"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Probleme mit Multimonitor unter Linux

tinker 27.02.2015 - 14:11 2139 13
Posts

tinker

SQUEAK
Avatar
Registered: Nov 2005
Location: Wien
Posts: 4940
Hab am Desktop jetzt zum ersten mal ein Linunx aufgesetzt (fürs erste mal xubuntu) und jetzt so meine Probleme mein Multimonitor Setup zum Laufen zu bekommen. Und nachdem ich mich jetzt schon ein zeiterl rum spiele und auf keinen grünen Zweig komme, bräuchte ich mal Hilfe:

Vorhanden sind:
Asus 24" 1920x1200 (main)
Eizo 22" 1680x1050 (second)
Panasonic 42" 1920x1080

Grafikkarte ist ne Nvidia GTX 560 TI, Treiber: version 340.76 from nvidia-340 (open source)


Meine Probleme aktuell:

1) Einstellungen werden nach Restart nicht übernommen

Ich verwende aktuell Nvidia X Server. Der Asus läuft dort unter "X Screen 0". Fürn Eizo wähle ich ebenfalls "X Screen 0" aus. Klick auf apply, der Desktop wird erweitert, alles funktioniert grundsätzlich mal so wie ichs mir vorstelle. Anschließend speichere ich die Änderung noch in die xorg.conf.

Mein Problem: Nachdem ich X Window neu starte is wieder nur der Asus aktiv und der Eizo wird im Nvidia X Server als "disabled" angezeigt.

Hier mal die xorg.conf:

Code:
# nvidia-settings: X configuration file generated by nvidia-settings
# nvidia-settings:  version 346.47  (buildd@lgw01-26)  Wed Feb 25 16:02:48 UTC 2015

Section "ServerLayout"
    Identifier     "Layout0"
    Screen      0  "Screen0" 0 0
    InputDevice    "Keyboard0" "CoreKeyboard"
    InputDevice    "Mouse0" "CorePointer"
    Option         "Xinerama" "0"
EndSection

Section "Files"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Mouse0"
    Driver         "mouse"
    Option         "Protocol" "auto"
    Option         "Device" "/dev/psaux"
    Option         "Emulate3Buttons" "no"
    Option         "ZAxisMapping" "4 5"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Keyboard0"
    Driver         "kbd"
EndSection

Section "Monitor"
    # HorizSync source: edid, VertRefresh source: edid
    Identifier     "Monitor0"
    VendorName     "Unknown"
    ModelName      "Ancor Communications Inc PB248"
    HorizSync       30.0 - 83.0
    VertRefresh     50.0 - 61.0
    Option         "DPMS"
EndSection

Section "Device"
    Identifier     "Device0"
    Driver         "nvidia"
    VendorName     "NVIDIA Corporation"
    BoardName      "GeForce GTX 560 Ti"
EndSection

Section "Screen"
    Identifier     "Screen0"
    Device         "Device0"
    Monitor        "Monitor0"
    DefaultDepth    24
    Option         "Stereo" "0"
    Option         "metamodes" "DVI-I-2: 1920x1200_60 +0+0, DVI-I-3: 1680x1050_60 +1920+0"
    Option         "SLI" "Off"
    Option         "MultiGPU" "Off"
    Option         "BaseMosaic" "off"
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection

2) Fullscreen ist etwas buggy

Bei Fullscreen Anwendungen kann es vorkommen, dass sich die Auflösung am zweiten Display an die vom ersten anpasst. Zb. hab ich meinen Panasonic Plasma über HDMI am PC angeschlossen und schau da öfters Southpark drüber. Das läuft unter Flash und wenn ich im Firefox das Video auf fullscreen setze, fehlt mir unten was (weil dem Plasma in der Höhe ja 120 Pixel fehlen zum Asus)

Beim Eizo is der effekt durch die niedrigere Auflösung noch ärger. Bemerkt hab ichs aktuell allerdings wirklich nur beim Fullscreen Flash. Youtube kurz getestet, kein Problem. Und auch Anwendungen auf Fullscreen laufen lassen geht normal. Trotzdem bisserl nervig.

Was ich schon versucht hab, ist den Panasonic als neuen X Screen zu definieren, aber da passierts dann, dass ich nur am Panasonic ein Bild hab. Außerdem fehlt mir dort dann das Top Panel (muss ich das im neuen X Screen dann nochmal definieren?)

tia
Bearbeitet von tinker am 21.06.2020, 15:43

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11644
ich schätz mal die 3 bildschirme hängen an halbwegs potenter hardware. warum dann xubuntu und kein gnome dass vermutlich von haus aus ne bessere multi-monitor unterstützung mitbringt?

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8575
ich bin mir relativ sicher dass die probleme am nvidia treiber oder fehlerhafter xorg liegen, glaub nicht dass das viel unterschied macht

GrandAdmiralThrawn

XP Nazi
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: BRUCK!
Posts: 3482
Ich nehm für sowas eigentlich nicht mehr die Settings vom Desktop Environment oder von nVidia.

Ich verwend da [arandr]. Baut supereasy auf so ziemlich jedem Linux und auch BSD, wennst ned sowieso ein Package hast, im Prinzip eh nur eine GUI für xrandr.

Schaut dann so aus:

screenshot-arandr_201271.jpg

Die Schirme kannst auch mit der Maus herum draggen und droppen, um die Anordnung zu ändern.

Gibt auch andere Tools die das gleiche machen, aber arandr ist schön Window-Manager-unabhängig, deswegen hab ich das genommen.

Bei mir speichert er die Settings auch irgendwie ab, aber ich weiß nicht wie es is, wenn man per Displaymanager (grafisch) einlogged, also ob das einen Unterschied macht.

Bugs im Grafiktreiber kann das natürlich auch nicht fixen, falls es welche gibt.
Bearbeitet von GrandAdmiralThrawn am 27.02.2015, 15:06

tinker

SQUEAK
Avatar
Registered: Nov 2005
Location: Wien
Posts: 4940
@Master99: ehrlich gesagt hab ich nicht gedacht dass sowas wie multimonitor im jahr 2015 noch irgendwo ein problem darstellt...

grundsätzlich hab ich linux in der vergangenheit nur am notebook verwendet, und da war die reihenfolge: ubuntu -> arch+xfce -> xubuntu. und xfce einfach weils schön schlank ist.

und am desktop bin ich nur dabei geblieben, weil ich mir gedacht hab, es wird schon keinen großen unterschied machen.

ungeachtet dessen find ich meine probleme trotzdem komisch. aber nachdem ich ziemlich neu dabei bin unter linux, mags gut sein dass der fehler irgendwo bei mir liegt. weil weisgott was für eine anforderungen is "zwei monitore gleichzeitig" ja auch nicht...

aber ich bin offen für andere distros und desktop environments.

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3070
XFCE liefert kein gescheites Tool für sowas mit, mit dem nvidia Treiber habe ich aktuell keine Erfahrung. Würde auch arandr empfehlen, bzw. löse ich es mit so einem Skript das prüft ob mein Laptop in der Dockingstation hängt:

Code:
#!/bin/bash

mode="$(xrandr -q|grep -A1 "DP2 connected"| tail -1 |awk '{ print $1 }')"
if [ -n "$mode" ]; then
  xrandr --output LVDS1 --off
  xrandr --output DP2 --primary --mode 1920x1080 --output HDMI3 --mode 1920x1080 --left-of DP2
fi

tinker

SQUEAK
Avatar
Registered: Nov 2005
Location: Wien
Posts: 4940
Danke, werd mir arandr bei Gelegenheit mal anschaun.

Alternative vllt auch mal bei Gnome oder KDE rein schaun.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11644
Zitat von tinker
@Master99: ehrlich gesagt hab ich nicht gedacht dass sowas wie multimonitor im jahr 2015 noch irgendwo ein problem darstellt...

yes and no... XFCE richtet sich eben an leute die entweder einen möglichst ressourcenschonenden desktop brauchen wegen schwacher hardware oder powerusern die sowieso fit sind im umgang mit linux und div. tools wie hier von gat und nexus illustriert.

unter gnome ist die wahrscheinlichkeit dass jemand so ein setup wie du betreibt einfach viel größer und deswegen ist dieses szenario tendenziell besser getestet&gelöst.

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1624
Gerade jetzt wurde Xfce 4.12 fertiggestellt und anscheinend haben sie den Multi-Monitor-Support verbessert. Kannst es ja mal wagen :D:
Code:
sudo add-apt-repository ppa:xubuntu-dev/xfce-4.12
sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11644

wollts auch grad posten ;)

tinker

SQUEAK
Avatar
Registered: Nov 2005
Location: Wien
Posts: 4940
Danke! Ich hab anscheinend mal wieder ein gutes Timing erwischt... :D

Is schon oben, und läuft schonmal besser. Die Einstellungen werden jetzt beim Neustart beibehalten. Einzig das Problem mit dem Fullscreen-Flash besteht noch, aber das is anscheinend eh ein bekanntes Problem seitens Flash unter Linux. Werd dafür schon noch irgend einen Workaround finden.

zb.: http://www.webupd8.org/2012/10/ubun...ull-screen.html

-=Willi=-

The Emperor protects
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: ~
Posts: 1624
Ja die Flash-Version die daher kommt is uralt und kaputt. Die Version die mit Chrome (nicht Chromium) gebundelt ist, ist neuer und funktioniert auch mit Fullscreen besser. Als ich noch Firefox benutzt habe, hab ich mich auch von Workaround zu Workaround gewurschtelt aber die waren alle nur lauwarm. Zum Glück brauch ich schon lange kein Flash mehr.

GrandAdmiralThrawn

XP Nazi
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: BRUCK!
Posts: 3482
Huch, muß ich auch gleich probieren, sobald Pakete für meine OSes da sind. :)

tinker

SQUEAK
Avatar
Registered: Nov 2005
Location: Wien
Posts: 4940
5 Jahre später und ich hab mal wieder Probleme mit Multimonitor unter Linux (Xubuntu 18.04). Diesmal geht es um folgende Konfiguration:

Thinkpad P1 Gen 2 mit ner Nvidia Quadro T1000 an der über HDMI ein externer Monitor hängt. Mein Problem? Ich hab screen tearing. Die Lösung scheint nach bisserl google einfach zu sein: In den "Nvidia X Server Settings" unter "X Server Display Configuration" beim externen Monitor auf "Advanced..." und dann "Force Composition Pipeline" oder "Force Full Composition Pipeline" aktivieren. Das löst das Problem am externen Monitor auch. Am Notebook Monitor hab ich zwar noch immer ein tearing, und in den Nvidia X Server Settings, gitbt hier das "Force Composition Pipeline" nicht, aber das is mir fürs erste egal.

Soweit so gut also. Um die Änderungen dauerhaft zu speichern, wird über "Save to X Configuration File" das xorg.conf file geschrieben. Und hier beginnen die Probleme. Nach einem Reboot wird der Notbook Monitor nämlich nicht mehr erkannt.

Hier das xorg.conf file nach der Änderung durch "Nvidia X Server Settings":

Code:
# nvidia-settings: X configuration file generated by nvidia-settings
# nvidia-settings:  version 440.44

Section "ServerLayout"
    Identifier     "Layout0"
    Screen      0  "Screen0" 0 53
    InputDevice    "Keyboard0" "CoreKeyboard"
    InputDevice    "Mouse0" "CorePointer"
    Option         "Xinerama" "0"
EndSection

Section "Files"
EndSection

Section "Module"
    Load           "dbe"
    Load           "extmod"
    Load           "type1"
    Load           "freetype"
    Load           "glx"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Mouse0"
    Driver         "mouse"
    Option         "Protocol" "auto"
    Option         "Device" "/dev/psaux"
    Option         "Emulate3Buttons" "no"
    Option         "ZAxisMapping" "4 5"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Keyboard0"
    Driver         "kbd"
EndSection

Section "Monitor"
    # HorizSync source: edid, VertRefresh source: edid
    Identifier     "Monitor0"
    VendorName     "Unknown"
    ModelName      "LG Electronics LG QHD"
    HorizSync       230.0 - 230.0
    VertRefresh     48.0 - 100.0
    Option         "DPMS"
EndSection

Section "Device"
    Identifier     "Device0"
    Driver         "nvidia"
    VendorName     "NVIDIA Corporation"
    BoardName      "Quadro T1000"
EndSection

Section "Screen"
    Identifier     "Screen0"
    Device         "Device0"
    Monitor        "Monitor0"
    DefaultDepth    24
    Option         "Stereo" "0"
    Option         "nvidiaXineramaInfoOrder" "DFP-2"
    Option         "metamodes" "nvidia-auto-select +1920+53 {ForceCompositionPipeline=On, ForceFullCompositionPipeline=On}"
    Option         "SLI" "Off"
    Option         "MultiGPU" "Off"
    Option         "BaseMosaic" "off"
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection

Ok, da is nur ein Monitor definiert. Hab dann mal in den abgesichterten Modus gestartet und mir mit

Code:
X -configure

ne neue xorg.config gebaut. In der sind zwei Monitore definiert, also hab ich relevante Dinge einfach in die xorg.config von oben übernommen, mit folgenden Ergebnis:

Code:
# nvidia-settings: X configuration file generated by nvidia-settings
# nvidia-settings:  version 440.44

Section "ServerLayout"
    Identifier     "Layout0"
    Screen      0  "Screen0" 0 0
    Screen      1  "Screen1" LeftOf "Screen0"
    InputDevice    "Keyboard0" "CoreKeyboard"
    InputDevice    "Mouse0" "CorePointer"
    Option         "Xinerama" "0"
EndSection

Section "Files"
EndSection

Section "Module"
    Load           "dbe"
    Load           "extmod"
    Load           "type1"
    Load           "freetype"
    Load           "glx"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Mouse0"
    Driver         "mouse"
    Option         "Protocol" "auto"
    Option         "Device" "/dev/psaux"
    Option         "Emulate3Buttons" "no"
    Option         "ZAxisMapping" "4 5"
EndSection

Section "InputDevice"
    # generated from default
    Identifier     "Keyboard0"
    Driver         "kbd"
EndSection

Section "Monitor"
    # HorizSync source: edid, VertRefresh source: edid
    Identifier     "Monitor0"
    VendorName     "Unknown"
    ModelName      "LG Electronics LG QHD"
    HorizSync       230.0 - 230.0
    VertRefresh     48.0 - 100.0
    Option         "DPMS"
EndSection

Section "Monitor"
    Identifier     "Monitor1"
    VendorName     "Monitor Vendor"
    ModelName      "Monitor Model"
EndSection

Section "Device"
    Identifier     "Device0"
    Driver         "nvidia"
    VendorName     "NVIDIA Corporation"
    BoardName      "Quadro T1000"
EndSection

Section "Screen"
    Identifier     "Screen0"
    Device         "Device0"
    Monitor        "Monitor0"
    DefaultDepth    24
    Option         "Stereo" "0"
    Option         "nvidiaXineramaInfoOrder" "DFP-2"
    Option         "metamodes" "2560x1440_100 +1920+0 {ForceCompositionPipeline=On, ForceFullCompositionPipeline=On}"
    Option         "SLI" "Off"
    Option         "MultiGPU" "Off"
    Option         "BaseMosaic" "off"
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection

Section "Screen"
    Identifier     "Screen1"
    Device         "Device0"
    Monitor        "Monitor1"
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       1
    EndSubSection
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       4
    EndSubSection
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       8
    EndSubSection
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       15
    EndSubSection
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       16
    EndSubSection
    SubSection "Display"
	Viewport    0 0
	Depth       24
    EndSubSection
EndSection

Neu sind die Zeilen 7, 50-54 und 79-107. Nach einem reboot wird aber auch damit der Notebook Monitor nicht erkannt. Das schaff ich nur wenn ich die xorg.config komplett lösche.

Jemand ne Idee was hier das Problem ist?
Bearbeitet von tinker am 21.06.2020, 15:43
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz