"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Welchen Cloud Dienst nützt ihr?

Claude Speed 07.11.2016 - 13:26 5586 60
Posts

Claude Speed

Little Overclocker
Registered: May 2010
Location: LC
Posts: 51
Hi liebe Experten :)

Falls ihr einen Cloud-Anbieter zum Synchronisieren eurer Dateien zwischen euren Geräten nützt: Welchen nützt ihr?

Ich frage, weil ich überlege, meinen zu wechseln.

Anfangs nutzte ich Dropbox, das war mir aber bald zu einfach gestrickt. Vor allem die Tatsache, dass die Synchronisation nur innerhalb eines Ordners passiert, ließ mich nach Alternativen umsehen.

Seit dem nutze ich SugarSync und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Es funktioniert zuverlässig, man kann für jeden Ordner einfach angeben, ob er synchronisiert werden soll oder nicht, die Desktop-Integration in Windows klappt hervorragend, das Freigeben von Dateien/Ordner geht ganz easy via Kontextmenü im Explorer und auch die Android App ist gut zu gebrauchen. Es sind eher Kleinigkeiten, die mir nicht so gefallen. zB ist der Upload Speed eher bescheiden, es werden Verknüpfungen nicht synchronisiert (macht das irgendeine andere Cloud?), und die Verschlüsselung passiert bei SugarSync erst am Server, nicht wie bei ein paar anderen schon beim Client (das zu überprüfen ist denke ich sowieso schwierig).

Also, was nutzt ihr und warum habt ihr euch dafür entschieden?

Oder vielleicht wisst ihr eine unabhängige, seriöse Plattform, die die diversen Cloud Anbieter wirklich gut vergleicht. Die Vergleiche, die ich bisher im Netz fand, sind ziemlich halbherzig.

Lg

AdRy

Auferstanden
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 5239
Für wichtiges:
-Eigener VPS mit Seafile
-Jottacloud

Für gelegentlichen crap: google drive

allex

Banned
Registered: Mar 2014
Location: Wien
Posts: 4
Apple

Captain Kirk

Fanboy von sich selbst
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: NCC-1701
Posts: 6059
Owncloud + nas + backup nas

Claude Speed

Little Overclocker
Registered: May 2010
Location: LC
Posts: 51
NAS oder OwnCloud kommt für mich nicht in Frage, weil der einzige Ort, wo ich den Server aufstellen könnte, wäre bei mir in der Wohnung. Ich nutze die Cloud nicht nur zum Syncen, sondern auch als Backup. Klar hab ich auch zusätzliche Backups meiner Daten auf externen Disks, aber eben auch in der Wohnung. Für den unwahrscheinlichen, aber dennoch möglichen Fall, dass die Wohnung nun zB abfackelt oder völlig ausgeräumt wird, wäre PC, externe Backups UND NAS weg, also alle Daten weg. Das wär ein absolutes NoGo.

Außerdem wäre mir der Wartungsaufwand eines Servers einfach zu groß.

Claude Speed

Little Overclocker
Registered: May 2010
Location: LC
Posts: 51
Zur Info: Habe nun etliche Clouds getestet und habe mich für "pCloud" entschieden. Falls jemand genaueres zu meinem Testverfahren wissen möchte, kann er mich gerne fragen.

Lg

eitschpi

alles wird gut
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: vie
Posts: 4149
Na schreib's doch bitte hier für alle.

petestoeb

Bloody Newbie
Registered: Jul 2013
Location: Wien
Posts: 17
Im Prinzip sind alle ja recht ähnlich. Dropbox, GoogleDrive oder OneDrive. Wenn wer Office 365 gekauft hat (€ 57,-- bei Amazon), dann ist OneDrive (1 TB) gratis.

Claude Speed

Little Overclocker
Registered: May 2010
Location: LC
Posts: 51
nun gut, wie gesagt war ich auf der suche nach einem cloud service mit folgenden features:
1) beliebige ordner-synchronisation (nicht nur ein einziger home ordner wie bei dropbox und co)
2) ordner exklusion (so dass ich zB sagen kann, dass der ordner "VirtualBox" im Ordner "Dokumente" nicht gesynced wird)
3) server standort in europa
4) FolderSync API (FolderSync ist eine sehr mächtige android app, die eine vielzahl an clouds unterstützt. möchte darauf nicht mehr verzichten)
5) teilen von ordnern
6) möglichst schneller sync speed
7) möglichst günstig (für ca 100 GB Daten)
8) möglichst guter support
9) nett wäre zero-knowledge verschlüsselung (nur ich alleine kann daten wieder entschlüsseln)
10) kein cross-account data deduplication (wenn man bei zB sugarsync eine datei hochlädt, die bereits irgendein anderer in der cloud hochgeladen hat, wird sich nicht erneut hochgeladen sonden lediglich verlinkt. das führt zu enormen privacy problemen.)

alleine durch die ersten 3 anforderungen fallen die klassiker wie dropbox, googledrive und onedrive schon mal weg.

SugarSync:
wie gesagt hatte ich die letzten jahre sugarsync und war immer zufrieden damit. sugarsync bietet beliebige ordner synchronisation und unterstützt exklusion. gemeinsam mit der foldersync API hat es sich wirklich bewährt. leider hat sugarsync einen nur sehr mäßigen uploadspeed in europa von nur run 300 kb/s, was mir immer mehr und mehr auf die nerven ging. auch der support ist nicht immer sonderlich kompetent. der serverstandort ist in den USA, was mir auch nicht sonderlich schmeckt. der preis mit 75 $ pro jahr für 500 GB ist auch nicht der günstigste im vergleich. das fass zum überlaufen brachte letztendlich meine erkenntnis, dass sugarsync cross-account deduplikation betreibt.

HornetDrive:
als nächstes testete ich hornetdrive, weil es auch von foldersync unterstützt wird. allerdings sah ich beim testen schnell, dass exklusion nicht unterstützt wird und es außerdem mit 128 € pro jahr viel zu teuer ist.

pCloud:
dann landete ich bereits bei pCloud. pcloud unterstützt beliebige ordner-synchronisation in einer sehr einfach und netten art und weise: man wählt einfach dir odner aus und die werden dann in ein netzlaufwerk eingebunden. das gefällt mir noch besser als die lösung von sugarsync. auch unterstützt pCloud exklusion von odnern und dateien. die server stehen in der schweiz und es wird von folderSync unterstützt. das teilen von ordnern funktioniert sehr gut und die bandbreite von pCloud ist mit ca 1,5 mb/s völlig ausreichend. der preis beträgt 48 $ für 500 GB, was wirklich sehr günstig ist. der support reagierte bisher sehr schnell und kompetent. jedenfalls betreibt pCloud kein cross-account data deduplication, was gut ist. zwar unterstützt pCloud zero-knowledge verschlüsselung mit deren zusatzprodukt "pCloud Crypto", allerdings kann man dann nicht mehr mit der folderSync API darauf zugreifen, was sehr schade ist. daher suchte ich noch weiter.

Sync.com:
als nächstes landete ich bei Sync, dem testsieger von https://www.cloudwards.net/cloud-storage-reviews/. sync hat seine server in kanada und unterstützt zero-knowledge verschlüsselung, was nice ist. auch der preis ist mit 50 $ für 1 TB sehr gut. leider fehlen jedoch für mich grundlegende features: ordner können zwar freigegeben werden, aber es gibt einfach kein "download as zip" feature, was ein nogo ist. folderSync unterstützt sync leider nicht, was wohl an der verschlüsselung liegt. somit ist die hauseigene app von sync die einzige möglichkeit, mobil auf die cloud zuzugreifen - nur ist die app leider kaum zu gebrauchen. man kann damit files nicht mal downloaden bzw. speichern (nur ansehen) geschweige denn synchronisieren (obwohl das der name "sync" vermuten liese) was ein nogo für mich ist.

Tresorit:
die schweizer cloud Tresorit ist sozusagen der Ferrari unter den clouds. neben pcloud und sync dürfte tresorit zu den einzigen zählen, die zero-knowledge verschlüsselung unterstützen. allerdings habe ich das testen von tresorit schnell aufgegeben. denn laut https://suchanek.name/texts/reviews/tresorit.html hat tresorit keinen papierkorb. wenn man also ein file löscht, ist es auch in der cloud unwiderruflich gelöscht, was für mich ein nogo ist. bei jeder anderen cloud gab es eine art papierkorb, wo gelöschte dateien eine zeit lang aufbewahrt werden, bis man sie permanent löscht oder sie ablaufen. auch der preis von 300 € für ein TB geht einfach gar nicht.

Fazit:
Eigentlich hätte ich gerne Sync genommen, weil ich da zero-knowledge gehabt hätte aber dessen Nachteile überwiegen einfach. pCloud bietet mir alles, was ich wollte, bis auf das zero-knowledge eben. doch dies kann man zumindest manuell umgehen, in dem man sensible daten selbst verschlüsselt, bevor man sie synchronisiert (zB mittels WinRAR RSA). Ansonsten verwende ich nun pCloud seit 3 Wochen und es funktioniert bisher alles zuverlässig. Es ist schnell, günstig,reich an tollen features und wird von foldersync unterstützt. Ein paar Kleinigkeiten gibt es, die mich mehr oder weniger stören, aber das hat man überall. zB aktualisiert der explorer jedes mal, wenn eine datei neu gesynced wurde. auch hat pCloud leider keine sync status ansicht, wo man genau sieht, welche datei gerade gesynced wird, wie es zB SugarSync sehr nett implementiert hatte. Trotzdem: pCloud ist für mich persönlich der eindeutige testsieger. sofern ich hier nichts anderes mehr schreibe, kann ich es sehr empfehlen.
Bearbeitet von Claude Speed am 02.01.2017, 17:56

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7203
ich hab dropbox premium. allerdings war das ohne viel evaluieren weils dringend war. kann also sein dass es was günstigeres gibt.
es funzt aber alles was ich brauch problemlos. auch der linux client läuft gut auf meinem debian.

kleinerChemiker

C2H5OH-Liebhaber
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: Wien
Posts: 3794
Schau dir vielleicht einmal Spideroaks an. Ich habs zwar schon lange nicht mehr benutzt (und es scheint sich einiges geändert zu haben) aber es war ein Cloudspeicher, der lokal verschlüsselt.

edit: was ich jetzt in der Kürze gesehen habe, dürfte SpiderOak ONE Backup dem alten Spideroaks am ehesten entsprechen, zumindest von den Features her.
Bearbeitet von kleinerChemiker am 02.01.2017, 19:38

oxid1zer

D.I.L.L.I.G.A.F.
Avatar
Registered: Mar 2012
Location: Vault 2344
Posts: 4670
Gibts aktuell Empfehlungen für Cloud-Storage??

berndy2001

Komasäufer
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 1418
Kommt auf deine Anforderungen an.
Ich verwende momentan Backblaze B2 zum backuppen. Davor Amazon Glacier.

othan

Layer 8 Problem
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Switzerland
Posts: 3780
Zitat aus einem Post von oxid1zer
Gibts aktuell Empfehlungen für Cloud-Storage??

Hängt von deinen Anforderungen ab

wieviel Speicher?
welche Endgeräte sollen synchronisiert werden?
Anforderungen an Datensicherung bzw. Versionierung?
...

oxid1zer

D.I.L.L.I.G.A.F.
Avatar
Registered: Mar 2012
Location: Vault 2344
Posts: 4670
Hätte mal generell gefragt, aber:

  • Macbook/iPhone (ggf. Win)
  • Verschlüsselung/Sicherheit ja
  • Backup geht lokal auf die NAS @ Home, wäre hier als Zwischenspeicher oder als Storage für "unwichtiges" und zum share ggf.

Sowas in die Richtung.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz