"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Österreicher sind Rassisten?

dosen 16.04.2009 - 11:39 61991 947 Thread rating
Posts

WONDERMIKE

Administrator
fluent as f*ck
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 7537
nana, du hast doch geschrieben, dass sie sich für den Sprachwechsel entschuldigt hat, nicht für die Unterbrechung eures Gesprächs!

Zur Bevorzugung bei Gemeindewohnungen:

Diese Wohnungen sind speziell für finanziell/sozial schwache Menschen gedacht, und Einwanderer sind nunmal selten vermögend und tauchen oft als Familien auf. Damit ist diese vermeintliche "Bevorzugung" in Wirklichkeit garkeine, denn sie ist gut begründet.

Das Hinpecken auf gewisse Gruppen, egal ob Ausländer, ÖBBler, Postler, Beamte, Arbeitslose, Frühpensionisten,.. find ich übrigens typisch österreichisch, da darfs keinem anderen besser gehen(auch wenn man sich das nur einbildet!) und es bilden sich sofort Gruppen in die man die Menschen aufteilt. Das passiert zb auch innerhalb dieser Gruppen wenn der christliche Teil Jugoslawiens mit dem islamischen Teil und dann auch noch gleich den Albanern und den Türken hängt. Anscheinend ist das aber auch zu einem gewissen Teil Selbstschutz, denn wenn die Mehrheit auf Türken böse ist, dann haben die Jugoslawen ein leichteres Leben(meines halt).

Zitat von Captain Kirk
eine vernünftige einbürgerung ghört her und wer nicht will soll sich vertschüssen.
und kriminelle ghörn sowieso "weg". (inläner-häfn, immigranten-häfn, bei weiterem vergehn ab in die heimat, asylwerber-ab in die heimat)

Dieses "Wegschicken", das sich viele wünschen funktioniert aber auch nur in einer Traumwelt. Asylanten zb werden auch auf andere Staaten aufgeteilt, das ist alles schön geregelt(glaub durch die OECD?). Die in die Heimat zu schicken geht oft schlecht wenn sie garnicht mehr in die Heimat dürfen. Die Türkei würde sich bestimmt auch freuen wenn jeder straffällige Austrotürke, auch mit österreichischem Pass, zb nach 20 Jahren wegen eines Delikts wieder zurückgeschickt wird. Das ist alles fernab der Realität solang es sich nicht um Kriegsverbrecher handelt, die man gerne anschaulich im eigenen Land richtet.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15048
Zitat von Hansmaulwurf
Wie daisho sagte, es wird auch keiner sowas sagen.

Nur wenn du eben sagst "Die Türken gehören raus, weils nix arbeiten", ist es ein ganz anderer Sinn als "Die Türken die nicht arbeiten wollen, gehören raus" ;)

@~PI-IOENIX~
Und genau das hab ich gemeint. Die Erfahrungswerte sinds immer. Das war schon so, deswegen pauschalisier ich schön. So kann keine Integration funktionieren.

Er hat eigentlich die idiotischen Leute seiner Volksgruppe gemeint die sich deppat aufführen und herumlungern die ganze zeit schimpfen und aufmucken gemeint :D

weil was fählt einem eher auf, irgendwelche leute die ruhig leben net wirklich aus der masse herrausstechen, oder die die sich deppat aufführen herumschimpfen und auffallen wollen? ich denke mal die 2te gruppe ist die die sich den meisten in den kopf einbrennen ...

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: Wien
Posts: 5306
Zitat von sk/\r
eine eigene meinung bildet sich nunmal aus eigenen persönlichen erfahrungen. "."
und jeder wird in einer diskussion seine eigenen persönlichen erfahrungen kundtun.
btw das topic kann man jetzt schon schließen. man sieht e in welche richtung das ganze schon wieder abdriftet...
Keine Frage.
Aber wenn er nicht in irgendeiner Weise auf die Frage eingeht, und einfach sagt "War letzte Woche so, persönliche Erfahrung", stellt er nicht klar, dass er es nicht auf alle bezogen hat. Da würde ich mir persönlich "auf den schlips getreten" fühlen ;)

Spikx

My Little Pwny
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Austria
Posts: 13402
Zitat von dosensteck
btw. aussagen wie von Spikx und Darkgoat habe ich gemeint... Meinung gesagt - als Rassist abgestempelt. Darf ich fragen wo ihr herkommt?

edit: Spix ausn Wald4tl - da ist die Situation nicht so schlimm wie in Wien. Da müssen sich zugereiste anpassen weil sie nicht die Masse an Leuten haben zum "untereinanderbleiben"
Momentan wohne ich aber mehr in Wien als im void4tl ;).

Ich finde Jugendliche, Proleten, Junkies und Leute die dich auf der Straße wegen anreden, ob man nicht kurz Zeit hätte und was spenden will, auch nervig, es ist aber egal wo die ursprünglich herkommen. Ob jemand Deutsch kann oder nicht ist absolut nicht relevant dafür, ob dieser jemand eine asoziale, grausige Person ist oder doch eine nette Person, mit der man auskommen kann. Wenn jemand nicht Deutsch oder Englisch etc. kann, dann hat man mit dem halt nicht viel zu tun.

Und wenn man zu gewissen Zeiten unterm Karlsplatz durchmarschiert und die ganzen einheimischen Zombies dort oder im Resselpark beim Sonnenbad sieht, dann graust mir vor Österreichern bzw. einheimischen Weanan insgesamt mehr ;).
Bearbeitet von Spikx am 16.04.2009, 14:43

dosen

Here to stay
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5335
Zitat von Spikx
Momentan wohne ich aber mehr in Wien als im void4tl ;).

Ich finde Jugendliche, Proleten, Junkies und Leute die dich auf der Straße wegen anreden, ob man nicht kurz Zeit hätte und was spenden will, auch nervig, es ist aber egal wo die ursprünglich herkommen. Ob jemand Deutsch kann oder nicht ist absolut nicht relevant dafür, ob dieser jemand eine asoziale, grausige Person ist oder doch eine nette Person, mit der man auskommen kann. Wenn jemand nicht Deutsch oder Englisch etc. kann, dann hat man mit dem halt nicht viel zu tun.

Wenn jemand Deutsch könnte würde man aber erfahren ob er eine grausige, asoziale oder oder eine nette Person wäre.
Und ich finde ausnutzen der Gesellschaft schon sehr asozial, dafür muss man nicht mal Deutsch können.
Zitat von Spikx
Und wenn man zu gewissen Zeiten unterm Karlsplatz durchmarschiert und die ganzen einheimischen Zombies dort oder im Resselpark beim Sonnenbad sieht, dann graust mir vor Österreichern bzw. einheimischen Weanan insgesamt mehr ;).

Karlsplatz, nettes beispiel - der Sud von Wien. Du gehst ins Krapflwaldl schwimmen? Favoriten, 16, 20, 2 und viele Teile anderer Bezirke sind little Istanbul, da pfeifen sie sich die Spritzen zwar ned wie am Karlsplatz rein, dort scheiden sich aber eben viele von der Österreichischen Kultur ab und bauen ihr Gretzl mit ihrer Kultur selbst auf. Super beispiel für die Integration oder? :D

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: Wien
Posts: 5306
Zitat von dosensteck
Karlsplatz, nettes beispiel - der Sud von Wien. Du gehst ins Krapflwaldl schwimmen? Favoriten, 16, 20, 2 und viele Teile anderer Bezirke sind little Istanbul, da pfeifen sie sich die Spritzen zwar ned wie am Karlsplatz rein, dort scheiden sich aber eben viele von der Österreichischen Kultur ab und bauen ihr Gretzl mit ihrer Kultur selbst auf. Super beispiel für die Integration oder? :D
Und U6 wandern Gestalten mit rohen toten Augen herum, die sich von Schwarzen ihr Gift kaufen, und daneben werden Kinder im Wagerl ummerdum geschoben. Wenn sich irgendwer von mir (ein österreicher) ein Feuer schnorren will, damit er sein Speedball/Hero warm machen kann dann frag ich mich halt : So what ? Wir könnten das ganze jetzt ad absurdum führen, und uns erzählen, wer wie böse ist. Aber wofür ?

btw Wo kommt der Hass gegen die Türkei in .at ? Die meisten können ja nichtmal einen Iraner von einem Türken unterscheiden..

dosen

Here to stay
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5335
Zitat von Hansmaulwurf
Und U6 wandern Gestalten mit rohen toten Augen herum, die sich von Schwarzen ihr Gift kaufen, und daneben werden Kinder im Wagerl ummerdum geschoben. Wenn sich irgendwer von mir (ein österreicher) ein Feuer schnorren will, damit er sein Speedball/Hero warm machen kann dann frag ich mich halt : So what ? Wir könnten das ganze jetzt ad absurdum führen, und uns erzählen, wer wie böse ist. Aber wofür ?

Gegen Drogensüchtige (das sind nicht diejenigen die ab und an was rauchen) bin ich selbst. Gehören meiner Meinung nach weg von der Strasse. Aber das ist ein anderes Problem das man nicht hier diskutieren sollte.

Zitat von Hansmaulwurf
btw Wo kommt der Hass gegen die Türkei in .at ? Die meisten können ja nichtmal einen Iraner von einem Türken unterscheiden..

Die Türkei ist ein schönes und interessantes Land mit sehr netten leuten. War gerne dort im Urlaub und fahre gerne auch wieder hin. Die Türken in der Türkei reden über die Türken in Österreich/Deutschland auch nicht gerade nett.
Türken aus der Türkei kann man nicht mit Türken aus Wien vergleichen. Das ist eine andere Welt. Und nein, ich war nicht nur am Strand und hab mit den Touristen-Geldverdiener Typen gesprochen die sowas den Leuten erzählen um sympathisch zu wirken.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17942
Der Begriff Türke hat sich halt leider in AT (oder Wien) eingebürgert. Da man alleine vom Aussehen ja nicht auf die Nationalität schließen kann, sagt man halt Türke (bzw. meist die Jugend denke ich). Vielleicht ist das noch ein Trauma aus den Türkenbelagerungen, ich weiß es nicht :p

Spikx

My Little Pwny
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Austria
Posts: 13402
Zitat von dosensteck
Wenn jemand Deutsch könnte würde man aber erfahren ob er eine grausige, asoziale oder oder eine nette Person wäre.
Ist es nicht wurscht ob dich einer in Deutsch oder einen anderen Sprache anschnauzt?

Zitat von dosensteck
Und ich finde ausnutzen der Gesellschaft schon sehr asozial, dafür muss man nicht mal Deutsch können.
Eben ;P. Asozial kann jeder sein, egal ob Österreicher oder Alien.

Zitat von dosensteck
Favoriten, 16, 20, 2 und viele Teile anderer Bezirke sind little Istanbul, da pfeifen sie sich die Spritzen zwar ned wie am Karlsplatz rein, dort scheiden sich aber eben viele von der Österreichischen Kultur ab und bauen ihr Gretzl mit ihrer Kultur selbst auf. Super beispiel für die Integration oder? :D
Naja, aber findest du das jetzt schlimmer als die einheimischen Junkies und Proleten oder nicht? Wenn ja, warum?

Gräflicher

OC Addicted
Registered: Dec 2001
Location: Wien
Posts: 970
Zu Rassismus in Österreich fallen mir eigentlich nur 2 Sachen ein: Es gibt ihn nicht. In Österreich gibts nämlich fast gar nichts. Wie viele Nazi waren vor 1945 im Land? Wieviele danach?
Genausowenig wie es Rassisten gibt. Rassist ist man nie. Rassist ist man erst wenn einer mit dem Finger auf einen zeigt, wenn jemand den versteckten Rassismus aufdeckt. Aber diese Leute haben in Österreich ja einen schweren Stand.
Erinnere mich da an den Straßenbahnfahrer mit seinem "Sieg Heil" Ruf. Keinen hats gekümmert, nur einer ist dagegen aufgetreten. In den Foren war zu lesen "so schlimm ist es ja nicht".
In Österreich findet eine Selbstimmunisierung statt. Gerade aktuell aus den Tagesnachrichten. Die SPÖ zum FPÖ-Vortrag :"Das ist Sache der FPÖ". Das geht uns nichts an. Irgendwo in Kärnten lebt ein alter NS-Scherge? Das geht uns nichts an. Irgendwo wird ein Ausländer ins Verderben abgeschoben? Selber schuld, das geht uns nichts an.

Das andere. Wenn es keinen Rassismun in Österreich gibt, was dann? Das "Ja, aber".
Ich bin kein Rassist, aber wenn sie nicht arbeiten dann....Ich habe nichts gegen Ausländer, aber nur wenn sie sich integrieren... Ich würde ja gerne mehr Sport machen, aber... Normalerweise wähle ich ja nicht die FPÖ, aber....Es war nicht alle schlecht im dritten Reich, aber....

Es hat jeder seine persönlichen Gründe für seinen persönlichen Rassismus. Der eine mag keine Türken weil sie immer so laut sind. Darum würde er nur solche mögen, die nicht laut sind. Der andere mag keine Polen, weil die stehlen ja immer. Wenn es keine stehlende Polen geben würde, hätte er auch nichts gegen sie. Der nächste mag Schwarze, solange sie kein Gift und Drogen verkaufen. ABER das tu sie halt. Tja, was soll man da nur tun? Ist man deswegen schon ein Rassist? Weil man nicht will, das andere Leute bestohlen werden? Weil man keine Drogen auf der Straße will? Das reicht schon, um als Rassist darzustehen?
Die Anwort: Ja! Es ist immer ein persönlicher, versteckter Rassismus, auf den muss schon jeder selber draufkommen.

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4575
so um obriges klarzustellen, die individuelle nationalität ist mir genauso egal wie sein beruf, wie blank oder gestopft er ist, ob er nun hergezogen oder hier geboren ist, wenn er bei uns lebt hoffe ich das er offen ist für eine neue herangehensweise. nicht mehr dieses land ist ******e. sich anzupassen heist nicht die eigene herkunft zu verleugnen. doch das leben in nationalen kleingruppen und subkulturen als land im land lässt integration oftmals nicht zu.

Burschi1620

24/7 Santa Claus
Avatar
Registered: Apr 2004
Location: Drüber da Donau
Posts: 6792
Zitat von dosensteck
Karlsplatz, nettes beispiel - der Sud von Wien. Du gehst ins Krapflwaldl schwimmen? Favoriten, 16, 20, 2 und viele Teile anderer Bezirke sind little Istanbul, da pfeifen sie sich die Spritzen zwar ned wie am Karlsplatz rein, dort scheiden sich aber eben viele von der Österreichischen Kultur ab und bauen ihr Gretzl mit ihrer Kultur selbst auf. Super beispiel für die Integration oder? :D
Freund von mir wohnt gegenüber vom Kaffee Istambul :D
ich als TUler find den Karlsplatz zb bei weitem nicht so schlimm wie den Praterstern :D


Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich Rassist bin. Einfach aus dem Grund weils umgekehrt nicht anders ist. Ich kenne wirklich viiiiele viele Landsmänner aus allen möglichen Ländern (Polen, Irland, Ungarn, Kroatien, Iran, Persien, Afghanistan, Kärnten :D, China, usw etc.) aber keinen von denen sieht man es an, dass sie oder ihre Eltern mal aus dem Ausland nach Österreich kamen. (mal abgesehen von Merkmalen wie Augen oder Hautfarbe)
Ich will nicht leugnen, dass eigentlich alle aus recht guten Familien kommen, aber es gibt auch einige darunter die noch nicht lange in Österreich leben und eine sehr schwere Zeit hinter sich hatten. Aber auf das kommt es ja nichtmal an. Auch diese Familien sprechen gerne noch daheim ihre Muttersprache, sei es polnisch kroatisch oder gar chinesisch; nur der Unterschied zu unseren unwilligen Einwanderern ist, dass sie ihre Kultur daheim lassen und niemandem aufdrängen wollen sondern gerne von den Inländern lernen wollen.
Ohne jetzt das fachlich beurteilen zu können könnte ich meinen, viele der "Ausländer" die ich kenne, WOLLEN integriert sein, damit sie nicht auffallen und beispielsweise gemobbt werden in der Schule (jaja kleine Kinder können echt brutal sein :D).
Mir persönlich fällt es auf, dass vor allem bei türkischen Einwanderern das anders gelöst wird: Aufgrund ihrer meist größeren Anzahl bilden sie einfach Gruppen und bauen sich einen riesigen Schutzwall um sich herum damit jeder der was gegen sie sagt sofort durch die "Kraft" von mehreren Freunden abgeschreckt werden kann. Wie man sieht funktioniert das seit Jahren erfolgreich und so wächst "little Istanbul" allmählich immer mehr :( :D
Durch das Gefühl eine große Gruppe zu sein glauben sie "uns" unter Druck setzen zu können, und das funktioniert leider auch (zahlreiche fragwürdige Moscheen zb., Forderung sämtlicher Formulare/Kurse/wwi in mehreren Sprachen usw). Ganz ehrlich: Da wär ich aber auch integrationsunwillig wenn ich keinen Widerstand hab und es mir so wie es ist gut geht. Zumal ja die Inländer die "uns" Türken ja gar nicht wollen und eh nur gemein sind zu "uns".

Meiner Meinung nach ist es jedoch unsere Schuld, dass es mit manchen Einwanderergruppen nicht so gut funktioniert. Uns Österreichern fehlt der nötige Patriotismus und die nötige Courage imho. Und deshalb muss hier schon wieder diskutiert werden. Sofort nachdem man das Wort Ausländer nur in den Mund nimmt wird man ausgebuht. Ich weiß echt nicht woher diese Krankheit kommt, aber diese warme Baumkuschlerei muss endlich aufhören imho. Es müssen objektive und geregelte Asylverfahren her, und eine sinnvolle Integrationspolitik. Die derzeitige Integrationspolitik rennt nämlich imho unter dem Motto "Wir lassen uns gern am Schädel scheiszen"


edit: An die Leute die sich so darüber aufregen, dass die älteren "Ausländer" noch immer kein Deutsch können. Da kann man soweit ich weiß nichtmehr so viel machen. Die sprachliche Lernfähigkeit ist vor allem in der Kindheit sehr groß, nimmt aber ab. Getreu nach dem Motto "einer alten Katze kann man keine neuen Tricks mehr beibringen" funktioniert das Deutschlernen bei älteren Leuten nur noch sehr begrenzt. Von einem Freund von mir der Vater tut sich recht schwer Deutsch zu lernen und die Frustration ist natürlich recht hoch, wenn man immer die gleichen Fehler macht oder einem die Wörter nicht einfallen. An Akzentfreiheit ist sowieso nicht zu denken.
Aber dennoch - er probierts immer wieder :)
Bearbeitet von Burschi1620 am 16.04.2009, 17:04

prayerslayer

Oar. Mh.
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: vorm Sucher
Posts: 4073
Zitat von Burschi1620
Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich Rassist bin. Einfach aus dem Grund weils umgekehrt nicht anders ist.

d.h. du _könntest_ schon anders, wenn du wolltest? aber du willst nicht, weil "die" sich auch so aufführen?

das ist wie die diskussion über moscheen in österreich. "ja gern, aber erst wenn wir kirchen in arabien bauen dürfen". immer erst, wenn die andern nachgeben ;)

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15048
Zitat von dosensteck
Karlsplatz, nettes beispiel - der Sud von Wien. Du gehst ins Krapflwaldl schwimmen? Favoriten, 16, 20, 2 und viele Teile anderer Bezirke sind little Istanbul, da pfeifen sie sich die Spritzen zwar ned wie am Karlsplatz rein, dort scheiden sich aber eben viele von der Österreichischen Kultur ab und bauen ihr Gretzl mit ihrer Kultur selbst auf. Super beispiel für die Integration oder? :D

welchen teil von favoriten kennst du?

also da wo ich wohn ists eher ruhig, net das ma auffallen würde das da so schlimm zugeht, im 20sten gehts teilweise auch ärger zu aber net so das ich sagen muss das man dort nicht leben kann

da find ich ehrlich gesagt den 22ten ärger, obwohl da net so viele ausländer wohnen....


aber eigentlich könnte man die meisten türken auch rassisten schimpfen, oder wer hat noch nie gehört "******* österreich" "******* österreicher" usw.?

also beruhts doch eher auf gegenseitigkeit ...

XelloX

Nasenbohrer deluxe
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1120
Posts: 1942
ich glaube das mit den "ausländerbezirken" wirkt deshalb so schlimm, weil ein türke, jugo oder sonst ein nicht-österreicher halt am ehesten auf die strasse, ins lokal(wettbüro??) oder in den park geht - weitaus intelligenter. der österreicher lümmelt eher auf der couch herum, vorm pc und fernseher. der arbeitslose österreicher ist lange nicht so präsent in der öffentlichkeit wie der arbeitslose ausländer.
dass dadurch auch weniger österreicher in den park gehen als sonst, ist auch verständlich. durch schaut das so org aus.

@ laute ausländer: ja, die brüllen wirklich imemr wie die irren ins telefon.
Bearbeitet von XelloX am 16.04.2009, 18:48
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz