"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

S: Benchmark für CPUs mit spezifischen Anforderungen

Hampti 18.11.2020 - 19:11 2616 8
Posts

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 4017
Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich. Folgende Anforderungen:

  • Benchmark um die CPU Leistung eindeutig zu vergleichen
  • nicht von anderen Faktoren manipulierbar (anderer bzw. größerer Arbeitsspeicher oder HDD oder Grafikkarte)
  • Betriebssystem Windows 10 wäre super
  • Standalone auf einem Linuxderivat bootable USB-Stick würde auch gehen
  • AMD und Intel sollen gleich angesprochen werden. Also keine spezifischen Erweiterungen der CPU sollen einfliessen können um einem Hersteller einen unangebrachten Vorteil zu geben (also kein Benchmark der nur auf mehr Kerne fusst oder nur mehr single thread performance)

Wofür das alles: neue Clients sollen beschafft werden und die dafür vorgesehen CPUs müssen vergleichbar sein bzw. würde man gerne einen Wert vorgeben der dann erreicht oder übertroffen werden muss.
Früher hat sowas im Ansatz mit den Produkten von BapCo funktioniert nur nachdem AMD aus dem Konsortium ausgestiegen ist, kann man das leider vergessen.
Einige Versuche in DE hat es gegeben wo dies mittels Passmark probiert wurde....hier dürfte es aber von mind. 1 Hersteller verzerrungen im Wettbewerb gegeben haben weil hier auf einer Website die Daten gesammelt werden und nur ein Durchschnittswert aller eingelangten Benchmarks je CPU Typ ausgegeben wird.....dh hat man mit einer CPU überproportional gute Ergebnisse öfter hochgeladen hat man somit den Durchschnittswert auch angehoben und es somit einem Mitbewerber verunmöglicht mit einer ehemals passenden CPU anzubieten.

Was ich mir evtl. auch vorstellen könnte wäre ein gesamter Systembenchmark der alle Einzelheiten auflistet und wo klar ersichtlich ist welche Hardware verbaut war.

Wichtig ist es jedenfalls, dass es einen eindeutigen Nachweis gibt welche Hardware genau verbaut bzw. zur Anwendung gekommen ist.

Evtl. habt ihr hier ja einen Tip für mich.
Vielen Dank.
Bearbeitet von Hampti am 18.11.2020, 19:14

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 25228
"CPU Leistung" ist ein sehr breiter Begriff. Was soll getestet werden? Alltag? Dann am ehesten PCMark.

PassMark richtet sich hingegen eher an kleinere Bereiche wie zB Integer Performance usw.

Den idealen Benchmark für eh alles gibt es nicht.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44446
Ich glaub du solltest zuerst die Workload spezifizieren. Wenn die von viel RAM oder hohem Speicherdurchsatz profitiert dann sollte das ein Benchmark beruck können.

Wenns drum geht welches exakte PC / Notebook Modell soll für die nächsten 5 Jahre gekauft werden, dabei für alles toll sein dann wird das ein Benchmark nicht ausdrücken können (ist auch in dem Fall ein unwichtiger Punkt)

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 4017
Es geht rein darum die CPU Klassifizierung vergleichbar zu machen.
Man hat gewisse tecn. Anforderungen die man einen Client stellt:
.) mind. 2 Kerne
.) mind. 4 Threads
.) mind. auf ein Benchmarkergebnis von XXXX Punkten im Benchmark XXXX
.) mind. 8GB DDR4
.) mind. 500GB SSD

Also gewisse Anforderungen detailierter und andere rudimentärer....es muss eine annähernde Vergleichbarkeit gewährleistet sein jedoch nicht relevant mit welchem Takt der Ram taktet bzw. ob die SSD MLC, TLC oder SLC ist.
Es gibt halt Anforderungen die standardmässig definiert sind, wenn ich zB sage es muss eine CPU aus 2018 oder neuer sein. Dann wird kein DDR2 Speicher angeboten werden bei den Standardprodukten der typischen OEMs.
Workload wird das sein was mit einem 08/15 Businessgerät gearbeitet wird. Es geht hier rein um die Vergleichbarkeit von Produkten im Rahmen einer Beschaffung bzw. Ausschreibung.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44446
Ja das hab ich mir nach 32Zeilen gedacht. Liest sich wie eine 08/15 Staatliche Ausschreibung

Die reine CPU Leistung ist halt bei einer Businessworkload relativ vernachlässigbar.
Der PcMark passt doch recht gut dafür, kannst ja noch sowas wie cinebench dazu nehmen.

Ja ich weiß wie so was rennt und hab selber Ausschreibung geschrieben und betreut. Genau so auch als Lieferant teilgenommen.
Im Grunde ist eh vorher schon klar was man will und auf das wird alles ausgerichtet.

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 4017
Zitat aus einem Post von Viper780
Ja das hab ich mir nach 32Zeilen gedacht. Liest sich wie eine 08/15 Staatliche Ausschreibung

Die reine CPU Leistung ist halt bei einer Businessworkload relativ vernachlässigbar.
Der PcMark passt doch recht gut dafür, kannst ja noch sowas wie cinebench dazu nehmen.

Ja ich weiß wie so was rennt und hab selber Ausschreibung geschrieben und betreut. Genau so auch als Lieferant teilgenommen.
Im Grunde ist eh vorher schon klar was man will und auf das wird alles ausgerichtet.

Hängt davon ab wer derjenige ist der die Ausschreibung macht..........

Ja CPU Leistung ist an sich vernachlässigbar aber trotzdem macht es vorallem preislich einen Unterschied und diese sind a.) eklatant und b.) für eine transparente Beschaffung müssen diese eben vergleichbar sein.

Das Problem bei PcMark ist, dass ich dafür eine "Basis" brauche die ich als Ziel vorgeben muss an dem sich die jeweiligen Bieter orientieren müssen.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44446
Der die Ausschreibung macht ist es doch meist egal, die Anforderungen kamen bei mir immer von einem Anwender Vertreter.

Basis für Hardware ist doch simple nimm ein aktuelles Standard Book mit Mittelklasse Ausstattung und schau bei den Notebookchecker nach. Oder bestell dir ein Sample und bench selbst.

ZB https://www.notebookcheck.com/Lenov...t.503617.0.html das wird im Artikel mit dem aktuellen Intel Bruder verglichen (mit Mittelklasse i5)
Aber es wird viel mehr getestet,was relevanter ist.

Aber wer will jetzt noch mit 2 Kerne rum gurken?
4 Kerne und doch das Minimum, lieber 6-8Kerne (dafür sind Threads recht egal)

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 4017
Tja gehe hier nicht ganz konform mit Dir aber denke die Diskussion darüber geht etwas zu weit und hat hier nichts verloren.

Da Problem ist, dass vorab nichts gekauft werden darf/kann.
Problem bei Deinem Vorschlag könnte sein, dass es relevant ist transparent und neutral zu spezifizieren. Dafür müsste man sich dann eher alle potentiellen Geräte kommen lassen und benchen. Das ist natürlich nicht der Sinn der Sache. Es muss ja möglich sein irgendwelche eindeutigen Vorgaben und Spezifikationen angeben zu können die trotzdem nicht eindeutig auf eine Hardware schliessen lässt.

Muss mit einmal die Definition bzw. den Leitfaden der Bitkom genauer anschauen....evtl hilft das.
Leitfaden zur Beschaffung von Notebooks

Bezügl. den Leistungskriterien...die waren nur beispielhaft.

Rogaahl

pinout
Avatar
Registered: Feb 2014
Location: K
Posts: 1222
Afaik nutzen manche Dedicated Server Anbieter den Geekbench v5 score.

Gibt haufenweise nützlicher Scripts die auch gleich mehr testen können, zb. Bench Monster.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz