"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Interne Soundkarte oder DAC+Amp

dio 30.10.2014 - 21:27 2384 10
Posts

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Hiho,

hab mir die Beyerdynamic DT880 gegoennt, und habe derzeit sowohl die 250 als auch die 600 Ohm Variante hier. Derzeit betreibe ich sie mit einem FiiO E09k an der Onboard Soundkarte.

Folgende Optionen:
- Asus Xonar DX 7.1 + FiiO E09k weiter verwenden -> ca. 200 Euro
- Asus Xonar STX II und auf den Amp verzichten -> ca. 200 Euro (durch den integrierten Amp sollten sich auch die 600 Ohm Kopfhoerer betreiben lassen)
- FiiO E09k weiter verwenden und einen externen DAC dazu kaufen (zB. FiiO e07k oder e17k) -> ca. 200-250 Euro

Was verhilft mir zum besten (und preislich vernuenftigsten) Sound?

tia

t3mp

I Love Gasoline
Avatar
Registered: Mar 2003
Location: upstairs
Posts: 6138
Definitiv ein externer DAC mit Asynchronous USB

Z.B. dieser hier: http://www.henryaudio.com/
Bearbeitet von t3mp am 30.10.2014, 21:33

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Danke fuer den Link, seh ich mir gleich an. Also externen DAC dazu kaufen - was meinst du zum e09k? Den behalten? In einschlaegigen Foren wird immer wieder vom O2 geschwaermt. Der wuerde sich im gleichen Preisbereich abspielen.

Bei USB DACs bin ich aber im Endeffekt auch wieder auf Treiber angewiesen, oder?

Edit: Pfuh, da sind wir aber auch gleich bei 260 Euro nur fuer den DAC.

t3mp

I Love Gasoline
Avatar
Registered: Mar 2003
Location: upstairs
Posts: 6138
Ich muss die Sache selbst erst in naher Zukunft angehen, aber soweit ich mich erinnern kann benötigt man für Windows ASIO-Treiber. Die sind aber OpenSource, und der henryaudio sogar OpenHardware. Unter Linux und OS X kein Problem.

@Preis: Das ist auch ein High Resolution DAC, günstigere gibt es auch z.B. von pro-ject.
Bearbeitet von t3mp am 30.10.2014, 21:41

uebi

OC Addicted
Registered: Jan 2003
Location: AT
Posts: 1557
Darf ich fragen wofür man so ein zwischen ding braucht? Bzw. was würde es mir bringen so ein teil an meinen mac zuzustoppelt und daran meine kopfis mit der miniklinge? :D

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Ok, das klingt prinzipiell mal gut. Sagt dir der O2 etwas? Ist auch Opensource Hardware... den gaebe es auch mit einem DAC gepaart.

http://epiphany-acoustics.co.uk/pro...amplifierdac-3/

t3mp

I Love Gasoline
Avatar
Registered: Mar 2003
Location: upstairs
Posts: 6138
Den kenn ich nicht, Daten klingen aber auch gut. Allerdings hast du ja schon einen Kopfhörerverstärker - den muss man imo nicht ersetzen.

@uebi: http://www.fairaudio.de/hifi-lexiko...oner-modus.html

Zitat
Beim asynchronen Modus hingegen erfolgt keine Taktwiedergewinnung durch eine PLL-Regelschleife, sondern eine vom Rechner unabhängige Masterclock im D/A-Wandler gibt das Timing vor, womit die Taktung unabhängig von den Unzulänglichkeiten des Rechners und vom USB-Bus hervorgerufenen Interface-Jitter werden soll. Das Master/Slave-Verhältnis dreht sich um: Die Clock im D/A-Wandler hat nun das Sagen und vermittelt über den USB-Audiocontroller wird eine Feedbackschleife installiert, die dafür Sorge trägt, dass der Computer den Zwischenspeicher am USB-Eingang im rechten Maß mit Daten versorgt, also nicht leer- oder volllaufen lässt.

So ganz nebenbei hat man außerhalb des Computergehäuses natürlich auch viel weniger Interferenzen.

Auch gut: http://www.24bit96.com/digital-audi...ital-audio.html

EDIT: Hm, wäre das nicht besser im Home Theater... Forum aufgehoben?
Bearbeitet von t3mp am 30.10.2014, 22:10

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Der KHV kam zusammen mit den DT880, dh. im schlimmsten Fall ginge er zurueck. Ich hab nur zuerst gedacht, dass mir die Soundqualitaet der Onboard Karte ausreicht.

Ausgangsposition ist also quasi die selbe, als haette ich noch gar nichts.

O2 wird auf jeden fall in einschlaegigen Foren sehr gelobt und scheint prinzipiell eine gute Wahl zu sein (wird meistens statt dem FiiO e09k empfohlen). Prinzipiell muss ich aber sagen, dass ich mit dem e09k auch wirklich zufrieden bin. Die DAC-Loesungen dazu gefallen mir halt nicht sonderlich (e07k, e17), weil sie beide einen Akku haben (aber ich sie ausschliesslich stationaer betreiben will), der nicht mal ausgetauscht werden kann.

@uebi: DAC ersetzt quasi die Soundkarte (wandelt digital->analog) und gibt das analoge Signal an den Verstaerker weiter. Audio-Freaks schwoeren auf externe Loesungen, weil sie weniger stoeranfaellig sind.

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Freu mich auch ueber kontraere Meinungen. Nur Infos von head-fi udgl. verursachen Kopfschmerzen und fuehren eher zur verzerrten Wahrnehmung. :(

dio

OC Addicted
Registered: Nov 2002
Location: Graz
Posts: 4268
Niemand? :)

3d Prophet

forum slave
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: Ziel 1 Gebiet
Posts: 405
Für "nur PC" würd ich die Xonar STX II nehmen. Die sollt so ziemlich die besten Wandler und grundsätzlich, neben der teueresten Creative, das non-plus-ultra sein.

Wennst auch noch Plattenspieler oder andere Zuspieler hast, die von sowas wie einer DAC/AMP combo profitieren ist die Variante vom Temp wohl ziemlich gut.

Hab mich auch recht viel damit beschäftigt und mich dann für meine DT990pro(250Ohm) eine bulk SBZ geholt um etwas mehr als 60 € - die "ich schätze guten Klang bin aber -noch- ned bereit viel Geld dafür auszugeben Variante" :D. Unterschied wie Tag und Nacht zum Onboard. Die STX II sollt nochmals wesentlich besser sein mit bessere Komponenten, ob mas direkt raushört als Laie is hald wieder die andere Frage. Wobei auch die Treiber bei Asus gut sein sollen.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz