AN sporadisch selbstermächtigt Homeofficetage, weil die GF aus Schwurblern besteht ;)
In Kärnten gibts einen Cluster der zumindest 40 Arbeitnehmer umfasst, die Hälfte davon geimpft. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes bei jenen reduziert ist können Sie das Virus dennoch verbreiten. Besonders lustig, wenn Omikron verstärkt auf Kleinkinder losgeht, welche noch nicht geimpft werden können. Aber hier helfen ja auch Kindergärten mit, die Verbreitung voranzutreiben. Auch wenn nach aktuellen Studien nur 10% der ungeimpften Erkränkten und 5% der Geimpften an Long Covid leiden wären das bei obrigem Cluster erwartungsgemäß immer noch 3 Personen.

Zitat aus einem Post von ENIAC
Glaub auch, dass der "Lockdown-Zug" bereits abgefahren ist.
Da kannst du verordnen was du willst. Ein großer Teil der Bevölkerung haltet sich einfach nicht mehr daran.

Jetzt gilt es so viele wie möglich zur 3ten Impfung zu bewegen, damit die schweren Verläufe auf ein erträgliches Minium gesenkt und die Krankenhäuser vor Überlastung geschützt werden können.
Das wird sich leider nur noch durch eine Impfpflicht ermöglichen lassen. Nur das verkacken sie ja bekanntlich auch schon wieder. :rolleyes:

Es ist langsam wirklich frustrierend...

Wenn ein Lockdown nicht bedeutet, dass so ziemlich ausschließlich das Privatleben beschnitten wird glaube ich nach wie vor, dass dieser erfolgreicher wäre. Aber es wird nunmal tagtäglich der Bevölkerung eingetrichtert, dass man sich in der Arbeit oder in Schulen nicht anstecken kann (sonst müsste man ja auch von dort fernbleiben).

Das eben nicht alle Arbeitgeber verstärkt auf HO setzen ist an obrigem Beispiel sowie entsprechenden Berichten im Forum aber auch klar. In diesen wird auch auf die Kooperation zwischen Gesundheitsbehörden und Arbeitgeber hingewiesen, dass eben zuvor ein Anruf erfolgt und wenn das Arbeitsinspektorat da ist eh sämtliche Mitarbeiter brav Maskentragen spielen.

Zitat
edit:
Mehr und vor allem drastischere Maßnahmen wird diese Regierung nicht mehr durchsetzen können. Zu viele haben das Vertrauen, in die jetzige Politik/Regierung, verloren.
Und Schuld daran hat jetzt nicht die derzeitige Besetzung. Das haben schon die vorherigen, vorwiegend türkisen Politiker/innen bewerkstelligt... ;)

Das ist auch ein weiteres Problem mit der Impfpflicht. Diese wird nicht so umfassend funktionieren, wie es hier so manche gerne hätten. Und was machst du dann, wenn die Impfpflicht das Ultima Ratio darstellt und dennoch nicht das Ende der Pandemie einläutet? Und auch in den Intensivstationen wird sich nicht die vielersehnte Entlastung einstellen, wenn Omikron freien Lauf gegeben wird. In Portugal sind 90% der Bevölkerung zumindest doppelt geimpft und dennoch wird eine Auslastung von 70% der Bettenbelegung des Vorjahres prognostiziert, da aufgrund der deutlich höheren Anzahl an Infektionen es eben trotz Impfung zu einer hohen Anzahl an Impfdurchbrüchen mit schwerem Verlauf kommt.
Und die Durchseuchung wurde vielleicht von der vorherigen Besetzung gewünscht, umgesetzt wird diese von den jetzigen Regierungsmitgliedern.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9508
du vergisst das wir hier in at europaweit eigentlich recht strenge regelungen grade aktiv haben...
ich meine lokale sperren um 22 uhr zu, geschlossene nachtgastro, mittlerweile Kontrollen beim Einkaufen, lockdown für ungeimpfte, Einschränkungen bei Veranstaltungen usw. deshalb geht unsere omikron-wand auch nicht soo steil rauf wie in anderen ländern.

wir kommen außerdem grad aus einem lockdown... also mein erster beweggrund warum es nicht noch einen lockdown geben sollte ist die psychische gesundheit der bevölkerung... UND weil du immer die wirtschaft ansprichst...das betrifft ja auch die kleinunternehmer, ich denke da speziell an kleine lokale, clubs, künstler, generell veranstaltungsbranche, kleine geschäfte usw. usf. glaubst die wollen alle von almosen abhängig sein ? das sind alles keine Konzerne oder mittelgroße Betriebe sondern Leute die nicht mehr wie du und ich verdienen... die leiden auch drunter wenn du wieder alles zusperrst (auch finanziell)

die niederlande haben btw. grad einen harten lockdown aber haben trotzdem 30000 infizierte pro tag, es ist einfach so dass die bevölkerung es satt hat. nicht nur in österreich. und aus dem grund funktioniert auch kein harter lockdown mehr. da kann die regierung noch soviel richtig machen...

https://www.nrz.de/region/niederrhe...d234304759.html


edit: portugal ist meines wissens nach wesentlich offener in die omikron welle gegangen, außerdem gibt es dort mWn sowieso weniger intensivbetten, weshalb man dann natürlich schneller an die grenzen kommt.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15683
Gerade die Sachen die du aufzählst leiden mehr als andere unter den Umständen ...

Meine Stammbar hat normal von 20-4 Uhr offen, die machen jetzt um 18 Uhr auf und um 22 Uhr zu, natürlich mit einem Bruchteil der Gäste, die würden mehr Geld machen wenn sie zu hätten und richtiger Lockdown wäre ...

Aber die Hotels bekommen ja bei 40% Buchung schon ordentlich Ausgleichszahlungen, die müssen ja erhalten werden ...

Und ich glaub schon das mehr Leute einen Lockdown halten würden wenn Lockdown nicht aufstehen-hakln-heimkommen-einkaufen-schlafen heissen würde sondern du halt nicht 8 Stunden mit deinen Arbeitskollegen engsten Kontakt hättest (und das ist auch wenns hier die wenigsten trifft, für die meisten Durchschnittsmenschen der Fall)

Der letzte "Lockdown" in Österreich war ja auch nicht wirklich die Reduktion schlechthin, ich glaub 15% weniger Bewegung, das ist halt fast nichts ...

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Zitat aus einem Post von davebastard
du vergisst das wir hier in at europaweit eigentlich recht strenge regelungen grade aktiv haben...
ich meine lokale sperren um 22 uhr zu, geschlossene nachtgastro, mittlerweile Kontrollen beim Einkaufen, lockdown für ungeimpfte, Einschränkungen bei Veranstaltungen usw. deshalb geht unsere omikron-wand auch nicht soo steil rauf wie in anderen ländern.

Und dennoch darf man tag-täglich in der Arbeit erscheinen, wenns der Arbeitgeber so will!

Zitat
wir kommen außerdem grad aus einem lockdown... also mein erster beweggrund warum es nicht noch einen lockdown geben sollte ist die psychische gesundheit der bevölkerung... UND weil du immer die wirtschaft ansprichst...das betrifft ja auch die kleinunternehmer, ich denke da speziell an kleine lokale, clubs, künstler, generell veranstaltungsbranche, kleine geschäfte usw. usf. glaubst die wollen alle von almosen abhängig sein ? das sind alles keine Konzerne oder mittelgroße Betriebe sondern Leute die nicht mehr wie du und ich verdienen... die leiden auch drunter wenn du wieder alles zusperrst (auch finanziell)

Die kleinen kommen im Gegensatz zu großen Firmen doch eh nicht in den Genuss der großen Geldspritzen, der entsprechende Kontrast Artikel (bzw. die zugrundeliegende Tabelle) ist ja erst die Tage im anderen Thread diskutiert worden.

Zitat
die niederlande haben btw. grad einen harten lockdown aber haben trotzdem 30000 infizierte pro tag, es ist einfach so dass die bevölkerung es satt hat. nicht nur in österreich. und aus dem grund funktioniert auch kein harter lockdown mehr. da kann die regierung noch soviel richtig machen...

https://www.nrz.de/region/niederrhe...d234304759.html

Die Niederlande haben doch dieselben Regelungen, die ich auch bei uns kritisiere: Der Lockdown wirkt sich überwiegend auf das Privatleben aus, gerade mal Geschäfte haben zu, wobei Pickup möglich ist und auch dort daher Angestellte vor Ort sind.

Zitat
edit: portugal ist meines wissens nach wesentlich offener in die omikron welle gegangen, außerdem gibt es dort mWn sowieso weniger intensivbetten, weshalb man dann natürlich schneller an die grenzen kommt.

Für Österreich gibts Prognosen, dass im März ~480 Intensivbetten mit Coronapatienten belegt sein werden. In der letzten Welle war der Peak bei ~660. Das reicht schon aus, Operationen verschieben zu müssen. Das Personal im Gesundheitsbereich wird dadurch auch nicht motivierter und es haben jetzt schon genügend Bedienstete (vollkommen verständlich) den Hut drauf geworfen.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9508
Zitat
Meine Stammbar hat normal von 20-4 Uhr offen, die machen jetzt um 18 Uhr auf und um 22 Uhr zu, natürlich mit einem Bruchteil der Gäste, die würden mehr Geld machen wenn sie zu hätten und richtiger Lockdown wäre ...

kann nur von einer bekannten reden die ähnliche öffnungszeiten hat und die würde halt gern bis 23 uhr offen haben (was mMn das kraut auch nicht fett machen würde). Aber da waren die Beihilfen bei den letzten Lockdowns auch immer weniger als sie normal verdienen würden afair 30%, es reicht grade um über die runden zu kommen.

Zitat
Die kleinen kommen im Gegensatz zu großen Firmen doch eh nicht in den Genuss der großen Geldspritzen, der entsprechende Kontrast Artikel (bzw. die zugrundeliegende Tabelle) ist ja erst die Tage im anderen Thread diskutiert worden.

ja eh warum sollte man dann wieder zusperren ?


Zitat
Für Österreich gibts Prognosen, dass im März ~480 Intensivbetten mit Coronapatienten belegt sein werden. In der letzten Welle war der Peak bei ~660. Das reicht schon aus, Operationen verschieben zu müssen. Das Personal im Gesundheitsbereich wird dadurch auch nicht motivierter und es haben jetzt schon genügend Bedienstete (vollkommen verständlich) den Hut drauf geworfen.

link ? eine prognose für märz find ich btw. schon ziemlich eine unsichere gschicht. wenns dir anschaust wie groß bei der ZIB schon immer die schwankungsbreite für 1-2 wochen ist
Bearbeitet von davebastard am 14.01.2022, 00:22

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2212
Zitat aus einem Post von davebastard
ja eh warum sollte man dann wieder zusperren?

Die Hilfen sollten auch angepasst werden. Zusperren sollte man, um die Ausbreitung zu verhindern.

Zitat
link ? eine prognose für märz find ich btw. schon ziemlich eine unsichere gschicht. wenns dir anschaust wie groß bei der ZIB schon immer die schwankungsbreite für 1-2 wochen ist

Derselbe, den ich gestern(?) zu Portugal gepostet hab:
https://covid19.healthdata.org/aust...source=icu_beds
Tbh. seh ich keine Gründe, warum die Zahlen so abstrus wären. Selbst wenn die Impfpflicht kommt wird sie bis dahin mangels Schnittstellen nicht exekutiert. Am Arbeitsplatz ist 3G auch weiterhin ausreichend, insofern ist auch diesbezüglich keine Eindämmung zu erwarten. Wenn jetzt die Testmöglichkeiten auch noch eingestampft werden sollten kommt es aufgrund nicht bemerkter Infizierungen zu weiteren Ausbreitungen.
Schwankungsbreite hin oder her, ich sehe keinen Grund, warum die Auslastung deutlich niedriger sein sollte.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9508
Zitat
Die Hilfen sollten auch angepasst werden. Zusperren sollte man, um die Ausbreitung zu verhindern.

die hilfen werden aber nicht ausgeweitet mit der ÖVP in der Regierung... das ist halt Fakt.und ja nur dehnt man dann die länge die die omikron welle dauert nur wieder aus... d.h. insgesamt dauerts wieder länger bis die welle vorbei ist.... also man macht einen harten lockdown und hat dann als belohnung die maßnahmen noch länger :p

ich trau mich nicht einzuschätzen wie weit diese statistik die du gepostet hast valide ist oder nicht. was ich sagen kann ist dass ich mir die aussagen von virologen der letzten tage in der ZIB/ZIB2 angesehen hab und da hat keiner gesagt er sieht die gefahr der überfüllten Intensivstationen unmittelbar. die waren eher der meinung man könne das noch nicht einschätzen wann das plateau erreicht ist und dass es momentan noch wie in modellberechungen aussieht (was aber positiv gesehen wurde)
Bearbeitet von davebastard am 14.01.2022, 01:04
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz