"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Mega Erdbeben in Japan

mascara 11.03.2011 - 08:55 150279 1417 Thread rating
Posts

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15566
Wäre das nicht eigentlich in einem eigenen Thread besser aufgehoben? :D

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 7195
Ja

Valera

Here to stay
Registered: Dec 2005
Location: Mint
Posts: 680
Zitat
ich bin nur dagegen, kernkraft immer grundsätzlich zu verteufeln. intelligent eingesetzt kanns durchaus eine alternative sein, und sei es nur für den übergang zu etwas besseren.
Das Problem sind die Kosten. Intelligent eingesetzt würde heißen, dass die Kraftwerke mit einer Sicherheitstechnologie (Technik + Ausbildung) ausgerüstet werden, dass das Risiko so weit minimiert wird, dass es mit Risiken von konventionellen Kraftwerken vergleichbar ist. Das ist derzeit meines Wissens nach bei keinem der Kraftwerke der Fall. Alleine das würde imho die Stromkosten in Regionen heben, die die von erneuerbaren Energien übertreffen.
Dann ist da aber immer noch die Frage der Entsorgung. Wir reden hier von Halbwertszeiten von ~10k Jahren. Für diese Zeitspanne ist es nicht möglich ein ENDlager zu errichten, wir können nur Zwischenlager bauen die die nächsten 10-20k Jahre überwacht und gegebenenfalls ausgeräumt und umgelagert werden. Das ist in etwa so als hätten die Menschen vor der neolithischen Revolution - also in etwa zu der Zeit als die erste "Maschine", die Speerschleuder, entwickelt wurde - mit Außerirdischen einen Lagervertrag von hochgiftigen Müll vereinbart und wir müssten heute noch die Lagerstätten überwachen und gegebenenfalls umlagern. Möglich? Ja. Teuer? Unbezahlbar.

Ich verteufle Kernenergie nicht. im Gegenteil. Ich bin dafür, dass hier eifrig geforscht wird, da ich denke, dass es in Zukunft Möglichkeiten gibt. Aber wir sind noch nicht so weit. Wenn die Sicherheit (Risiko = Wahrscheinlichkeit und Auswirkung eines Unfalles) der Kraftwerke denen der konventionellen gleicht und wenn der Müll sagen wir ein paar Jahre gelagert werden muss und dann ist es egal, und wenn diese Kosten auch eingepreist werden, dann schaut die Sache ganz anders aus.

Bender

I am a PC Game
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: W
Posts: 2504
(Thorium) Molten salt/metal Reaktoren wären wahrscheinlich deutlich sicherer, nur gibts da auch noch eklatante Hürden zu überwinden. Die Zeit das fertig zu entwickeln haben wir aber nicht mehr. Von Fusion will ich gar nicht erst anfangen.

Bleibt nur Wasser, Wind, Sonne und vielleicht noch Geothermie übrig, die JETZT zur Verfügung stehen, mit all ihren Nachteilen. Plus ein riesiges Einsparungspotential, welches aber erfahrungsgemäß auch nicht genutzt werden wird. Im Verzichten sind wir nicht besonders gut...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43571
Zitat aus einem Post von Bender
(Thorium) Molten salt/metal Reaktoren wären wahrscheinlich deutlich sicherer, nur gibts da auch noch eklatante Hürden zu überwinden. Die Zeit das fertig zu entwickeln haben wir aber nicht mehr. Von Fusion will ich gar nicht erst anfangen.

Da gibts doch keinen Reaktor der mehr als 30 Tage durchglaufen ist wegen den gravierenden technischen Problemen.
Jeglicher Testaufbau war ein Milliardengrab.

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 7195
Ok da meine 1 Wort Moderation nicht erkannt wurde hier Klartext:

Bitte macht für „Allgemeine Kernkraftwerke“ einen eigenen Thread auf wenn es nicht klar um Fukujima geht.

WONDERMIKE

Administrator
Miracolo Michele
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Veicolo a Motor
Posts: 8833
Werner Gruber hat beim Fussi ein bisschen darüber gesprochen, ab hier: https://youtu.be/4LinTEgXkjQ?t=2349

whitegrey

Wirtschaftsflüchtling
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: 95% Wien 5% Linz
Posts: 6976
Wenn Sarkasmus erlaubt ist: auch ne Möglichkeit langfristig Arbeitsplätze zu schaffen... :rolleyes:

Für so Themen wie Endlagerung hat man ja Zeit, wird schon nix passieren... :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz