"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Europawahl 2024

Longbow 22.01.2024 - 12:34 39472 524
Posts

WONDERMIKE

Administrator
kenough
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Mojo Dojo Casa H..
Posts: 10567
Zitat aus einem Post von davebastard
machen nicht grad die amis das selbe mit strafzöllen auf china e-auto teile ?

Ja, da dürfte man die chinesischen Hersteller dazu bewegen wollen, dass sie statt in Mexico ihre Fabriken dann direkt in den USA bauen. Sogar ein Trump hat ja klar gesagt, dass sie ihre Autos gerne dort verkaufen können, sofern sie von Amerikanern in den USA gebaut werden.

Für die Amis ist das halt easy, weil sie quasi keine Autos nach China exportieren. Da sitzen sie am längeren Hebel in dieser Frage. In Europa wollen die deutschen Hersteller weiterhin fleißig in China verkaufen bzw gehören ja selbst schon zu nennenswerten Teilen den Chinesen(Mercedes). Die möchten Zölle aus Angst vor Vergeltung verhindern. Einem Stellantis Konzern wären Zölle nur recht, die verkaufen ja auch nix in China.

Zitat aus einem Post von Jedimaster
Wir werden noch in die wahnsinnige Situation kommen das E-Autos bei uns verboten werden weil wir ansonsten unsere Autoindustrie umbringen und da hängen ja soviele Jobs dran ...

Man müsste den Menschen halt ehrlich mitteilen: Ja, wir werden Jobs verlieren. Aber wenn wir uns nicht zielstrebig bewegen verlieren wir vielleicht sogar alle Jobs in dieser Industrie.

Vor allem: Was bringt es dir denn hier schön weiter Verbrenner zu bauen, wenn dein wichtigster Absatzmarkt wegbricht? In den USA hätte die Diesel-Offensive sicher Früchte tragen können nachdem der Kontinent noch bereit für eine Missionierung war, aber stattdessen wurde man als Betrüger entlarvt. In China schwenkt man zu Elektroautos und stellt höhere(den angedachten EU Zöllen entsprechenden) Zölle für die deutschen Luxusmarken in Aussicht:


Und wie das in China funktioniert kann man sich hier kaum vorstellen. Derzeit werden ja Probleme beim Xiaomi SU7 medial sehr hochgehalten weil eins dieser Autos nach wenigen Kilometern defekt war und im Schauraum(oh Wunder) nicht repariert werden konnte und somit ins Werk zurück musste. Und weil sich ein Typ beim Driften in der Stadt mit deaktiviertem ESP eingebaut hat(deaktiviert heißt bei dem Auto wohl wirklich deaktiviert). Aber das Ding ist extrem erfolgreich:

click to enlarge

https://x.com/TroyTeslike/status/1789188490682368374

Währenddessen macht der deutsche Verkehrsminister Werbung für den HVO100 Diesel.

Mir kommts im deutschsprachigen Raum halt so vor, als würden da nur die Gegner der Elektromobilität mit dem Thema auf Stimmenfang gehen. Keiner kommt da irgendwie auf die Idee wie in Frankreich oder Italien sozial treffsichere Fördersysteme anzudenken. Sogar die Postfaschisten haben es verstanden und schütten höhere Förderungen für Leute mit niedrigerem Einkommen aus, wenn sie ihr möglichst altes Auto durch ein hier gebautes Elektroauto ersetzen.

Zitat aus einem Post von Dune
Ich seh's mittlerweile auch so oder ähnlich. Wenn man die Chats im Context hört und den jugendlich "omfg everything is so ****in' exciting" Slang abzieht, der bei ihrem Baujahr halt auch noch mitspielt, liest sich das alles nimmer so heiß, wie's aktuell gekocht wird.

Für die Aktivisten sind die Grünen wahrscheinlich sowas wie Coca-Cola für Antikapitalisten. Wer da mit der ÖVP packelt und das Klimaticket so feiert, als hätte er drei mal die Welt gerettet, hat in so einer Szene wahrscheinlich kein Leiberl. Den Kulturschock haben wahrscheinlich viele ausm NGO Umfeld die sich dann irgendwelchen systemtragenden Parteien anschließen, irgendwann freuen sie sich dann auch über die inkrementelle 0,1 Prozent Veränderungen...

+1

Erwachsenwerden ist schwer und mit so großen Überzeugungen halt noch schwerer und ein "Gefühlsausbruch" für mich nicht so wild. Mit dem Schritt in der Krone zu schreiben und dann für die "Sellouts" zu kandidieren wird sie diesen Hass am Ende auch selbst zu spüren bekommen haben. Mein größtes Problem sind diese an Verleumdung erinnernden Aussagen in zumindest 2 Fällen.

HaBa

Legend
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19633
Strom wird ein Thema werden. Die Menge aktuell nicht, aber wenn der Stahlkocher in Linz dazukommt der aktuell in "Energie" den halben Stromverbrauch von .at hätte wird das auch interessant (vielleicht gibts dann auch wieder was für den PV-Strom unter Tags, wäre wünschenswert).

Wie schon angesprochen muß "der Strom" auch tu den Häusern kommen, die armdicken Kabelwürste die noch fehlen sind ja bei PV auch schon mit ein Problem. Und dazu dann noch die Spezialisten die vom Strom einen Schädlbasistumor kriegen und deshalb gegen Stromleitungen sind (hier in der Gegend gibts so eine unhomogene Gruppierung aus dem gesamten politischen Spektrum).

Elektroautos werden aber mMn kurz- bis mittelfristig die Lösung sein. Mit besserer Akkutechnologie wirds IMHO die einzige langfristige Lösung.


Das muß halt trotzdem alles wachsen, da stimme ich zu, zu große Schritte werden da viele abhängen, es muß ja auch irgendwie bezahlt werden.

UnleashThebeast

Mr. Midlife-Crisis
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 3464
Zitat aus einem Post von HaBa
Wie schon angesprochen muß "der Strom" auch tu den Häusern kommen, die armdicken Kabelwürste die noch fehlen sind ja bei PV auch schon mit ein Problem.

Man fragt sich, wo wohl die Netzgebühren hingekommen sind, die man jahrzentelang bezahlt hat...

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 10652
Zitat aus einem Post von UnleashThebeast
Man fragt sich, wo wohl die Netzgebühren hingekommen sind, die man jahrzentelang bezahlt hat...

oder die nicht nur sprichwörtlichen, sondern tatsächlichen milliardengewinne der letzten jahre.

Nightstalker

ctrl+alt+del
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 6492
Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Du zeigst stellvertretend gut auf wie schlecht die Leute informiert sind und wie sie sich von emotionalen Geschichten leiten lassen. Lass mal deine Fakten checken, aber bitte nicht beim Indra, sondern echten Professoren und Wissenschaftlern.

Obendrein: Es wird eine erdrückende Kampagne eben mit diesen Horrorgeschichten in den Sensationsmedien gefahren aber du meinst _niemand_ redet darüber. Wie kommst du zu dieser Wahrnehmung? Mittlerweile geht es so weit, dass sich rechtsextreme, linksextreme, Antikapitalisten, etc. beim Feindbild Elektroauto ungeachtet der Faktenlage einig sind. Das sind alles sehr nützliche Idioten für die Öllobby. Es wird den Wirtschaftsstandort Europa nachhaltig schädigen, weil der Rest der Welt einfach weiterzieht. Und dann, wenn sich die hiesigen Produkte nicht mehr verkaufen lassen, wird man den Finger auf die anderen richten und den eigenen Irrweg verleugnen wenn massenhaft Menschen ihre Arbeit verlieren. Heutige Politiker und Manager haben dann aber schon andere Jobs, viel Geld, und müssen ihr kurzfristiges Denken und Handeln nicht mehr ausbaden.

Also ich hab von der Politik, jedenfalls aus der Grünen Richtung bisher noch nicht viel zu all dem gehört. Wenn Grüne oder andere Umweltschützer_innen über das Thema reden kommen immer sehr schnell die Killerphraen > Wir müssen, können / dürfen nicht, sofort usw. Aber in meiner Wahrnehmung hat sich noch niemand die Mühe gemacht über eben genau diese Punkte zu sprechen.

Vielleicht hab ich es ja einfach nur nicht gehört, viele andere scheinbar auch nicht.

Und das Lithium und Co. nicht gesund ist und der Abbau für die Umwelt und auch die Menschen nicht gut ist, ist wohl kein Geheimnis
https://www.global2000.at/lithium

https://www.derstandard.at/story/20...fuer-die-umwelt

https://www.amnesty.ch/de/themen/wi...atteriebranche#

Und von den Grünen erwarte ich mir, dass sie das thematisieren und aufklären. Ich sage NICHT, dass Verbrenner oder sonst was in der Hinsicht besser sind aber transparent ist es eben nicht und so entstehen dann die "Ängste" und "Vorwürfe" gegenüber der E-Mobilität.

Ich persönlich finde E-Autos prinzipiell nicht schlecht aber es gibt einfach kein Modell was für mich in Frage käme, ohne Auto geht es aber nicht also bleibt mir nicht viel übrig. Damit bin ich sicher nicht alleine und genau diese Menschen betrifft halt ein Verbrenner-Verbot schon massiv und die muss man glaub ich auch verstehen. Wir fahren ja nicht zum Spaß herum sondern großteils weil wir müssen. Wer nur zum Spaß fährt braucht nicht mal ein (eigenes) Auto. Aber auch dazu fehlts an Lösungen und drum rudert man auch stellenweise wieder zurück.

Dazu kommen noch die, inzwischen massiv gestiegenen Stromkosten für E-Autos besonders an den Ladestationen, wenn du ausschließlich an öffentlichen Schnellladern lädst dann kotet das inzwischen sogar deutlich mehr als Benzin oder Diesel!
https://www.oeamtc.at/autotouring/a...-sprit-55883372
Ich z.B. habe definiitv keine Möglichkeit zuhause zu laden, bin also auf die teuren Ladestationen angewiesen.

Wenn man alles zusammenzählt bedeutet ein E-Auto für mich:
Höhere Anschaffungskosten (weil das was ich benötige einfach nicht günstiger angeboten wird)
Höhere Kosten beim "Treibstoff"
Eine geringere Reichweite und somit weniger flexibilität
Weniger Alltagstauglichkeit weil ich an öffentlichen Ladestationen laden muss was länger dauert als Tanken und öfter passieren muss

In Summe habe ich also nur Nachteile beim E-Auto. Wieso sollte ich mir dann eines kaufen wollen. Und warum muss man wohl mit massivem Widerstand rechnen, wenn man die Leute dazu zwingen will?

Wenn ma alle dazu bringen wollen elektrisch zu fahren dann müssen die Autos günstiger werden und die Alltagsbedürfnisse der Menschen erfüllen. Die Infrastruktur fehlt auch zum Teil noch und das sind alles Dinge die man LÄNGST hätte angehen müssen aber das ist halt nicht passiert. Die Hersteller rudern auch teilweise zurück ist eh klar, die wollen auch nicht Geld in was investieren was noch keiner kauft.

Und genau das ergeben auch Studien zum Thema, die Leute sind durchaus offen für E-Autos aber die meisten warten auf günstigere Preise, bessere Akkus etc.

Öllobby hin oder her, auch hier geht es doch am Ende um die einzelnen Menschen deren Zukunft vielleicht davon abhängt also kann man nicht von heut auf morgen alles umdrehen. Da hängen natürlich sehr viele Jobs dran und denen zu sagen, dass es für einen guten Zweck ist, reicht nicht aus. Veränderungen brauchen einfach Zeit und eine Langfristige Strategie.
Bearbeitet von Nightstalker am 24.05.2024, 08:40

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2587
Ist zwar halb offtopic, aber da wir gerade hier über Emobilität und Strom mitdiskutieren - die NEOS haben mich heute positiv überrascht.

Sie sagen tatsächlich das das vorgehen der EnergieAG eine Frechheit ist und eine Katastrophe für den Ausbau von erneuerbaren Energien.

Davon abgesehen sehen sie klärungsbedarf wie es sein kann das sie Ökostrom (PV) für nur 2-3 Cent kaufen möchten und für lässige 26 Cent wieder verkaufen können - so eine Spanne von 1000% wär natürlich cool für jedes Unternehmen aber halt echt schlecht für Konsumenten.

Grundsätzlich ja alles richtig, mich hats nur gewundert das sowas von den NEOS kommt.

Dune

Here to stay
Registered: Jan 2002
Location: Wien
Posts: 9581
Wollts das ned auslagern? Dazu müssten wir eh schon hunderte Threads haben, hat mit EU Wahl, wenn man das verfolgen möchte, kaum was zu tun

x37

xxx-xxxxxxx
Registered: Aug 2000
Location: near by Graz
Posts: 1640
@Jedimaster:
Naja, das einzige was korrekt ist ist das 26 cent sehr hoch sind für den Stromverkaufspreis. (Aber keiner wird gezwungen bei denen Strom zu beziehen)
Ich finde es gut das die Einspeise-Tarife sinken, denn nur so kann langfristig der Strom günstiger werden was volkswirtschaftlich gut ist und zusätzlich die Umstellung auf Strom statt fossil anschiebt.
Bin den NEOS ansich nicht abgeneigt, aber diese Aussage ist rein populistisch. (So wie von dir zitiert, hab jetzt das Original nicht gesehen)

edit:
@ONTOPIC, habe mir die "Spizenkanditen"-Runde gestern angeschaut. Fand ich vom Format nicht gut, weil viele Fragen zu Themen die nicht EU-Kompetenzen sind, Kanditaten haben sich gegenseitig Vorwürfe gemacht für die der angesprochen nicht zuständig ist oder nicht die nötige macht hat, Zeitverschwendung durch Schaltungen in anderer Studios wo dann eine vorausgewählte Frage gestellt wird. Insgesamt war es aus meiner Sicht Zeitverschwendung.
(Und dann noch die dumme Aussagen vom einzigen Österreicher auf der Bühne zum Thema Gaza, zum Fremdschämen)
Bearbeitet von x37 am 24.05.2024, 09:45

nfin1te

look up
Avatar
Registered: May 2002
Location: Wien
Posts: 7681
Könnts ihr bitte die E-Auto Diskussion in einen eigenen Thread verlagern? Danke.

uebi

Here to stay
Registered: Jan 2003
Location: AT
Posts: 1761
Zitat aus einem Post von nfin1te
Könnts ihr bitte die E-Auto Diskussion in einen eigenen Thread verlagern? Danke.

Kannst du dann bitte deine twitter (heute x) sachen auf twitter (heute x) lassen? immerhin produzieren die Herrschafft:Innen content im forum, der nicht der gnade des heiligen musk ausgeliefert ist und seinen launen nach jederzeit verschwinden kann (und auch von leuten im forum auch gesehn werden kann ohne an twitter (nun x) teilzunehmen müssen. danke.

Dune

Here to stay
Registered: Jan 2002
Location: Wien
Posts: 9581
Was hat das jetzt hier mit Twitter zu tun?

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2587
Die Tagespresse hat ihre Version der Wahlkabine veröffentlicht.

charmin

Super Moderator
Muper Soderator
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 14009
Die E Auto Diskussion ab hier in den E Auto Thread!

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2587
Die AFD-Affäre zieht weitere Kreise als gedacht ...

Nach der Aufregung um Äußerungen des deutschen AfD-Spitzenkandidaten für die EU-Wahl, Maximilian Krah, zur SS sorgt eine ähnliche Aussage von FPÖ-Chef Herbert Kickl aus dem Jahr 2010 für Kritik. In einer ATV-Diskussion hatte der damalige FPÖ-Generalsekretär gegenüber dem damaligen Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), Ariel Muzicant, eine kollektive Verurteilung der Mitglieder der Waffen-SS als "Unsinn" abgelehnt, wie das Magazin Profil am Freitag zunächst berichtete.

https://www.derstandard.at/story/30...-aussage-zur-ss

Leider wirds ihm in Österreich eher 5% mehr Wähler einbringen als ihm den Posten kosten ...

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 10652
Zitat aus einem Post von Jedimaster
Leider wirds ihm in Österreich eher 5% mehr Wähler einbringen als ihm den Posten kosten ...

jup. gibt leider genug grauslige leute um es den "negern", "tschuschn", "zigeunern" und "kanacken" mal wieder zu zeigen.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz