"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Das HYPO-Desaster

Obermotz 19.02.2014 - 11:25 18358 175
Posts

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4628
click to enlarge

Nachdem es noch keinen Thread gibt, bzw. Posts zum Thema in anderen Threads verteilt sind, hier ein Eigenständiger.

Gleich mal vorweg an alle, die von der Hypo noch nichts gehört haben sollten (:eek:):
- Wikipedia
- Der Falter - Zusammenfassung

Es gibt jetzt eine Avaaz-Petition zur Offenlegung aller Details, die wäre wichtig: Österreichische Bundesregierung: Offenlegung aller Informationen zum Hypo-Desaster
Und eine weitere Petition: An die Österreichische Bundesregierung: Kein Steuergeld mehr für private Banken!
Bearbeitet von Obermotz am 19.02.2014, 11:30

Burschi1620

24/7 Santa Claus
Avatar
Registered: Apr 2004
Location: Drüber da Donau
Posts: 6792
http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtsc...eite-1.18243800

soll ein guter Artikel sein, hatte aber noch keien Zeit zum Lesen.

Koglers Ansprache gestern war auch recht interessant :D

https://www.youtube.com/watch?v=_1gj3hHbWYg

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: PLZ 4C4
Posts: 17483
Die Petition ist zumindest für den Fall HYPO zu spät, für die Zukunft jedoch wichtig.
Es muss sich sowieso nur jeder mal Fragen: Wieso musste eine Bank überhaupt gerettet werden? Wegen dem kleinen Sparer der seine 2.000 Euro am Konto liegen hat wohl nicht ... wohl eher wegen ein paar reichen Säcken und ALLE dürfen deswegen jetzt dran glauben.

Gelyncht gehört wohl jeder der das seitens unserer Politik verantwortet/zugestimmt hat.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7538
nix wird passieren, wir dürfen blechen und das wars, wahrscheinlich wird den Haider die allein Schuld gegeben und alles bleibt wies is

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11462
slightly off topic:
Das Problem an Petitionsplattformen ist halt, dass dort jeder Hansel seine Anliegen einbringen kann, ohne Hintergründe zu recherchieren, ohne Rechtschreibprüfung des Petitionstextes, etc.

Besonders bei Avaaz kommt noch hinzu, dass es keine vernünftige Methode gibt den bestehenden "Katalog" an Petitionen zu durchforsten.. was zu Mehrfachpetitionen führt und am Ende verlieren alle weil sie a) weniger Stimmen bekommen und b) langfristig weniger Leute mit machen weil sie sich denken "geh bitte, scho wieder petition? bringt ja eh nix"... :o

Point in Case: neben der von Obermotz verlinkten Petition bzgl. Informationsoffenlegung
https://secure.avaaz.org/de/petitio...oDesaster/?fbss
gibt es eine andere, ähnliche, wo die Offenlegung der Gläubiger gefordert wird:
https://secure.avaaz.org/de/petitio...ubiger/?tdEftbb

Zweitere hat schon fast 10.000 Unterzeichner. Würden da die Anstrengungen gebündelt werden, könnte man viel mehr erreichen...

flying_teapot

Undiskutant
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Nahe am Hotspot
Posts: 4105
Gläubigerliste der HYPO liegt der ZiB 2 vor :
https://twitter.com/neos_eu/status/...6111873/photo/1

ftp.

MjrSEIDL

OC Addicted
Registered: Nov 2000
Location: wien
Posts: 1178
umso geiler finde ich es, dass sich die banken weigern sich daran zu beteiligen...

imho auch jetzt noch -> krachen gehen lassen, dann müssen sies zahlen... haben ja auch sicherlich gut dran verdient....

die einlagensicherungen der paar sparer die noch übrig sind, werden nicht allzuviel ausmachen...

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 3715
mich würde ja intressiern mit was die bayern unsre regierung erpresst haben
unsre politiker sind zwar ein haufen hirnamputirter zipflgsichter aber so blöd das sie sie freiwillig zurückgekauft haben sind sie glaub ich auch wieder nicht


intressant is auch das detail hier:
Zitat
Was die Position und Glaubwürdigkeit der Regierung zusätzlich schwächt, ist deren Weigerung, einen parlamentarischen Hypo-Untersuchungsausschuss einzusetzen. Am meisten zu verlieren hätte wohl die ÖVP. Schon bei der ersten Staatshilfe an die Hypo im Jahr 2008 war über grossen Druck der mächtigen Raiffeisen-Organisation auf den aus ihrem Bannkreis stammenden damaligen Finanzminister Josef Pröll gemutmasst worden. Eine Insolvenz der Hypo hätte nämlich über die Sektor-Haftung zu beträchtlichen Belastungen für drei im Eigentum Raiffeisens stehende Landes-Hypos geführt. Wie zwei Jahre später auch die Teilverstaatlichung der Volksbanken-Holding ÖVAG auf massive Interventionen von Raiffeisen beschlossen worden sein soll, hätte eine Insolvenz bzw. Inanspruchnahme der Genossenschafter das ähnlich konzipierte System Raiffeisen bedroht.

wie war das noch das wir da auf keinen fall nen u-ausschuss haben dürfen wegen vertuschung und so?

MjrSEIDL

OC Addicted
Registered: Nov 2000
Location: wien
Posts: 1178
Zitat von smashIt
mich würde ja intressiern mit was die bayern unsre regierung erpresst haben
unsre politiker sind zwar ein haufen hirnamputirter zipflgsichter aber so blöd das sie sie freiwillig zurückgekauft haben sind sie glaub ich auch wieder nicht

werden in den papieren der bank sicher was gefunden haben dass unsere sauberen herrn politiker in einem nicht ganz so guten licht darstehen lässt...

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 14950
Zitat von MjrSEIDL
umso geiler finde ich es, dass sich die banken weigern sich daran zu beteiligen...

imho auch jetzt noch -> krachen gehen lassen, dann müssen sies zahlen... haben ja auch sicherlich gut dran verdient....

die einlagensicherungen der paar sparer die noch übrig sind, werden nicht allzuviel ausmachen...

die frage ist halt wie viel cash die haben und ob sie sich leisten können, eine bankenpleite ist schon schlimm, wenn die aber mehr auslösen dann schauts nimmer so lustig aus ....

MjrSEIDL

OC Addicted
Registered: Nov 2000
Location: wien
Posts: 1178
Zitat von XXL
die frage ist halt wie viel cash die haben und ob sie sich leisten können, eine bankenpleite ist schon schlimm, wenn die aber mehr auslösen dann schauts nimmer so lustig aus ....

dann halt die teile übernehmen die eine pleite zur folge hätte... also zB bawag schaffts, Raiffeisen nicht => staat übernimmt x% der raiffeisen forderungen

edit: versteh trotzdem nicht warum der steuerzahler banken retten soll bei denen die aktionäre(/eigentümer) regelmäßig kohle abgeschöpft haben und somit die eigenkapitalquote so weit runter drücken, dass sie nicht mehr lebensfähig sind
Bearbeitet von MjrSEIDL am 19.02.2014, 19:25

Burschi1620

24/7 Santa Claus
Avatar
Registered: Apr 2004
Location: Drüber da Donau
Posts: 6792
Es wird ja immer davon gesprochen, dass es derzeit noch immer so leicht ist mit der Hypo zu spekulieren und daraus gute Gewinner erzielt werden mit schwindliche Fonds. (weil die Absicherung durch unseren Staat gegeben ist, kann munter weiter spekuliert werden :D) Keine Ahnung, da kenn ich mich zu wenig aus. ABER ich fände es sehr interessant, wenn mal die Neos oder Grüne mit einem Experten das fachgerecht anhand eines Beispiels darstellen würde. So 1000€ Einlagen die sich dann halt binnen weniger Tage verdoppeln oder so :D

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: PLZ 4C4
Posts: 17483
Die Hypo wurde ja verstaatlicht wenn mich mein Gedächtnis jetzt nicht komplett trübt!? Also die Banken werden sich da klarerweise raushalten - warum auch zahlen wenn man nicht muss?

Der Staat hat damals einfach einen riesen Schuldenberg übernommen (ich meine wtf?) und jetzt will plötzlich keiner was davon wissen (hätte man sich aber eh denken können oder???).

Wie willst die Bawag, Raiffeisen, Unicredit, usw. dazu bringen was beizutragen außer ihnen zu drohen dass sie in Österreich nix mehr bekommen - ahja, das wird passieren: not ;)

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4565
Die Hypo gheat zuagsperrt. Die Raiffeisenbank und Volksbang reichen eh, da brauch ma die Affen ned. Die Hypo wird Österreich so viel Kosten wie dem Putin Olympia

Starsky

Rauschkind
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 13546
die hypo alpe adria hat ja noch weitere gustostückerl zu bieten, bspw. war 2009 auch ein gewisser dr. alfred gusenbauer dort als berater tätig...

http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Gusenbauer

übrigens war selbiger auch im aufsichtsrat der alpine tätig.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz