"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Präsident Trump

Hansmaulwurf 23.01.2017 - 14:51 279925 2138 Thread rating
Posts

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6368
Zitat aus einem Post von Umlüx
aus demselben grund warums HC bei uns zum vize geschafft hat...

Ohne Ibiza hätte die FPÖ den Stunt mit einer Koalition und Stimmzuwachs ohne jegliche Probleme wiederholen können.

Typen wie Bojo, Trump, HC, Bolsonaro, Kickl, usw. profitieren von Kritik. Deren Wähler interessiert Sachpolitik und Inhalte nicht oder anders gesagt, solche Themen erreichen die Wähler nicht.

Ich frage mich was danach kommt und wie lange Populismus als politisches Phänomen noch existiert. Angst, Unsicherheit und Armut wird es immer geben und davon leben solche Politiker scheinbar.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17862
Zitat aus einem Post von Dune-
wie lange Populismus als politisches Phänomen noch existiert.
Den wird es geben solange es die Demokratie gibt. Der der die Entscheidungsgewalt hat wird beeinflusst ohne Ende - ist immer so.

Ich sehe da eher das Problem dass es keinerlei Transparenz, Überwachung oder genügend Regeln dafür gibt. Wenn die Big Lobby einfach Geld in den Rachen werfen kann und die Politik riesige Social Media Werbe-Kampagnen rausscheißen kann und damit die eigentlichen Ziele oder Leistungen komplett in den Hintergrund rücken muss man sich nicht wundern warum der Großteil der Menschen einfach "blöd" wählt.
Im aktuellen Jahrhundert wird gelogen, betrogen, hintergangen was nur geht und mit dem Geld anderer Leute umgegangen als wäre es Nichts - und das wie man sieht teils einfach komplett ungeniert und ungestraft. Es ist einfach egal, es gibt keine Konsequenzen weil es keine Regeln dafür gibt oder keine Strafen die wirksam sind.

Normal müsste Trump schon 10x gehängt worden sein für dass was er der Allgemeinheit alles schon mit voller Absicht "geleistet" hat.

questionmarc

OC Addicted
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4537
Zitat
Trump äußerte sich auch zu der Frage, warum er gestern zunächst eine Auflösung der Coronavirus-Taskforce angekündigt hatte, diese Ankündigung aber später wieder zurückzog. „Ich hatte keine Ahnung, wie beliebt die Taskforce ist“, sagte der Präsident im Weißen Haus. Das sei ihm erst bewusst geworden, nachdem er deren Aus verkündet hatte.

:D ah ja..

quelle:
https://orf.at/#/stories/3164678/

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: wernstoa
Posts: 8658
ja kinder. denn bei so einer taskforce gehts schließlich nur um beliebtheitswerte.
jesus fking christ. :rolleyes:

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17862
Zurückrudern nach public outcry. Ist einfach eine Flasche der Typ und Spielball der Milliardäre.

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6368
https://www.realcleardefense.com/ar...nce_115266.html

Scheinbar zieht sich die USA gänzlich aus Guam zurück. Der einzige Stützpunkt der USA im Pazifik um Süd/Ostasien zu erreichen. Was Trump am Handelskrieg erkämpfen möchte, überlässt er scheinbar China an Boden. Meiner Meinung nach ein großer Schritt zur Nummer Zwei als Weltmacht.

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ein amerikanischer Präsident ohne Druck von Außen eine derartige Entscheidung trifft.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39607
Wondermike hats oben eh schon etwas genauer geschrieben.
Trump ist nicht an der NATO interessiert und will auch nicht mehr die Weltpolizei spielen. Würd mich nicht wundern wenn er sich aus vielen Gebieten zurück zieht.

Mit Guam hätt ich aber als letztes gerechnet. Die Andersen AFB ist unteranderem der strategische Bomberstützpunkt (auch nuklear). Die Frage ist was er dann mit den ganzen Militärs macht. Würd ihm mittlerweile sogar einen Angriffskrieg zutrauen

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7684
kann mir gut vorstellen dass es wirklich weit aus komplizierter und teuer ist, die bomber dort auch zu warten als "angriffe" direkt von der whiteman AFB zu fliegen (B2 zumindest).

Waffen und tanken kann man ja dennoch in guam und oder diego garcia.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39607
Missouri ist halt von überall was die Amis Bombardieren weit weg.

Gerade der Pazifik ist wirklich sehr sehr groß.
Da kommst bei allem was fliegt mit dem Betanken nicht nach (Reichweite der B-2 ist leider unbekannt).

WONDERMIKE

Administrator
Hanky Panky
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Barbie World
Posts: 7457
Würd mich nicht wundern, wenn das ein Move ist damit er Südkorea zwingt mehr für die Protektion zu bezahlen. Kann man ihm aber auch einfach als Schwäche gegenüber Nordkorea auslegen. Nordkorea redet seit Jahren davon Guam in Schussreichtweite zu haben.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7684
Zitat aus einem Post von Viper780
Missouri ist halt von überall was die Amis Bombardieren weit weg.

Gerade der Pazifik ist wirklich sehr sehr groß.
Da kommst bei allem was fliegt mit dem Betanken nicht nach (Reichweite der B-2 ist leider unbekannt).

ist ein normales einsatz profil, die b2 sind immer schon einsätze von dort geflogen seit dem golfkrieg , hin und retour mit luftbetankungen.
zb. hier https://www.defensenews.com/air/201...3-hour-flights/

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39607
Ja klar, aber bei der Betankung sind sie sichtbar und verwundbar.

Deshalb wird es eher vermieden und geschaut dass sie von wo anders starten. Auch ist so eine Betankungsstaffel zu planen und bereitstellen Logistische ein großer Aufwand

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7684
die tanker haben in der regal support einer strike carrier group, ich mein ne b2 hat voller bombomben ne reichweite von 8-11 tausend km.

das haupt argument ist ja dass der feind korrekt weiss wo die stehen, ein statisches ziel ist einfach schneller zu zerstörren.

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6368
Bei Guam am ehesten um strategische Präsenz, ähnlich wie bei Kernwaffen, und nicht den tatsächlichen militärischen Nutzen der Basis. Man kann mit der B2 in Asien auch anders Angriffe fliegen, aber nicht spontan und mit viel Aufwand, wo die Vorbereitungen auch detektierbar sind.

Meiner Meinung nach hat das nicht viel damit zu tun, dass Trump nicht mehr Weltpolizei spielen will, es geht ja nicht um Eingriffe, sondern um strategische Präsenz. Man weiß von außen natürlich nicht was ihn motiviert, aber diese Entscheidung war sicher schwer zu argumentieren gegenüber den konservativen Militärs. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier nur um Einsparungen geht.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7684
warum es werden nur die bomber nicht mehr dort stationiert, die base bleibt bestehen. schaut euch mal an was es heisst eine b2 einsatzbereit zu halten, diese kosten wollen sie sich sparen nicht mehr und nicht weniger. (selbes gilt natürlich auch für die B1b) die Base als solches bleibt ja normal erhalten

https://www.airforcemag.com/air-for...esence-in-guam/
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz