"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Wirtschaftskrise - Griechenland, Spanien & Co

VAC 10.06.2011 - 00:25 8091 73 Thread rating
Posts

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: Wien
Posts: 5306
Zitat von xtrm
Achso und das ist nur dort so? :rolleyes:
Nein, das ist in Spanien, Portugal, Nordafrika, .. auch vorhanden. Stell dir vor jeder zweite oder dritte deiner Freunde mit guter Ausbildung ist arbeitslos. Und dann sagt die Regierung bei euch wird gespart. Natürlich gibts Länder wo das auch der Fall ist, was das ändert versteh ich aber nicht..

@3DProphet:
Ich versteh dich, aber das Problem ist halt ein "einheitliches Wirtschaftssystem". Wenn Griechenland rausgehaut wird, haben die andere Banken ein Problem in Europa, du kannst einen Dominoeffekt haben, und auch ist ein schlechtes Signal Länder rauszukicken, weil du als Währungsunion Schwäche zeigst. Es kommt halt grad in Österreich besser wenn man "leere/einfache" Phrasen drischt, es ist auch klar das "die unteren" die ersten sind die betroffen sind, nur maybe sollte man ihnen klar machen wie sehr sie betroffen wären wenn Griechenland kollabiert, abseits von FPÖ + Strache Vorschlägen zum Austritt aus der EU bzw. mit Parteien liebäuglen die die EU als "parasitäres Gewächs" sehen..

@daisho:
ack. Ist zwar etwas OT, aber letztens war wieder ein Klassiker. Heute weiß am Montag (allein) das die Sprossen an EHEC Schuld sind, und am nächsten Tag schimpfens über Deutschland, weil "die dauernd Fehlmeldungen rausgeben", aber selber vorher Dinge behaupten die so nicht bekannt sind..

@VAC:
Wennst halt auch schmieren musst damit du deinen Führerschein nach 2 Wochen und nicht 6 Monaten bekommst, schauts auch von aussen wieder leicht aus ;)

3d Prophet

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: Ziel 1 Gebiet
Posts: 405
Zitat von VAC
1.) der hohe Pensionsschnitt kommt in Griechenland (und anderen Ländern die nicht auf unserem Standard sind) auch (nicht nur freilich) von einem hohen Anteil an primären Wirtschaftssektor in dem (auch bei uns) lange gearbeitet wird (welcher Bauer geht schon mit 60 in Pension?)

2.) das das gesamte System nicht ewig funktionieren wird Is klar, Banken verursachen derartigen Murks (freilich unter mithilfe des Staates) und geradestehen tut dann in dem Fall EU und Bürger, und due Banken machen fröhlich weiter
Man denke nur an die USA mit gut 1 Billion Dollar Staatsschulden, und es geht vielen Ländern so (nicht in dem Ausmaß, aber im Verhältnis)

Zu den Griechen - das die Leut dort nicht Reich sind, keine Frage, aber solang der Bürger ein korruptes System unterstützt (Schmiergelder überall zb) seh ich keinen Grund jetzt Mitleid mit ihnen zu haben.
Die müssen verstehen das demonstrieren nix bringt sondern nur arbeiten und Wirtschaften,... sonst geht's bald allen so und dann sind sie noch mehr am A.. als jetzt

grundsätzlich ja, nur wären die USA die größten und schönsten Wirtschafter wenns NUR 1Billion dollar schulden hätten. Im Deutschen sind 1Billion 1000 Mrd. - im Englischen is 1Billion = 1MRD auf Deutsch. und die USA haben 14,3 Billionen$ Schulden - das aber auf Deutsch. Die sind mehr im popsch als wir(Eurozone), aber bei denen zuhause stehen die ratingagenturen...

@hans, es ist mir schon klar dass dominoeffekt gefürchtet wird, nur wohin soll es führen die verschuldeten griechen mit noch mehr schulden zu "sanieren"? das hat nichts mit nachhaltigkeit zu tun, sondern muss man der bankenlobby gratulieren wie gut sie die politik in der hand hat.
Bearbeitet von 3d Prophet am 10.06.2011, 12:20

WONDERMIKE

Administrator
fluent as f*ck
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 7707
Zitat von 3d Prophet
@hans, es ist mir schon klar dass dominoeffekt gefürchtet wird, nur wohin soll es führen die verschuldeten griechen mit noch mehr schulden zu "sanieren"? das hat nichts mit nachhaltigkeit zu tun, sondern muss man der bankenlobby gratulieren wie gut sie die politik in der hand hat.

Welche Volkswirtschaft läuft im Moment denn nachhaltig? Wir laufen doch alle nur vor den Zinsen davon, und die Schuhe fürs Laufen werden erst wieder auf Kredit gekauft.

3d Prophet

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: Ziel 1 Gebiet
Posts: 405
das mag soweit schon stimmen, ist aber eine unbefriedigende antwort auf das PIGS-staaten thema, insbesondere aus nettozahler sicht.

davon abgesehen dass ein finanzieller crash UND ein (demokratie?)politischer im letzten jahrhundert auch ned so "coole" zeiten hervorgebracht haben.

Dumdideldum

Here to stay
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Vienna
Posts: 1511
Fast jeder vierte Grieche steht im Staatsdienst, jahrelang wurden Arbeitsplätze nicht durch die Privatwirtschaft geschaffen, sondern durch Masseneinstellung von Beamten und im Staatsdienst agierende Arbeiter/Angestellte - ohne diese in dieser Anzahl auch nur annähernd zu brauchen.

Somit wurden auf Staatskosten die eigene Wählerschaft bei Stange gehalten, deren Einkommen die Allgemeinheit zu tragen gehabt hat - ähnlich wie in Österreich.

Dieser Protektionismus der Parteien, wo jede eine gewisse Sparte des öffentlichen Dienstes abdeckt und die eigene Klientel mit allen Mitteln verteidigt, ist eines der Grundübel nicht nur in diesem Staat, sondern auch in Griechenland.

Nebst der sehr laschen Steuermoral von Unternehmen, dem sehr leichtfertig geführten Lebensstil, ja nur nirgends eine Rechung ausstellen zu müssen, der kriminellen Energie der Steuerhinterziehung und der Schattenwirtschaft wie auch die sehr starke Korruption und Freunderlwirtschaft sind symptomatisch für dieses Land - ohne jemanden auszunehmen.

Es sind und waren sowohl die Reichen, die Banken, aber auch der Bürger, der von diesem System profitiert hat, das jetzt an einem Punkt angelangt ist, der die Probleme nicht mehr wegdiskutieren oder wegfaken läßt (ganz abgesehen davon, dass die EU und der IWF genau das durch "Kredite" abfedern möchten).

Das Ernüchternde an der ganzen Sache ist aber auch der Umstand, dass der Großteil der Schandtaten in Griechenland auch 1:1 auf Österreich umwälzbar ist, teils in geringerem Maße aber auch aufgrund der relativ soliden und innovativen Wirtschaft.

Solange Bürger so kurzsichtig sind und Parteien auch noch mit ihrer Stimme belohnen, wenn sie uns Wahlzuckerl, die sowieso wir, aber vorallem die nächste Generation zu bezahlen hat, noch kurz vor der Wahl reindrücken (siehe letzte Sitzung vor der letzten NR Wahl - ein wahrer Skandal!!! ) , solange Reformen aufgeschoben werden und lieber neue Steuern erdacht werden, anstatt ausgabenseitig aktiv zu werden, solange werden auch wir uns in dieser Spirale befinden - denn unsere Budgetzahlen sind weiß Gott nicht rosig.

Auch der Vorwurf der Manipulation von Budgetdaten ist auf uns übertragbar. Was wird nicht getrickst, um Schulden, die der Staat zu bezahlen hat, auszulagern und in pseudo-private Werkln zu parken. Die Qualität ist eine andere wie Griechenland, aber grundsätzlich ist es genauso verlogen, wie das auch die Griechen gemacht haben.

Es wird noch ordentlich krachen im Gebälk, denn dieser Regierung (sei es in Griechenland oder Österreich) traue ich es im Entferntesten nicht zu, sachlich zu arbeiten, die Schäfchen weniger zu schützen und echte Reformen einzuleiten.

Ein Trauerspiel.

3d Prophet

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: Ziel 1 Gebiet
Posts: 405
Zitat von Dumdideldum
Ein Trauerspiel.

Ich fürchte du hast recht :( :bash:

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4029
Zitat von WONDERMIKE
Welche Volkswirtschaft läuft im Moment denn nachhaltig? Wir laufen doch alle nur vor den Zinsen davon, und die Schuhe fürs Laufen

keine ahnung wie die aktuellen zahlen sind, aber vor 2 jahren war liechtenstein schuldenfrei, die schweiz verschulder aber kaum neuverschuldung, und norwegen verschuldet aber mit 10% haushaltsüberschuss

gerade norwegen is intressant weil sie das gegenteil von dem machen was unsre wirtschafts-experten von sich geben

die hamen unter anderem in regierungsprogramm drinnenstehn das staatseigentum zum wohle des volkes verwaltet wird
und nicht das alles was geld in die staatskasse spühlt verkauft werden muss :rolleyes:


ich geh sowieso davon aus das in den nächsten 2 jahren die weltwirtschaft kollabiert (mit glück erst in 5 jahren)
der kapitalismus wie er heute praktiziert wird kann einfach nur scheitern

Dumdideldum

Here to stay
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Vienna
Posts: 1511
Zitat von smashIt
ich geh sowieso davon aus das in den nächsten 2 jahren die weltwirtschaft kollabiert (mit glück erst in 5 jahren)
der kapitalismus wie er heute praktiziert wird kann einfach nur scheitern

Ich kann das nicht ganz glauben, die Weltwirtschaft wird, auch wenn sie stark Federn lassen wird, sich doch wieder irgendwie behaupten.

Wohingegen ich eher pessimistisch bin ist die wirtschaftliche Vorreiterrolle Europas oder der USA, die langsam im Schwinden ist. Schaut man sich das jährliche Wirtschaftswachstum von ehemaligen Entwicklungsländern wie z.B. China an, die einen Brutalkapitalismus kommunistischer Prägung betreiben, dann bin ich beeindruckt von deren Lernfähigkeit und Wachstum.

Auch wenn das Brutal deutlich herauszustreichen ist, sind deren Devisenvorräte und auch die Fähigkeit, jegliches Know-How einzusaugen und durch Joint-Ventures auch bald in eigenen Besitz zu bekommen, äußerst zielgerichtet und längerfristig auf ein Überflügeln der westlichen Wirtschaft ausgerichtet.

Vergleicht man China und deren Produkte mit den letzten 10 bis 15 Jahren, dann kann man das wohl kaum fassen.

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4029
china baut aber ihr wachstum auf der totalen zerstörung der eigenen umwelt und der ausbeutung der eigenen leute
gerade vor dem hintergrund hab ich schon lachen müssen wie die chinesen für ihre produkte ausländische co2-zertifikate verheizen wollten ;)

Anon337

done
Registered: Sep 2000
Location: .
Posts: 2819
Zitat von smashIt
keine ahnung wie die aktuellen zahlen sind, aber vor 2 jahren war liechtenstein schuldenfrei, die schweiz verschulder aber kaum neuverschuldung, und norwegen verschuldet aber mit 10% haushaltsüberschuss

gerade norwegen is intressant weil sie das gegenteil von dem machen was unsre wirtschafts-experten von sich geben

die hamen unter anderem in regierungsprogramm drinnenstehn das staatseigentum zum wohle des volkes verwaltet wird
und nicht das alles was geld in die staatskasse spühlt verkauft werden muss :rolleyes:


ich geh sowieso davon aus das in den nächsten 2 jahren die weltwirtschaft kollabiert (mit glück erst in 5 jahren)
der kapitalismus wie er heute praktiziert wird kann einfach nur scheitern

Liechtenstein "lebt" von seinen Banken, oder genauer: von den extrem niedrigen Steuern und dem Bankgeheimnis. Sollte das einmal wegfallen, sieht es nicht mehr so rosig aus. (Ich kenne einige, die in Lichtenstein arbeiten, zum Teil als Beamte und man muss sich als durchschnittlicher Österreicher an den Kopf greifen, wenn man hört, was "dort drüben" an Gehalt/Lohn gezahlt wird.)

In der Schweiz sieht es ähnlich aus, nur nicht ganz so extrem, wie im winzigen LI.

Norwegen ist ebenfalls in einer besonderen Lage bzw. haben dort Geborene halt noch mehr Glück, als Österreicher.
Annähernd unbegrenzt billigste Energie in Form von Wasserkraft, was natürlich sehr "angenehm" ist.
Zusätzlich haben sie noch Öl- und Gasvorkommen, auf die sie, aus obigem Grund, nicht angewiesen sind. Das heißt, dass beinahe 100% der geförderten Menge ins Ausland verkauft werden und dementsprechend die Einnahmen enorm sind.
Recht muss ich dir geben, wenn es darum geht, wie die Politiker in diesem Land agieren, da stehen langfristige Ziele (zumindest scheint es mir so) weit mehr im Vordergrund, als bei uns.

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4029
gamma, du kanns ruhig jammern, aber fakt is das diese länder sachen richtig machen die unsre regierung massiv vergeigt.
es is ja nicht so als ob wir schlecht dastehn würden, unsre politiker hams nur trotzdem nicht geschafft in den fetten jahren reserven aufzubaun
schulden machen war einfach viel zu oberaffentittenmegageil im club der volksverräter

und gerade bei den banken stösst mir eins sauer auf:
auf der einen seite verbietet der staat das man sein eigenes geld druckt, auf der anderen seite erlaubt er aber genau das den banken, allso nicht staatlichen einrichtungen
und jetzt bekommen wir eben die rechnung des dummsinns präsentiert
Bearbeitet von smashIt am 10.06.2011, 16:07

Anon337

done
Registered: Sep 2000
Location: .
Posts: 2819
Zitat von smashIt
gamma, du kanns ruhig jammern, aber fakt is das diese länder sachen richtig machen die unsre regierung massiv vergeigt.
es is ja nicht so als ob wir schlecht dastehn würden, unsre politiker hams nur trotzdem nicht geschafft in den fetten jahren reserven aufzubaun
schulden machen war einfach viel zu oberaffentittenmegageil im club der volksverräter

und gerade bei den banken stösst mir eins sauer auf:
auf der einen seite verbietet der staat das man sein eigenes geld druckt, auf der anderen seite erlaubt er aber genau das den banken, allso nicht staatlichen einrichtungen
und jetzt bekommen wir eben die rechnung des dummsinns präsentiert

Wo jammere ich? Ich beneide keinen Liechtensteiner, Schweizer, oder sonst wen um seine Staatsangehörigkeit, ist halt Schicksal...
Und über die österreichsche Politik darf ich schon jammern, immerhin habe ich persönlich die derzeitigen (und vorangegangenen) "Führungspersonen" nicht gewählt.

Dass unsere Politiker immer nur bis zur nächsten Wahl denken, weiß ich selbst und bin natürlich nicht zufrieden mit der Situation.
Selbstverständlich wäre es sinnvoll den Schuldenstand des Staats zu reduzieren, wenn's gerade mal gut läuft. Aber schlussendlich wählen "wir", damit sind alle Wahlberechtigten gemeint, halt trotzdem zu einem sehr großen Teil, immer die, die irgendwelche Zuckerl versprechen.

So, jetzt muss ich aufhören.. mehr, wenn ich wieder Zeit habe vorm Rechner zu sitzen.

Dumdideldum

Here to stay
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Vienna
Posts: 1511
Mir fällt jetzt abseits der SPÖ/ÖVP keine Partei ein, die sich klar für Strukturreformen und auch konsequentes Zurückbauen von staatlichen Zuschüssen bekennt.

Die Grünen tun sich natürlich leichter, den Wohlstandsbewahrern dreinzureden, weil deren Wählerpotential sich nicht unbedingt aus den Pensionisten lukriert - teilweise ja auch schon nicht mehr aus den Transferleistungsempfängern.

Welche Partei also sollte man mit seiner Stimme unterstützen ?

3d Prophet

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: Ziel 1 Gebiet
Posts: 405
Zitat von Dumdideldum
1.Mir fällt jetzt abseits der SPÖ/ÖVP keine Partei ein, die sich klar für Strukturreformen und auch konsequentes Zurückbauen von staatlichen Zuschüssen bekennt.

2.Die Grünen tun sich natürlich leichter, den Wohlstandsbewahrern dreinzureden, weil deren Wählerpotential sich nicht unbedingt aus den Pensionisten lukriert - teilweise ja auch schon nicht mehr aus den Transferleistungsempfängern.

3.Welche Partei also sollte man mit seiner Stimme unterstützen ?

1.du warst relativ viel im ausland, oder bist a zugereister, anders kann ich mir die aussage ned erklären^^. Föderalismus/Strukturreform versprechens scho sicher seit 30 jahren...

2.naja die grünen verbauen sich a gutes wahlergebnis selbst indem sie jedesmal gekonnt gegen den wind pissen mit themen die grade absolut ned mehrheitsfähig sind.

3. das bleibt jedem selbst überlassen. meiner ansicht nach werden wir aber so oder so unser blaues wunder erleben bei der nächsten wahl.

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4029
Zitat von Dumdideldum
Welche Partei also sollte man mit seiner Stimme unterstützen ?

keine ahnung

ich wähl ungültig da ich mich von keiner partei vertreten fühl
und durchs ungültig wähln können mir die ärsche nicht mal vorwerfen ich wär zu faul zum wählen :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz