"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

COVID-19 - Lasst ihr euch impfen?

Sagatasan 05.12.2020 - 10:47 168213 3129 Thread rating
Impfung
Ja
Nein
Unentschlossen
Generell Impfgegner
Posts

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 7051
Wie steht's bei euch damit. Direkt nach der 1. Spritze war ich richtig erleichtert. Ich bin zwar erst einmal geimpft bisher (vor 7 Wochen), aber: Meine Euphorie lässt (vielleicht unbegründet) nach. Ich weiß zwar, dass die Gefahr auf starke Erkrankung/Hospitalisierung/Tod extrem gesunken ist, aber das ist halt nur die rationale Seite.

In den USA gab es dazu Umfragen (auch zu anderen Fragen)

rastullah

Here to stay
Avatar
Registered: Oct 2004
Location: 1120
Posts: 2274
Bis meine frau nicht zumindest eine Spritze hat bin ich weiterhin vorsichtig und vor treffen in der Familie oder Freunden sind Tests obligatorisch

Aber erleichtert hab ich mich auch gefühlt bzw fühl ich mich noch

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4620
Jo denk des hängt vo die Lebensumstände o. I hab scho so viele Positive in dera Müll Schutzmontur behandelt, das i ma denk relaxts es is ned die Pest. Kein Plan seit wann unsa Team schon Antikörper hat durch die Schwaden an Aerosol Nebel. Wenns von heut auf morgn die Gastro aufsperrn würden sitz i am Nachmittag bei da Brettljausn und am Abnd im Fliega Richtung irgendwo
Bearbeitet von ~PI-IOENIX~ am 10.04.2021, 09:14

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8966
um mich würd ich mir nach der impfung wohl nicht mehr gedanken machen... sondern um die anderen, weshalb aufrechthalten der maßnahmen natürlich sein muss..

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 7051
Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen ist für mich sowieso logisch.

Ich wurde vorher abgelenkt und habe vorher leider etws zu posten: 54 % der Leute laut dieser Umfrage sind trotz der Impfung irgendwie besorgt COVID zu bekommen.


@~PI-IOENIX~: Es kommt sicherlich auch auf die Lebensumstände an, ja. Brettljausn und Flieger sehe ich wie du, aber kommt umbeschwertes Gefühl hätte ich nicht unbedingt. Weil du Brettljausn erwähnt hasst und ich da von Outdoor ausgehe, wie siehts mit Indoorlokalen aus bei deiner persönlichen Einschätzung für dich?

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8966
worum gehts da weswegen die leute angst haben ? wegen escape mutationen wie die südafrikanische?

eitschpi

alles wird gut
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: vie
Posts: 4178
Der eine Kollege ist da ja eher locker.

/edit: Link entfernt, stimmt eh, danke dave.
Bearbeitet von eitschpi am 10.04.2021, 09:46

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8966
bringt ihm halt nur klicks... ich glaub man sollte die ganzen schwurbler videos und zeugs einfach ignorieren ist besser für die mentale gesundheit.

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4620
Zitat aus einem Post von BiG_WEaSeL
Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen ist für mich sowieso logisch.

Ich wurde vorher abgelenkt und habe vorher leider etws zu posten: 54 % der Leute laut dieser Umfrage sind trotz der Impfung irgendwie besorgt COVID zu bekommen.


@~PI-IOENIX~: Es kommt sicherlich auch auf die Lebensumstände an, ja. Brettljausn und Flieger sehe ich wie du, aber kommt umbeschwertes Gefühl hätte ich nicht unbedingt. Weil du Brettljausn erwähnt hasst und ich da von Outdoor ausgehe, wie siehts mit Indoorlokalen aus bei deiner persönlichen Einschätzung für dich?

Reicht mei fachliche Kompetenz ned aus um das virologisch zu beantworten. Ich hab nur letztens gelesen das 3000 Infektionen ausgewertet wurden und davon 1 im Freien zustande gekommen ist. Ich halt draussen fuer unbdenklich. Und ja das klassische fortgehn is sicher suboptimal :p

11Fire01

Here to stay
Registered: Dec 2002
Location: austria
Posts: 2184
wenn ich nach der einen statistik aus deutschland gehe, ist mir das persönlich bis 60 powidl :p

bis ich zur impfung komme, habe ich ungefähr die sorge, wie bei einer normalen grippe. ja, wenn ich pech habe, kanns tragisch enden, wie so vieles.

LJ

the force is with me
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Markthof
Posts: 813
enthält die Studie die neuen Mutationen in ausreichender Anzahl? Soweit ich es verstanden habe, treffen die neuen Mutationen auch jüngere Personen wesentlich härter. Also ich bin mit >40 Jahren da weiterhin vorsichtig - vor allem auch weil ich meine Familie/Freunde/Bekannte nicht gefährden möchte

dio

Here to stay
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4448
Zitat aus einem Post von 11Fire01
wenn ich nach der einen statistik aus deutschland gehe, ist mir das persönlich bis 60 powidl :p

bis ich zur impfung komme, habe ich ungefähr die sorge, wie bei einer normalen grippe. ja, wenn ich pech habe, kanns tragisch enden, wie so vieles.
Wenn ich so einen scheiss nur lese, möcht ich kotzen. Ich mach für eine Studie Lungenfunktionen - da werden mir Patienten zugewiesen, die mitten aus dem Berufsleben gerissen worden sind. 0 Leistungsfähigkeit... es geht nicht immer nur ums Sterben. Behalt solche dümmlichen Ansagen einfach für dich.

enjoy

Big d00d
Registered: Sep 2000
Location:
Posts: 323
Falls jemand mit euch über die "Gefährlichkeit" des Covid19-Impfstoffes von AstraZeneca diskutiert, bzw. überlegt eine Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca aufgrund des Thrombose Risiko abzulehnen:

Das Risiko einer Thrombose bei zB. Hüft-OP liegt bei bis zu 3% - Link 1

Das Risiko einer Thormbose für Frauen, welche per Hormonpräparat (aka Pille) verhüten, liegt bei 0,05 bis 0,12% - Link 2

Das Risiko einer Thrombose des Covid19 Impfstoffes von AstraZeneca liegt bei 0,0006%, berechnet aus rund 200 (gerunden von 169 Fällen) mit Thrombosen bei rund 34.000.000 Impfungen - Link 3

Wie hoch das Risiko einer Thormbose bei einer Erkankung mit Covid19 ist - höher als 1,25%

Wie komme ich auf diesen Wert, laut einer Untersuchung zeigte sich bei Opduktion von Covid19-Toten bei 58% tiefe Venenthrombosen in beiden Beinen, bei 33% war die Todesursache eine Lungenembolie durch Thormbose. - Link 4

Bei derzeit 136,044,098 Covid19 Fällen und 2,939,793 Todesfällen weltweit (Link 5) ist dies eine Todesrate von 2,16%. Bei 58% mit Thormbosen sind dies 1,25% aller Covid19 Fälle (0,7 % tödliche Lungenembolien)

Dieser Wert beinhaltet nur Thrombose-Fälle bei verstorbenen Covid19-Patienten, der korrekte Wert ist sicher höher, aber auch 1,25% sind weit über 0,0006% im Vergleich von Thrombose-Fällen von Covid19 Erkrankungen gegenüber Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca.

Link 1 https://www.aerzteblatt.de/archiv/3...hrombozytopenie
Link 2 https://www.bfarm.de/DE/Arzneimitte.../KOK/_node.html
Link 3 https://www.ema.europa.eu/en/news/a...clots-low-blood
Link 4 https://www.netdoktor.de/news/covid...lungenembolien/
Link 5 https://www.worldometers.info/coronavirus/

MightyMaz

Addicted
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 455
Zitat
Das Risiko einer Thormbose für Frauen, welche per Hormonpräparat (aka Pille) verhüten, liegt bei 0,05 bis 0,12%

Das ist aber pro Jahr bei einem Grundrisiko von ca. 0,02% also liegt das zusätzliche Risiko durch die Pille bei 0,03 bis 0,1% pro Jahr. Um die Pille direkt mit der Impfung zu vergleichen müsste man sich (+-) täglich impfen lassen.

Bei gleichbleibendem Risiko pro Impfvorgang hätte man demnach ein ca. 365 fach höheres Risiko als durch eine Pilleneinnahme macht dann ca. 0,215% pro Jahr (edit: zumindest wenn man vor 365 fach so hohen Fallzahlen ausgeht).

Wenn die Gefahr durch den Wirkstoff bei der Pille vergleichbar hoch wäre hätten wir also vermutlich ein Problem.
Bearbeitet von MightyMaz am 12.04.2021, 01:13

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 4020
Zitat aus einem Post von MightyMaz
Das ist aber pro Jahr bei einem Grundrisiko von ca. 0,02% also liegt das zusätzliche Risiko durch die Pille bei 0,03 bis 0,1% pro Jahr. Um die Pille direkt mit der Impfung zu vergleichen müsste man sich (+-) täglich impfen lassen.

Bei gleichbleibendem Risiko pro Impfvorgang hätte man demnach ein ca. 365 fach höheres Risiko also durch eine Pilleneinnahme macht dann ca. 0,215% pro Jahr.

Wenn die Gefahr durch den Wirkstoff bei der Pille vergleichbar hoch wäre hätten wir also vermutlich ein Problem.

diesen unsinn meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz