"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Modem&Router am Dachboden -> (kein) LAN im Keller?

german_dr 04.02.2021 - 23:07 1570 18
Posts

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Hallo Forum,

ich habe während Corona mit Schlagzeug Livestreams aus meinem Tonstudio begonnen. Die WLAN Verbindung ist teilweise nicht stabil. Ich möchte gern auf eine kabelgebundene Lösung umsteigen. Aber wie? Es ist nicht ganz so einfach:

click to enlarge

In unserem Haus erfolgt die Zuleitung des Kabelsignals über den Keller. Das Kabel läuft durch einen Kabelkanal in den Dachboden. Dort stehen Modem und Router und verteilen das Signal per WLAN ins ganze Haus und per LAN ins Obergeschoß. Mein Tonstudio ist im Keller. Es gibt jedoch vom Dachboden in den Keller keinen freien Kabelkanal. Auch der Kabelkanal mit dem Zuleitungskabel ist nicht weiter belegbar, weil nicht durchgängig.

Welche Möglichkeiten bleiben mir, um im Keller einen LAN Anschluss zu bekommen? Könnte man zB das Zuleitungssignal im Keller abzweigen und einen 2. Router anschließen? Wäre DLAN eine Option/kennt ihr hier stabile Lösungen?

Bin über jeden Vorschlag und Ideen dankbar!!

LG, German

LJ

the force is with me
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Markthof
Posts: 816
Mit DLAN hab ichs jetzt mehrfach versucht und nach ein bis zwei Jahren aufgegben. Hast du vielleicht einen nicht mehr genutzten Kamin-Zug - das war mit Lock-Down meine Lösung... ich hab auch Koax getestet und gar nicht so schlechte Ergebnisse erhalten,wenn es unter 100 MBit reicht eventuell auch eine Option?

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Hi LJ, danke für die schnelle Antwort! Ich hab mit DLAN bisher auch keine guten Erfahrungen gemacht. An den Kamin hab ich noch gar nicht gedacht, sehr kreativ. Bei uns sind beide Rohre belegt - Gastherme und Holzofen. Ist Koax ein "Antennenkabel"? Die führen bei uns vom Dachgeschoss ins OG und von dort ins EG, jedoch nicht in den Keller. Um die 100 (stabile) Mbit wären für's Erste prinzipiell ausreichend.

LJ

the force is with me
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Markthof
Posts: 816
Ja, Koax sind Antennenkabel für SAT/Kabel. Eventuell wäre auch ein WLAN Repeater denkbar, aber auch das hat mich nicht dauerhaft weiter gebracht. Anfangs hat es gut funktioniert und nach einem halben Jahr nicht mehr... Optimalerweise solltest du das Stück von KG ins OG mit LAN-Kabel verbinden. Nach jahrelangem herum ärgern mit allen anderen Möglichkeiten kann ich ernsthaft nur das LAN-Kabel empfehlen (und das werden viele andere Member bestätigen)

spunz

Super Moderator
Super Moderator
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10564
Wird vom Dachboden aus noch ein TV Signal per Koax verteilt oder läuft darüber nur eine Internetanbindung? Ich habe dann mein Kabsi Modem in den Keller verfrachtet. Die alten Koaxleitungen habe ich als dann als Einzugshilfe für Netzwerkkabel verwendet und darüber diverse Räume versorgt.

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Zitat
Nach jahrelangem herum ärgern mit allen anderen Möglichkeiten kann ich ernsthaft nur das LAN-Kabel empfehlen (und das werden viele andere Member bestätigen)

Danke, das bestätigt meine Meinung nochmal! Ein Freund von mir ist Web-Entwickler, er hat an seinem Arbeitsplatz viele Methoden ausprobiert und empfiehlt mir auch dringend ein LAN Kabel. Nach meinen eigenen Erfahrungen mit WLAN und DLAN komme ich auch auf den Schluss, dass ein Kabel die dauerhafteste und zufriedenstellendste Lösung sein wird. Für größere Datentransfers nutze ich momentan den PC im OG, der per LAN angeschlossen ist. Das läuft einfach stabiler und schneller.

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Zitat
Wird vom Dachboden aus noch ein TV Signal per Koax verteilt oder läuft darüber nur eine Internetanbindung?

Hi spunz! Ja, das TV Signal wird vom Dachboden aus ins OG und ins EG verteilt. Dh das Zuleitungskabel sollte bleiben (wenn ich nicht die Kabelstruktur im gesamten Haus ändern will - möchte ich nicht, wenn's nicht sein muss...).

click to enlarge

Zitat
Ich habe dann mein Kabsi Modem in den Keller verfrachtet. Die alten Koaxleitungen habe ich als dann als Einzugshilfe für Netzwerkkabel verwendet und darüber diverse Räume versorgt.

Daran hab ich auch schon gedacht. Für die restlichen Geräte im Haus sollte die Routerposition keinen großen Unterschied machen, außer, dass sich die WLAN Signalstärken verändern. Allerdings soll das bestehende Zuleitungskabel ja bleiben. Ich hab probiert mit einer Einzugshilfe ein zusätzliches LAN Kabel im Kabelkanal des Zuleitungskabels einzuziehen. Keine Chance - weder von unten nach oben, noch von oben nach unten. Der Kabelkanal dürfte an einer Stelle einen ziemlich starken Knick machen. Man spürt und hört mit der Einzugshilfe, wie es an einer Stelle (von oben und von unten) ruppig reibt und nicht weitergeht. BTW Ich frage mich, wie stark an dieser Stelle das Zuleitungskabel gebogen sein muss?..

Könnte man das Signal des Zuleitungskabels im Keller aufteilen? Ich würde mir das so vorstellen, dass dann ein Output die bestehende Infrastruktur über den Dachboden versorgt. Der zweite Output läuft in ein zusätzliches Modem/Router, von wo ich mein LAN Kabel ins Studio lege. Ist sowas überhaupt möglich? Müsste ich dann einen 2. Anschluss bei meinem Anbieter bestellen, da 2 Modems? (Bin übrigens auch bei Kabsi.)

spunz

Super Moderator
Super Moderator
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10564
Welchen Durchmesser hat das Kabel vom Keller in den Dachboden? Du kriegst auch dünne Koaxkabel mit 2-3mm. Das kannst du ggf mit einem Cat6 "AWG 26" Kabel einziehen. Wenn genug Platz vorhanden ist, würde ich es natürlich eher AWG 23 nehmen.

LJ

the force is with me
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Markthof
Posts: 816
Als ich noch in Wien gelebt hab, hatte ich Chello als Anbieter für TV, Telefon und Internet. Für alle drei kam genau ein Koax-Kabel als Zuleitung rein. Danach konnte man es beliebig aufteilen - bei mir hing das Internet-Modem direkt an der Zuleitung und die TV's wurden dahinter mit Verteilerdosen in Serie versorgt (Stand 2007). Hat sich das grundlegend geändert? Ansonsten würde ich es mal mit einer dieser Koax-Internet-Adaptern probieren. Im Grunde hängst den Adapter im Keller ans LAN und ans Koax, und im Dachboden auch. Kabsi-Modem dann entweder gleich im Keller (wahrscheinlich besser) montieren mit der Dose aus dem Dachboden oder probier es mit dem aktuellen Setup und häng den Adapter nur dazwischen (4 F-Stecker montieren solltest aber können).

enjoy

Big d00d
Registered: Sep 2000
Location:
Posts: 323
Was für ein Kabel ist den die Zuleitung von Kabelsignal bei dir?

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Zitat aus einem Post von spunz
Welchen Durchmesser hat das Kabel vom Keller in den Dachboden? Du kriegst auch dünne Koaxkabel mit 2-3mm. Das kannst du ggf mit einem Cat6 "AWG 26" Kabel einziehen. Wenn genug Platz vorhanden ist, würde ich es natürlich eher AWG 23 nehmen.

Zitat aus einem Post von enjoy
Was für ein Kabel ist den die Zuleitung von Kabelsignal bei dir?

Das Kabel vom Keller in den Dachboden hat einen Durchmesser von 7mm und ist mit ARCON SMK99 beschriftet. Ich hab probehalber daran gezogen, mit mittlerem bis großem Kraftaufwand vom Keller und vom Dachboden aus, es bewegt sich kein Stück. Dh ein neues Kabel, oder eventuell 2 neue Kabel, im bestehenden Kabelkanal einziehen könnte schwierig werden.

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Zitat aus einem Post von LJ
Als ich noch in Wien gelebt hab, hatte ich Chello als Anbieter für TV, Telefon und Internet. Für alle drei kam genau ein Koax-Kabel als Zuleitung rein. Danach konnte man es beliebig aufteilen - bei mir hing das Internet-Modem direkt an der Zuleitung und die TV's wurden dahinter mit Verteilerdosen in Serie versorgt (Stand 2007). Hat sich das grundlegend geändert?

Verstehe ich deine damalige Struktur umgelegt auf meine Situation richtig?

click to enlarge

Das wäre denkbar. Es erfüllt alle Ansprüche, nur hätte ich dann im OG keinen LAN-Anschluss mehr.

Zitat aus einem Post von LJ
Ansonsten würde ich es mal mit einer dieser Koax-Internet-Adaptern probieren. Im Grunde hängst den Adapter im Keller ans LAN und ans Koax, und im Dachboden auch. Kabsi-Modem dann entweder gleich im Keller (wahrscheinlich besser) montieren mit der Dose aus dem Dachboden oder probier es mit dem aktuellen Setup und häng den Adapter nur dazwischen (4 F-Stecker montieren solltest aber können).

Hab ich das richtig verstanden, dass mit diesen Adaptern das LAN sowie das TV Signal gleichzeitig übertragen wird? Dh die Signale könnten auch entgegengesetzt laufen? Dann wäre das eine Lösungsvariante. Bezüglich Installation: ich bin kein Elektrotechniker, aber beim Kabel Löten/Anschließen hab ich Routine aus dem Audiobereich. Da arbeite ich normalerweise sehr genau und sauber, macht später mehr Freude.

click to enlarge

Unser aktuelles Modem hat keinen Output ("Bypass"/"Trough") für ein weiteres Koax-Kabel. Wie könnte ich das TV Signal von dort weiterleiten? Brauche ich hier ein anderes Modem?
Bearbeitet von german_dr am 08.02.2021, 12:50

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Ich habe in der Zwischenzeit mit meinem Anbieter (Kabsi/Kabelplus) gesprochen. 1x mit einem Techniker, 1x mit einem Servicemitarbeiter. Deren erster Lösungsansatz war es ein 2. Modem im Keller zu installieren - mit einem separaten 2. Anschluss und 2. Tarif. Darauf möchte ich nur notfalls zurückkommen.

german_dr

Bloody Newbie
Registered: Feb 2021
Location: Austria
Posts: 10
Update: MoCa 2.0 scheinen gute Adapter für Internet + Kabel/Sat Signal über Koax-Kabel zu sein. https://www.cablers.nl/moca Man findet nur sehr wenig Information darüber. Hat hier jmd Erfahrungswerte?

Danke für die Lösungsvorschläge und Stichwörter! Ich hatte schon damit gerechnet, dass ich ein LAN Kabel an der Haus Außenwand ziehen muss.

-kanonenfutter-

Here to stay
Registered: Jan 2003
Location: Wien/Österreich
Posts: 1045
Ist-Zustand:
Kabsi-Netzkabel bis Dachboden --> von dort mittels Splitter retour über alte Satellitenverkabelung zu den Geschossen
Desweiteren hängt das Kabelmodem für den Internetempfang auf dem Splitter

Diese Moca Adapter kannst vergessen, da dreht dir Kabsi die Leitung ab* ;).

Wennst LAN willst mußt du vom Kabelmodem weg eine eigene Verkabelung dafür machen, Das Kabsi kabel kannst nur für den Tv Empfang bzw. für das Kabelmodem anschliessen verwenden.

Wo du das Kabelmodem hinstellst bleibt dir überlassen, allerdings muß bei einer Änderung des Standortes der Kabsi Techniker kommen und alles neu einmessen (bzw. im Keller eine neue Anschlußdose setzen, falls das Modem dort landen soll).

mfg :)

*und nie wieder auf :D
Bearbeitet von -kanonenfutter- am 11.02.2021, 15:52
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz