"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

COVID-19 - Lasst ihr euch impfen?

Sagatasan 05.12.2020 - 10:47 144039 2688 Thread rating
Impfung
Ja
Nein
Unentschlossen
Generell Impfgegner
Posts

ferdl_8086

Big d00d
Registered: May 2020
Location: Tirol --> Vlb..
Posts: 236
Zitat aus einem Post von eitschpi
Es gibt Theorien und Anekdoten. Wenn wirklich was mit Viruspersistenz ist die die Antikörper durch die Infektion das nicht eliminieren konnten könnte wohl theoretisch was dran sein. Ich schätz aber es wird dann auch auf jeden Fall ein bisschen Voodoo dabei sein.

/edit: Achso, falscher Thread, ferdl hat das mit LongCOVIDbesserung ja drüben gepostet. Naja ghört eh eher hierher.

thx, gehört tatsächlich eher hierher;-)

nfin1te

look up
Avatar
Registered: May 2002
Location: Wien
Posts: 7046
Zitat
EMA-Vertreter: Zusammenhang zwischen Astra-Zeneca-Impfung und Thrombosen
Ein Offizieller der Europäischen Gesundheitsbehörte EMA sagt einer italienischen Tageszeitung, dass es eine Verbindung von Impfungen mit dem Impfstoff von Pharmakonzern Astra Zeneca und Blutgerinnsel gibt. Der Grund sei aber noch unklar. "Wir können mittlerweile sagen, dass es klar ist, dass es einen Zusammenhang mit dem Impfstoff gibt", sagte der Chef der EMA-Impfabteilung, Marco Cavaleri, in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit der italienischen Zeitung "Il Messaggero".

Aus dem Ticker: https://www.derstandard.at/jetzt/li...assen-zulaessig

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5565
Bin jetzt bei der Impfung wegen Veränderung der Lebensumstände von Prio 7 auf Prio 3 gerutscht. Anruf beim Arzt (wo ich für die Impfung angemeldet bin) war heute eher ernüchternd, sie sind erst bei Prio2 und haben bereits ihre April-Lieferung an Impfdosen bekommen, 14 Impf-dosen (genauer gesagt 2 Impfdosen zu je 7 Impfungen) im April (obwohl tausende auf der Liste wären).

Arzt meinte das ich mir vor Juni/Juli da keine Hoffnungen bei ihm machen brauche. Er empfiehlt die Anmeldung von Hausarzt auf Impfstraße zu verändern, weil sie dort wesentlich mehr Impfdosen bekommen.

MightyMaz

Addicted
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 455
Die im verlinkten Artikel beschriebene Problematik könnte doch ggf. auch durch Impfstoffe ausgelöst werden: https://www.scinexx.de/news/medizin...n-verschmelzen/

Das Spikepreotein scheint jedenfalls als solches auch ohne virale Aktivität einige Schäden im Körper verursachen zu können. Eventuell wäre ja ein Impfstoff möglich, der nicht auf das Spikeprotein abzielt.
Bearbeitet von MightyMaz am 06.04.2021, 15:58

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 11931
Zitat aus einem Post von hachigatsu
Bin jetzt bei der Impfung wegen Veränderung der Lebensumstände von Prio 7 auf Prio 3 gerutscht. Anruf beim Arzt (wo ich für die Impfung angemeldet bin) war heute eher ernüchternd, sie sind erst bei Prio2

bin auch prio3 und hab auch noch nedmal einen termin... bin für beides angemeldet.
Bearbeitet von InfiX am 06.04.2021, 18:11

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 10840
Zitat aus einem Post von MightyMaz
Die im verlinkten Artikel beschriebene Problematik könnte doch ggf. auch durch Impfstoffe ausgelöst werden: https://www.scinexx.de/news/medizin...n-verschmelzen/

Das Spikepreotein scheint jedenfalls als solches auch ohne virale Aktivität einige Schäden im Körper verursachen zu können. Eventuell wäre ja ein Impfstoff möglich, der nicht auf das Spikeprotein abzielt.

So wie ich das sehe, erklärt das hinterliegende paper in erster Linie eine Detektion dieser Riesenzellen und spekuliert so bei long covid Patienten ggf hilfreich zu sein in der Erkennung.

Dass impfungen gewisse Symptomatiken der Krankheit auslösen können ist jetzt nicht neu.

Eine Impfung, die kein Spike protein beinhaltet halte ich für eher unwahrscheinlich, da damit das Virus an die zelle andockt und Antikörper dieses ja verhindern sollen.

Cuero

Moderator
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: 2440 Gramatnewsi..
Posts: 3481

Keine Ahnung, wie seriös dieser faktencheck ist, aber da gehts um genau das.

Und, money quote:

Bei den neuen mRNA-Impfstoffen sei sogar dieser Einzelfall unmöglich. "Diese Stoffe haben qua Design der Hersteller zwei gezielte Mutationen eingebaut, die es den entstehenden Proteinen unmöglich machen, sich zu bewegen. Da eine Bewegung des Spikeproteins essentiell für seine Fusionsfunktion ist, wird Verkleben dadurch unterbunden", sagte Buchholz.
Bearbeitet von Cuero am 07.04.2021, 00:54

eitschpi

alles wird gut
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: vie
Posts: 4177
Es passiert nur wenn sich die Impf-mRNA ins Genom integriert hat und ob Thrombozytenaggregate fusionierte Zellen sind ist ein bisschen eine philosophische Frage.

Ich würd gern wissen wer das Paper wieder ausgepackt hat. Ich mein, is eh wurscht, nur so aus Interesse. In den Querdenkerchanneln is es wieder überall.

/edit:

EMA, 16 Uhr
https://twitter.com/EMA_News/status/1379712539722981376
Bearbeitet von eitschpi am 07.04.2021, 10:37

MightyMaz

Addicted
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 455
Laut folgendem Artikel könnte eine Autoimmunreaktion für die Thrombosen verantwortlich sein: https://www.scinexx.de/news/medizin...osen-entstehen/

Man muss im übrigen ja auch nicht gleich an Impfreaktionen sterben können um sich die Frage zu stellen ob ggf. noch Verbesserungspotential bei den Impfstoffen besteht. Selbst einige der hier im Thread geschilderten Symptome sind zumindest doch etwas unlustig.
Bearbeitet von MightyMaz am 07.04.2021, 15:09

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11811
ich will jetzt die Impf-Nebenwirkungen/Risiken nicht verharmlosen.

Aber LongCovid ist auch sehr unlustig, und davon gibts afaik ein x-faches bereits mehr und die werden ohne Impfung auch nicht weniger. Ich kenn sowohl im Bekanntenkreis als auch via Medien diverse Spitzensportler die noch immer von Einschränkungen reden monatelang nach ihrer Corona-Erkrankung.

nitschi

miau!
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 1727
Zitat aus einem Post von MightyMaz
Laut folgendem Artikel könnte eine Autoimmunreaktion für die Thrombosen verantwortlich sein: https://www.scinexx.de/news/medizin...osen-entstehen/

Man muss im übrigen ja auch nicht gleich an Impfreaktionen sterben können um sich die Frage zu stellen ob ggf. noch Verbesserungspotential bei den Impfstoffen besteht. Selbst einige der hier im Thread geschilderten Symptome sind zumindest doch etwas unlustig.
Verbesserungpotential? Ja eh, gerne und wenn möglich bitte auf jeden Fall dieses Potential ausreizen in Zukunft.

Bis dahin: nehme gerne jede zugelassene Impfung!

MightyMaz

Addicted
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 455
Zitat von Master99
Aber LongCovid ist auch sehr unlustig,

Das ist aber ein Äpfel/Birnen Vergleich sonst müsste sich umgehend jeder Mensch gegen Ebola impfen lassen. Wenn man davon ausgeht, dass man sich zu annähernd 100% infizieren würde ist natürlich jeder Impfstoff besser. Wenn man aber andererseits eine Infektion zu annähernd 100% vermeiden kann wird man sich die Impfung im allgemeinen ersparen.

Impfstoffe mit so einem Nebenwirkungsprofil werden es m.e. außerhalb einer Pandemie vermutlich relativ schwer haben.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42621
Zitat aus einem Post von MightyMaz
Das ist aber ein Äpfel/Birnen Vergleich sonst müsste sich umgehend jeder Mensch gegen Ebola impfen lassen. Wenn man davon ausgeht, dass man sich zu annähernd 100% infizieren würde ist natürlich jeder Impfstoff besser. Wenn man aber andererseits eine Infektion zu annähernd 100% vermeiden kann wird man sich die Impfung im allgemeinen ersparen.

Impfstoffe mit so einem Nebenwirkungsprofil werden es m.e. außerhalb einer Pandemie vermutlich relativ schwer haben.

Warum?
Die Nebenwirkungen sind im Verhältnis minimal und werden halt jetzt genauer angeschaut. Jede Wurstsemmel hat mehr Nebenwirkung und die hats wie ich täglich sehe alles andere als schwer.

Ebola ist die Chance infiziert zu werden sehr gering - wäre das anders, wäre eine Impfung natürlich ratsam. Man soll sich halt nur gegen das Impfenlassen wo es eine realistische Chance gibt dass man sich ansteckt.

Bei uns ist Tollwut wenig Problem - sobald man die Landesgrenzen verlässt aber nahezu Pflicht.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8937
Zitat
Impfstoffe mit so einem Nebenwirkungsprofil werden es m.e. außerhalb einer Pandemie vermutlich relativ schwer haben.
jetzt übertreibst du aber wieder. man nimmt auch bei anderen Impfungen solche Risiken in Kauf. z.B. Gelbfieber

https://tropeninstitut.de/impfungen...#nebenwirkungen

MightyMaz

Addicted
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 455
Ich dachte es ist klar, dass ich auf das Infektionsrisiko raus wollte. Ich würde mich jedenfalls nicht gegen Gelbfieber impfen wenn ich nicht in Risikogebiete reise ;)

Aber stimmt eine Pandemie kann natürlich auch enden ohne dass der Erreger "verschwindet".

Zitat von Viper780
Jede Wurstsemmel hat mehr Nebenwirkung

?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz