"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Veeam Backup Alternative

TOM 08.03.2021 - 08:36 3577 12
Posts

TOM

Legend
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6871
Ahoi

Ich hab meinem Vater vor Jahren auf seinem Laptop Veeam eingerichtet, welches auf sein NAS (DS218play) die Arbeit verrichtet.

Vor ein paar Wochen wurde ein Veeam Client/Agent Update durchgeführt, welches komplett schiefgegangen ist.

Die Installation bricht jedes Mal mit einer Fehlermeldung ab (genauen Fehler hab ich grad nicht im Kopf).

Inzwischen alle Ratschläge aus dem Netz/Veeam Forum probiert => funktioniert nicht
Veeam support angeschrieben => kein Support für non business

OK, pfeif auf Veeam.... dachte mir Active Backup for Business von Synology... aber das NAS unterstützt es nicht :rolleyes:

Ich bräuchte also eine gratis Veeam-Alternative - Simpel full/inkrementelle Backups auf eine NAS destination, sonst kein Schnickschnack.

Was gibt's da noch, dass man einem nicht IT-affinen andrehen kann und beim recovery prozess straight forward ist?

tia

oxid1zer

Si vis pacem para bellum!
Avatar
Registered: Mar 2012
Location: Transylvania 902..
Posts: 6496
Ich hatte so ein ähnliches Problem und bin letztendlich bei Acronis gelandet. Ich weiß, ist nicht gratis und so aber vielleicht eine Option für eine 1-PC-Lizenz und dann eben auf die NAS sichern.

othan

Layer 8 Problem
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Switzerland
Posts: 4132
Hat Syno nicht eine eigene Backuplösung integriert?

oxid1zer

Si vis pacem para bellum!
Avatar
Registered: Mar 2012
Location: Transylvania 902..
Posts: 6496
Zitat aus einem Post von othan
Hat Syno nicht eine eigene Backuplösung integriert?

Ja, eben Active Backup aber das unterstützt nicht jede NAS. Das Problem hat er ja wie geschrieben:

Zitat aus einem Post von TOM
dachte mir Active Backup for Business von Synology... aber das NAS unterstützt es nicht

othan

Layer 8 Problem
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Switzerland
Posts: 4132
Zitat aus einem Post von oxid1zer
Ja, eben Active Backup aber das unterstützt nicht jede NAS. Das Problem hat er ja wie geschrieben:

Ahh, Sorry
Dachte das Syno zeugs läuft überall, daher hab ich nicht weiter gelesen.
Ansonsten würde mir nur noch das integrierte Windows-Backup einfallen.

DriveSnapShot verwend ich noch gerne, aber das kost auch wieder (39 Eur) und man muss kleine Scripts zum Sichern schreiben.
Mein ersters grössers Powershell Projekt war ein Backup-Script auf DriveSnapshot basierend.
(Full/inkrementell-Backups, Wochen, Monats, Quartals und Jahresbackups mit Mailbenachrichtigung)
Vielleicht find ich das noch irgendwo.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 45621
schau dir mal Duplicati an.

wenn du keine GUI benötigst wäre restic auch was.

Macrium Reflect hat zwar auch eine Free Version, die ist aber recht eingeschränkt. Ein 4er Pack der Home kostet aber ~120€

TOM

Legend
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6871
Update:
Vater hat sich Acronis gekauft. Lief einige Monate gut, bis es sich jetzt mehrfach hintereinander (3x glaub ich) das Backup am NAS zerschossen hat => Fehlermeldungen am Client, Backup destination korrupt ¯\_(ツ)_/¯
Jedes Mal bei null anfangen war nach dem zweiten Mal nicht mehr lustig

Ich bin noch immer fasziniert, dass Windows kein brauchbares Backup-Feature anbietet (utter garbage)
'Time Machine' zeigt's ja schon seit Ewigkeiten, wie's richtig geht... beim Virenscanner haben sie mit Windows Defender ja wenigstens einen brauchbaren Grundschutz und wohl weniger Angriffsvektoren als die großen bekannten Virenschutz-Snakeoil Anbieter.

Gibt's wirklich keine brauchbare Lösung für:
System ist komplett im A*
Von USB Stick booten
recovery location im Netzwerk eingeben
=> Alles wieder an Ort und Stelle (Settings, Icons, Netzwerkmounts, etc.)
?
Bearbeitet von TOM am 25.05.2022, 16:07

HitTheCow

it's been an honor.
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: bielefeld
Posts: 6369
arcserve UDP gibt es noch gratis für workstation (dann aber ohne deduplication), ist jetzt aber nicht unbedingt ein schlankes programm :)
https://documentation.arcserve.com/...destination.htm Doku von einer älteren V6, aktuell ist 8.1

mr.nice.

endlich fertig
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 5630
Du könntest Macrium Reflect Free eine Chance geben:
https://www.macrium.com/reflectfree#

Aber wenn Acronis und Veeam schon versagt haben, dann würde ich davon ausgehen, dass eventuell irgendwas am eingehen ist, weil so schlecht ist deren Software nicht.

ThMb

JO FRLY
Avatar
Registered: Feb 2009
Location: OÖ
Posts: 1359
Magst vielleicht die Veeam Fehlermeldung posten? Würd mich interessieren (Arbeitstechnisch ist Veeam mein Haupteinsatzgebiet).

normahl

Here to stay
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 3471
Zitat aus einem Post von TOM
Ich bräuchte also eine gratis Veeam-Alternative - Simpel full/inkrementelle Backups auf eine NAS destination, sonst kein Schnickschnack.

Schau dir mal "Paragon Backup & Recovery 17 Free - Community Edition" an. Das müsste es abdecken.

TOM

Legend
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6871
Zitat aus einem Post von ThMb
Magst vielleicht die Veeam Fehlermeldung posten? Würd mich interessieren (Arbeitstechnisch ist Veeam mein Haupteinsatzgebiet).

Bei Veeam war das Problem (afair) das Update vom Client Version 4 auf 5 - Fehlerneldung hab ich nicht gesichert und auch nicht mehr im Kopf.
Installation schlug fehl und ließ sich trotz langer suche im Netz nicht beheben.

Danke für die anderen Vorschläge, werd ich mal reinschauen

edit:

Korrektur, das Problem war V3 => V4

click to enlarge

Im Netz hab ich mehrere mit demselben Problem gefunden, kein Lösungsansatz hat geholfen damals.

Deinstallieren und Neu installieren hat er auch verweigert.
Bearbeitet von TOM am 30.05.2022, 10:01

spunz

Super Moderator
Super Moderator
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10730
Zitat aus einem Post von TOM
Gibt's wirklich keine brauchbare Lösung für:
System ist komplett im A*
Von USB Stick booten
recovery location im Netzwerk eingeben
=> Alles wieder an Ort und Stelle (Settings, Icons, Netzwerkmounts, etc.)
?

Urbackup oder Active Backup ist mit der Hardware nicht möglich. In dem Fall würde ich Windows Backup verwenden. Die Konfig ist schnell erledigt, hier mal ein simples Beispiel:

Code:
wbAdmin start backup -backupTarget:\\nas\\backup -include:C: -allCritical -quiet


Für die Wiederherstellung brauchst du nur einen Stick mit dem Win10 Installer.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz