"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Israel vs. Palästina

hynk 21.07.2014 - 12:18 190187 970
Posts

MightyMaz

hat nun auch einen Titel
Registered: Feb 2003
Location: .de
Posts: 605
Gegenbeispiel wäre Nazideutschland.
Den Leuten in Afghanistan gings ohne die Taliban auch deutlich besser, die USA hatten nur wie so oft keinen sonderlich langen Atem.

Bei diesem Konflikt würde ich sagen, dass die Entscheidung letzlich im Iran getroffen wird. Wenn dort jemals eine progressivere Regierung an die Macht kommt kann es auch Frieden geben. Solange relvante Akteure die Vernichtung Israels fordern wird Israel aber vermutlich kaum zu größeren Zugeständnissen bereit sein.
Bearbeitet von MightyMaz am 11.12.2023, 19:24

mr.nice.

endlich fertig
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 6372
Gaza kann nur wie ein Phoenix aus der Asche auferstehen, da wird kaum ein Stein auf dem anderen bleiben, so traurig es auch ist. Der Vergleich mit USA und Afghanistan hinkt etwas, weil die Heimat der Soldaten oft nur wenige Kilometer weit entfernt liegt, Personal und Material kann innerhalb weniger Stunden dorthin verlegt werden, ich würde die Entschlossenheit Israels nicht unterschätzen, wenn die sagen "bis die Hamas militärisch nicht mehr existiert", dann gehe ich davon aus, dass es so gemacht werden wird, auch wenn es Jahre dauern wird. Das historisch betrachtet beide Völker ein Recht darauf haben dort zu leben steht für mich außer Frage, die Frage ist eher wie danach der Krieg in den Köpfen und besonders in den Herzen beendet werden kann. Hier werden beide Seiten sich aufeinander zu bewegen müssen, ob das von hardlinern hie wie dort jemals umgesetzt werden kann, ich habe meine Zweifel. Von einem kriegerischen Flächenbrand gehe ich nicht aus, zu groß ist die Furcht von den USA in die Steinzeit gebombt zu werden.

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Der Afghanistankrieg hat 20 Jahre gedauert. Einem guten Teil der Bevölkerung ging es ohne Taliban besser, ja. Selbiges gilt aber auch für die USA und deren Kriegsverbrechen in Afghanistan. Dass diese als Besatzungsmacht und nicht als Befreier gesehen wurden hat ja auch seine Gründe.

Zum Unterschied zu Afghanistan wurde nach Ende des zweiten Weltkriegs keine korrupte Marionettenregierungen in den besetzten Gebieten eingesetzt (auch wenn der CIA durchaus seine Fühler in alle erdenklichen Richtungen ausgestreckt hat). Auch im Gazastreifen scheint es nach derzeitigen Statements höchst unwahrscheinlich, dass hier eine im Gazastreifen demokratisch gewählte Führung übernehmen wird.

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 10697
Zitat aus einem Post von schizo
Ich bleibe bei meinem Statement vom Oktober, es profitieren lediglich Hardliner auf beiden Seiten durch diesen Konflikt.

das ist aber ein absolutes lulu statement. weil: was den auch sonst? :p
die gemäßigten auf beiden seiten zipft dieser krieg schon jahrzehnte an. nur gibt's leider in beiden lagern viel zuviele hardliner die auch noch das sagen haben.

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Gewisse Kommentare lassen sich auch (mehr oder weniger deutlich) so lesen, dass jetzt die IDF über den Gazastreifen drüberbügelt, die Hamas besiegt wird und mittelfristig Frieden einkehrt. Das Szenario sehe ich mit den aktuellen Akteuren und solange keine Selbstverwaltung inkl. ökonimischer Unabhängigkeit der palästinensichen Gebieten ermöglicht wird nicht.
Bearbeitet von schizo am 11.12.2023, 23:05

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3842
die IDF bügelt gerade übern gazastreifen und watscht die Hamas richtig ab aber besiegen werdens die so halt auch ned die müssen die palästiner scho selber loswerden.

die Hamas haben sich halt schwer vertan mMn, die haben sicher ned damit gerechnet das die israelis da jetzt voll drüberfahren und die heißln um ihr leben fürchten müssen (die die auch was zu sagen haben)

aber was bleibt den israelis auch anderes über nach dem anschlag, die anderen terrororganisationen die den hamas helfen wollten tuns jetzt doch ned wirklich weils mitbekommen das abgwatschnt werdn
Bearbeitet von shad am 11.12.2023, 23:07

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Zitat aus einem Post von shad
die IDF bügelt gerade übern gazastreifen und watscht die Hamas richtig ab aber besiegen werdens die so halt auch ned die müssen die palästiner scho selber loswerden.

die Hamas haben sich halt schwer vertan mMn, die haben sicher ned damit gerechnet das die israelis da jetzt voll drüberfahren und die heißln um ihr leben fürchten müssen (die die auch was zu sagen haben)

aber was bleibt den israelis auch anderes über nach dem anschlag, die angeblichen terroristen die den hamas helfen wollten tuns jetzt doch ned wirklich weils mitbekommen das abgwatschnt werdn

Ich hab ein Statement gelesen, dass die Hamas damit kalkuliert hat Libanon, Syrien und Jordanien in einen Krieg mit reinzuziehen und dadurch nur begrenzte Kapazitäten für den Vergeltungsschlag zu haben. Angesichts der ökonomischen und politischen Umstände in den angesprochenen Ländern ein ziemlich hahnebüchener Plan. Meines Erachtens sind diese Umstände weit mehr ausschlaggebend dafür, dass die von dir angesprochenen Organisationen nicht eingreifen.

Deinem ersten Absatz kann ich nur zustimmen, ich wollte darauf hinaus, dass die Hamas eben nicht durch einen Militärschlag besiegt werden kann, bei dem unzählige Zivilisten draufgehen. Da fehlt die Basis für zukünftige friedliche Entwicklungen.
Israel könnte versuchen den Collateral Damage möglichst klein zu halten statt großflächig Bombardements abzusetzen, Mitarbeiter von international etablierten Hilfsorganisationen wie MSF oder dem IRRK umzubringen und Hilfslieferungen für die Bevölkerung des Gazastreifens zu blockieren.

Ein weitere Frage, die auch im Raum steht, sich aber ohne Aluhut nicht wirklich beantworten lässt ist, warum es überhaupt so weit kommen konnte wenn der Mossad bereits längere Zeit vor dem 7.10. von den Anschlägen Bescheid wusse und ob hier mit weniger erfolgreichen Anschlägen gerechnet wurde, aufgrund welcher die innenpolitischen Probleme Israels überschattet werden können (ohne das etwa Netanjahu politisch unter Druck kommt).

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3842
das problem mit den hilfsgütern is halt auch so ne sache a hässliche sache wenn ma ehrlich is, aber alles was da runtergeschickt wird egal was geht in erster linie an die Hamas und dann das was abfällt bekommen die zivilisten
also es is nachvollziehbar warum die israelis ned so glücklich drüber sind, weil wer will denn seinem feind nachschub schenken


is eh lächerlich wieviel geld die vor dem ganzen bekommen haben aber trotzdem strom und wasser aus israel kaufen/handeln whatever beziehn müssen und nichts selbst aufgebaut haben da sie die Hamas führer kräftig selbst bedient haben

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Das keine eigenständige Energieversorgung aufgebaut wurde ist aber nicht nur auf die Hamas zurückzuführen, sondern auch darauf, dass Israel so durch die Dieseltransporte in den Gazastreifen profitiert hat und auch direktere Kontrolle auf die Energieversorgung hat. Davon abgesehen war das Kraftwerk im Gazastreifen auch ein beliebtes Angriffsziel Israels bei aufflammenden Kämpfen.

Selbiges gilt für die Wasserversorgung, welche ebenfalls nur durch Dieselgeneratoren möglich war. In der West Bank hält Israel ja mittels beschränkter Genehmigungen genauso die Hand auf die Brunnen und limitiert so die Wasserzufuhr für die palästinensiche Bevölkerung (bzw. schöpft Gewinne durch den Verkauf von Trinkwasser).

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3842
sorry aber das is hauptsächlich auf die Hamas zurückzuführen
und natürlich verdient ma geld wenn ma güter verkauft wenn nicht hat ma was falsch gemacht

die palästiner(Hamas) hätten sich ja auch an ihre "brüder" wenden können aber nedmal die wollen die, soll jetzt keine abwertung (gegen die palästiner) sein aber so isses dort einfach
Bearbeitet von shad am 11.12.2023, 23:48

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Nein, es ist nicht hauptsächlich auf die Hamas zurückzuführen, dass keine größeren Kraftwerke von Israel genehmigt wurden.
Als Alternative wurde auf Solarkollektoren zurückgegriffen, der Gazastreifen war womöglich das am dichtesten mit Solarkollektoren bestückte Gebiet weltweit. Das hilft jedoch nichts wenn jene als strategische Ziele ausgemacht werden und die Stromversorgung durch Raketenbeschuss unmöglich gemacht wird.

Der Konflikt um Energie ist auch etwas komplexer als von dir dargestellt. Da gehts auch um nicht getätigte Zahlungen der PENRA aufgrund Steuererhöhungen und damit einhergehender Lieferschwierigkeiten aus umliegenden Ländern (da gehts nicht nur um Sympathien, sondern auch die Brüder wollen dafür bezahlt werden). Und mit der Energieversorgung geht eben auch der Zugang zu Trinkwasser einher.

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3842
das das aber alles passiert is als eine "einfache" reaktion auf ne Hamas aktion is scho klar oder? oder sollt israel zuerst iron dome (heißt das so?) abdrehen auf a paar einschläge warten und dann erst reagieren? damits gerechtfertigt werden kann? (ich mein jetzt die zeit vor dem anschlag)
Bearbeitet von shad am 12.12.2023, 00:15

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2511
Die Stromzufuhr für 2 Mio Menschen wiederholt (kam über die Jahre ja immer wieder vor) zu unterbinden indem Kraftwerke niedergebombt werden weil die Hamas Raketen in den Iron Dome schießt ist allerdings immer noch ein Kriegsverbrechen und führt auch nur bedingt zur Deeskalation oder gar dazu, die Hamas zu isolieren.

voyager

kühler versilberer :)
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Stmk/Austria
Posts: 3301
Zitat aus einem Post von mr.nice.
Das historisch betrachtet beide Völker ein Recht darauf haben dort zu leben steht für mich außer Frage,

Historisch waren die Juden die ersten in dem Gebiet

HaBa

Legend
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19656
Zitat aus einem Post von schizo
Die Stromzufuhr für 2 Mio Menschen wiederholt (kam über die Jahre ja immer wieder vor) zu unterbinden indem Kraftwerke niedergebombt werden weil die Hamas Raketen in den Iron Dome schießt ist allerdings immer noch ein Kriegsverbrechen und führt auch nur bedingt zur Deeskalation oder gar dazu, die Hamas zu isolieren.


Naja, das zeigt ja ganz deutlich dein Verständnis vom Thema.

"Nur weil die Palästinenser unter Hamas-Führung in Israel einen Haufen Menschen ermordet hat und ein bissal grauslich waren zu ein paar Frauen braucht man sich nicht wehren, und wenn man sich wehrt ist das ein Kriegsverbrechen" :rolleyes:

Woher sind denn deine Zahlen? Pjönjang? Oder ist das auch schon zu weit rechts? Von der UN-Flüchlingsorga da unten die von den Islamisten unterwandert ist? Von den "IDF greift Krankenhaus mit Raketen an, 500 bis 1000 Tote"-Quellen? Aus tiktok, der Analphabeten-App in der man junge moralisch ungefestigte Menschen so schön radikalisieren kann (oder zum tidepod-Fressen animieren kann)(chinesische App, in China verboten, ein Schelm wer böses denkt).

Den Videos nach wird es recht schwierig werden die Hamas von den Palästinenser zu isolieren. Jüdische Frauenleichen Anspucken gehört anscheinend ja zur Folklore und ist kein ausreichender Indikator ...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz