"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Einkommensschere Mann/Frau, Gleichberechtigung

schizo 18.09.2014 - 00:39 52929 588 Thread rating
Posts

mr.nice.

Newsposter
Here to stay
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4833
Eine Frage auf die ich keine schlüssige Antwort finde ist folgende:
Das durchschnittliche, kaufkraftbereinigte Pro-Kopf Einkommen ist in Deutschland höher als in Österreich,
das durchschnittliche, kaufkraftbereinigte Haushaltseinkommen ist in Österreich höher als in Deutschland.

Das legt doch den Schluss nahe, dass es in Deutschland deutlich mehr Alleinverdiener mit hohem Einkommen gibt
und in Österreich deutlich mehr Doppelverdiener mit durchschnittlichem Einkommen.

Wenn es in beiden Ländern ein geschlechtsspezifisches Verdienstgefälle von rund 20% - 21% gibt,
wie kann sich das ausgehen und was könnte man daraus interpretieren?

Daten findet man z.B. hier:
https://ec.europa.eu/eurostat/tgm/t...20&plugin=1
https://ec.europa.eu/eurostat/datab...t/table?lang=de
https://appsso.eurostat.ec.europa.e...-1595512198297_

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2342
Man kann daraus ableiten, dass es in DE mehr Single Haushalte gibt wie in AT.
Wirst sicher auch irgendwo bei deinem Eurostat-Gewühle finden. :)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40589
ab 2012 ist doch da sHaushaltseinkommen bei den Deutschen Höher als bei uns in Österreich.
In Deutschland wirst halt steuerlich begünstigt wenn man recht ungleich im Haushalt verdient.

In Österreich ist das mehr oder weniger egal - deshalb ist die Differenz kleiner als man erwarten würde
In die Kaufkraft geht halt auch ein das in Deutschland wohnen deutlich und Lebensmittel etwas günstiger sind

EDIT: dein letzter Link ist kaputt

mr.nice.

Newsposter
Here to stay
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4833
Hier sieht man es auch, Haushaltseinkommen Ö > D
Pro-Kopf-Einkommen D > Ö

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Median_income

Das ganze mit dem gender pay gap in Relation zu setzen finde ich eine ziemlich spannende Denksportaufgabe.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz