"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

5900X+6900XT mit AiOs kühlen

Camper 16.03.2022 - 12:07 1854 4
Posts

Camper

Addicted
Registered: Nov 2002
Location: VIE
Posts: 545
Hallo zusammen.

Ich hoffe das Forum hier ist der richtige Ort für meine Anfrage. Es gibt zwar schon einen ähnlichen Thread von McDeath98 (auch mit ähnlichen Komponenten) aber die Ausgangsbasis (Wissen) scheint eine ganz andere zu sein (ich, kompletter Anfänger bzgl. Wasserkühlung).

Habe einen 5900X und eine 6900XT (Referenz) auf einem ASUS TUF Gaming B550-Plus derzeit in Betrieb (alles luftgekühlt). Mich persönlich stören die hohen Temperaturen bei beiden Komponenten unter Volllast. Da ich Hardware nicht mit jeder neuen Generation tausche, möchte ich die Lebensdauer über eine bessere Kühlung verlängern.

Als kompletter Anfänger wollte ich mit AiOs für CPU und GPU beginnen. Für die CPU wollte ich eine Alphacool Eisbaer Pro Aurora 360 verwenden und für die GPU eine Alphacool Eiswolf 2 AiO 360mm. Die beiden Radiatoren könnte ich lt. Support „einfach“ zu einem Kreis verbinden.

Verbauen wollte ich das System in einem neuen Lian Li O11DXL-X. CPU-Radiator oben und GPU-Radiator seitlich (beide herausblasend, push) und auf der Bodenplatte 3 Lüfter die Frischluft ins Gehäuse bringen (pull).

Soweit die Theorie.

Das wesentlich größere Problem für mich sind die ganzen Anschlüsse der Lüfter, RGBs und Pumpen. Irgendwie würde ich das schon zum Laufen bringen, aber Lüfter + RGB (aller Lüfter) und die Pumpen richtig ansteuern bereitet mir Kopfschmerzen (da keine Erfahrung). Im schlimmsten Fall muss ich über Tage ständig Kabel, Adapter oder Controller nachkaufen weil sich das Konzept mit den Komponenten nicht umsetzen lässt.

In professionelle oder fundierte Hände kann ich das Projekt auch nicht geben, weil natürlich die Garantie der Grafikkarte erlischt sobald man sich am Kühler zu schaffen macht und das Risiko niemand eingeht. Wäre einer Custom-Wakü nicht abgeneigt sofern ich dafür keinen Kredit aufnehmen muss.

Bevor ich noch Stunden in der Theorie versenke, wollte ich wissen ob das alles sinnvoll und umsetzbar ist.
Sinnvoll bedeutet für mich einen Temperaturabfall bei beiden Komponenten von 15-20°C bei Volllast im Vergleich zu meiner Luftkühlung (klar, nicht im Hochsommer bei knapp 28°C Raumtemperatur) zu erreichen.
Umsetzbar bzgl. welche Komponenten abgesehen von Gehäuse, AiOs und Lüftern noch auf mich zukommen wenn ich Lüfter und RGB „ordentlich“ steuern möchte ohne es finanziell komplett eskalieren zu lassen.

Danke für euren Input.

NiL_FisK|Urd

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2017
Location: Wien
Posts: 450
Wieviel Grad (Hotspot) bekommst du mit der 6900XT aktuell?

Falls du (doch) eine (Semi-)Custom-Wakü baust - für eine 6900XT im Referenzdesign hätte ich noch einen Alphacool Wasserblock herumliegen. Es lässt sich auch eine Custom-GPU Kühlung mit einer Eiswolf AiO kombinieren. Radiator oben ist zum Entlüften allerdings eine Katastrophe.

Die Steuerung könntest du über ein Aquacomputer Aquaero laufen lassen, da würde sich auch ein Temperatursensor mit G1/4 Gewinde dazu anbieten - dann steuerst du die Lüfter nach Wassertemperatur. Das hat 4 separate 4-Pin PWM-Anschlüsse zum Steuern von Lüftern und Pumpen bis 25W/Kanal und kann entweder mittels direkt angeschlossener Senosoren oder mittels Software mit Messdaten versorgt werden.

Wegen den Lüfter/RGB-Kabeln kann man auch am Anfang einfach mal ein paar Kabel und Y-Adapter zu viel bzw. als Reserve bestellen, dann bleiben halt welche über.

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2774
Bzgl. Lüfter und RGB musst dir bei den Eisbär Teilen keine Gedanken machen, da sind entsprechende Y- bzw 3-fach-Adapter dabei mit denen du die Lüfter zusammenhängst und dann an einen Anschluss ans Motherboard hängst. Da musst du nichts dazukaufen.

Ich kenn das Alphacool Konzept und das Zusammenstecken der Kreisläufe ist wirklich "easy". Ich weiß nur nicht wie es sich so verhält mit den zwei Pumpen im Kreislauf. Aber da werden sie das schon abgeklärt haben, dass das passt. Zur "Not" können ja beide AIOs eigenständig laufen.

Camper

Addicted
Registered: Nov 2002
Location: VIE
Posts: 545
@NiL_FisK|Urd
Beim Zocken bis zu 101°C (natürlich nicht dauerhaft). Beim Stresstest mit Furmark pendelt sich die Temperatur bei 95°C ein.

Kannst du deine Aussage "Radiator oben ist eine Katastrophe" etwas präzisieren? Nach dem was ich so in Foren und Videos sehe scheint das der Platz Nr.1 für Radiatoren zu sein (zumindest bei AiOs).

Danke für den Tipp mit dem Aquero.

@quilty

Ok, also Lüfter würden sich zumindest drehen. Somit je eine Pumpe an AIO_PUMP & CPU_FAN und 3x3 Lüfter über Adapter jeweils an CHA_FAN1 - CHA_FAN3. Das Mainboard regelt dann über die ausgelesenen Temperaturdaten die Lüfter und beide Header an denen die Pumpen angeschlossen werden auf 100% gestellt. Soweit kapiert (hoffe ich).

Für die ganzen RGB-Anschlüsse der Lüfter und der beiden Kühlkörper bräuchte ich dann wohl so einen 11-Port ARGB-Hub, oder?

Danke auch dir für deine Hilfe.
Bearbeitet von Camper am 16.03.2022, 20:29

NiL_FisK|Urd

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2017
Location: Wien
Posts: 450
Bei einer AiO ist die Radiatorplatzierung egal, bei einer Custom-WaKü die man selbst befüllt und entlüftet ist die Position im Deckel äußerst mühsam zu entlüften.

In den Fillport der Eisbär kann man auch einen Temperatursensor schrauben (z.B. https://www.aquatuning.at/wasserkue...p-black?c=15244 oder https://www.aquatuning.at/wasserkue...schwarz?c=15244) und die Lüfter dann über die Wassertemperatur steuern. Dein Mainboard hat auch einen Eingang für einen Thermal Sensor, dh. du brauchst auch keine weitere Lüftersteuerung dafür.

Mit dem "Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-A Radeon RX 6800/6800XT/6900XT Reference mit Backplate" Kühler hat meine 6900XT nie mehr als 80°C Hotspot gehabt.
Bearbeitet von NiL_FisK|Urd am 16.03.2022, 22:38
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz