"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

SSD-Entscheidung 1TB

DaVe dA RiPPA 08.09.2020 - 14:40 4739 32
Posts

DaVe dA RiPPA

MASTERMIND
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Wien
Posts: 836
Welche SSD sollte ich nehmen, wenn mir wichtig ist:

* Ausfallsicherheit(!)
* wenig Wärmeentwicklung

Auswahl:

* Crucial P1
https://geizhals.eu/crucial-p1-ssd-...=pl&hloc=uk

* Kingston A2000
https://geizhals.eu/kingston-a2000-...=pl&hloc=uk

* eine andere?

Und: Welches externe Gehäuse dazu? (zuverlässig, minimalistisch)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49058
Ausfallsicherheit würd ich bei beide ned zu hoch einschätzen,

Schau dass du was mit möglichst großem MTBF und/oder MTTF findest.
Da bist am ehesten bei den Datacenter SSD die aber relativ viel Strom brauchen

oder was mit wenig Stromverbrauch aber potentiell wenig lebensdauer

COLOSSUS

Administrator
Frickler
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: ~
Posts: 11933
Zitat aus einem Post von Viper780
Schau dass du was mit möglichst großem MTBF und/oder MTTF findest.

Diese Angaben sind voelliger Quarkfurz und interessieren niemanden.

@Threadersteller: Nimm einfach die Kingston A2000, "des passt scho".

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49058
Die Auslegung ist eine andere. Wir sehen jedenfalls Tendenzen in der Firma ob wir consumer SSD oder Server/Datacenter SSD verbauen.

Klar fallen einzelne Server SSD auch nach 2-3 Monaten aus und wir haben noch uralte Consumer SSD die ihren Dienst verrichten. Aber beides ist eher die Ausnahme

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 11918
Ausfallsicherheit...gibt es denn Controller oder Speicher, von denen man weiß, dass sie öfter ausfallen als andere? Mir wäre da nichts bekannt in den letzten Jahren (SandForce ignorieren wir mal :D). Würde halt generell keine QLC-NAND SSD nehmen. Die TBW ist da vielleicht relevant, je nach Workload.

DaVe dA RiPPA

MASTERMIND
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Wien
Posts: 836
3D-NAND TLC, Micron, 96 Layer (Generation 3)

oder

3D-NAND QLC, Micron, 64 Layer (Generation 2)

Gibts da Vor- oder Nachteile? (Ausfallsicherheit / Stromverbrauch)

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11232
TLC, klare Sache

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 13750
TLC.

QLC kauft man ned :p denn sobald QLC sich in massen verkauft wirds nur noch das geben.

Roman

CandyMan
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Im schönen Kär..
Posts: 3780
Auf jeden Fall 3D-NAND TLC.
Ich würde hier auf die altbewährten Mittel zurückgreifen und sowohl die Samsung 860 Evo als auch die Crucial MX500 empfehlen. Habe beide im Einsatz und kann nichts schlechtes berichten.


xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 11918
Ist halt unnütz, eine SATA SSD zu kaufen, die 25% teurer ist als eine M.2 NVMe mit DRAM-Cache (trifft auf die 860 EVO zu). Wenn SATA, dann die MX500, Sandisk Ultra 3D oder WD blue 3D NAND (die letzteren beiden sind baugleich).

Roman

CandyMan
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Im schönen Kär..
Posts: 3780
Naja ich seh das eher pragmatisch. Die SATA kann ich bei einem Defekt des Gehäuses notfalls so betreiben / immer in einen PC hängen und dort weiter verwenden. Nachnutzung.
Die M.2 ist da weniger flexibel, nicht jeder Rechner hat einen NVME Slot.
Als Sys-Platte JA und JEDERZEIT, als zweit/dritt oder externe Platte -> siehe meine Vorschläge.

Smut

Moderator
takeover & ether
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: VIE
Posts: 16671
Und Vorallem nur 2x slots aktuell auf den mainboards.
System drive -> nvme.
Storage -> SATA

Crash Override

BOfH
Registered: Jun 2005
Location: Germany
Posts: 2951
Zu Ausfallsicherheit: mach Bakckups. Das ist das einzige was vor Datenverlust schützt.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49058
jeder neue PC hat einen m.2 Slot und es gibt auch USB Gehäuse dafür

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: 4C4
Posts: 19608
Ack, Backups machen.
Es gibt auch z.B. 10-20€ PCIe Steckkarten als M.2 Adapter (sind eigentlich nur Verbinder des M.2 Geräts zum PCIe) falls ein älteres oder günstigeres Mainboard mal nur 1 Slot hat (falls man z.B. 2 SSDs spiegeln will o.Ä.).

SATA ist imho tot, wird noch einige Zeit auf den Boards verweilen aus Kompatibilitätsgründen bzw. halt "einfach so" weil Platz ist und Kosten irrelevant (und nicht ausgebuht wird weil irgendwas fehlt). Aber als genutztes Medium ist der Zug da abgefahren.

Nachdem auch optische Laufwerke mittlerweile eher obsolet sind gibt es keinen Grund mehr noch auf SATA zu setzen. (ich rede jetzt nicht von Zeug für einen 10+ Jahre alten PC zu kaufen ...)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz