"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

sniper zum tode verurteilt

questionmarc 24.11.2003 - 22:05 3613 111 Thread rating
todesstrafe gerechtfertigt?
in solchen klaren fällen ja
niemals
Posts

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4563
der 42-jährige muhammed wurde nach mehr als 5h beratung zum tode verurteilt, vielleicht wieder eine art grundsatzdiskussion, die mehr leute zum mitdiskutieren anregen könnte.

einerseits steh ich der todesstrafe skeptisch gegenüber, andererseits ist es erwiesen, dass er gezielt und bewusst 10 menschen im raum washington aus dem hinterhalt erschossen hat.


vielleicht angehängt gleich der poll, wie denkt ihr, hat so ein mensch die todesstrafe verdient oder nicht?


meine meinung: exempel statuieren ist meiner meinung nach keine ausgereifte form von prävention, andererseits vermute ich nur eine geringe chance auf resozialisierung bei menschen mit relativ starrem denken, vielleicht noch verbunden mit religiösen ansichten, und vor allem unter haftbedingungen in amerika für solche menschen (woran aber das system an sich wieder schuld ist, etc.

die diskussionsrunde sei eröffnet (sofern interesse besteht ;))

murcielago

-
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: graz/wien
Posts: 2578
[x] niemals.

kann mich ned damit anfreunden.

Fuchs

keeping smiling :-)
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: OÖ//Wartberg
Posts: 1534
Zitat von questionmarc
...andererseits vermute ich nur eine geringe chance auf resozialisierung bei menschen mit relativ starrem denken, vielleicht noch verbunden mit religiösen ansichten, und vor allem unter haftbedingungen in amerika für solche menschen...
also bei sowas find ich die Todesstrafe gerechtfertigt, des Gfängnis kostet nur Geld und was würds bringen wenns den resozialisieren, wenn der keine Todesstrafe bekommt kommt der imho nie wieder raus, wwi wie oft lebenslänglich der bekommen würd...oder verwechsl ich da jetzt was...?!
Bearbeitet von Fuchs am 24.11.2003, 22:16

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 9784
[X] Niemals.

Lieber 2x Lebenslänglich

Mr. Zet

Super Moderator
resident spacenerd
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: Edge of Tomorrow
Posts: 11530
[x] in solchen Fällen (serienkiller) ja

ansonsten nein

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4563
Zitat von Fuchs
also bei sowas find ich die Todesstrafe gerechtfertigt, des Gfängnis kostet nur Geld und was würds bringen wenns den resozialisieren, wenn der keine Todesstrafe bekommt kommt der imho nie wieder raus, wwi wie oft lebenslänglich der bekommen würd...oder verwechsl ich da jetzt was...?!

hmm true, minimaler denkfehler ;)

finanzieller aspekt "kann" hierbei natürlich auch mit einbezogen werden, kenne auch meinungen a la "wozu den a lebenlang auf staatskosten durchfüttern" etc.

wies aktuell mit gefängnisarbeit aussieht, hat unter anderem michael moore eh aufgezeigt....

tja, ich find die diskussion interessant, deshalb interessieren mich auch eure denkansätze :)

BigJuri

Reservoir Dog
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5468
[x]niemals
Teilweise ist sie nicht gerechtfertigt und teilweise ist sie nicht schlimm genug.
Teilweise nicht genug deshalb, weil es deshalb für manche Straftäter, die zB. Kinder missbraucht und anschließend getötet haben "zu einfach" wäre. Für solche Fälle sollte es andere Methoden der Bestrafung geben.
In solchen Fällen sollte es den Angehörigen gestattet sein, sich einmal pro Woche mit dem Täter zu "beschäftigen" und das für den Rest seines Lebens.

Phobos

✝
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: 1050
Posts: 2111
Nie, ich halte die Todesstrafe für eine unkultivierte Barbarei.
Das rechtfertig nichts was dieser John Allen Muhammad getan hat, er gehört bestraft, mit eine lebenslänglichen haftstrafe.

Ich persönlich würde es ja "besser" finden wenn sich Täter soclher gewaltaten selbst "aussuchen" könnten: Todesstrafe/Lebenslänglich.

Mag vielleicht komisch klingen, aber wenn man länger drüber nachdnekt glaub ich macht es Sinn.

/add
auf der anderen seite, wenn jemand meine freundin umbringt würde ich höchstwahrscheinlich wollen das dieser stirbt. Zorn ist ein nicht außer acht zu lassender einflussfaktor der menschlichen psyche.

freaggle

Thinkpad Fanboy
Avatar
Registered: May 2003
Location: nicht da!
Posts: 1044
hier mal meine meinung:

man kann auf jeden fall sagen: wenn hier die todesstrafe nicht angemessen ist, wo dann?

ich meine wenn man einen menschen ermordet geschieht das ja meist nicht aus spass daran, sondern man hat "gründe"; d.h. man sieht in dem moment keine andere möglichkeit und es herrscht eine psychische ausnahmesituation.
hier sollte niemand hingerichtet werden, da hier wirklich noch eine chance besteht.

wenn man allerdings 10 (oder mehr?) menschen ohne motiv kaltblütig tötet, ist das wirklich krank - imho hat da auch gefängnis/... keinen sinn mehr.

ich wäre dafür die todesstrafe etwas besser zu "dosieren" und nicht jeden 1-fachen mörder bei einem schuldspruch sowiso umzulegen, ohne auch nur wirklich darüber nachzudenken.


btw ich glaub mal wo gelesen zu haben dass die vollstreckung eines todesurteils sogar teurer ist als lebenslange haft - kann mir das irgendwie nicht vorstellen.

mfg

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4563
Zitat von freaggle
man kann auf jeden fall sagen: wenn hier die todesstrafe nicht angemessen ist, wo dann?
mfg


man kann aber auch sagen: vielleicht wär genau das der richtige weg?
wären wir nicht besser dran, wenn wir diese frage überhaupt nicht zu stellen brauchen, weil es die todesstrafe gar nicht gibt?

imo die wichtigere frage ;)

BigJuri

Reservoir Dog
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5468
@Phobos: Das Beispiel mit der Freundin finde ich auch gut, allerdings fände ich da die Todesstrafe auch nicht gut. Denn wenn sehr gute Freunde/Freundinnen oder Familienmitglieder von mir umgebracht würden, würde ich in meiner Wut vermutlich gerne selbst Hand an den Täter legen und ihn "bearbeiten", egal wie die Konsequenzen für mich aussehen würden.

Fabsko

OC Addicted
Registered: Mar 2003
Location: zwanzig
Posts: 1568
Naja...ich denke, wenn man es sich aussuchen würde, würde man auch Todesstrafe nehmen.

Stell dir vor. Dein ganzes Leben im Gefägnis. Lieber 1mal eine Spritze und danach erlöst. Meine Meinung

Ich weiss nicht, was er verdient hat. Ich möchte nicht in der Haut des Richters/Der Jury stecken.

MfG, fabsko

Luki

UNDER CONSTRUCTION
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: 127.0.0.1
Posts: 2347
afair kostet a todeskandidat den usa im schnitt 2mio us dollar

ich die todesstrafe auch nur als einfachen ausweg - lebenslange einzelhaft mit verbalen kontaktverbot mit anderen würde ich für angebrachter finden, den sowas tut echt weh, auch wenn man nur länger sitzt...

BigJuri

Reservoir Dog
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5468
Das ein Todeskandidat in den USA mehr kostet als ein "normal" Lebenslänglicher ist leicht zu erklären: In Amerika ist ja in der Regel so, dass die Verurteilten mal ein paar Jahre, teilweise sogar Jahrzehnte im Gefängnis sitzen, bevor das Todesurteil vollstreckt wird. So fallen praktisch doppelte Kosten an, einmal für die normale Haft, die schon mal lange dauert, dann noch Kosten für das Todesurteil.

iMt-P\-\0EN!X

Rauschkind
Avatar
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 648
[x] niemals
dann sind wir doch auch ned besser als der.
mord bleibt mord
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz